» »

Nur eine Kontaktlinse tragen?

R2ainbRow_}gixrl hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin mit ~ -7dpt kurzsichtig und trage so gut wie nie Brille (außer abends zuhause), sondern immer Kontaktlinsen. Als ich vor ca. 1 Jahr mal eine Bindehautentzündung am rechten Auge hatte, konnte ich da keine Kontaktlinse tragen, wollte aber meine Brille nicht aufsetzen. Also hab ich nur die andere Kontaktlinse reingetan und siehe da - ging genau so gut wie mit beiden Linsen. Seitdem trage ich eigentlich immer nur eine Linse, außer beim Autofahren (was ich selten tue), da nehm ich dann schon beide, weil ich ja zu der Seite hin, wo das Auge ohne Kontaktlinse ist, nur verschwommen sehe. Das fällt im Alltag aber nicht auf, weil man ja quasi nie nur auf den Seheindruck von EINEM Auge angewiesen ist.

Mein Augenarzt weiß davon aber nichts, weil ich es irgendwie peinlich finde ihm das zu sagen (fragt nicht warum, das ist einfach so).

Aber ich frage mich halt schon, ob es schädlich sein kann nur mit einer Linse rumzulaufen?? Weil ich noch nie gehört habe, dass das jemand macht, obwohl es für mich eigentlich nur Vorteile hat:

1) Jeweils eins meiner Augen kann sich einen ganzen Tag lang von der Linse erholen

2) Da ich jede Linse nur jeden 2. Tag benutze, kann ich sie doppelt so lange tragen (Monatslinsen ->Kostenersparnis)

Ich wechsele täglich das 'linsentragende' Auge, also kann auch nicht ein Auge immer schwächer werden, oder?

Antworten
kHirsty9pomptrasxh


Ein sehr guter Freund, der -8,75 hat, macht das seit Jahren, dass er immer nur eine Linse trägt und das Auge dann immer wechselt.

Er trägt harte Linsen.

Er macht das, weil er so hofft, die Augen ein bisschen zu trainieren und sie eventuell mal ein bisschen besser werden.

Keine Ahnung, ob es was bringt oder eher nicht so gut ist.

Auf jeden Fall kommt er so prima klar.

MDeronnymxy


Ich habe das gemacht, als ich so 14-15 war, weil eine meiner Linsen durch das deutlich trockenere linke Auge immer schneller kaputt ging (das waren noch weiche Linsen, die eigentlich zwei Jahre lang halten sollten). Aber im Grunde fand und finde ich einfach den Sehkomfort viel, viel schlechter. Ich sehe halt mit beiden Augen besser und dreidimensionaler als nur mit einem (das empfinde ich jetzt mit sechs Dioptrien noch deutlicher als damals mit 4). Also 50% der Zeit Brille zu tragen, ist da vorteilhafter ;-) (außer natürlich für die Eitelkeit). Ich würde jetzt, glaube ich, auch nach einer gewissen Zeit Kopfweh bekommen, aber ob es den Augen schadet, kann ich nicht beantworten (mein linkes Auge ist damals nicht schwächer geworden, das war allerdings auch nicht sooo lang). Besser trainiert wird das nicht -korrigierte Auge aber ganz sicher nicht, denn du lässt es ja in gewisser Weise brach liegen, also regst es nicht zu stärkerer Anstrengung oder so an.

R`onbxoy


überhaupt nicht schlecht

da ist überhaupt nichts gegen einzuwenden, wenn es Dich nicht stört, dass das räumliche Sehen eingeschränkt ist. Die tageweise Linsenpause für jedes Auge ist auch ein Vorteil.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH