» »

Werde ich bald blind?

tTina3leinx77 hat die Diskussion gestartet


Hallo, Was gibt es für Möglichkeiten bei immer stärkerem Fortschreiten der Kurzsichtigkeit? Ich verliere kontinuierlich an Sehschärfe, pro Jahr ca -1,5 Dioptrien.Benötige deshalb auch eigentlich jedes Jahr eine neue, stärkere Brille. Mein Augenarzt scheint nicht beunruhigt, und meinte, dass er immer ca ein halbes Dioptrien als Spielraum lässt für die Brillenstärke. Was mir aber als unsinnig erscheint, weil sich sowieso die Augen immer stärker verschlechtern. Ich habe deshalb jetzt auch schon auf das Lesen von Büchern verzichtet im letzten Jahr, weil das die Augen ja zu sehr anstrengt und mir einen LCD Fernseher gekauft. Trotzdem verschlechtert sich mein Augenlicht weiter! Was kann ich da nur tun? Werde ich irgendwann blind sein? Hornhautverkrümmung ist nicht bekannt und die Sehschwäche ist bei beiden Augen gleich! Bitte helft mir unbedingt und nennt mir alle Möglichkeiten, die ich habe um meine Sehkraft wieder zu stärken und zu verhindern das sie immer schwächer werden. Ich nehme auch schon seit 2 Jahren Lutein zu mir(für erhaltung der Sehkraft) 8-) 8-) 8-)

Antworten
AJntigocnxe


Hallo

Wieviel Dioptrien hast du denn zur Zeit?

lg

k9athrAinx.


*:)

... und wie alt bist Du? Um die 30?

Stchil]dkrxöte


Ich habe auch mit über 30 noch 2,5 dpt zugelegt...blind wird man meistens nur aufgrund einer Krankheit, nicht aufgrund einer Fehlsichtigkeit!

sHum-mmx22


vergiß mal das mit nicht mehr lesen und lutein.

wie du siehst hält es deine verschlechterung nicht auf.

leider gibt es kein mittel das bei allen hilft. versuch alles was du kannst und vielleicht hilft was anderes.

z.B: bei manchen helfen scheinbar stärkere sehhilfen (bei mir?), bei manchen schwächere, bei manchen augentraining (antigone) bei manchen gar nichts .....

wenn ich dein alter auf 29 schätzen darf kann ich dir sagen das sehr viele mit diesem alter noch verschlechterungen der kurzsichtigkeit hinnehmen müssen. aus irgendeinem grund stabilisiert sich der wert jedoch irgendwann. und bei manchen geht er sogar unerklärlicherweise zurück.

mach dir keine großen gedanken. versuch was du versuchen kannst.

blind wird man meistens nur aufgrund einer Krankheit, nicht aufgrund einer Fehlsichtigkeit!

und da schließ ich mich an. wobei ich mit fehlsichtigkeit eine normal verlaufende kurzsichtigkeit meine, wie sie bei dir wahrscheinlich vorliegt.

Übrigens. was hältst du von kontaktlinsen? und wie start ist deine kurzsichtigkeit denn nun? und wann hat es angefangen ?

tTinaWlein7x7


Hallo,

Danke für die Antwort.

Ja ich bin 28 Jahre alt, bald 29. Ich habe meine Brille mit 11 Jahren bekommen und hatte gleich -1,00 Dioptrien. Diese Stärke ist für 4 Jahre geblieben, dann hatte ich -1,5 auf beiden Augen. Dann hatte ich mit 20 einen Unfall und bin seitdem querschnittsgelähmt und seitdem verschlechtern sich ständig meine Augen. Ich habe jetzt schon fast auf beiden Augen -6,00 Dioptrien. Was mich jetzt aber beunruhigt, stimmt es, dass man keine weichen Kontaktlinsen tragen soll? Ich trage Brille und weiche Kontaktlinsen die aber vom Optiker sind, meist Focus. Was wird mit anpassen gemeint? Mein Optiker hat nur die Dioptreinzahl festgestellt und mir dann die weichen Kontaktlinsen gegeben. Nur das hinein und hinausgeben musste ich lernen, sonst wurde nie etwas "angepasst". Könnte es daran liegen? Soll ich sofort aufhören die weichen Kontaktlinsen zu tragen? Ich habe mal harte versucht, jedoch sind meine Augen sehr klein und da hat der Lidrand immer so gescheuert, dass ich nicht mal das Auge öffnen konnte. Also waren harte Kontaktlinsen für mich untragbar!

Meine Mutter und mein Vater tragen auch Brille. Meine beiden Schwestern aber nicht. Kann man mit Sehtraining und auch Rasterbrille seine Sehstärke verbessern, auch wenn man vielleicht erblich vorbelastet ist?

s#umm?m2x2


Was wird mit anpassen gemeint?

angepasst ist ein weitläufiger begriff.

der aa oder optiker misst deine werte (radius, dioptrie, winkel, ...) und dann gibt er dir die vermeindlich passende linse/brille. passt die dann doch nicht gibt er dir ne andere, und so weiter ..... bis es paßt.das heißt angepaßt für mich.

Kann man mit Sehtraining und auch Rasterbrille seine Sehstärke verbessern, auch wenn man vielleicht erblich vorbelastet ist?

leider gibt es darauf noch keine antwort.

beim einen hilft dieses, beim anderen jenes, wieder beim anderen scheinbar gar nichts.

wenn beide elternteile brillenträger sind, solltest du veilleicht deine schwestern fragen was sie anders machen. statistisch gesehen ist es ein glücksfall das deine schwestern nicht fehlsichtig sind.

"erblich vorbelastet" lass mal außer acht.

pro Jahr ca -1,5 Dioptrien

stimmt laut deiner 2ten aussage nicht. wenns so wäre hättest du mitlerweile über 12 dioptrie.

wie geschrieben erscheint mir deine geschichte normal und wenns weiterhin normal läuft hält die verschlechterung irgendwann auf.

immer noch statistisch gesehen müßte das bei dir nicht mehr lange dauern. wobei 3 - 4 jahre nicht lange sind.

diese werte sind überschlagen. nachrechnen mag ich wirklich nicht.

ich bin gelernter maschinenschlosser und werkzeugmacher. also glaubs oder nicht. garantie jedoch kann und wird dir keiner geben.

AAbenslter.n19


hallo,

ich bin jetzt 19 und habe mittlerweile auch fast - 4 und dazu noch eine hornhautverkrümmung und meine sehnerven wachsen unterschiedlich..meine ärztin meite, da es aufs gehirn schlägt, kann man eine blindheit in einigen jahren nicht ausschließen..das einzige was mir übrigblebt mich mit dem gedanken vertraut zu machen..

aber auf grund einer fehlsichtigkeit ohne andere anzeichen solltest du dir keine sorgen machen

lg @:)

TGhomasM6ündchexn


@tinalein77

Hallo Tina,

bitte keine Panik - du bist kurzsichtig wie viele andere Menschen auch, sicher stärker kurzsichtig (wie ich auch), aber blind wirst du davon ganz sicher nicht werden. Kurzsichtigkeit hat mit Blindheit nichts zu tun, denn kurzsichtig sein heißt einfach nur: Zwar alles sehen können, aber scharf sehen eben nur innerhalb eines bestimmten Abstands von den Augen. Und der wird mit zunehmender Dioptrienstärke immer geringer, aber egal wie kurzsichtig man ist, man sieht immer etwas, wenn auch nur sehr verschwommen.

Es gibt Menschen mit -15 oder -20 Dioptrien, die ohne Sehhilfe sicher völlig hilflos sind, aber nicht weil sie blind wären, sondern weil sie alles nur verschwommen sehen, selbst Dinge, die sich direkt vor ihrer Nasenspitze befinden. Mit entsprechenden Brillengläsern oder (noch besser) Kontaktlinsen können sie aber auch mit ihrer starken Kurzsichtigkeit nahezu 100prozentig sehen.

Du braucht also keine Angst haben, wenn deine Werte noch steigen: Es wird immer Sehhilfen geben, mit denen du deine Kurzsichtigkeit ausgleichen und halbwegs normal sehen kannst.

Das einzige Risiko bei starker Kurzsichtigkeit ist, dass man ein höheres Risiko für Netzhautablösung hat. Die kann, wenn man nichts unternimmt, tatsächlich zu Blindheit führen, das ist aber durch regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt vermeidbar.

Bei den Ursachen für Kurzsichtigkeit spielt Vererbung eine entscheidende Rolle, vor allem dafür, OB man kurzsichtig wird. Woran es liegt, WIE STARK man kurzsichtig wird, das ist ziemlich ungeklärt. Ob es einen neurologischen Zusammenhang zwischen deiner Querschnittslähmung und der Zunahme deiner ja vorher schon vorhandenen Kurzsichtigkeit geben kann, davon weiß ich nichts, und das ist vermutlich auch nie untersucht worden. Wenn schon wissen eher die Experten für Querschnittslähmung etwas davon, nicht so sehr die Augenexperten. Ich würde eher vermuten, dass sich aufgrund deiner Mobilitätseinschränkung deine Lebensgewohnheiten verändert haben, etwa dass du mehr am PC oder am Fernseher bist oder mehr liest als früher - und bei vorhandener Kurzsichtigkeit können solche besonderen Anforderungen an die Augen bei Nahsicht wohl die Kurzsichtigkeit verstärken.

Was du von deinem Optiker schreibst, klingt, wenn es so stimmt, nicht gerade so, als wäre er ein Spezialist für Kontaktlinsen. Da würde ich doch mal woanders hingehen (am besten zu einem ausgewiesenen Kontaktlinsenspezialisten oder in ein reines Kontaktlinsenstudio), und dort auch harte Linsen nochmal probieren. Denn die sind 1. auf Dauer verträglicher als weiche, und 2. können sie in manchen Fällen die Zunahme der Kurzsichtigkeit stoppen. (So war das bei mir. :-D) Für harte Linsen braucht man aber einen wirklich guten Anpasser.

Soll ich sofort aufhören die weichen Kontaktlinsen zu tragen?

Nein. Wenn du keine Beschwerden damit hast, werden die schon ok sein. Würde mich aber - wie oben gesagt - das nächste Mal fachmännisch beraten lassen.

Ich habe mal harte versucht, jedoch sind meine Augen sehr klein und da hat der Lidrand immer so gescheuert, dass ich nicht mal das Auge öffnen konnte. Also waren harte Kontaktlinsen für mich untragbar!

Das ist am Anfang immer so bei harten - war bei mir auch erstmal tagelang so. Die Augen müssen sich ja an den Fremdkörper gewöhnen. Aber: Heute könnte ich dir wirklich nicht sagen, ob meine harten Linsen drin hab' oder nicht, so gut sitzen sie in meinen Augen, ohne irgendwie zu stören! (Ok, natürlich weiß ich es, dass ich sie gerade drin habe - schließlich kann ich was scharf sehen, sonst könnte ich diese Zeilen gar nicht schreiben... aber die Linsen sind wirklich nicht zu bemerken im Auge.)

Also, keine Angst vor deiner Kurzsichtigkeit - kaum eine körperliche Einschränkung lässt sich so gut ausgleichen wie diese.

Viele Grüße

Thomas

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH