» »

Wie wird der Glaskörper durch Ppv ersetzt?

M=.LK. hat die Diskussion gestartet


Frage zum Thema PPV bzw. Glaskörperersatz:

Wegen einer Netzhautablösung wurde der Glaskörper durch Silikon-Öl ersetzt. Da Silikon-Öl eine toxische Wirkung hat, wird es nach einer Zeit entfernt. Wie wird der Glaskörper dann ersetzt od. ist ein Ersatz nicht notwendig? Kann ein "Ersatzkörper" ohne weitere Probleme ein Glaskörper ersetzen od. hat man im Vergleich zum "echten" Glaskörper Nachteile? Welche und wie wirken sich die Nachteile im Alltag aus?

Vielen Dank!

MfG aus Düsseldorf

Antworten
lkuci_ana_x26


Hi,

Gehe doch mal auf [[http://www.netzhaut-selbsthilfe.de]]

Dort wirst du gute Antworten bekommen, ist ein tolles Forum!!!

Mxar?gxa


Es gibt drei Möglichkeiten: Wasser, Gas, Silikonöl. Letzteres wird dann eingefüllt, wenn die Netzhaut stark angepreßt werden soll/muß. Die Entfernung nach ca. 1/2 Jahr erfolgt, um den drohenden Grünen Star zu verhindern.

Bei mir wurde zum Glück nur Wasser eingefüllt, und ich habe bis heute keinerleii Probleme gehabt - die OPs liegen ca. acht Jahre zurück.

g(laskörpePrbtxrübunxg


@Marga

Also du hast beide Augen mit Pars-Plana-Vitrekomie machen lassen und es ist jetzt schon 8 Jahre alles gut?

Das macht mir Hoffnung!

Gruß

8-)

lIuc3ianba_26


tztz

ja, aber soweit ich weiss, hatte Marga schwerwiegendere Probleme als nur eine Glaskörpertrübung.

MLarga


Stimmt, ich war blind, umso erstaunlicher ist doch der Erfolg ;-)

Ich weiß allerdings von vielen Betroffenen, daß sie nicht soo viel Glück hatten.

m.ike\.kVey


u

bei mir ist ppv gemacht worden mit sili-öl. allerdings löst sich die netzhaut wieder. Jetzt habe ich mir einen Spezialisten aufgesucht (Prof. Bornfeld, Essen) der eine re-ppv machen wird. Ich hoffe, dass dann die netzhaut wieder anliegt und das Öl schnell rauskommt. Ich seh z.Zt. wie durch ein aquarium!!

l=uciJana_x26


@MArga

Hi, mich würde mal interessieren, ob du eine Glaskörper OP auch bei harmlosen Glaskörpertrübungen, die zwar sehr störend sind, aber nicht lebensgefährlich, ruhigen Gewissens empfehlen würdest? Oder glaubst du, dass es Wahnsinn ist, wenn man soetwas machen lässt, auch wenn die heutige Medizin sehr fortgeschritten zu sein scheint.

LG

Luciana

m)i~ke.k|ey


Es kommt darauf an, wie du damit zurecht kommst. Wer ihnen viel Aufmerksamkeit schenkt, empfindet sie als besonders lästig. Einigen Menschen gelingt es allerdings, sich ständig abzulenken und somit stört sie sowas auch nicht.

Theoretisch ist eine Glaskörper-Eingriff möglich, nur du wirst keinen verantwortungsbewussten Arzt finden, der harmlose Glaskörpertrübungen operiert. Nur wenn eine starke Sehschwäche vorliegt. Denn dann stehen Risiko und Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis!

MfG

M?anrEga


@ Luciana

Nach allem, was ich von Ärzten und Patienten erfahren habe, würde ich die OP weg. einer harmlosen GKT nicht machen lassen.

M1eygra


Augenthrombose - Vitrektomie

Hallo Liebe Mitleser,

Ich habe vor 6 Wochen eine Vitrektomie machen lassen weil im Januar 2006 , bei mir eine Augenthrombose am linken Auge diagnostiziert wurde. Das Blut konnte nicht abfließen und daher musste operiert werden. So haben mir das die Ärzte erklärt.

Nun sind 6 Wochen schon um aber es heilt nicht.

Gas ist auch noch drin ca 1,5 cm Durchmesser.

Bitte , bitte... hat jemand Erfahrung damit.... ?

Meyra

l\uceivanMa_P26


wie es heilt nicht?

Ist das Auge entzündet oder siehst du schlecht mit dem Auge? Was sagt der Augenarzt?

Warst du in einer Uniklinik?

Hier weitere Adressen: [[http://www.augen-forum.de]]

[[http://www.netzhaut-selbsthilfe.de]]

Dort sind auch kompetenten Leute, die sich auskennen.

LG

Luciana

MbaRrgxa


M.W. ist bei einer Augen-Thrombose kaum was zu machen, da so ein Gefäßverschluß nicht beseitigt werden kann.

Mhey4rxa


Augenthrombose

Hallo Luciana, hallo Marga, danke für euere Antworten.

Ich war die Tage ohne PC und konnte nicht schreiben. Erst jetzt komme ich dazu.

Mein Auge heilt sehr langsam , jetzt sind es 7 Wochen nach Vitrektomie. Die Operation wurde in Cento Augenklinik - Oberhausen gemacht, aber eigentlich ambulant weil ich danach nach Hause gehen konnte und telefonisch rund um die Uhr, die ersten 7 Tagenach der OP, die Betreuung zur

Verfügung hatte.

Gestern bei der Kontroluntersuchung habe ich einen regelrechten Schock erlebt. Auf meine Frage warum ich nach der OP viel schlechter und alles verzerrt sehe und andere Beschwerden habe meinte die Ärztin , dass bei der OP nicht viel zu machen war und sie meinte , dass ich jetzt das Auge lasern lassen sollte.

Es ist doch alles noch wund und frisch... ich habe Angst....

Kann mir überhaupt jemand sagen wie diese Thrombose weiter verläuft. Mit dem Verlust der Sehrkraft habe ich mich schon abgefunden aber wann wird sich das Auge "normalisieren".... so dass ich nicht jede Woche zum Arzt muss.

MfG.

Meyra

M.arg>a


Was Du schreibst, hört sich für mich so an, als sei diese Augenklinik nicht gerade sehr kompetent.

Ich schrieb ja schon früher, daß bei Augenthrombose nicht viel zu machen ist. Da ist ein Gefäß verschlossen, das auch mit Vitrektomie nicht zu öffnen ist. Eine Vitrektomie ist eine Glaskörper-Entfernung, und bei dieser OP kann z.B. auch - falls nötig - die Netzhaut gelasert und angelegt werden, ggfs. mit einer sog. Plombe (z.B. Silikonöl).

Gelasert werden können z.B. Einblutungen aus der Netzhaut oder auch Netzhautlöcher etc.

An Deiner Stelle würde ich eine Uni-Augenklinik aufsuchen, um eine 2. Meinung einzuholen. Köln hat z.B. einen guten Ruf.

Übrigens: Bei meinen Vitrektomie-OPs war ich jeweils vier Tage in der Klinik, und die OP erfolgte in Vollnarkose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH