» »

Augen lasern lassen? JA oder Nein

ThhomaqsMünnchCexn


@Lily

weil ich so um die -13 habe (etwas mehr: 13,25 oder 12,5 weiß ich jetzt nicht mehr) deshalb sind für mich -2 dioptrien nichts

OK, jetzt verstehe ich allerdings, was Du gemeint hast... Kannst du denn die weichen Linsen den ganzen Tag von früh bis spät tragen? Oder trägst du teilweise Brille, was ich mir bei deinen Werten so im Wechsel mit Linsen nicht ganz einfach vorstelle?

Grüße von Maulwurf zu Maulwurf ;-D

Thomas

LGiljy822x6


@ Thomas

Grüße von Maulwurf zu Maulwurf

ein paar verschwommene grüße für dich zurück!

aaalso, ich trage je nach befinden (kommt auf das wetter an, luftfeuchtigkeit usw.) meine kontaktlinsen von morgens bis abends.

um meine augen aber nicht zu sehr zu belasten, trage ich zuhause, wenn ich weiß, dass ich nichts besonderes mehr mache) dann eine brille. manchmal trage ich auch eine woche am stück eine brille. das ist für die augen auch mal eine gute pause... seit meiner ausbildung haben die probleme mit trockenen augen angefangen, habe das schon im griff, aber wie gesagt, eine pause zwischendurch ist mal nicht schlimm.

klar sehe ich mit brille weniger, obwohl ich eine sehr gute brille habe.

sie wurde mit dem laser geschnitten und einer völlig neuen art, gläser zu schleifen. dadurch hat ein glas 300€ gekostet, aber dadurch sehe ich in alle richtungen bis zum äußersten rand gleich scharf, was bei dieser stärke ja ein kleines problem darstellt.

ich habe -was meine brille angeht- richtig auf den putz gehauen. habe mir ein sünghaft teures modell gekauft, was mir wirklich gut steht. so habe ich auch kein problem eine brille zutragen, auch wenn andere meine dioptrienzahl sehen können, obwohl die gläser nur 2 bis 3 mm dick sind...........

wie maulwurfig bist du denn, thomas? teribst du dich auch schon im zweistelligen bereich run?

T5homaszMünchxen


@Lily

danke für die Grüße! Sitze gerade noch mit Brille am PC, und wie jedes Mal denke ich mir, wie gut ich im Vergleich mit meinen Linsen sehen kann. Und bei diesem Geschwitze stört mich auch das Klebrige auf der Nase...

Ich war mit Steigerungen von mehr als -1 pro Jahr in der Pubertät zwar schon auf dem Weg in den zweistelligen Bereich, bin dann aber, nachdem ich mit 16 oder 17 harte Linsen bekommen habe, bei -7 stehen geblieben. (Über den Zusammenhang zwischen beidem kann man natürlich streiten, aber ich denke schon, dass ich noch um einiges kurzsichtiger wäre, wohl auch zweistellig, wenn ich damals weiter Brille getragen oder weiche Linsen genommen hätte.)

Aber was die praktischen Folgen der Kurzsichtigkeit betrifft, dürfte zwischen mir und dir kein so großer Unterschied sein, denn ob -7 oder -13, ohne Sehhilfe geht so ziemlich gar nichts. Und das finde ich den entscheidenden Punkt, wo sozusagen aus einer Sehschwäche eine Sehbehinderung wird, weil man ohne die Sehhilfe selbst mit einfachen Alltagsdingen nicht mehr klar kommt. Maulwurf bleibt Maulwurf... ;-) Aber da kannst du natürlich besser mitreden, weil du selber den Vergleich hast. Weiß nicht, wie lang die -7 bei dir her sind.

Wo sicher ein großer Unterschied zwischen unseren Werten ist, ist, wenn es drum geht, eine tragbare Brille zu bekommen. Klingt ja toll, was du da von deiner Brille erzählst. Ich trage von früh bis spät Linsen, habe die Brille nur als Reserve und zum Aufstehen und Schlafengehen, wollte dafür nicht so viel Geld ausgeben - und so sieht sie auch aus. :-/

Bist du sicher, dass das mit den weichen Linsen bei dir noch lange gut geht? Ich weiß nicht, wie lang du schon weiche Linsen trägst, aber hier im Forum sind viele, die nach ein paar Jahren immer stärkere Probleme damit gekriegt haben. Harte sind als Dauerlösung über Jahrzehnte hinweg wohl wirklich sinnvoller. Schon mal probiert?

Dick bebrillte Grüße,

Thomas

P.S. wenn's dir hier allmählich zu sehr offtopic wird, kannst mir auch eine PN schicken.

f2e"licJit]y12x3


Sorry, dass ich so lang nicht mitgeschrieben hab, war aber ein wengal im Stress.

So... zu den Kontaktlinsen und zur Hornhautverkrümmung.

Mein Optiker hat mir erklärt bzw. auch ein anderer, dass man bei einer Hornhautverkrümmung mit Brille am besten sieht und mit Kontaktlinsen nicht so gut, WEIL es bei der HV so ist, dass die Linse immer fix am Aug sitzen sollte, damit mann immer scharf sieht und das ist ja nicht so, weil sie ja schwimmen. Bei harten Kontaktlinsen kann man die HV fast komplett korrigieren, weil sich diese nicht so sehr bewegt wie eine weiche. Es gibt schon KL die speziell für Leute mit HV sind, diese sind an einer Stelle schwerer als an der anderen Seite und daher rutscht die schwere Seite immer nach unten, so bleibt die KL fast immer im richtigen Winkel und man sieht scharf. Jedoch schwimmt sie ja am Auge und daher ist dieser Winkel nicht immer so ausgerichtet, dass man 100% ig bzw. mehr als 100% scharf sieht.

So hat er mir das erklärt. Stimmt das?

Ich weiß auch, dass ich nicht so viel Dioptrin habe, aber es stört mich einfach. Ohne Brille gehts nicht, da bin ich der totale Maulwurf, aber immer die Brille tragen will ich auch nicht.

Hab schon harte und alle möglichen weiche KL probiert. Harte sind definitiv nichts für mich, bin viel zu sensibel, die störten total. Weiche hab ich auch schon jede Menge durch und irgendwie ist das komisch bei mir.

Hab jetzt endlich ein Paar gefunden (Monatslinsen) die nicht brennen und jucken und Kopfschmerzen während der Tragedauer verursachen, wie es bei den anderen war. Ich hatte einfach kein gutes Gefühl beim Tragen und war froh, wenn sie draußen sind.

Jetzt hab ich eigentlich keine probleme mit diesen, nur, dass ich immer das Gefühl hab, dass sie dem Auge die Luft absperren. Wenn ich kurz einnicke, nur einige Minunten / halbe Stunde, dann kleben sie sich total am Auge fest und ich hab Kopfschmerzen. Und wenn ich sie lang trage, obwohl ich sie immer nur nen halben Tag oder so trage, dann hab ich am Abend + den ganzen nächsten Tag IMMER Kopfschmerzen und Augenbrennen. Ich glaub das ist auch nicht das ideale.

Könnt ihr mir irgendwas empfehlen? Auf was muss ich achten, bei KL. Ich hät gern welche, die ich am WE immer tragen kann, aber so wenig wie möglich spüre. Entweder ich bin zu empfindlich oder KL sind für mich generell nicht geeignet.

Bin schon am verzeifeln.

Aja, arbeite tagsüber immer am Computer im Büro, da nehm ich lieber die Brille, das stört mich auch nicht, aber sonst wären KL schon besser.

Was noch zu bemerken wäre, dass ich die Brillengläser mindestens jedes Jahr erneuern muss, weil sie dann zu schwach sind. Ist das normal? Geht das dann die ganze Zeit so, und wenn ich dann 40 bin hab ich 20 Dioptrin oder hört das auch irgendwann mal auf zu steigen.

Bitte um Hilfe.

Danke. lg

O_hrlä*ppchexn


Genereller Hinweis zu Laserkorrekturen der Augen---LASIK

Mein Klassenkamerad und Freund THEO SEILER hat diese Methode des Augenlaserns in den siebziger Jahren hier in Berlin erfunden und bis heute die Entwicklung kritisch begleitet.

Er warnt bei jeder Gelegenheit vor unsachgemässen Operationen, die sogar schon wie ein Schlüsseldienst mal so en passant in Einkaufszentren angeboten werden.

Da auch ich wie er immer der Meinung bin, daß jeder, der sich solch einer Augen-OP unterziehen will, so gut informiert sein sollte, wie es eben möglich ist, verweise ich hier nun auf die Web-Site des Institutes von Theo in der Schweiz. Dort wird schon auf der Website sehr ausführlich aufgeklärt.

[[http://www.iroc.ch/]]

Vielleicht geben seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dort auch auf Anfragen Auskunft - mit Theo habe ich dieses aber nicht abgeklärt.

Wünsche guten Durchblick!

Glh~anxdi


@ Lily8226

ich mache ungern ein augenlaserzentrum schlecht nur weil ich so probleme hab... ich hab das in mannheim machen lassen und ich bin mit allen da sehr zufrieden gewesen, aber kein augenarzt der welt kann dir versprechen das es bei dir perfekt verläuft... wenn man trockene augen hat ist der heilungsverlauf nicht normal zu betrachten. ausserdem hab ich vorher abgesehn beim autofahren, tv etc.. keine brille getragen weil ich brille einfach hasse. (ich hab halt auf der straße die leute nicht richtig erkannt....) Das nicht ständige Tragen der Brille ist aber nachteilig dann wenn man auf einmal durch die Lasik praktisch immer eine (unsichtbare) trägt. Weil dann Veränderungen eintreten die man hätte erst mit einer Brille auf ein gewisses Maß reduzieren sollen bzw die Veränderung der Augen hätte zum Stillstand bringen müssen. Sonst wird die Lasik aufgrund der Augenveränderungen natürlich irgendwann wieder zunichte gemacht, ich bemerke das zunehmend und es ärgert mich. Ich hab mir damals selbst etwas vorgemacht. Nur hätte ich nie gedacht das sie so viele andere Nebenwirkungen hat. Ich glaubte immer naja brauch ich vielleicht irgendwann mal wieder eine Sehhilfe, aber mittlerweile bin ich mir sicher die Probleme werden zusätzlich nie mehr weggehen :-( und mich bis an lebensende belasten (und wie sieht das dann erst im alter aus wenn die Augen auch nicht mehr so wiederstandsfähig sind)

das laserzentrum empfehle ich aber dennoch uneingeschränkt, zumindest wenn man nicht so weit davon weg wohnt wie ich (ca 600 km ) Prof. Knorz ist ja einer der bekanntesten auf den Gebiet und Mitbegründer vieler dieser Zentren unter anderem auch in der Schweiz. Er ist ein sehr kompetenter und charismatischer Mann und weis was er tut. Sein bekanntheitsgrad war für mich auch ein Grund die OP da machen zu lassen, aber die große Entfernung zu dem Ort ist für mich im Nachhinein gesehn der größte mist. Ich bekäme jetzt alles umsonst noch so, aber die fahrten dahin sind einfach immer sauteuer und mittlerweile hat mich die op wenn ich die fahrten, hotelkosten, tropfen etc. berechne schon unsummen gekostet, die ich mir eigentlich nicht leisten kann. Ich bin kein krösus und hab mir die op damals erspart und mir gedacht lieber bezahl ich einmal mehr und dann hab ich es aber richtig .... naja aber das wird mir alles zuviel und ich ärgere mich es überhaupt gemacht zu haben. der aufwand und die kosten und die schererein stehen einfach in keinem verhältnis. wer aber eine höhere diop. hat und ansonsten keine probleme mit den augen, kann das schon machen. bei ca -2 diop würde ich es allerdings sein lassen.

mfg

ghandi

(sorry für das kauderwelch an groß/kleinschreibung |-o )

j{oha;nn(abr^emen


Der größte Faktor der bei jedem auftritt, einer der sogenannten Nebeneffekte ( ansich sollten diese schon ein absoluter Ausschlußkriterium sein ) ist das schlechtere Sehen bei Dunkelheit. Im Vortrag / Beratung heisst es immer bei reiner Dunkelheit. Nein, es fängt schon bei schumrigen Licht an. Egal ob im Parkhaus, in einem eher dunklerem Flur / Treppenhaus.

Sprich es geht nicht um den reinem Visus, sondern viel entscheidender ist das Sehen bei unterschiedlichen Lichverhältnissen / Thema Lichtstreuung.

Wir Leben in Deutschland und jeder weiss wie lange hier der Winter ist und das es ab 16 Uhr dann dunkel wird.

Auch mit den " neuen Lasikmethoden " wird das nicht vermieden.

Jeder der konzentriert arbeiten will und ein bisschen im Job was erreichen möchte ist davon abzuraten.

Jeder Brillenträger weiss was 0,25 bis 0,5 Dioptrien ausmachen! Es wird meistens so ein Wert übrigbleiben. Es wird meistens bewusst ein Auge unterkorrigiert und eins überkorrigiert. Sprich eines bischen Kurzsichtig für die Nähe und eines für die Weite um einen guten Gesamtvisus zu erreichen. Aber einen so scharfen Gesamteindruck wie vorher wird nicht erreicht.

Der psychologische Faktor spielt eine sehr grosse Rolle: Viele mussten von klein auf Brille tragen und der Wunsch ohne Brille durchs Leben zu gehen ist im Unterbewußtsein über Jahre eingebrannt ( auch sind viele total genervt von den trockenen Kontaktlinsen / oder schieben ihre Attraktivität auf die blöde Brille). Dieser Effekt der Befreiung wird bewußt ausgenutzt! D.h. so gut wie jeder ist hinter her zunächst mit der Sicht zufrieden. Schliesslich sieht er das erste Mal in seinem Leben etwas ohne Hilfsmittel, dass heisst besser als je zuvor ohne Brille.

Es gibt sehr viele Lasikzentren und operierende Augenärzte, aber keiner ist selbst gelasert / operiert!!!

( angeblich einer aus Bayern – aber selbst denen würde ich nicht glauben – der Bereich ist einfach zu profitabel)

Ich habe mich damals anstecken lassen von dem ganzem Hype.

Wiegesagt, fragt euren Laseroperateur doch mal wieso er nicht gelasert ist.

****

Aber bei dem Gedanken wieviel Geld er schon verdient hat ( er frühzeitig in Rente gehen kann, es seiner Familie besser geht als je zuvor, er ein schönes neues Auto hat, endlich so viel verdient wie sein alter Klassenkamerad in der Wirtschaft, er kein langweiliger Augenarzt mehr ist) kann er euch mit ganz viel Coolness begegnen und trägt lieber die alten trockenen Kontaktlinsen oder erfindet irgend welche Ausreden. Schliesslich hat er einmal die Woche 5 bis 10 Patienten die ihn anhimmeln, weil er ihnen die Augen geöffnet hat. Aber

die Erkenntnis kommt später.

Das ist Wirtschaft auf Kosten der Gesundheit

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH