» »

Erste Brille

T<anzm6aus;036 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe seit gestern meine erste Brille. Links -0,5, rechts -0,75. Beim Autofahren und überhaupt draußen, wo man ja weit schaut, habe ich sofort eine starke Verbesserung gemerkt.

Wenn ich die Brille aber nun im Haus trage, habe ich das Gefühl, eher schlechter als vorher zu sehen. Kann das daran liegen, dass meine Augen auf so kurzen Entfernungen zu gut für die Brille sind und ich sie ja drinnen eigentlich nicht brauche?

Wenn ich am PC sitze oder lange lese (ohne die Brille), bekomme ich nach einiger Zeit so einen Druck hinter den Augen und Kopfschmerzen. Woher kann das kommen? Kann ich gleichzeitig kurz- und weitsichtig sein?

Antworten
A/no)nymxa1


Ich würde mal sagen, dass das eher Gewöhnungssache ist, da Deine Augen sich jetzt in der Nähe mit Brille tatsächlich mehr anstrengen müssen. Was sie eben nicht gewohnt sind. Mit Weitsichtigkeit hat das nichts zu tun (es sei denn, Deine Brille ist zu stark, dann wärst Du tatsächlich sozusagen weitsichtig). Wenn das Gefühl auch nach ein paar Tagen nicht weggeht, würde ich die Stärke nochmal überprüfen lassen.

Ansonsten spricht auch nichts dagegen, die Brille am PC oder beim Lesen abzunehmen, wenn Du das angenehmer empfindest.

TzanRzmaGus0x6


Danke für deine Antwort!=)

Genau da liegt ja mein Problem...wenn ich OHNE die Brille lese oder am PC arbeite, bekomme ich nach einiger Zeit die oben genannten Problemchen. Die hatte ich aber auch schon, bevor ich die Brille hatte. Ist das nun einfach nur eine Überanstrengung? Sitze ich mit der Brille vor dem PC, bekommt mir das aber irgendwie auch nicht...

ATnoMnymax1


Huch, da habe ich wohl was falsch gelesen.

Also grundsätzlich ist es schon so, dass Computer-Arbeit die Augen ziemlich anstrengt, Sehprobleme sich da also häufig als erstes bemerkbar machen. Wobei Du mit 0,75 Dioptrien eigentlich beim Lesen keine Probleme haben dürftest, bei der PC-Arbeit könnte es dagegen schon sein, dass Du instinktiv ohne Brille näher an den Bildschirm rangehst, was natürlich schlecht für die Augen ist und zu entsprechenden Symptomen führen kann. Eventuell störend könnte auch sein, dasss Du ohne Brille rechts und links unterschiedlich siehst, wobei ein Unterschied von 0,25 da natürlich sehr gering ist.

Oder hast Du einen Astigmatismus? Denn der macht sich auch in der Nähe bemerkbar.

Ich würde es wirklich ein paar Tage mit der Brille ausprobieren, und wenn Du weiter Probleme hast, die Stärke nochmal überprüfen lassen.

Wobei natürlich stundenlange PC-Arbeit auch bei völlig korrektem Sehen/ Brille derartige Symptome hervorrufen kann, eventuell auch (mit-) verursacht durch trockene Augen. Ich würde daher - unabhängig von der Frage mit der Brille - auch auf so Sachen wie ausreichenden Bildschirmabstand und regelmäßige Pausen, in denen Du in die Ferne schaust, achten.

TXanzm~auxs06


Ok, danke...ich versuch's mal!=)

Bin da wohl als Neuling auch noch etwas unwissend und muss mich erstmal mit dem Ding anfreunden!;-)

C}on{dorx82


Habe nun seit knapp einer Woche ja wieder eine Brille (nach 2 Jahren "Pause") und muss echt sagen, das ich mich jetzt 10x besser fühle. Ich merke den Unterschied mit/ohne Brille sofort, auch wenn ich nur -0,5dpt sowie 0,25 Hornhautverkrümung habe. Meine Augen haben sich auch sehr schnell daran gewöhnt, nur bei häufigem hell-dunkel-Wechsel (also z.B. von draussen in einen Laden herein o.ä.) tun mir die Augen kurzzeitig weh, aber auch das vergeht schnell. Ansonsten ist wirklich alles perfekt :)^

avnut


Auch Brillenneuling

was sagen mir die Werte FR +0.50 -0.75 0 ADD + 0.75

FL 0.00 - 0.50 160 ADD + 0.75

habe die Brille seit 10 Tagen. Beim Autofahren ists ok aber beim Laufen habe ich das Gefühl zu fallen. Und das Gestell nervt irgentwie weil ich das immer im Blickwinkel habe.

AgntiSg,on3e


was sagen die Werte?

Hallo anut,

Du bist rechts leicht übersichtig (weitsichtig) und hast auf beiden Augen eine leichte Hornhautverkrümmung.

Vermutlich bist du zur Zeit so um die 40 Jahre alt, denn du brauchst zum Lesen in der Nähe inzwischen eine Brille.

lg

e@milx6


erste Brille zu schwach??

Hallo ...

war heute beim Optiker und habe nen Sehtest gemacht....

fühlte mich nicht mehr wohl

Werte: R +0.5,L +0.25

Hatte aber schon seit 5 jahren eine solche im Schrank liegen, die ich nicht nutze da sie bei lesen und am computer vermutlich etwas zu schwach ist...

Hatte mir daraufhin im Internet vor ca. 1Jahr eine mit

R +0.75 und L +0.5 machen lassen mit der ich super klar komme und auch beim Autofahren in der Ferne (insbesondere bei Nacht) viel besser sehe als ohne oder mit der verordneten...) und die am Computer bestens ohne Ermüdung funktioniert...

Habe heut gesehn dass ich mit +0.5/+0.25 in der Ferne bei Visus 1.2 liege...

was soll ich nun tun... und wer hat recht...

Soll ich nochmal zum AA gehn da ich mich eigentlich an das Dingens

jetzt gwöhnt habe und es eine echte Entlastung insbesondere am

Abend ist...

Gruß

CponGdopr82


Wenn Du Dich wohlfühlst und ein klares Bild vor Augen hast beim Tragen der Brille würde ich den Werten an Deiner Stelle schon glauben. Eine Kontrolle würde ich eh nach einer gewissen Zeit mal wieder machen lassen, aber da muss man nix übereilen, solange die Brille verbessert und eben nicht verschlechtert !

S#opxra


gleiche Anfangsstärke wie Tanzmaus06

Hallo Tanzmaus06,

Deine Erfahrung ist schon ein wenig weiter: ich habe seit letzter Woche meine erste Brille mit L - 0,75 R - 0,5. Auch ich stelle beim Autofahren, überhaupt draußen und auch in der Dämmerung eine deutlich schärfere Sicht fest - was mir vorher gar nicht so aufgefallen war. Aber im Haus lasse ich sie völlig weg, da ist das Sehen mit Brille nicht notwendig, vielleicht sogar etwas anstrengender.

Wie ist Deine weitere Erfahrung? Ich bin mir nicht sicher, ob zu häufiges Tragen die Augen "versaut". Ich teste z. Zt. noch ständig , was sehe ich ohne und mit Korrektur. Bisher habe ich mich auch ohne Brille wohl gefühlt habe und Da fällt dann manchmal doch auf, wie es besser sein könnte. Ich habe ein wenig Angst, mich daran zu gewöhnen. Wie hat sich das bei Dir eingespielt?

Gruß

j*aqul`i=negxr


Hallo Sopra,

deine Probleme sind völlig normal und wahrscheinlich so ziemlich jeder. Bei deiner Stärke ist die Brille im Haus nicht nötig, das stimmt, nur das was du als anstrengender bezeichnest ist die Gewöhnung an selbige. Es ist eine große Umstellung für die Augen, deshalb solltest du sie Anfangs so oft wie möglich tragen.

Zu häufiges tragen schadet den Augen nicht, eher zu weniges tragen. Warum hast du Angst dich daran zu gewöhnen, wenn du selbst sagst, dass du besser damit sehen kannst, den größten Schritt hast du doch bereits bewältigt, nämlich mit Brille in die Öffentlichkeit. Einspielen wird sich das von selbst, wenn du sie häufig trägst.

A%ntigxone


Gewöhnung

Sopra schrieb:

Ich habe ein wenig Angst, mich daran zu gewöhnen.

Laut schulmedizinischer Meinung kann man sich nicht an eine Brille "gewöhnen" im Sinne von: Von der Brille abhängig werden.

Auch soll das ständige Tragen einer Brille NICHT dazu führen, dass sich die Augen der Stärke "anpassen".

Dennoch gibt es genug Leute, die darüber berichten, dass sie ein halbes Jahr nach einer neuen Stärke wieder stärkere Gläser benötigen.

Die Schulmedizin (Wissenschaft) hat noch immer keine vernünftige Erklärung dafür, warum ein Auge fehlsichtig wird.

Es wird hingenommen, dass die Augen immer schlechter werden.

Genug Leute jedoch nehmen es NICHT mehr hin und siehe da: Die Sehleistung kann sich auch wieder verbessern!

Allerdings findet das in den seltensten Fällen statt, wenn eine Brille (oder Kontaktlinsen) von morgens bis abends getragen wird.

lg

S]opr6a


jaqulinegr schrieb

Warum hast du Angst dich daran zu gewöhnen

Hallo,

ich habe kein Problem mit der Brille. Mich interessiert nur wie andere mit ähnlicher Stärke das empfinden. Bei mir hat sich ja noch gar nichts eingespielt, ich teste immer noch. Glücklicherweise habe ich keinerlei Kopfschmerzen und hatte solche auch nicht (sonst wär ich vielleicht eher zum Augenarzt gegangen ... :=o).

Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, ob ich das ganz scharfe Sehen will oder brauche - ich komme bei den schwachen Werten wirklich gut ohne Brille zurecht. Aber dieser ganz scharfe Blick zum Beispiel auf Äste eines Baumes schneidet geradezu in den Augen, auch die ganzen Schilder in der Innenstadt liefern mir zuviel Informationen. Und da frage ich mich schon, ob ich vielleicht den im Moment gewohnten und angennehmen etwas "weicheren" Blick künftig als unzureichend und störend empfinden werde. Wie ist es da Euch anderen mit ähnlichen Werten ergangen?

Da ich Anfang 40 bin, ist laut Augenarzt auch nicht mit einer großen Verschlechterung der Kurzsichtigkeit zu rechnen.

Gruß

C;onidoKr8x2


Genug Leute jedoch nehmen es NICHT mehr hin und siehe da: Die Sehleistung kann sich auch wieder verbessern!

Allerdings findet das in den seltensten Fällen statt, wenn eine Brille (oder Kontaktlinsen) von morgens bis abends getragen wird.

Würde ich so auch net sagen. Bei mir waren sich die Optiker einig, das ein anfangs häufiges Tragen der Brille die Sehleistung meines linken Auges auch wieder verbessern könnte. Ok, bei mir liegt der Fall ja etwas anders, da eben nur ein Auge kurzsichtig ist und somit das andere ja sonst ausgleichen müsste, aber ich habe habe da wie gesagt schon die Hoffnung, das die Kurzsichtigkeit durch relativ häufiges Tragen der Brille (und somit Entlastung des rechten Auges) wieder ein wenig zurückgeht - natürlich net von heute auf morgen :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH