» »

Mit 27 Jahren verschwindet meine Kurzsichtigkeit ?

A5ntiAgone


und du bist dir wirklich sicher,

dass du KEINE Linse mehr im Auge hast? ;-)

Ich hoffe für dich, dass die Kurzsichtigkeit nicht wieder mehr wird.

lg

s6ummxm22


wieder was neues

war am WE in Wien.

durch das lange fahren habe ich meine augen überanstrengt.

war nicht sonnig, aber doch recht hell. und 5 stunden fahrt sinds auch.

am nächsten tag waren meine augen ziemlich schlecht. ich wollte mir dann schnell irgendwo ne brille machen lassen zum heimfahren.

bislang habe ich noch immer keine brille und hatte auch keine probleme ohne. nur eben die lange autofahrt hats geschafft.

bin ich zum optiker -> augenuntersuchung und die brille wollte ich am nächsten tag dann abholen.

bei der sehr kurzen augenuntersuchung fragte mich die optikerin aus was ich letztens für werte hatte.

als ich ihr von der eher leichten hornhautverkrümmung erzählte wars schon vorbei.

wiedermal frage nach Operation, Medikamenteneinnahme, Daibetes, .....

Ihre gemessenen werte waren unter anderem eine hornhautverkrümmung auf dem rechten auge von etwas über 3 Dioprtrie. :-o

die genauen werte habe ich nicht bekommen. sie wollte mir aber keine brille anfertigen lassen, da sie sowas nicht verantworten kann und sagte ich solle mich in der klinik untersuchen lassen da die dort doch besser ausgerüstet sind als Optiker und AA.

Zitat Optikerin "Wenn da was wächst ...."

Das alles war am Freitag. heute ist meine sicht wieder deutlich besser.

Werde dann morgen mal in der klinik anrufen und mir nen termin geben lassen.

wollte ich ja auch ohnehin schon mal, aber die sagten damals dass sie keine termine annehmen wenn nichts fehlt. gleiche antwort wie beim AA in bezug auf eintropfen .......

meld mich wieder wenns was neues gibt.

AVnptixgone


na, du machst Sachen

:-(

N8ihiQlominuxs


@summm22

Manchmal hatte ich die Idee, dass die Hornhautverkrümmung bei Kurzsichtigen der fehlgeleitete Versuch des Auges sein könnte, die Kurzsichtigkeit auszugleichen. Selbstverständlich entbehrt diese Idee jeder rationalen Grundlage.

Trotzdem würde mich mal interessieren, ob und welcher Zusammenhang zwischen Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung bestehen könnte.

Bei dir sieht es grob betrachtet aus, als würden deine (variablen) Augen sich von Kurzsichtigkeit über Normalsichtigkeit in stärkere Hornhautverkrümmung vorarbeiten. Ist aber auch nur so ein unbestimmter Eindruck.

..... %-|

sbu|mmmx22


@ Antigone

das isses ja. ich mach gar nichts.

@nihilominus

stimmt

-4 kurzsichtig beidseitig ohne asti

dann +/- 0,5 kurzsichtig mit leichtem asti

und jetzt hat der asti mal ganz schnell das linke auge überholt und steigt mal eben (binnen tagen?) auf über 3.

schaunmermal. so schnell werde ich wohl keine antwort auf das ganze bekommen.

"Wenn da was wächst ... "

Hierbei meine sie wohl einen tumor oder sowas. aber sieht man durch einen "gut platzierten" tumor besser ???

und wie kommts dann das gleich bei beiden augen schwankungen ohne andere nebenwirkungen auftreten ???

nönö. an sowas glaub ich schon mal gar nicht. das ist zu weit hergeholt.

TYroc2hly


Eigentlich ist das schon alles ziemlich ungewöhnlich.

Die einfachste Erklärung wäre nun zu sagen, daß ein Fehler im interpretieren der Werte vorliegt. Da manchmal der Asti einfach zu den sphärischen Werten addiert wird, wenn der Kunde dann sein Kärtchen in die Hand bekommt.

Gleichzeitig kann eine Verbesserung der Sehschärfe vorliegen, wenn sich langsam ein Grauer Star bildet. Hierbei wird die Linse dicker und somit nimmt auch ihre Brechkraft zu, die Leute werden dann aber noch kurzsichtiger und eine Kurzsichtigkeit wird aber auf keinen Fall dadurch ausgeglichen werden.

Bei Diabetes ändert sich die Refraktion durch die Wassereinlagerung in der Linse, bedingt durch den osmotischen Gradienten bei Wechselnden Zuckerwerten im Blut.

Plausibelsten wäre noch ein Makulaödem, wodurch die Bulbusachse kürzer wird und die Kurzsichitgkeit ausgeglichen. Aber auch hier ist der Visus eigentlich mitbetroffen, man sieht also schlechter und das würde dir auffallen.

Am wahrscheinlichsten ist wohl die Verminderung der Kurzsichtigkeit durch Veränderungen an der Hornhaut, da diese über 2/3 der Brechkraft des Auges darstellt.

Teilweise wurden hier Schwankungen der Refraktion von einem Dioptrien über den Tag beschrieben.

Würde mich freuen, wenn du schreibst, ob bei der Untersuchung vom Augenarzt etwas rausgekommen ist, da der Fall ziemlich interessant ist.

Aber wenn wirklich nur die Kurzsichtigkeit verschwunden ist und du noch genauso scharf siehst wie vorher, wird ich mir erst mal keine Gedanken machen.

sXuommm2x2


Aber wenn wirklich nur die Kurzsichtigkeit verschwunden ist und du noch genauso scharf siehst wie vorher, wird ich mir erst mal keine Gedanken machen.

ja. so ist es.

an sonnigen tagen merk ich nahezu nichts von der kurzsichtigkeit. ich merke wohl den astigmatismus speziell wenn ich was auf gewisse distanzen lesen will. aber ansonsten klare sicht bis scheinbar unendlich wies so schön heißt.

der AA bei dem ich bis jetzt war ist eigentlich recht gut. zumindest kommt es mir so vor. aber ich bin leider nur laie auf dem gebiet.

er nimmt sich aber viel zeit und macht schon viele tests. und wenn was nicht stimmt dann macht er diese tests auch 2 oder 4 mal. er hat trotzdem nichts verdächtiges gefunden. und ich gehe einfach mal davon aus dass er ein makulaödem und sicher auch ein glaukom gesehen hätte. hier gibt es ja deutliche anzeichen und sichere tests.

das problem an sich ist eben dass er nichts gefunden hat.

2 Augenärzte, 2 Optiker und nicht zu verachten - das ganze med1 forum. keiner kann mir sagen wie sowas möglich ist und scheinbar ist es niemandem ähnlich ergangen.

wenn man im i-net nichts findet dann heißt das schon was.

und gedanken wegen was schlimmen mach ich mir nicht. keine angst. viel mehr könnte gerade ich vielleicht hilfe und anregung zu neuen therapien gegen kurzsichtigkeit sein. wenn ich schon der einzige bin dann ist das gut möglich.

und weshalb sollte ich mir irgendwas einreden nur weil ich viel besser sehe als noch vor 2 jahren ?

sDummym2x2


klinik angerufen.

"Das ist eigentlich eine Sache für den AA. und wenn der was findet dann gibt der mir eine Überweisung für die Augenklinik"

langsam reichts mir. ich mag nicht mehr. kann man nicht erwarten dass man dort untersucht wird wo man will und wie man will ???

der blöde AA findet ja eben nichts !!!

laut AA ist da nichts außer einer Kurz- Weitsichtigkeit und ein Astigmatismus. Das reicht wohl nicht damit man mich näher untersucht.

ob und wie das schwankt ist denen wurscht.

wofür sind die da ? sehschwäche messen und korrektur beim optiker holen und paßt ? und im meinem fall am besten alle 2 wochen mal kontrollieren ?

*frustablass*

das kanns nicht sein :-|

sZummm2B2


kleine auffrischung

morgen ist es mal wieder soweit.

hab vormittags einen AA termin.

jetzt ist es laut meiner uhr 01:32. ich steh dann irgendwann um sieben herum auf. das dürfte wenig genug schlaf für meine augen sein um ein gutes resultat zu bekommen 8-)

bin nicht mehr ganz so gespannt wie die letzten male.

ich glaube nicht das meine augen näher untersucht werden. dazu müßte ich wohl tatsächlich krebs oder irgendein anderes leiden haben.

da ist mir diese variante wo es halt vermutlich ungeklärt bleibt aber doch noch lieber.

naja. ich lass mich überraschen. die hoffnung zu erfahren was mit meinen augen wirklich passiert ...

... mitlerweile ganz klein aber noch vorhanden.

sEumm&m22


das mit dem schlaf mein ich übrigens ernst.

tatsächlich sehe ich wesentlich besser wenn ich nur wenig schlaf bekomme. hat sich seit dem "zwischenfall" immerwieder bestätigt.

s&ummm{2x2


neue werte:

R -0,5 Cyl -1,5 85°

L +0,25 Cyl -1,5 90°

noch ganz gut finde ich. die hornhautverkrümmung hat sich wiedermal geändert. die 3 dioptrie die die optikerin in wien gemessen hatte glaub ich mal einfach nicht.

die hyperopie links ist nicht erwähnenswert. da hat sich nicht mehr viel geändert.

myopie rechts auch nicht wirklich viel und relativ stabil würde ich sagen.

der astigmatismus ist jetzt allerdings doch höher als vor ein paar monaten. das ist mir selbst auch aufgefallen.

für die löschung des eintrags im führerschein reichts natürlich (noch ?) nicht. die 1,5 asti merke ich schon recht gut. nachts ......

eintropfen war nicht, keine sonstigen auffälligkeiten, das übliche.

bin am überlegen ob ich mir nicht wieder linsen holen sollte. keine ahnung ob die nicht doch was mit der verbesserung zu tun hatten. ebensogut ist leider alles andere möglich :-|

sEu=mm6m2x2


weil ich noch mal den faden durchgegangen bin, durch einen anderen faden mit linsenempfehlungen und durch trochly´s zitat:

Am wahrscheinlichsten ist wohl die Verminderung der Kurzsichtigkeit durch Veränderungen an der Hornhaut, da diese über 2/3 der Brechkraft des Auges darstellt.

Teilweise wurden hier Schwankungen der Refraktion von einem Dioptrien über den Tag beschrieben.

und weil es linsen gibt die nachts getragen werden um die hornhaut zu formen. wobei dieser effekt aber nur ein paar stunden anhält und sich permanent langsam wieder zum schlechten normalisiert.

genau darum ist mir wieder eingefallen das der AA heute mal was von "extremer abflachung" gesagt hat. jaja. ich bin nicht ganz blöd, aber da er zwischendurch mal mit seiner tochter und mit anderen telefoniert und so schon nicht wirklich wenig zu tun hat geht schon mal was unter.

bei meiner linsenanpassung anno irgendwas ( ca. 1995) bekam ich jahreslinsen. diese passten ganz gut. nur habe ich mal eine verloren und zum ende hin kamen sie mir einfach nicht mehr "sauber" vor. außerdem fielen sie gelegentlich raus. nur ganz selten, aber eben doch.

deshalb entschied ich mich für monatslinsen. reinigung hin oder her, wenn´s nicht mehr passt oder man eine verliert, nimmt man ne neue.

problem der ganzen sache war damals das ich ziemlich spitze augen habe. damit meine ich das der radius meiner augen eher ungewöhnlich klein ist.

nach einigen probelinsen die mir nicht passten gab mir der AA dann eben die von zeiss zum probieren. ich probierte sie und war sehr zufrieden. erst nachher sagte mir der Optiker das er nicht wirklich geglaubt hat das die passen weil der radius eigentlich nicht stimmt.

[[http://www.med1.de/Forum/Augen/326852/ durch den faden ist mir das wieder eingefallen]]

ist es vielleicht möglich das sich meine augen den linsen angepasst haben und sich die hornhaut somit abgeflacht hat ???

ist es möglich das dieses phänomen bei mir von dauer ist weil ich die linsen über 9 jahre - häufig auch nachts - getragen habe ???

und zu guter letzt könnte damit auch die entstandene hornhautverkrümmung erklärt werden. da meine hornhaut sich dermaßen an die linsen angepaßt hat, ist sie nach längerem nicht-tragen derselben momentan instabil.

hornhautverkrümmungen sind demnach zu erwarten.

das ist übrigens meine erste theorie der sache an die ich wirklich glaube.

schwieriger als die theorie ist die praxis. um meine theorie auszutesten bräuchte man leute die dayandnight linsen mit einem falschen bc wert tragen. und das so oft und lange wie möglich.

da das aber bei den meisten unangenehm ist, und sicher sogar schädlich sein kann .......

mitunter wäre [[http://www.med1.de/Forum/Augen/171919/ steinchen010]] eine geeignete versuchperson ;-D

T-rocuhly


Natürlich könnte das durch das Tragen der Kontaktlinse passiert sein. Manchmal verändert sich die Hornhaut aber auch ohne Tragen einer Linse.

Den genauen Grund wird man wohl nicht rausfinden, lieber darüber freuen, daß es so gekommen ist. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH