» »

Brille plötzlich zu stark!

T6roch&ly


Tut mir leid, kann mir folgendes auch nicht verkneifen:

Manch Optiker freut sich wie ein kleiner Schneekönig, wenn auf einmal seine Werte (die unterhalb der objektiven Weitsichtigkeit liegen) vom Patienten besser vertragen werden. Und stellt den Augenarzt dann auch noch als unfähig da.

Abgesehen davon, dass viele Optiker erst noch mal beim alten Menschen selbst eine Lesebrille verkaufen wollen, bevor sie auf die "Idee" kommen, es könnte ja auch ein Fortschreiten der Linsentrübung sein.

Skeggexl


@ Trochly

Wer spricht denn hier von objektiver Refra, von Katarakt oder von Nahbrille bei einem 60-70 jährigen?

Not me! *:)

Wieviele Refraktionen hast Du in Deinem Leben schon durchgeführt? :-)

Sxcarxlata


Danke Antigone.

Ich habe heute die neue Brille bekommen (-0,75). Ich werde die nächsten Wochen beobachten.

Eigentlich habe ich mir Gedanken gemacht, dass es sich um halbe Dioptrie Unterschied handelt. Wie gesagt, hatte ich schon die letzte 5 Jahre -1,25 getragen. Überkorrigiert ??? ??? ??

Im Moment habe ich heute ohne Problemm die neue Brille getragen. Ich habe alles "gut" gesehen. Hoffe, daß das Sehen leichter wird.

Wenn ich erhlich bin, irgendwie bin ich verzweifelt. Das Gefühl von anstrengend und müde Auge ist immer noch da. Alles ist wie zu stark. Nach 20 Minuten sind meine Auge müde, trocken und im Augenbereich tut weh (anstrengend). Dann bin ich froh, wenn ich die Brille wieder abnehme. Jetzt sitze ich am PC und schreibe. Natürlich ohne Brille. Ohne ich angenehmer.

Acntkigonxe


Hallo Scarlata

Probier es doch mal 2-3 Wochen aus, wie sich deine Augen dann anfühlen, wenn du jetzt die schwächere Brille hast.

Wenn es sich dann nicht bessert, kann noch etwas anderes als eine reine Fehlsichtigkeit dahinter stecken.

lg

S{cparglata


ja, so werde ich machen . Ich denke auch so 2 bid 3 Woche Probezeit. Die alte Brille (die stärkere mit -1,25) werde ich nicht nutzen. Sonst kann man gar nicht vergleichen.

Was komisch oder vielleicht gut ist, ist das mit -0,75 sofort ok war. Ich könnte alles erkennen, genauso gut wie mit dem -1,25. Heute beim einkaufen könnte ich alles ohne Problem lesen.

Das Thema, das mir im Moment beschäftigt, ist, ob ich die ganze Zeit überkorrigiert hat? oder ob so eine "Verbesserung" normal ist.

Weiß du? Manchmal man ist so unsicher. Es gibt Tage, an denen Das Sehen leichter ist. Andere schlechter. Dann man fängt sich Sorge zu machen!!!

AQntigQone


wechselhaftes Sehen

Es gibt Tage, an denen Das Sehen leichter ist. Andere schlechter.

Ja, das fällt einem aber meist nicht auf, wenn man voll auskorrigiert ist. ;-)

JjoelEle_86


ICh auch

Hallo zusammen

Bin erstaunt, dass es jemandem geht wie mir.

Habe meine Brille seit März... hatte von Anfang an Probleme damit.

Immer kopfschmerzen und so! habe dann im juni stärkere Gläser bekommen. Immer noch gleich.

Meine Mutter hatte das auch und es kam heraus dass sie auf die Inhaltsstoffe der Enstpiegelung allergisch war. Nach dem Wechsel der Gläser war alles wie weggeblasen!

Was meint ihr, was soll ich machen?

Lg Joelle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH