» »

Fremdkörpergefühl im Auge

-1Tof4fuifee- hat die Diskussion gestartet


Habe seit Montag so ein Fremdkörpergefühl in meinem linken Auge.

War auch schon bei 3 Augenärzten und jeder sagt was anderes :-/

Der 1. Arzt hat nur mal kurz reingeschaut (mit bloßem Auge ohne Mikroskop) und das Auge mit viel Wasser ausgespült.

Diagnose: Ist nix drin und wenn was drin war, ist es jetzt draußen (durch das Wasser)

2. Arzt hat Sehtest gemacht und mit Mikroskop in das Auge geschaut.

Diagnose: Augenentzündung + Verkapselung des Lides. Keine Ahnung was ich darunter verstehen soll.

Ist wohl so ein Korn, dass sich durch Gewebe verkapselt hat und nun irgendwo im Augenlid herum schwimmt. (allerdings hat sich das "Korn" selbst gebildet und kommt nicht von "außen")

Ich soll nun Augensalbe nehmen und mich mit Rotlicht bestrahlen, damit sich das Gewebe löst.

3. Arzt hat beide Augen unter Mikroskop betrachtet.

Diagnose: Eine Entzündung kann er nicht feststellen und daher auch keine Antibiotika-Salbe verschreiben. Einen Fremdkörper sieht er auch nicht.

Das einzige was komisch ist, sind leichte Schwellungen am Ober- und Unterlid die wahrscheinlich von einem früherer Fremdkörper kommen auf dem ich Allergisch reagiert habe :-/

Von ihm habe ich Augentropfen bekommen gegen Allergisch-bakterielle Infektion.

Nun meine Fragen:

Hattet ihr auch schon mal mehrere Tage lang so ein Fremdkörpergefühl, Drücken im Auge?

Was habt ihr gemacht?

Wie ging es wieder weg?

Kann ein Fremdkörper so lange im Auge bleiben ohne von alleine wieder wegzugehen und OHNE dass ihn überhaupt jemand sieht?

(alle drei Ärzte konnten keinen sehen)

Können die Ärzte überhaupt jeden Fremdkörper sehen?

Antworten
bkaba2le


ja ich kenne es. habe es aber hin und wieder nur am rechten auge. und sobald ich bei sonnenbestrahlung nicht aufpasse oder bei starkem wind, habe ich dieses gefühl sofort und mein aug wird auch ein bißchen rot.

ich habe tropfen gegen trockene augen (sicca-syndrom) bekommen.

liebe grüße *:)

kCirst9ypokptraxsh


hm ...

ich hatte das schon öfter, aber meistens kam es einfach von trockenen Augen. Nur einmal war es so schlimm, dass ich dachte, es muss eine andere Ursache dafür geben. Aber auch da hat der Augenarzt wieder trockene Augen festgestellt.

Ich hatte das Problem aber auch schon mal, als ich 16 Stunden am Stück Kontaktlinsen drin hatte.

pSarixs78


Hilfe......sicca schon seit 14 Jahren

:°_ Huhu..

Ich bin am verzweifeln,wer kann mir noch helfen....ich kann dafür jede menge an Erfahrungen bieten..wenn es um Lasik und ICL-Implantation geht. Ich war so ziemlich eine der ersten in München die sich solch einer OP unterzogen hat,das war 1997.

Aber jetzt zu meinm Problem: Ich leider unter extremer Sicca beider Augen,nix und wirklich überhaupt nix hat bisher geholfen,ich hatte das Problem auch schon vor der OP,bei weitem aber nicht so schlimm,wie die letzten Jahre. Seit ich 14 Jahre bin,kämpfe ich damit.;-(((

Die letzten paar Wochen musste ich sage und schreibe 140 euro nur für Medikamente ausgeben,z.B : Ciclosporin Tropfen (85 euro),salben,Ocuvite Kapseln,Cortison...und andere Tropfen....

*blinzel* *tropf*

Ich bin schon so in meiner Lebensqualität eingeschränkt,das mir nix mehr richtig Spass macht....

Und diese ständige Tropferei ist wie ein Teufelskreis....wirklich besser wirds leider auch nicht. Und ausserdem nimmt meine Sehverschlechterung auch zu...hab mittlerweile schon wieder -1.5 Dpt,vor der OP waren es sogar schon -8.75.

Vielleicht finde ich auf diesem Weg jemanden,dem es genauso geht.

Grüsse aus dem grad sonnigen Bayern

Andrea

GQhanxdi


@paris78

hallo,

*ja ich habe das problem immer noch* ....

du gehörst zu den bemitleidenswerten denen ich jetzt immer versuche diese lasikop's auch auszureden. alle die trockene augen haben bekommen nur noch mehr probleme danach.

ich habe die probleme hauptsächlich nachts und ich unternehme medikamentös , sprich mit tropfen etc, gar nichts mehr auch wenn ich eigentlich müsste. ich weis nicht ob die trockenheit bei uns die selbe ursache hat aber ich hab das gefühl sobald ich liege auszutrocknen. es reicht schon zu wenn ich mich blos mal so hinlege und kurz schlafe, danach hab ich probleme die augen aufzumachen und versuche da an den wasserhahn zu kommen um die augen nass zu machen.

in der nacht hab ich generell eine tasse wasser und zu trinken dabei und ich brauch das auch dauernd. mal mehr und mal weniger. wenn ich es zufälligerweise mal weniger brauche weil ich durchschlafe hab ich am nächsten tag allerdings meist probleme mit dem sehen.

bei mir wechselt ständig (über nacht bzw überhaupt dem schlaf) das sehen. es ist so als würde eine hornhautverkrümmung mal hier und mal dort sein. jetzt dieses we war besonders nervend. den einen tag hatte ich auf dem einen auge probleme und auf dem anderen auge gute sicht, am nächsten tag war es genau umgedreht. ich versteh das einfach nicht, aber dadurch hab ich ziemlich oft kopfschmerzen. eigentlich auch klar wenn das auge und das gehirn sich dauernd an das neue sehen gewöhnen müssen. ich könnte auch keine brille mehr tragen, denn auf welche werte sollte ich die anfertigen lassen, wenn das dauernd anders ist.

alles im allem hängt das natürlich nur eben mit den trockenen augen zusammen, denn sonst würde das ja sicher nicht so sein. ich kann übrigens wenn ich so schlechte sicht hab auf einem auge, da oft ohne probleme eine schrift 2 mal lesen , also nochmal versetzt.... ausserdem hab ich bei dem jeweils betroffenen auge ein fremdkörpergefühl ... aber nicht irgendwie auf dem auge sondern so als wäre das auge selbst der fremdkörper und es würde naja äh weiter vor stehen.

wie soll das im alter mal werden wenn die elastizität der hornhaut mal nachlässt ???

was die tropfen usw angeht hab ich ja auch alles durchprobiert und es wurde eher schlimmer als besser. ausserdem wurde es mir einfach zu teuer und ich mach mir seitdem wie gesagt nur mit wasser die augen nass. ich weis das sagt sich so einfach und wahrscheinlich werden die trockenen augen bei dir um ein vielfaches schlimmer sein, aber die mittel haben bei mir eh blos so kurz angehalten, mal abgesehn von ein paar gels das ich da eh keinen nutzen sehe.

wie ist es wenn du so wasser in die nase machst und ein wenig schniefst... hast du das gefühl es wirkt sich auf die augen aus ? bei mir ist nämlich vor allem nachts dauernd die nase zu und ich atme dadurch unwillkürlich durch den mund und ich denke mal das das auch meine trockenen augen zusätzlich verstärkt.

ich hab noch nie punktum plugs verwendet. hab so viel drüber gehört, aber da es auch erfahrungen damit gibt wo die eh nicht weiter helfen und da sie auch noch geld kosten und nicht ewig drin sind bzw zusätzlich nach anfänglichem erfolg wieder eine verschlechterung eintrat, hab ich das auch nicht gemacht.

hast du test's wegen rheuma gemacht ? andere bluttest schilddrüse.. usw ? hast du auch mit glaskörpertrübungen zu tun ? die haben sich ein jahr nach der lasik bei mir gebildet und sind auch immer mehr geworden, wenngleich ich es zur zeit gut schaffe sie gedanklich auszublenden oder sie halt einfach als unabänderlich anzusehen.

hast du wie gesagt oft ein verstopfe nase, hast du mal in dem fall nasentropfen probiert, oder einfach nur wasser ... wie ist es wenn du extrem viel trinkst (nur wasser) . nimmst du actimel?

wie ist es wenn du weinst ? die tage danach.....

mfg

p ar^isx78


@ Ghandi

Also was ja total verückt ist bei mir,aber anscheinend normal,das ich ganz schnell zu weinen anfangen kann...ich merke aber auch,das die Flüssigkeit sehr schnell auf den Augen verdunstet,und das die Beschwerden kurze Zeit später wieder da sind...momentan muss ich für 6 Wochen die Therapie mit Ciclosporin machen,und dann natürlich wieder zum Augenarzt.

Bei mir ist es auch so,das es tagsüber so einigermasen geht....man lebt ja irgendwann mit den Beschwerden,und immer am abend schlimmer wird...und vor allem die Sehverschlechterung auch noch mal zunimmt...Meine Werte sind momentan schon wieder -1.5 auf beiden Augen,...ausserdem bin ich krankhaft eitel,und renne immer noch ohne Brille abends rum,vor allem in Discos....alles wieder einmal eine Frage der Zeit,und dann geht bald gar nix mehr ohne... :°_

Jetzt muss ich schon aufhören,weil ich in einer Hotelbar arbeite,da es da auch leider ziemlich verraucht ist,werde ich meinen geliebten Nebenjob bald aufgeben müssen,sind zwar nur 5 Std...aber auch daran hab ich mich gewöhnt,alle spätestens halbe Stunde raus,und mal schnell Augentropfen....

In paar Wochen gehe ich dann ins Krankenhaus,da gibt es auch so eine Sprechstunde...bin ich ja mal gespannt,was da so rauskommt.

grüsse

Andrea

T1rochxly


Hallo.

es ist kein Wiederspruch wenn bei trockenen Auge eine starke Tränenproduktion einsetzt. Oft ist bei dem Krankheitsbild nich tder Fall, daß der Körper zu wenig Tränen produziert, sondern oft ist eher die Zusammensetzung des Tränenfilms gestört und das probiert der Körper eben mit zusätzlicher Produktion auszugleichen.

Leider kann ich dir, Paris, nicth wirklich helfen, da es für mich auch absolut neu ist, daß trockene Augen, mit Ciclosporin behandelt werden. Hatte das bis vorher nicht gehört. Durch das Cortison kann leider eine Sehverschlechterung eintreten und eine Zunahme der Kurzsichtigkeit eintreten. Hier solltest du in Ruhe mit deinem Augenarzt das Vor- und Wiederabwiegen, da durch lange Cortisoneinnahme auch ein grauer Star verfrüht auftreten kann.

Zu Ghandi.

Ja das mit den Laser-Ops ist so eine Sache. Natürlich gibt es auch einige Leute, die sich operieren lassen haben und nun die glücklichen Menschen auf der Welt sind. Aber leider gibt es eben auch die Fälle, die weniger Glück mit der Op haben und diese bereuen. Wenn ich ehrlich bin, kenne ich auch keinen Augenarzt der sich die Augen selbst hat lasern lassen oder durch einen Kollegen. Selbst wenn der Laser im gleichen Haus steht, wird munter eine Brille oder Kontaktlinsen getragen.

Wegen der Zukunft deines Sehen würde ich mir erst mal weniger Sorgen machen. Im Alter, ca. ab dem 40 Lebensjahr nimmt die Sehkraft koninuierlich langsam ab. Hierdurch wird auch die Leistung der Netzhaut geringer und somit kann es vielleicht sogar sein, daß du später die Halos oder Geisterbilder gar nicht mehr wahrnimmst. Es ist also nicht zwangsläufig, daß du später mehr Probleme mit dem Sehen haben wirst, als nun. Es kann also auch noch besser werden.

Traurig ist eben nur, daß man leider all dies erkauft hat mit dem Wunsch nach einem Leben ohne Brille. Und gerade bei geringer Fehlsichtigkeit, ist der Preis hierfür eindeutig zu hoch in meinen Augen.

Aber leider ist man ja nachher immer der schlauerer.

Oder eventuell wäre noch zu prüfen, ob man dir vielleicht mit einer zweiten Lasik LInderung verschaffen kann. Aber oft ist eben "Besser" der Feind von "gut".

Liebe Grüße

G9h6andxi


@ Trochly

such mal bei google nach professor knorz .... er gehört zu den besten überhaupt hier ... und hat auch die lasik in deutschland eingeführt ... er hat selber eine lasik bei sich durchführen lassen und wie man sieht operiert er ja seit jahren und hat anscheinend überhaupt keine probleme.

aber es liegt halt an jedem menschen selber, bei jedem heilt es anders und er kann auch nichts dafür das ich die probleme jetzt habe.

ich muss dazu sagen ich wohne sehr weit von der klinik da entfernt, aber ich habe sie gewählt weil er eben der beste sein sollte auf dem gebiet. ich hab auch eine relasik auf einem auge gehabt, welches bei mir aber immer das schlechtere bleiben wird (vor der op das bessere... )

wo ich die op hatte ging es mir auch noch lange nicht so schlecht mit den trockenen augen, das begann erst ein jahr später und muss nicht unbedingt nur mit den augen ansich zu tun haben, sondern wie ich schon schrieb irgendwie noch mit der nase. aber durch das ganze wäre für mich eine weitere lasik völlig unmöglich und ich bin auch nicht mehr hingefahren, was mir auf dauer ausserdem eh zu teuer geworden ist (mit ice jedesmal 130 €). obwohl er es sich nochmal umsonst nach einem jahr ansehen wollte. er wollte das ich zufrieden bin, aber mir kann er nicht mehr helfen. wenn ich das jetzt nochmal machen würde , würde es in kurzer zeit das flap verschieben, weil das in der nacht einfach zu stark ausgetrocknet ist mittlerweile.

genau wie paris78 wollte ich auch nie eine brille tragen. beim autofahren musste ich sie dann auf jeden fall benutzen und mit der zeit wurde es immer schlechter. aber so normal hab ich keine getragen und konnte meist keine gesichter mehr richtig erkennen. da ich durch die op dann praktisch eine *dauerbrille* aufgesetzt bekommen habe, haben sich die augen anscheinend wieder verändert. ich hätte also dauernd eine brille erstmal tragen sollen um auch hunderprozentig sicher zu sein das die werte stabil bleiben.

hätte ich die probleme mit den trockenen augen würde ich immer gut sehen, da bin ich mir völlig sicher, denn die veränderungen erfolgen meist nur über nacht.

mfg

Gghatndi


edit

hätte ich die probleme mit den trockenen augen >NICHT< würde ich immer gut sehen, da bin ich mir völlig sicher, denn die veränderungen erfolgen meist nur über nacht.

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH