» »

Hat jemand Erfahrung mit Linsenimplantate?

e2ricx857


zum Thema Halbwissen

Der Punkt ist doch gerade, dass Halbwissen schon ausreicht, um diese OPs moeglichst zu vermeiden. (Ja, fuer die NEIN-Entscheidung genuegt Halbwissen, das ist einfache Mathematik)

Wenn man die OP macht, dann braucht man wirklich GANZWISSEN, denn schliesslich setzt man sein Augenlicht aufs spiel. Ich wette, das man von den finanziell interessierten Kliniken und ein paar euphorischen Patienten mit Doppelbildern kein GANZWISSEN bekommt.

Ich gebe zu, bei -20 wuerde ich moeglichst bald eine vorgezogene Graue Star OP durchfuehren lassen, sofern es die Netzhautbefunde zulassen. Phake Linsen in keinem Fall. Bei meinen -10 trage ich lieber Brille und lasse den grauen Star erst dann operieren wenn es wirklich angezeigt ist.

spt^erneQnki;nd105


Und was ist wenn ein Halbwissen fehlerhaft ist Daniel daher eine Operation ablehnt die ihm sein Augenlicht wiederbringen kann? :p>

efr*ic8x57


Zuerst muss man konservativ vorgehen.

Starke Myopie ist nicht gut, Daniels Myopie ist noch nicht stabil.

Ich glaube nicht, dass er schon das ganze Potential von Kontaktlinsen erschoepft hat. Bevor ich 5000 Euro in eine Linsenop stecke, kann ich auch 1000 Euro in eine wirklich professionelle KL-Anpassung stecken.

Es gibt Leute mit schweren Hornhautkrankheiten, die es schaffen, Kontaktlinsen zu tragen. Heute ist vieles moeglich, wenn man sich an die richtigen Anpasser wendet.

Und bei KL-Vertraeglichkeit ist die Optik mit KL einer Augenop weit ueberlegen. Ich kann beispielsweise die letzte Zeile beim Optiker lesen (150% !) mit meinen harten Linsen. Dies erst seitdem ich meinen Traenenfilm perfektioniert habe.

s$terMnenkinndx105


woher willst Du wissen ob Daniels Myopie nicht stabil ist? Ich glaube es wäre nur Daniel's Arzt der das beurteilen kann.

Die refraktive Chirurgie ist KL eindeutig überlegen. Das was Du mit 150% als absolute Spitze ansiehst ist in der heutigen refraktären Chirurgie schon fast Standard. Es gibt Leute die jetzt bis 200% sehen ohne dabei an ihren Tränenfilm herummachen zu müssen.

In Daniel's Fall geht es aber glaube ich nicht um super Sehleistung sondern 100% wären auch schon ganz toll!

Außerdem hast Du doch gelesen daß sich Daniel der refraktären Chirurgie zuwenden weil selbst sein Augenarzt keinen anderen Ausweg mehr sieht.

nb i g zh t r} u xn e


Hab mich vor einiger Zeit auch mal über die Möglichkeit von Linsenimplantaten schlau gemacht ... wenn, dann würde ich statt einer Hinterkammerlinse die Artiflex (Nachfolger von der Artisan aus Silikon) um einiges vorziehen. Die Operation greift weniger ins Auge ein (nur 3mm-Schnitt), kein Risiko für grauen Star und die Linse könnte im Notfall einfacher entfernt oder ausgetauscht werden ...

e7ric8o5x7


Die refraktive Chirurgie ist KL eindeutig überlegen

Wenn du da mal nicht irrst...KL korrigieren auf 0.0 Dioptrien. Refraktive Chirurgie korrigiert auf den Bereich -1...+1

Niemals werden sich soviele Leute operieren lassen wie es KL-Traeger gibt. Bei allem Respekt, so wahnsinnig ist unsere Welt dann doch nicht. Es gibt keine gute refraktive Chirurgie. So ist es nunmal. Und ich sehe auch keine in der nahen oder mittleren Zukunft. Zu dumm...

s*tePrnenxkin.d1x05


Also ich bin auch auf 0,0 Dioptrien korrigiert und mit mir auch viele andere ;-)

Ach ja und gerade bei Patienten mit Aberrationen und unregelmäßigen Astigmatismen kann die refraktäre Chirurgie eine Menge tun.

s ummmx22


nochmal zum thema risiko

bei solchen operationen wird meist erst ein auge operiert um das ergebnis zu sehen.

wenns nicht hinhaut wird das andere auge natürlich nicht operiert.

schwacher trost. keine frage.

jedoch gibt es auch die variante wo die natürliche linse im auge bleibt und nur eine korrekturlinse eingeschoben wird.

diese ist bei komplikationen auch rückgängig zu machen.

@eric

zu den -1 bis +1.

wie sieht denn das genau aus ? wo liegt denn die korrektur im normalfall ? und wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das man "nur" auf eine dioptrie kommt ?

e6ric8x57


es sieht so aus, dass 80% der gelaserten zwischen -0.5 un +0.5 landet. Der Rest landet zwischen -1 und +1, astigmatismen inbegriffen. Viele sind ueberkorrigiert auf +0.5 und glauben deshalb, ihr Visus sei besonders gut. Es ist unmoeglich, mit dem Laser auf 0.0 zu korrigieren. Der Laser ist praezise genug aber die Heilung der Hornhaut macht dem einen Strich durch die Rechnung. Deshalb funktioniert auch die Korrektur von Aberrationen nicht und 200% Visus sind eine Utopie.

sXter9nen{kindx105


wieso habe ich und viele andere dann 0,0 Dioptrien wenn das unmöglich ist ??? ?

Das mit der Korrektur der Aberrationen ist erwiesen und mit dieser neuen Methode gibt es immer mehr die einen visus von 160% oder mehr als haben.

Erst neulich hat sich eine Freundin von mir lasern lassen und sieht nun 160%.

Ich habe bereits von bereits Fällen erfahren die nachweislich einen visus von 200% hatten.

Es funktioniert trotz der Verheilung der Hornhaut.

e(riic85y7


ueberkorrigiert seit ihr!

Und weil euch der Arzt nicht schocken will, sagt er, du bist auf 100% oder 160%. In Wahrheit ist es ueberkorrektur.

Tatsache ist uebrigens, das eine Laserop mehr Aberrationen hoeherer Ordnung schafft als das sie korrigieren kann. Deshalb sind gelungene Korrekturen von Aberrationen die Ausnahme.

szterne(nksind1x05


Also langsam gleitest Du in das Reich der Phantasie ab ;-)

Meinst Du etwa mein Augenarzt lügt mich an und würde mir das nicht sagen wenn ich weitsichtig wäre?

Ich bin nach eineinhalb Jahren zwischenzeitlich auch auf bei einem Optiker gewesen der mir ebenfalls 0,0 Dioptrien auf beiden Augen bestätigt hat.

wenn Lasikpatienten nach der OP etwas weitsichtig sind dann sind das oft auch ältere Patienten bei denen sich die beginnende Altersweitsichtigkeit bemerkbar macht.

Und wenn Du bisher noch nichts von Lasik Patienten mit 160% Sehkraft gehört hast dann solltest Du Dich einmal mit der Wellenfrontlasik auseinandersetzten.

Für eine Ausnahme werden das langsam etwas viele die eine solchen guten visus haben.

Meinst Du die Augenärzte lügen uns alle an und machen einfach so noch einmal 40% Sehkraft darauf die einer nicht hat?

Und wenn Du sagt mit Deinen Kontaktlinsen könne genau auf 0,0 Dioptrien korrigiert werden wieso geht das dann nicht auch bei ICL, sind doch auch Linsen..

e_riVc857


Und wenn Du sagt mit Deinen Kontaktlinsen könne genau auf 0,0 Dioptrien korrigiert werden wieso geht das dann nicht auch bei ICL, sind doch auch Linsen..

entschuldige, aber du scheinst schlecht ueber Augenops informiert zu sein. Ich weiss aus etlichen Studien, dass die Lasik nur im Gluecksfall auf 0,0 korrigiert. Fuer pingelige ist die OP daher nichts. Das weiss jeder Arzt, der die OP durchfuehrt.

sjternen&kin`d10x5


na ja für reine Glücksfälle scheinen das wohl etwas viele mit 0,0 Dioptrien zu sein ;-)

das Verheilen der Hornhaut ist eingerechnet in das entgültige Ergebnis

eFrVic8x57


Ich glaube es ist besser, wenn wir diese Diskussion beenden. Denn einig werden wir uns nicht werden *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH