» »

Erste Brille

N(ihilbomxinxus


Ohne Preis kein Fleiß

Das mit dem Sehtraining klingt recht gut, nur wie lange ist es stabil, habe 5 Brillen, wenn die Werte jetzt runter gehen und dann wieder rauf bin ich irgendwann pleite.

Ein echtes Problem; wenn du "Pech" hast, funktioniert es, und du braucht alle paar Monate neue Gläser! Du kannst außerdem davon ausgehen, dass sich die Werte nicht jedesmal auf einen Schlag um 0,5 verbessern. Eher so in 0,25-Schritten. Falls es klappt, und die Verbesserung ist zu stark, kannst du ja versuchen, sie wieder schlechter zu bekommen, sozusagen mit "negativem Sehtraining", indem du all das tust, was man nicht tun soll. Könnte funktionieren! Ich habe es aber noch nicht ausprobiert. Meine Verbesserungen habe ich mir zu sauer verdient.

A^nticgone


Hallo Jaqueline

Das mit dem Sehtraining klingt recht gut, nur wie lange ist es stabil, habe 5 Brillen, wenn die Werte jetzt runter gehen und dann wieder rauf bin ich irgendwann pleite. Schwächere Werte da weiß ich nicht wie ich die ständige Umstellung verkraften würde, meistens ändern sich meine Werte so um die 0,5 und das dauert schon 2 - 3 Tage um mich daran zu gewöhnen.

Was für 5 Brillen hast du? 5 gleichzeitig in einer Stärke, oder noch schwächere dabei?

Was ich bisher mitbekommen habe von anderen, verläuft es nicht so schnell in Richtung weniger Dioptrien.

Wie Nihilominus schon schrieb, sind es meist Vierteldioptrien, wo man es erst bemerkt, DASS es besser geworden ist.

Bei Fielmann gibt es eine Versicherung (10,- € im Jahr), mit der man bei einer Änderung von 0,5 Dioptrien dann kostenlos neue Gläser bekommt. Das sind die einfachen aus Glas. Eine einfache Entspiegelung kostet dann noch gute 4 Euro pro Glas. So hat man immer eine Brille zum Autofahren, die nur irgendwann zu stark ist.

Wichtig: Nur bis zu einem Visus von 1,0 gehen - nicht höher.

So hat man noch etwas Luft für eine kleine Verbesserung. ;-)

Es gibt ja hier im Forum genug Leute, die 2x im Jahr eine stärkere Brille brauchen. :-(

Ich möchte bald GAR keine mehr brauchen.

So bezahle ich eben jetzt etwas mehr für mehrere Brillen, dafür viele Jahre nichts mehr.

Hast du nicht noch ein Vorgängermodell mit etwas schwächeren Gläsern zum Ausprobieren am PC?

lg

j4aJqUul,inegr


Hallo Antigone,

meine Gestelle haben alle die Gleiche Stärke, habe auch leider keine alten mehr, da ich den ganzen Tag und überall eine Brille benötige habe ich mir mehrere zugelegt um etwas Abwechslung zu haben.

Gar keine wäre sicherlich schön, muß aber nicht sein, die Brille an sich stört mich auch längst nicht mehr, nur die Stärke der Gläser sollte geringer sein, so -1 wäre echt Klasse.

Ich glaube ich werde es aber trotzdem mal probieren, da ich nach neuesten Messungen seit September wieder 0,25 zugelgt habe, ändern lasse ich aber erst bei 0,5, vielleicht gelingt es mir wieder auf meine jetzigen Werte zu kommen was schon ein Erfolg wäre.

mfg

A+ntsigoxne


ja, probier es aus

Ist doch auch schon etwas wert, wenn du mit deinen jetzigen Brillen dann wieder richtig scharf sehen kannst. :-)

Bei eBay gibt es Anbieter, die einem für recht wenig Geld eine komplette Brille machen.

Und wenn man davon ausgeht, dass man so eine Brille nicht lange trägt, ist das noch die günstigste Alternative, wo man etwas schächere Brillen her bekommt.

lg

aJurorax-59


"Re: Erste Brille...Hilfe"

Hallo Sopra,

bekam mit den selben Werten die erste Brille und zwar im zarten Alter von 44 Jahren. Das ist jetzt gut 3 Jahre her. Heute sind die Werte bei -1,5 und -1,0 mit einer Hornhautverkrümmung von -0,5. Es soll sich -laut Augenarzt- um eine Kurzsichtigkeit handeln, die nichts mit der Länge des Auges zu tun hat, sondern mit einer zunehmenden Brechkraft, die sogenannte Brechungsmyopie. Diese soll vererblich sein...ist möglich, mein Vater wurde auch erst mit 38 kurzsichtig.

Was das "ernst genommen werden" angeht, so geht es mir ähnlich. Anfänglich kam ich mir sogar wie ein Hochstapler vor, wenn ich meine Brille getragen habe. Sätze wie "Du brauchst ja gar keine Brille!" kamen schon immer mal wieder vor. Vielleicht wird man ja doch erst ab einem bestimmten Dioptriewert zum richtigen Brillenträger.

Gruß

SGopxra


Hallo aurora59,

endlich jemand im selben Alter! Entschuldigung, aber untereinander darf man das bestimmt sagen.

Von einer Brechungsmyopie hat mein AA nichts gesagt. Er meinte nur, daß ich vielleicht schon immer kurzsichtig gewesen sei, dies aber wegen eines Visus von 120 nicht aufgefallen sei. Was soll es, mich stört es wirklich nicht sehr.

Wie schnell ist die Verschlechterung bei Dir weitergegangen? Bin ja doch gespannt, ob da noch was kommt.

Vor allem, wie geht das Lesen mit Brille? Mir wurde beim AA zusätzlich eröffnet, daß ich leicht alterssichtig sei, was von der Kurzsichtigkeit kompensiert werde. Tatsächlich habe ich mittlerweile festgestellt, daß Lesen mit Brille anstrengt. Wenn das so ist, daß die Lesebrille vermieden wird, kann ich mich mit einer Kurzsichtigkeit anfreunden! (Solange es so schwach bleibt ...)

Es hat sich in den letzten Tagen so eingependelt, daß ich die Brille nur noch beim Autofahren und gelegentlich beim Fernsehen trage, es ist am praktischsten so. Die von Dir auch erlebten Reaktionen anderer haben mich nur verwundert, gestört haben sie mich nicht.

MfG

alurorOa-59


Hallo Sopra,

was die "Geschwindigkeit der Sehverschlechterung" angeht, so bekam ich die erste Brille Nov. 2003, im April 2004 ließ ich mir eine Sonnenbrille machen (Werte: rechts: - 1,0 und links: - 0,75 -0,25). Ich vertrug das Wechseln der Brillen bzw. der verschiedenen Werte überhaupt nicht und sah plötzlich Doppelbilder - das war nicht nur unangenehm, das war ätzend. Es blieb nur die normale Brille entsprechend ändern zu lassen. Daraufhin war wieder alles o.k.

Die Werte April 2005: rechts - 1,25 - 0,25 und links - 1,0 - 0,25.

Die Werte August 2006: rechts - 1,5 und links - 1,0 - 0,5.

Als ich die erste Brille bekam, sagte der Augenarzt, ich hätte, wenn ich nicht kurzsichtig wäre, schon eine Lesebrille. Mir war das nicht aufgefallen, wie auch - wurde ja durch die Kurzsichtigkeit ausgeglichen. Mit der ersten Brille ging das Lesen noch, obwohl es ohne Brille komfortabler war. Dann setzte ich die Brille zum Lesen immer ab. Das war solange in Ordnung, bis ich einmal bei Regen in einer fremden Stadt war und im Stadtplan etwas suchte. Ich hatte nicht genügend Hände um den Stadtplan und den Schirm zu halten und die Brille auf- und abzusetzen. Mit Brille konnte ich nichts lesen und ohne sah ich nicht was auf den Straßenschildern stand. Daraufhin (August 2006) habe ich mir eine Gleitsichtbrille machen lassen (Addition +1,75). Ich hatte zwar etwas Bedenken, weil ich mich noch gut an die Probleme mit den Doppelbildern erinnerte, aber ich vertrug die Gleitsichtbrille einwandfrei.

Eigentlich trage ich meine Brille dauernd. Nur wenn ich am Computer arbeite, trage ich keine Brille, weil es für mich angenehmer ist und solange es ohne geht....

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH