» »

Führt eine starke Abnutzung des Sehnervs zur Blindheit?

eNllidi,emaxus hat die Diskussion gestartet


ich habe eine Frage,welche mich in letzter Zeit stark beschäftigt.

Leider habe ich seit dem Jugendalter eine Sehschwäche,aber war schon damals

strikt gegen eine Brille,weshalb ich mich für Kontaktlinsen entschied.

Leider trage ich diese aber nicht immer,weil ich sie auch nicht optimal vertrage ...

Ich habe mich innerhalb von 6 Jahren von -0.25 auf - 8,00 Dioptrien

verschlechtert! Ist das normal oder ist das zu stark ??? ??

Meine Augen befinden sich noch etwas 4 Jahre im Wachstum.

(Habe gehört,daß diese wohl bis zum 30.Lebensjahr wachsen)

Ich habe wirklich teils das etwas vernachlässigt und nun

habe ich angst,daß ich meinen Sehnerv zu sehr überlaste!

Schade ich dadurch der Sehschwäche dadurch,daß ich sie erhöhe oder

auch dem Nerv?

Können Sie mir das bitte erklären?

Wie kommt es zu einer Erhöhung der Sehschwäche?

Kommt das allein vom Wachstum des Auges oder wenn man keine Brille

oÄ trägt?

Wenn ein Mensch perfekte Augen hat,aber der Sehnerv kaputt ist,

kann er nicht sehen oder?Kann man den Sehnerv heilen?

Muss ich mir Sorgen machen, vielleicht mit 50 blind zu sein,

weil mein Sehnerv kaputt ist?

Antworten
AvntIigoxne


Sehnerv

Hallo

Wie kommst du darauf, dass sich dein Sehnerv abnutzt?

Ich habe mich innerhalb von 6 Jahren von -0.25 auf - 8,00 Dioptrien

verschlechtert! Ist das normal oder ist das zu stark ??

Also, "normal" finde ich das nicht, aber es passiert öfters. Dazu gibt es hier auch schon etliche Beiträge von Leuten, die eine Dioptrie und mehr pro Jahr zulegen.

e]llid]iemaus


Versteht ihr die Frage nicht?

Habe ich mich blöd ausgedrückt....

Ganz simple Frage:

Kann ich 15-20 Jahre lang mit Kurzsichtigkeit von ca. -8 Dioptrien

ohne Sehhilfe rumlaufen ohne im Endeffekt meine Augen zu

schädigen und im Endeffekt blind zu werden?

Meine Kernfrage war die Folgende.

Inwiefern wirkt es sich auf den Sehnerv aus,wenn man

Sehschwäche hat aber keine Sehhilfe verwendet,

wie zum Beispiel in der 3.Welt

eDllidi emaus


Ich hoffe die Frage ist so zu verstehen

Antwort wäre lieb

NNihislomginus


?

Nicht wirklich.

Wenn der Sehnerv - wodurch auch immer - "abgenutzt" würde, hätte das sicher einen Einfluss auf das Sehvermögen.

Wenn der Sehnerv nicht funktioniert, kann man natürlich mit dem Auge nichts sehen. Wenn das Kabel defekt ist, funktioniert ja auch der Toaster nicht, auch wenn der völlig in Ordnung ist.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie eine bloße Fehlsichtigkeit den Sehnerv schädigen sollte.

(Mal davon abgesehen, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie man mit -8 Dioptrien 15 - 20 Jahre ohne Sehhilfe auskommt).

Kurzsichtigkeit ist ein Brechungsfehler des Auges, der dadurch erklärt wird, dass das Auge zu lang ist oder die Brechkraft der Hornhaut zu stark ist, das hat aber nichts mit dem Sehnerv zu tun.

Warum die Kurzsichtigkeit zunimmt, darüber gibt es geteilte Meinungen, ebenso darüber, ob das Tragen oder Nichttragen einer Brille eine Auswirkung darauf hat und falls ja, welche. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, wird aber die Ansicht, dass das Nichttragen einer Sehhilfe die Kurzsichtigkeit verstärkt, eher nicht vertreten.

Mit der 3. Welt kenn ich mich nicht aus; ich habe nur so eine dunkle Erinnerung an Blindheit durch grauen Star oder Vitamin-A-Mangel.

Unabhängig davon finde ich eine Zunahme von -0,25 auf -8.00 in 6 Jahren ziemlich krass, vor allem, wenn das einem Erwachsenen passiert.

eull(idiJemauxs


Danke für die Info.

Die Veränderung geschah von 17 bis 25

Aintig'ohnxe


Hallo

Ganz simple Frage:

Kann ich 15-20 Jahre lang mit Kurzsichtigkeit von ca. -8 Dioptrien

ohne Sehhilfe rumlaufen ohne im Endeffekt meine Augen zu

schädigen und im Endeffekt blind zu werden?

Ja, kannst du.

Allerdings sollte man bei Kurzsichtigkeit ab -4/-5 Dioptrien doch mal ab und zu einen Blick auf den Augenhintergrund werfen, ob die Netzhaut noch in Ordnung ist.

e!llidTiemlaFus


Es ist auch nur ein Auge so stark betroffen.

Die Veränderung war schon krass!

Bei dem anderen war ein in den 6 jahren nur eine

Veränderung um 2 Dioptrien

svumm6m2x2


Es ist auch nur ein Auge so stark betroffen

das ist ja ungut.

wenn ein auge mehrere dioptrie weniger sieht als das andere, würde ich auf jeden fall eine sehhilfe verwenden.

allein wegen dem räumlichen sehen ist das anzuraten.

außerdem übernimmt das bessere auge die gesamte arbeit. würd mich wundern wenn du keine beschwerden wie kopfschmerzen oder andere anzeichen einer überanstrengung hast.

in deinem fall ist auch mit einer nochmaligen verschlechterung des schwächeren auges zu rechnen, weil es einfach nicht mehr gebraucht wird. weiß ich jetzt nicht wirklich, aber warum sollte das bei den augen nicht so sein wie beim rest vom menschlein.

weshalb nochmal willst du keine sehhilfe tragen ???

e lhliDdiemIafuxs


brille kann ich nicht gut tragen ausserdem sind linsen

für mich besser!

habe termin für arzt der spezielle linsen herstellt,

die man über nacht trägt und die dann die sehschwäche für x stunden

korrigieren...

Ob das gut fürs Auge ist weiß ich nicht :-(

Angeblich voll reversibel aber auch unschädlich ???

e;llidiGemauxs


Oh ich sehe gerade ich habe mich verlesen!!

Da steht nirgends was von dioptrien,

aber ich habe auch null ahnung woher ich wissen soll,

welches diese aus folgenden werten meiner ehemaligen

Kontaktlinsen sind!

Die Packung ist alle und ich brauche neue oder eine Alternative:

Rechte Kontaktlinse

Sphäre

-1,75

Cyl

-0.75

Achse

160

BC

8.5

Linke Kontaktlinse

Sphäre

-2,75

Cyl

-0.75

Achse

170

BC

8.5

s2ummm@22


bei den linsen die du über nacht trägst wird deine hornhaut verformt.

heißt die linsen passen eigentlich nicht und weichen die hornhaut auf. diese richtet sich dann nach dem radius der linsen ein.

habe auch keine ahnung ob das gut ist. glaube eher nicht. sonst hättens mehrere.

wird normal nur gemacht wenn wegen arbeit oder sonst was tagsüber keine linsen oder brille möglich ist.

der effekt hält jedoch nicht lange an. deine sehschwäche bildet sich untertags, ohne linsen, langsam wieder zurück.

AnntiVgoxne


also

schon mal nichts mit -8 Dioptrien bei Elli.

-1,75 und -2,75 mit einer leichten Hornhautverkrümmung.

Alles noch im Rahmen. :-)

Bei den Werten würden die Nachtlinsen gehen. Die weichen die Hornhaut allerdings nicht auf, sondern verformen sie durch Druck.

Ist eine nette Sache, wenn es funktioniert - aber teuer!

Anpassgebühr und das erste Linsenpaar sind um die 250,- €. Dann kommen monatlich noch ca. 50,- € dazu. Nach einem Jahr gibt es dann kostenlos neue Linsen.

Ich konnte im Dunkeln nur schlecht sehen, weil meine Pupillen sehr weit werden.

Die Sehschärfe lässt nur sehr langsam über den Tag nach, so dass man doch bis in den Abend hinein eine ausreichende Sehschärf hat.

Und bei mir war es so, dass die Linsen leicht überkorrigiert haben, so dass ich morgens leicht weitsichtig war.

N7ih2ilominxus


wär auch doppelt krass gewesen

nicht nur, dass elliediemaus so eine starke Verschlechterung zu -8, auch noch auf nur einem Auge, in so kurzer Zeit gehabt hätte, sondern noch nicht mal gemerkt hätte, dass das schlecht gewesen wäre, und noch weniger Ahnung über die Sache an sich gehabt hätte.

Das passiert meistens nur Leuten mit schwacher Fehlsichtigkeit.

CIe8lXinne74


Hallo an alle

Hallo *:)

Ich habe mal eine Frage...vielleicht kann mir hier jemand helfen.Und zwar geht es um meine Mutter die an beiden Augen wegen grauem Star operiert wurde.Die letzte OP im letzten Jahr verlief sehr komplikationsreich.Sie hatte sehr große Angst und zitterte ziemlich auf dem OP Tisch.Der Doc (ein reiner "Schlachter") meinte nur zu ihr:Es sei eine Zumutung sie zu operieren und wenn sie nicht gleich ruhig liegt,dann würde er aufhören zu operieren und wenn es dann nix wird sei es ihre Schuld.So die OP hinter sich gebracht war sie nun regelmäßig bei ihrem Augenarzt zur Kontrolle.Es ist überhaupt nichts besser geworden.Eher schlechter.Das Gesichtsfeld (also das Blickfeld) hat sich verringert,sie sieht auf dem Auge nur noch schwarz/weiß und nach längerer Zeit sieht sie nur noch verschwommen.Nun hat ihr Augenarzt eine Überweisung fürs Krankenhaus gemacht.Es soll nun untersucht werden,ob der Sehnerv richtig durchblutet wird.Weiß jemand wie solch eine Untersuchung vor sich geht?Was ist wenn es an der Durchblutung liegt?Sie nimmt schon Marcumar (Blutverdünnung).Kann man ihr dann helfen?Ich mache mir schon Sorgen.Ich glaube auch immer noch,dass der operierende Arzt es versaut hat.

Viele Dank schon mal !

Gruß...Celine74

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH