» »

Weitsichtig - mit Brille Ferne unscharf - Warum?

vOivian]ne-x04 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe ein für mich wirklich nerviges Problem. Ich hab mir vor etwa 2 Monaten vom Optiker eine Brille anpassen lassen. Der Optiker verschrieb mir folgende Wert:

R:0.0/-0,5/170

L :-o,25/-0,5/30

Damit kam ich überhaupt nicht zurecht. MIr wurde übel und all die anderen Symptome, die ich so oft in den Foren gelesen habe, bei Verschreibungen die einfach falsch waren.

Ich ging also zum Augenarzt. Dieser verschrieb mir folgende Werte, die dann auch vom Optiker so umgesetzt wurden:

R:+0,75/-0,25/163

L+0,75/-0,5/43

Ich habe einen Asthikmatismus und eine Hornhautverkrümmung. DAzu muß ich noch sagen, daß mein AA mir L: 1,5 und R:1,25 ermittelt hat und mir nicht gleich die volle Entspannung aufschreiben wollte, damit meine Augen noch was arbeiten müssen.

Diese Brille habe ich dann auch fleißig 4 Tage rund um die Uhr getragen. Die Nähe war sehr gut so bis ca. 2,5 m. Meine Augen waren deutlich entspannt, keine mir allzubekannten und dauerhaften Kopfschmerzen mehr.Aber in der Ferne konnte ich die Verkehrsschilder beim Autofahren nicht mehr lesen. Nun fahre ich viel Auto und bin auf deutliche Fernsicht angewiesen, sitze auch die Hälfte des Tages am PC und brauche auch dringend die Nähe.

Also ging ich wieder zum Optiker und erklärte dies so. Er meinte nur, es war ihm schon klar, das mit der Ferne und er vermutet, die werde ich nie richtig hin bekommen. Aber was soll das denn. Es gibt genug andere Leute, die schlimmere Plus-Werte haben und die sehen auch mit Brille in der Ferne.

Also versuchte er folgende Werte:

R: +0,5/-0,5/163

L:+0,25/-0,5/40

Da sehe ich, daß er schon wieder an der Achse rumgedreht hat. Zudem hat er den PD L um 0,5 verändert zur vom AA verschriebenen Brille und nun kann ich diese Brille gar nicht aufsetzen. Ich verzweifel noch. Bei dieser Brille ist mir schlecht, ich habe beim Aufsetzen das Gefühl ich beginne mit Links zu schielen und irgendwie habe ich dauernd einen Druck auf den Augen. Am Abend kann ich vor Augenschmerzen kaum einschlafen.

Meine Frage jetzt. Ich habe die Brille vom Augenarzt nicht wirklich lange ausgehalten. Hätte ich sie einfach länger tragen müssen, damit sich die Augen daran gewöhnen. Ich weiß ich bin sehr empfindlich und merke jede noch so kleine Veränderung. Oder ist es wirklich so, daß ich mich nicht daran gewöhnen kann. Hätte der Augenarzt die Achse und die PD nicht verändern dürfen, weil die ja bei der Brille vom Augenarzt für mich gut waren?

Bitte bitte ich brauche dringend einen Rat oder eine Aufklärung. Vielleicht gibt es ja ein ganz anderes Problem, daß ich als Laie gar nicht weiß.

Danke schon mal im Vorraus.

Antworten
s'abrixni


So, wie du es beschreibst, bist du vermutlich zu stark auskorrigiert. Dh. du machst dich künstlich kurzsichtig.

ps astigmatismus und hornhautverkrümmung ist das gleiche;)

Was hast denn beim Optiker für eine PD und was für eine beim Augenarzt? Wobei AA normalerweise keine PD misst.

und einen PDunterschied von 0.5mm merkt man in der Regel vorallem bei einersolch niedrigen Korrektur käumlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH