» »

Augenringe/ tränensäcke durch hausstauballergie

tphebl,ue1(985 hat die Diskussion gestartet


Hi!

Kann es sein, dass meine Augenringe bzw auch ausgeprägten Tränensäcke durch meine Hausstauballergie kommen, obwohl diese nicht extrem stark ausgeprägt ist?!

gruß

Antworten
lLadyxx


Kann durchaus sein. Auch ich habe eine Hausstauballergie die ich eigentlich kaum wahrnehme. Allerdings sind meine Augen morgens auch immer geschwollen und es dauert ne ganze Zeit bis sich das wieder legt. Der Augenarzt hat gemeint, das sich die Allergie dadurch bemerkbar macht.

Wenn Du sonst keine Beschwerden an den Augen hast dann würd ich mir weiter keine Gedanken machen. Gruss

kUu,llVer


Hi,

habe auch dauerhaft Augenringe und festgestellt, dass es besser wird, wenn ich meine Allergie gegen Haussaubmilben und Pollen einigermaßen im Griff habe, d.h. meine Nasenschleimhäute nicht gereizt sind und ich keinen Schnupfen habe.........und das ist meistens im Winter der Fall..........

viele Grüße,

Kuller

pDaJckag!e


Habe das gleiche Problem, und dachte bislang immer, ich würde spinnen...

Meine Stauballergie macht sich ansonsten auch kaum bemerkbar, aber jeder körper hat nun mal seine schwache stelle: die einen bekommen asthma, die anderen hautausschlag und wir halt augenschwellungen!

auffällig ist halt, dass die augen morgens extrem verquollen sind, insbesondere jetzt zur jahreszeit. blöd ist, dass es bei mir schlimmer wird, je länger ich schlafe - d.h., wenn ich ausgeschlafen habe, sehe ich total bematscht aus, und wenn ich zu wenig schlafe, viel fitter!

was tut ihr denn gegen die schwellungen bzw. ringe? habe bis jetzt noch nix gefunden was hilft, außer ca. eine stunde abwarten nach dem aufwachen...

iWlluUminaxtio


Hallo

Augenringe habe ich keine aber Tränensäcke wie bereits oben beschrieben. Mir ist aufgefallen, dass die Tränensäcke geschwollener sind je trockener meine Nasenschleimhaut ist und je weniger Luft ich durch die Nase bekomme. Vor ugf. 2 Jahren hat mein HNO eine Nasenscheidewandverkrümmung diagnostiziert und diese professorisch korrigiert damit ich mehr Luft bekomme. Meine Tränensäcke sind dadurch etwas zurückgegangen, jedoch hat sich das nach einem Jahr wieder verschlechtert. In ugf. 3 Monaten plane ich eine operative Korrektur der Nasenscheidewand und hoffe das Problem mit den Tränensäcken endlich los zu werden ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH