» »

"Augen versaut" bzw. "augen ruiniert" durch Kontaktlinsen?

Mvr. xSmith hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Hab hier im Forum schon mehrmals gelesen, dass sich Kontaktlinsenträger die Augen versaut bzw. die Augen durch Kontaktlinsen ruiniert haben.

Wie geht das denn?

Wenn mir eine neue KL Probleme macht und ich Merke, dass sie nicht passt oder ich nicht optimal sehe, dann nehme ich sie raus, und kauf mir andere Linsen. Wie kann man dadurch seine Augen schädigen?

Antworten
aEnnepopnannxe2


nun ja, nicht jeder ist da wie du! (leider) ich kenne leute die tragen ihre eintageslinsen für nen ganzen monat und monatslinsen für ein halbes jahr...einige verstehen eben nicht, dass das gefährlich ist! man kann sich durch mangelnde hygiene und nicht einhaltung der tauschrythmen die augen schädigen.

hMeli@ant:hos


Würd mich auch interessieren, ob und wie das geht. :-/

Hab seit 4 Wochen KL und seh nur bedingt besser. Bei der letzten Kontrolle vor einer Woche meinte der Optiker, mein rechtes Auge hätte sich um 1,25 Dioptrien verschlechtert! Wie ist das möglich, innerhalb von 3 Wochen ???

Hat jemand ne Idee?

pxaralno


Manchmal merkt man auch gar nicht,dass man die Augen schädigt, bei EInsprossungen z.B. hat man keine Beschwerden!

M[idn;attsoxl


Wie kann man dadurch seine Augen schädigen?

Wenn man die Warnsignale der Augen nicht ernst nimmt ... auch wenn einem der Optiker/Anpasser/Augenarzt versichert, eine Linse könne "ganztags" oder "bis zu 16 Stunden" getragen werden - wenn die Augen vorher brennen, kratzen, rot werden usw. müssen die Linsen raus und vor allem wenn das öfter passiert, sollte man sich über das was einem da erzählt bzw. angedreht wurde mal genauer informieren. Ein Großteil der Linsen ist einfach nicht für lange Tragezeiten auf Dauer geeignet und vor allem nicht zum Tragen über Nacht ...

M'r. Sm%ith


Hallo zusammen!

bei EInsprossungen z.B. hat man keine Beschwerden!

Wie erkennt man dann, dass man davon betroffen ist?

Oder kann das nur der Augenarzt prüfen.

Ein Großteil der Linsen ist einfach nicht für lange Tragezeiten auf Dauer geeignet

Seit fast zwei Jahren trage ich ausschließlich Kontaktlinsen (-5,5), d.h. täglich ca. 17 h; am Wochenende können's schon mal weit über 20 h sein.

Bisher hatte ich mit verschiedenen Kontaktlinsen verschiedener Hersteller keinerlei Probleme (ausser mit Linsen unter 55 % Wasseranteil und den üblichen Anfangsschwierigkeiten).

Welche Eigenschaften sollte denn Eurer Meinung nach eine Kontaktlinse für lange Tragezeit haben bzw. was kann passieren wenn sie eben diese Eigenschaften nicht aufweisen?

Wie erwähnt hab ich weder mit den Augen noch mit meinen Linsen Probleme, doch einige Beiträge hier haben mich aufhorchen lassen und deshalb möchte ich lieber über mögliche Langzeitfolgen vorab informieren.

Danke für die Infos.

Tom

p amraxno


Diese Einsprossungen kann nur der Augenarzt (manchmal auch der Optiker) erkennen,du selbst merkst erst etwas davon,wenn es schon zu spät ist (du siehst dann schlecht). Daher sollte man regelmäßig zum Augenarzt zum Nachschauen gehen. Bei mir haben sich diese Einsprossungen innerhalb eines halben Jahres entwickelt,nachdem ich 3 jahre lang weiche Tageslinsen täglich getragen habe (war leider sehr schlecht informiert :-( ).

Wenn Du sie täglich so lange trägst,wäre eine harte Linse sicher am Besten. Auf jeden Fall sollte sie sehr sauerstoffdurchlässig sein,und natürlich gut sitzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH