» »

Extrem trockene Augen

KfrosoLva hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich bräuchte mal euren Rat ich bin nämlich ziemlich verzweifelt, plan- und ratlos.

Ich habe wohl seit ungefähr April/Mai dieses Jahr ganz plötzlich extrem trockene Augen bekommen. Meine damalige Freundin meinte Abends oft zu mir, meine Augen wären rot und ich hätte in den Augenecken (da wo der Bindehautsack ist) oft so weißen Schleim.

Naja nach einiger Zeit dann wurden die Beschwerden sehr schlimm. (Genau während der großen Pollenzeit). Ich bin dann zum Augenarzt und die kamen mir dann mit Allergie die mit einem Anti-Allergikum behandelt werden sollte, was aber nicht geholfen hatte. Das half nicht also bekam ich ein Antibiotiikum weil es dann wohl doch eine Bindehautentzündung gewesen sein soll.

Doch die Beschwerden wurden extrem schlimm. Die Augen tränten nur noch, waren Feuer rot und verklebt und ich hatte einen wahnsinnigen Druckschmerz in den Augenhöhlen. Erst nachdem ich Abends einmal in der Klinikum-Notaufnahme war bekam ich ein Mittel mit dem Namen Ecolicin, was mir geholfen hat. Nach 10 Tagen waren die meisten Beschwerden weg. Lediglich das Tränen blieb noch etwas.

Übrig blieb mir nach diesem ganzen Scheiß meine heuten Beschwerden.

Ich habe Morgens oft nach dem Aufstehen und Abends nach der Arbeit und wenn ich müde werden sehr rote Augen. Außerdem habe ich morgens nach dem Schlafen und auch später am Tag diesen weißen Schleim immer noch inden Lidecken. Er ist so gel-artig und weiß. Nichts bakterielles.

Ich war u. a. auch in der Augenklinik bei uns und da wurde mir gesagt, es sei soweit alles in Ordnung ein Abstrich hatte auch nichts ergeben.

Mittlerweile habe ich auch meinen Augenarzt gewechselt, denn der gab mir nach dem letzten Besuch dort Antibiotika-Tropfen für 5 Tage und meinte dann müsste alles weg sein. War natürlich nicht so.

Mein neuer Augenarzt hat jetzt erst mal den Tränenfilm gemessen, in dem er mir diese Papierstreifen ins Auge getan hat und war geschockt. Ich hatte nur bis zur ersten Makierung Tränenfilm. Also Augen wie ein 80-jähriger Opa (laut dem AA).

Bekam Tränenersatz und Bepanthen Augensalbe doch diese Tränenersatzmittel reizten die Augen noch mehr. (ohne Konservierungsstoffe)

Jetzt war ich heute wieder bei ihm und er hat mir ein Augengel gegeben und hat sich gewundert, dass diese doch so milden Tropfen meine Augen reizen würden. Der Tränenfilm war auch kein bischen besser.

Jetzt fängt er an und redet über Ernährungsumstellung und dies und das aber mal ganz ehrlich ich bin ein 20-Jähriger junger Mann und habe keine Lust jetzt schon auf alles immer zu achten.

Was ist das nur? Es kam so plötzlich warum geht es nicht mehr weg. Was kann mir im schlimmsten Fall passieren. Werde ich blind? Dann geb ich mir die Kugel.

Vielen Dank und LG

Krosova

Antworten
CCarlitxa


Nein, du wirst nicht blind! Bloss nicht immer überall das schlimmste vermuten ;-)

Ich habe auch oft trockene Augen. Vor allem wenn ich viel am Bildschirm sitze. Wenn ich nicht vergesse, meine Brille aufzusetzen, wird es aber besser. Wichtig ist auch eine gute Sonnenbrille. Besonders bei hohen Ozonwerten bekomme ich gerötete sehr trockene Augen. Auch bei Sonnenschein und kaltem Wind. Antibiotika hilft nur gegen bakterielle Entzündungen, aber nicht bei chronisch trockenen Augen. Ich befeuchte meine Augen regelmässig mit künstlichen Tränen.

tKrockTene a1ugen


trockens augen

Hallo Krosova,

ich habe auch extrem trockene Augen... lies mal meine geschichte:

Vielleicht probierst Du auch das Eloisin??

ich habe vor ca. 7 Jahren das erste Mal Roaccuten genommen mit den normalen Beschwerden trocken Augen, Schleinhäute... es war zuerst besser verschlechterte sich aber nach ca. einem Jahr so dass ich noch ein Kur gemacht habe. Diese ist jetzt ca. 5-6 Jahr her wo ich Roaccutan eingenommen habe jedoch weniger dosiert. Die Beschwerden waren dementsprechend nicht so schlimm aber da.

Die Aknte ist etwas zurück gegangen, Knoten bilden sich leider noch sehr oft.

Nun aber mein grosses Problem: ich habe heute extrem trocken Augen!!

Es wurde in den letzten Jahren immer schlimmer. Diesen Sommer war es unerträglich... ich habe schon einige Spezialisten besucht die verschieden syndrome feststellten und es hat mir bis jetzt nichts wirklich geholfen.

Man kann dies nur aufs Roaccuten schieben weil ich sonst nichts genommen habe in den Jahren. Roaccuten hat die Produktion meiner Tränenflüssigkeit so stark beschädigt dass sich von allein nichts regeneriert. Ich probiere seid 2 Monaten Tropfen aus Spanien aus, die heissen ELOISIN, etwas besser für mein Verhältnisse aber weit weg vom normalen Zustand.

Hatte im August beim Schirmer-I-Test R3,0 und L1,0 ruduziert. Also fast kein Tränenflüssigkeit. Ein normaler Mensch hat ca. 15,0

Laut meinen Augenärzten gibt es nichts was mir helfen kann..... Nur Linderung der Beschwerden duch Methoden die ich hier gar nicht erwähnen möchte... ist klar dass ich damit nicht zufrieden geben kann...

Also kann mir einer von Euch Helfen? Hat einer von Euch auch so ein Problem?Erfahrungen?

Über Vielen Dank im voraus.

MfG

tommek

KwrEos>oxva


Hallo Carlita,

hallo "trockenes Auge",

erst mal vielen Dank für eure Hilfe.

Und Danke für den Hinweis das ich wohl nicht blind werde.

Ich komme darauf, weil mein AA meinte, das bei Nicht-Behandlung im schlimmsten Fall die Hornhaut einreißen könnte. Was bedeutet das denn?

Ich habe schon so viel überlegt woher es kommen könnte. Tier-Allergie. Nein, die wurde getetste, negativ. Vielleicht wegen meiner Ausbildung. Kaufmann für Bürokommunikation, ich sitze 7 von 8 Stunden am Tag natürlich vor dem PC.

Oder vielleicht von Medikamenten. (Musste eine Zeitlan Cortison nehmen). Oder vom Rauchen ???

Ich weiß es einfach nicht und es macht mich so langsam echt fertig. So abgef***te Augen wo ich gerade mal 20 bin ist ja nicht normal. Ich sehe übrigens gut auch Nachts, muss auch keine Brille tragen. Gut Sonnenbrillen trage ich auch eher selten. Aber vielleicht werde ich das im nächsten Sommer wohl mal versuchen.

Dieses Eloisin ist natürlich auch mal einen Versuch wert. Ich werde jetzt mal das neue Gel vom AA probieren und wenn das nichts hilft, dann werde ich ihn mal auf deinen Vorschlag ansprechen.

Aber normal ist das ja alles nicht oder? Weiß der Geier was ich mir da eingefangen habe...

Leicht verzweifelte Grüße

Krosova

S(andy;Em1prexss


Hallo!

Ich habe eure Beträge verfolgt und bin ebenfalls sehr verzweifelt!

Ich bin 19 Jahre alt und habe seid etwa 14 Jahren Probleme mit den Augen!

Bis 2008 hatte ich nur regelmäßig Bindehautentzündungen Bakteieller art.

Doch seid 2008 habe ich de Arzt gewechselt und es hießt, nachdem meine Hornhaut das erste mal gerissen war, dass ich die Krankheit ''Trockene Augen'' habe.

Mittlerweile ist ein Jahr vergangen und fast jeden Monat reisst meine Hornhaut oder ich habe eine akute Entzündung! Dir Schmerzen sind unvorstellbar! Und ich werde immer Alltagsunfähiger!

Meine Schule schaffe ich nur noch schwer mit vielen Fehlzeiten und einen Nebenjob bekommen und zu halten ist mittlerweile unmöglich!

Mir hängt die unheimliche Angst im Nacken irgendwann dadurch Blind zu werden, da meine Sehstärke ebenfalls darunter leidet!

Ich habe diverse Tropfen ''Künstliche Tränen'' hier und muss immer vor dem Schlafen Salbe in das Auge machen und kann keine längeren Bus- und Bahn fahrten machen, mit dem Auto fahren ist für mich schon ein Ding der unträglichkeit geworden!

Nun meine Frage: Da ich kerngesund bin und keie Symptome festgestellt wurden und man mich somit nicht behandeln kann, was ich sonst noch machen kann, oder jemand einen Augenspetzialiosten oder einen Augenarzt in Hamburg und Umgebung kennt, der mir wiklich helfen kann.

Ansonsten währen weitere Tipps hilfreich die meine Probleme vorbeugen.

Vielen Dank im Vorraus.

Liebe Grüße

Sandy :-)

Oimikxron


Hallo zusammen!

Was Ihr schildert, erinnert mich an meine Leidensgeschichte. Hatte auch sehr trockene und schmerzende Augen. Die schulmedizinischen Maßnahmen (Tropfen verschiedenster Art brachten praktisch keine Linderung). Deshalb habe ich neue Wege mit Erfolg beschritten:

Das trockene Auge ist eine chronische Erkrankung, die auch seelische Ursachen hat. Ich sage immer: Das Auge ist der Spiegel der Seele. Es gibt Tränen der Freude und der Trauer. Also sollte man sich über verdrängte Gefühle, Wünsche klarwerden und diese in den Vordergrund rücken.

Als Unterstützung habe ich Schüßlersalze und Homöopathie mit großem Erfolg angewendet, so daß ich jetzt weitgehend bescherdefrei bin:

Bei den Schüßlersalzen bietet sich vor allem Natrium Chloratum D6 an. Bei Vorliegen anderer Hauterkrankungen auch noch Silicea D12 und Natrium Phosphoricum D6. Dies hat bei mir bereits ein deutliche Linderung hervorgerufen. Da muß jeder selber ein wenig probieren. Den größten Sprung habe ich jetzt nach ca. 11 Jahren gemacht mit dem homöopathischen Mittel Alumina LM. Der Tränenfilm ist noch einmal deutlich spürbar besser geworden. Daneben gibt es noch andere homöopathische Mittel, die beim trockenen Auge helfen sollen. Diese kann man mittlerweile ganz gut im Internet recherchieren.

Das trockene Auge kann durch folgende Umstände begünstigt sein (vgl. Literatur):

- Kontaktlinsen

- Umweltgifte

- trockene Raumluft

- Ernährung

- Beta-Blocker

- andere Haut- und Schleimhauterkrankungen

- rheumatische Erkrankungen

- Streß

Früher war das trockene Auge eine Erkrankung älterer Frauen. Heute sind zunehmend junge Menschen und auch Männer betroffen.

Viele Grüße

Sven

THamiD91


Hallo allerseits...

Ich habe auch seit einiger Zeit mit trockenen Augen zu kämpfen.

Die ganze Geschichte begann mit einer Bindehautentzündung, die ich nicht ernst genommen hatte. Nach viel zu langem Warten (ca. 2 Jahre) raffte ich mich dann endlich auf und ging zum Augenarzt, welcher mir Antibiotika-Tropfen und entzündungshemmende Tropfen verschrieb. Dann ging's los: Die Entzündung verschwand zwar, jedoch sichtete ich immer mehr rote Äderchen, welche ich zuvor in einer solch auffälligen Art noch nie gehabt hatte. Auf Zigarettenrauch reagierte ich extremst empfindlich. Mein Augenarzt gab mir dann diese von den meisten kritisierten künstlichen Tränen, die wirklich kaum helfen - höchstens fünf Minuten. Tja, dann stattete ich dem Augenarzt erneut einen Besuch ab ... und noch einen ... und noch einen ... und mit jedem Mal gab er mir wieder andere Tropfen mit. Mal gegen Allergien, da er meinte, mal gegen Entzündungen - nichts half. Eine Allergie habe ich nicht, wie eine Untersuchung bewies. Ich wusste nicht mehr weiter und setzte mich an den PC, so wie ich es tagtäglich mehrere Stunden tue und suchte im I-Net nach Antworten. Da stiess ich schon nach kürzester Zeit auf einige. All meine Symptome deuteten auf trockene Augen, welche ja bekanntlicherweise durch lange Monitorarbeit kommen können oder durch eine nicht korrigierte Sehschwäche. Natürlich gibt es noch viele andere Ursachen, jedoch sind es in meinem Falle wohl genau diese, die bei mir diese trockenen Augen ausgelöst haben.

Auch wurde im I-Net öfters das Produkt "Hylo Comod" empfohlen. Das kaufte ich mir auf der Stelle und muss sagen, dass es ziemlich gut ist. Zwar ist die Rötung noch immer da und scheint auch nicht verschwinden zu wollen, jedoch ist es ein angenehmes Gefühl für meine Augen, das auch einige Zeit anhält, nachdem ich das Mittelchen eingetropft habe. Nun werde ich mir schnellstmöglich eine Brille besorgen und Gel-Kontaktlinsen, welche extra für trockene Augen entwickelt worden sind. Mal sehen, ob es dann besser wird, wenn die Sehschwäche korrigiert ist.

Natürlich würde ich mich trotzdem über Ratschläge oder Hilfe freuen, man kann immer von anderen Betroffenen lernen. Natürlich hoffe ich, dass ich auch einigen von euch helfen konnte.

Grüsse, Tami

HmerbsEtliWebxe


Ich hatte auch viel Last mit meinen Augen in den vergangenen Jahren. Wind, Sonne, Creme im Gesicht usw., die Augen wurden rot. Verschiedene Produkte wurden ausprobiert und nichts half wirklich.Ich habe dann vor einem Jahr von meinem Augenarzt Systane Augentropfen bekommen.Ohne Konservierungsstoffe und ich bin wirklich sehr anfällig bezüglich Allergien. Man kann immer nur für sich reden, und andere Menschen sollten es mit dem Arzt besprechen, also ich kann nicht sagen, nimm es auch. Aber mir haben Systane Augentropfen, zwar was teurer, sehr geholfen. Und die kann man sehr oft am Tag nehmen. Diese Tropfen sind speziell bei trockenen Augen anzuwenden.Wahrscheinlich waren es keine anderen Einflüsse bei mir, sondern wirklich das trockene Auge selbst. Seitdem ist mein Augenarzt zufrieden, wenn ich vierteljährlich zur Untersuchung gehe.

Herbstliebe

S@ansa


"Man kann dies nur aufs Roaccuten schieben weil ich sonst nichts genommen habe in den Jahren. Roaccuten hat die Produktion meiner Tränenflüssigkeit so stark beschädigt dass sich von allein nichts regeneriert. Ich probiere seid 2 Monaten Tropfen aus Spanien aus, die heissen ELOISIN, etwas besser für mein Verhältnisse aber weit weg vom normalen Zustand. "

Das selbe könnte auch mir passiert sein. Hab nach einem Auslansaufenthalt und der damit verbundenen hormonellen Umstellung auch richtig trockene Augen bekommen. Es wurde immer schlimmer, bis ich dachte ich drehe durch.

Nach einiger Zeit aber zurück in Deutschland hat sich das irgendwann gebessert und zwar dadurch, dass sich meine Gedanken nicht ständig um das Thema kreisten. Denn je verzweifelter ich wegen meiner Augen ich war, desto mehr musste ich dran denken und das hat Stress verursacht.

Stress ist absolutes Gift für so labile Systeme wie z.B. eine gestörte Tränenproduktion!

Man sollte also durch solche Gedanken ausgelösten Stress und Stress im allgemeinen unbedingt vermeiden.

Wenn sich Stress aber nicht vermeiden lässt , kann man ihn lindern, durch z.B.

- regelmäßiges Entspannungstraining

- Kopf- und Mundhöhlenraummassagen, kann der Arzt verschreiben

- vibrierende Augenmasken usw.

.Also mir hat das auf jeden fall geholfen. und viel erfolg an alle die an trockenen augen leiden!

T+aRmi9x1


Hallo...

Ich melde mich erneut zu Wort, weil ich etwas gefunden hab', was hilft. Mir zumindest. :-)

Versucht's mal mit Hylo Gel und Hylo Parin. Hylo Gel ist für sehr trockene Augen gedacht und Hylo Parin hilft dem Auge, sich zu erholen (und so nebenbei befeuchtet es auch). Für mehr Informationen besucht doch diese Seite:

[[http://www.ursapharm.de/de/produkte/ophthalmika/hylo-gel/]]

Ich hoffe, euch damit etwas geholfen zu haben, diese trockenen Augen sind nämlich eine Last. Die meisten sagen ja, dass es besser sei als 'ne Entzündung. Aber um ehrlich zu sein, wäre mir 'ne Entzündung fast noch lieber, die verschwindet wenigstens spätestens bei einer Behandlung mit Antibiotika wieder. Die trockenen Augen jedoch kann man ja leider meist nur mit permanentem Eintropfen oder -salben in den Griff bekommen.

Alles Gute. :)^

Sjan_dy2p307


Hallo Tami *:)

gehen mit HyloParin eigentlich die Rötungen weg?

HyloComod benutze ich schon länger und empfinde es als sehr wohltuend..nur die Rötungen verschwinden einfach

nicht :-/

n4uxixa


Hallo zusammen,

auch wenn die letzten Beiträge einige Zeit zurückliegen, möchte ich meine Erfahrungen zum Thema trockene Augen abgeben:

2006 begann das Symptom trockene Augen bei mir, diagnostiziert beim Augenarzt

jegliche Tränentropfen, Salben usw. verschlimmerten jeweils mein Leiden, sodass ich rote Augen wie ein Kaninchen bekam, dazu noch kaum mehr etwas sehen konnte vor lauter Schleier.

Gleichzeitig bekam ich andere Probleme wie Schlafstörungen, Schwäche, Verdauungsbeschwerden, Unruhe und vieles mehr....

Unter anderem probierte ich Lachsöl und Nachtkerzenöl, beides ohne nennenswerte Verbesserung.

Dann kam ich zu Panax Ginseng ( nicht das Pulver, den Extrakt), innerhalb kürzester Zeit ging es mir besser, alles verbesserte sich

und siehe da, auch das Problem meiner trockenen Augen war nach kurzer Zeit wie weggeblasen, ich konnte wieder stundenlang am PC sitzen und alles war in Ordnung, kein Brennen, keine Trockenheit, keine Rötung!

Nun musste ich Ginseng absetzen, da ich nach vielen Jahren Daueranwendung Bluthochdruck davon bekam und gleichzeitig setzte wieder das alte Problem der trockenen Augen ein.

Ich suchte fieberhaft nach einem Mittel, die Lösung präsentierte sich auf meinem Essensteller. Aus purem Zufall ass ich PINIENKERNE (nicht die Chinesischen!, aus der Türkei ) im Salat, und bemerkte schon beim Essen eine leichte Verbesserung, heute, nach zwei Tagen Anwendung kann ich eine deutliche Verbesserung spüren. Nach Recherchen im Internet stellte ich fest, dass Pinienkerne,, genau wie Ginseng über Fettsäuren und alle wichtigen Vitamine verfügen.

Meine Meinung ist, dass für das Problem trockene Augen ein Zusammenspiel von Vitaminen, Fettsäuren usw. von Nöten ist, und zwar so angeordnet, dass der Körper etwas damit anfangen kann. Vermutlich helfen deswegen Einzelmittel auch nicht wie etwa das Lachsöl.

Hoffe, dass ich dem einen oder anderen helfen konnte

Danke fürs Lesen, Nuxia

M-ollBi%enchxen


Lachsöl hat bei mir auch nix geholfen.

Das mit den Pinienkernen werde ich mal probieren. Man gibt ja nicht auf.

I%dax19


Hallo zusammen!

Da die letzten Beiträge noch nicht so "alt" sind,will ich euch mal mein Problem schildern: ich habe auch sehr trockene Augen und eine Folge davon ist, dass nun seit einigen Wochen bei mir die Hornhaut "gestipppt" (aufgerauht) ist. Das schlimmste daran ist, das ich meine Brille artig trage, und trotzdem (!) sehr schlecht und sehr verschwommen sehe. An Linsen ist gar nicht zu denken. Eine pure Katastrophe für mich. Nur gut, dass ich mich momentan nur in meiner gewohnten Umgebung aufhalte (ich fahre nur bekannte Strecken, denn Schilder kann ich erst im letzten Moment lesen, auf der Arbeit ist auch alles gewohnt, etc) , ich wäre sonst eine Gefährdung für die Menschheit. Auch meine Augenärztin wirkte beim letzten Besuch etwas ratlos – was mich sehr verunsichert hat. Behandeln tu ich tagsüber ein Gel und nachts ein anderes Gel. Wie gesagt, es bessert sich kaum. Hat jemand Erfahrungswerte damit?

L}ad8ySuxe


Gerötete Augen hab ich auch schon einige Wochen – meine Augenärztin drückte mir ein Vit.A-Salbe und Augentropfen zu Befeuchtung in die Hand und Tschüß.

Beides hat nichts gebracht.

Ich selber merke, dass wenn ich psychischen Stress habe und sehr angespannt bin, bekomme ich rasch Sodbrennen und dann auch die geröteten Augen.

Wenn ich den Stress reduzieren kann, was nicht immer gelingt, merke ich, wie auch meine Augen besser werden und das Sodbrennen verschwindet.

Also es hängt auch unmittelbar mit der Übersäuerung des Körpers zusammen – jedenfalls bei mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH