» »

Schielen, kann man es wegmachen lassen?

nmadineizminte}rnet0x1!


Hallo zusammen!!!!!!!!!!!!!

Alle mal aufgemerkt, ich habe euch etwas sehr sehr interessantes zu erzählen!!!! Und zwar ist mir folgendes passiert. Vor 2.5 jahren habe ich gemerkt, dass meine augen schlechter geworden sind. ich hatte schon seit meiner kindheit eine brille getragen, und dachte mir, meine augen seien einfach nur schlechter geworden. da hat sich herausgestellt, ich habe ein verstecktes schielen. darauf wäre ich selbst nicht gekommen. und so mußte ich ab da an eine dicke brille tragen (prismastärke 9) , mit der ich mich immer unwohl gefühlt hatte, das unwohlfühlen hat sich nur minimal mit der zeit reduziert. aber was soll man machen, dachte ich mir...operieren wollte ich mich nicht..aus angst vor komplikationen und einem schielen als resultat, das nicht mehr zu verstecken ist.

so habe ich mich stets bemüht mich mit der dicken brille abzufinden..es war ein kampf...und ich war die unterlegene..

doch dann, nach 2jahre, habe ich mir die frage gestellt, ob ich denn nicht vielleicht wenigstens ab und zu kontaktlinsen tragen könnte..ich hatte daheim gemerkt, dass ich ohne brille nicht immer gleich anfange zu schielen. es hängt von meiner tagesform ab. und so bin ich zum fielmann optiker gegangen, mit dem eigentlich unsinnigen wunsch, ab und zu daheim ohne brille herumzulaufen.. um mich wenigstens ab und zu etwas befreiter zu fühlen...

dort hieß es da könne man nix ohne ärzliche erlaubnis machen, ich müsse erst zum augenart, und mir die erlaubnis von dort holen. große hoffnungen sollte ich mir jedoch nicht machen.

da bin ich also zum augenarzt gegangen, im grunde ohne große hoffnung auf eine zusage, und was passiert?!

er meint meine augen hätten sich zwar nicht verbessert, aber ich könne dennoch versuchsweise ausprobieren, trotz verstecktem schielen ab und zu kontaktlisen anstatt meiner prisma-gläser zu tragen. denn es gäbe nun auch kontaktlinsen, die ich trotz hornhautverkrümmung tragen könne. und vielleicht sitzen die kontaktlinsen so gut auf dem auge, dass sie trotz dem gelegentlichen wegrutschen eines auges noch einigermaßen gut auf dem auge positioniert sind.

ich habe es ausprobiert, und erst dachte ich, das würde frustrierend werden. ich würde zwar ohne brille herumlaufen, aber die leute würden sehen, dass ich schiele, und das ist mir unangenehm..

doch dann die überraschung. ich hatte begonnen die kontaktlinsen zu tragen. aber ein schielen habe ich nicht gemerkt. ich dachte mir, wahrs sehen nur die anderen dass ich schiele, aber ich merke das gar nicht. naheliegend fand ich diese vermutung zudem auch, da ich zu beginn ganz deutlich gemerkt habe, dass ich mit den kontaktlinsen nicht optimal sehen kann. ich hatte sogar das gefühl, ich müsse meine augen zwingen, sich länger auf einen gegenstand zu fixieren, und nicht gleich wieder ins unscharfe zu geraten. dennoch habe ich die kontaktlinsen getragen... hauptsache keine brille. was für ein befreiendes gefühl!!!! ich wollte mich eher mit dem schlechteren sehen anfreunden, als zur dicken brille zurückzukehren...

und dann, wer hätte das gedacht??!!! nach zwei wochen tragen der kontaktlinsen habe ich gemerkt, dass ich plötzlich wieder wirklich gut sehen kann..ohne anstrengung.... unglaublich dachte ich mir. das kann doch nicht wahr sein!!' ???

bald darauf hatte ich einen nachuntersuchungstermin bei dem augenarzt. und oh wunder, auch dort wurde festgestellt, dass ich sehr viel besser mit den kontaktlinsen sehen kann, als mit den prismagläsern. sogar so gut, dass man mir die kontaktlinsen noch vor dne prismagläsern rät!!! ich konnte es nicht glauben!!! und ich rechne ehrlich gesagt immer noch mit einer enttäuschung..mit einer erneuten verschlechterung meiner augen, die mich dazu zwingt, wieder die brille mit den dicken prismagläsern zu tragen...aber bisher ist das nicht der fall..bisher..nach 3monaten kontaktlinsentragen!!!!

das geheimnis ist angeblich dieses: mit kontaktlinsen verringert sich das prisma, da der abstand zwischen linse und auge sich stark verringert, und damit auch der fehl-winkel des auges. nun müßte ich also nach dieser theorie durch die kontaktlinsen von 9 auf so eine geringe prismastärke gekommen sein, so dass sich das versteckte schielen gar nicht mehr einstellt!!!

ich kann es nicht glauben!!.......also leute, laßt euch nicht gleich operieren, und findet euch auch nicht auf ewig mit den prismagläsern ab!!!

wer weiß, vielleicht müßt ihr keine prismagläser tragen, so wie ich das 2jahre lang gemacht habe, weil ich dachte ich hätte nur die wahl zwischen prisma und operation!! fragt nach, ob ihr kontaktlinsen testen könnt!!! meine waren weiche, geeignet für hornhautverkrümmung...

vielleicht ergeht es euch ja dann auch wie mir!!!! gebt die hoffnung nicht auf, es geschehen wunder;) ärzte können sich irren, und medizinische forschung kann im laufe der zeit mit ihren produkten neue auswege aus einem leben mit prismagläsern eröffnen..

lg!nadine

MZarytoxw


Hallo ihr!

Das ist das erste Mal, dass ich mich in einem Forum anmelde ...

aber das ist mir sehr wichtig ...

Ich schiele schon seit ich denken kann mit dem rechten Auge nach außen.

Mit 16 Jahren ist das echt schwierig der Schönheit wegen & es belastet mich immer mehr ...

meine Haare habe ich so, dass sie das rechte Auge verdecken(da ich auf dem Auge sowieso nichts sehe macht das nichts) die anderen Schüler & Jugendlichen jedoch fragen ständig, warum ich meine Haare immer im Gesicht habe...

ich halt das psychisch einfach nicht mehr aus & wollte deshalb eine OP machen lassen.Mir geht es dabei nur ums Aussehen, nicht ob ich sehen kann oder nicht, das ist mir egal.

Kann mir jemand Infos dazu geben?Kann ich mit 16 solch eine OP durchführen lassen?Wie teuer wäre das?Müssten meine Eltern alles bezahlen?Werde ich danach normal aussehen & ein normales Leben wie jeder andere führen können?

Bitte antwortet :(

fMoh


hallo,

in diesem threat sind viele schiel op erfahrungen zu lesen :

[[http://www.med1.de/Forum/Augen/200903/]]

k4l0aviaxno


hallo,

ich kenne das Problem selber...bei mir wurde das schielen als ich neun war auch operiert...danach war es fast weg, jedoch hatte ich danach eine leichte sehschwäche auf dem rechten auge, die ich worher nicht hatte und brauchte eine brille. Jedoch ist das schielen nach etwa einem halben jahr wieder stärker geworden und mittlerweile ist es sogar noch stärker als vor der op. dazu muss ich sagen, dass ich nicht durchgehend schiele, sondern das rechte auge einfach ab und zu "nach außen wandert".das schielen hat mich sonst nicht so gestört, doch in letzter zeit stört es mich sehr stark, da ich daher auch oft stechende kopfschmerzen über dem rechten auge habe. Außerdem stört es mich,da ich wenn ich schiele dann doppelt sehe und gerade in der schule ist das nervig.aber ich würde das schielen nicht deswegen operieren lassen, weil ich finde, dass es doof aussieht. ich kann das wahrscheinlich auch nicht so gut beurteilen, da ich ja nicht durchgehend schiele. aber gerade im moment schile ich wirklich sehr stark, und ich wurde noch nie schief angeguckt. und die leute merken es auch oft erst auf dem 2. blick.meine augenärztin meinte auch, dass ich immer ganz leicht schiele,aber das sieht irgendwie nur sie, und ich merke es auch nicht.jedoch nervt es mich wie gesagt in letzter zeit sehr stark.ich wollte daher wissen, ob man nochmal eine op machen lassen sollte oder nicht.meine augenärztin meinte man könnte es machen lassen, jedoch bin ich mir nicht sicher,da ich beim letzten mal ja nicht mehr soviel sehkraft auf dem einen auge hatte und das schielen ja auch ziemlich schnell wiedergekommen ist.was würdet ihr sagensagenop-oder nicht op?und darf man mit so einer art von schielen eig auto fahrenundund kennt ihr irgendwelche übungen, wie man das schielen etwas abschwächen kann??

lg,mia

ccicikiz|42u


Hallo alle zusammen,

ich trage auch seit ich Drei Monate alt bin eine Brille und schiele im Linken Auge nach innen. Biss vor 2 jahen wuuste ich nicht mal das ich Schile.. ist mir este durch Kosmetischen Gründen aufgefallen.

Das Schielen macht mich sehr zu schaffen da ich Leuten nicht in die augen gucken kann und mein auge mit einem Ponny verdeke.

Meine Frage ist: Ob sich mein Schielen mit KL villeicht verbessert, ich schiele nicht so doll, nur manchmal schielt es sehr nach innen. Vor der OP habe ich angst , da ich gehört ahbe das es zu Erblindung führen könnte , das sich meine sehschwäche verschlechtert oder das ich viel schlimmer schiele als vor der OP.

Könnet ihr mir villeicht helfen, hilft die KL?

Freue mich auf eine Antwort :-)

Freundliche Grüße: Cicikiz42u

s#ubnriWse2,1


Hallo zusammen,

bei mir hieß es als Kind immer, dass ich schielen würde. Der damals behandelnde Augenarzt meinte aber stets, es würde nur so aussehen und ich würde nicht schielen. Es existieren auch keine ärztlichen Berichte o.ä. die ein Schielen nur ansatzweise bestätigen. Im Laufe meiner Pubertät hat das vermeintliche Schielen bei mir aber große psychische Probleme verursacht, die ich bis heute noch nicht vollständig losgeworden bin. Ich wurde eigentlich nie darauf angesprochen,ob ich schielen würde. Das kam in meinem bisherigen Leben viellleicht 2, 3 Mal vor. All die Jahre hab ich eine Auseinandersetzung damit verdrängt bis ich mich vor einigen Wochen dazu entschied zum Augenarzt zu gehen. Der Augenärztin an sich ist nichts aufgefallen, bis ich sie darauf ansprach was es denn sein könnte. Ob ich nun schiele oder nicht. Der Termin war schon spät am Abend und die ältere Dame ließ mich in kurzer Zeit einige Tests machen und meinte erst das ich nicht schiele. Da ich aber auf Fotos immer das Gefühl habe, zu schielen, bin ich hartnäckig geblieben und bohrte weiter nach. Irgendwann meinte sie das es sich wohl um eine latente Esophorie handeln würde, ein sogenanntes verstecktes Schielen nach innen. Sie überwies mich an die Augenklinik, wo ich heute einen Termin hatte. Die behandelnde Orthoptistin untersuchte mich und war auch der Ansicht, dass ich nicht schielen würde. Allerdings meinte sie auch, dass es wohl so aussehen würde und sie könnte sich nicht erklären, wie das ausgelöst wird, dass meine Augen wohl zu nah beieinander stehen würden und ein breiter Nasenrücken würde das alles noch begünstigen (sehr eigenartig...meine Nase ist recht klein..) und das man da nichts machen könne. Ich versteh das selber nicht...da MUSS man doch einfach was gegen tun können oder nicht !?

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH