» »

Psychogene Sehstörungen

b2lin+gdi7amonxd hat die Diskussion gestartet


Ich leide nun seit 2 Jahren unter sehr starken Sehstörungen die medizinisch mit keinerlei Untersuchung erklärt werden konnten...nun würde ich gerne Kontakt zu Leuten haben oder überhaupt mal in Erfahrung bringen ob noch andere stark unter funktionellen Sehstörungen...psychogene Sehstörungen leiden und wie sich diese bei euch äußern....was tut ihr dagegen um damit klarzukommen?

Antworten
L\abeNllea


ich hab zwar auch seit über einem jahr ne sehstörung die nochnet wirklich erklärt werden konnte. aber die ist tatsächlich da und das seitdem und mal mehr mal weniger und ich glaube nicht, dass das keine physische ursache hat

MVii+Lvaax1


hey

also ich habe meine sehstörungen das erste mal im juni 03 bemerkt.es hat alles mit leichten doppelbildern angefangen.ich hatte gleich schreckliche angst vor einem hirntumor,da ich mal gehört hatte dass dieser doppelbilder auslösen kann.ich habe mich allerdings nicht zum arzt getraut.erst ein jahr später war ich dann beim neurologen und der schickte mich zu einem ct.da war alles ok und ich war vorerst beruhigt.ich hatte nämlich wahnsinnige angstzustände.

die sehstörungen verschlimmerten sich sogar noch.dazu kamen panikattacken und andere symptomne wie nachtschweiß,haarausfall,andauernd geschwollene lymphknoten und noch vieles mehr.

im märz 06 verschlechterte sich mein zustand nochmal.die sehstörungen sind mittlerweile so schlimm geworden.ich sehe sogar tagsüber einen hellen kranz um autolichter oder lampen(vorher war das immer nur nachts) und gehe abends kaum noch raus da ich das so unertäglich finde.

ich weiß langsam nicht mehr weiter da alle ärzte es immer auf die psyche schieben.

aber außer einem ct,mrt und blutuntersuchungen wurde auch garnix mehr gemacht.ich weiß echt nicht mehr weiter.was habt denn ihr für spezielle sehstörungen?

viele grüße

LPab#elxla


ich seh vor allem nachts scheinwerfer oder ampeln nach oben gezogen, aber teilweise auch tagsüber bei sehr kontrastreichen sachen, so leichte schlieren. am radiowecker ohne brille die zahlen mehrfach (soweit ich das ohne brille beurteilen kann)

MsiiLoaa1


ohja

das kenne ich doch irgendwoher.was wurden bei dir denn schon alles für untersuchungen gemacht?

Luabeklla


augenarzt rauf und runter....mit weittropfen der pupille, hornhautoberfläche, neurologe und sehnervmessung, Ct und Kernspin, Blutuntersuchung...ich glaub ich hab da schon einiges durch. kam aber nie was wirkliches raus, außer dass mein augeninnendruck schwankt und er zeitweise grenzwertig war, aber dass es davon nicht kommen kann.

pprinztessqinvaxlium


hallo ihr lieben *:)

hauptsache ist,daß alle ergebnisse in ordnung sind!natürlich ist das von euch gesehene nicht eingebildt,aber wenn ich wüßte da kann kein tumor etc. sein,wär ich schon super erleichtert und würd das ignorieren(versuchen) ;-D

Bkrildlenhuxhn


Hehe...

...mitunter würde man diese Sachen ja gerne ignorieren aber manchmal geht es leider net, wenn es einem direkt ins Auge springt. ;-D

Ist so wie, wenn ein Kind in der Schule von Rabauken zugekloppt wird und Eltern und Lehrer sagen: Geh' denen doch einfach aus dem Weg! Ja prima, aber was ist, wenn die dir nicht aus dem Weg gehen wollen? ;-D

Ich versuche auch die Dinge möglichst auszublenden...das gelingt mir ganz gut wenn ich abgelent bin, meisst wenn ich mit Freunden was mache, im Fitnesscenter bin und so....aber auf der Arbeit oder zu Hause beim TV schauen fällt es einem dann wieder auf weil man so dran denkt.... :-/

MFi!iLawax1


ja ich habe es auch lange genug versucht zu ignorieren aber bei mir wurde es auch immer schlimmer und das macht es nicht gerade einfacher.außerdem sind es nunmal die augen,man kann nicht einfach wegschauen.

ich habe auch oft zweifel ob ich nicht einfach viel zu früh den stempel"psychischbedingt"bekommen habe..

kam mir oftmals von den ärzten verarscht vor,da ich quasi um untersuchungen betteln musste.

L3abIella


ich musste zwar net betteln, aber der erste augenarzt bei dem ich war war schrot, war auch nur urlaubsvertretung und fragte mich die ganze latte ab, ob ich alkohol trinke, drogen nehmen würde, oder irgendwelche medikamente...(mach ich alles net bis auf alle paar wochen mal etwas alkohol). naja mein hausarzt hat mich schon ernst genommen und mich dann zu den anderen überwiesen. außerdem hab ich ihm auch nen beweis gezeigt, dass an meinen augen was anders ist als früher, ich hab nämlich so nen hellen ring am äußeren rand der pupille, der früher net da war....aber was soll ich sagen...die ärzte haben bisher nix gefunden oder wussten net wonach se suchen sollten.

MdaFroxni


Hallo,

nur um eins klarzustellen: Sehstörungen sind nur sehr selten psychogen.

mfg Gerrit ;-)

Mqii9La=a1


woher weißst du das maroni??

M6iCiLaxa1


habe gerade gesehen du hast auch sehstörungen@maroni

wie gehst du damit um?wenn du sagst dass psychogene sehstörungen nur sehr selten sind,glaubst du dann auch nicht daran dass sie bei dir keinerlei körperlich ursache haben?

dnie ManderEe8 exlfe


maroni

Sehstörungen sind nur sehr selten psychogen.

:-o wer sagt das denn :-o

b'lingtd3iamoxnd


!!!

Frag ich mich auch! Einfach rein...klatsch...weg...und keine Erklärung! Ich war echt in sehr guten führenden Augenkliniken...hatte zig neurologische Untersuchungen...über 2 Jahre hinweg jetzt! und oft genug kam,nach Ausschluss aller erdenklich schlimmen Erkrankungen, oft genug der Hinweis das es psychogen sein kann...aufgrund seelischer Probleme oder Konflikte...die Augen sind das Organ wo sehr stark psychogen reagieren!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH