» »

Kurzsichtig und Probleme beim Lesen,

TZhomajsMünchexn


nicht gleich aufgeben

Hallo Matrix,

ich kann gut verstehen, dass diese Situation in der Arbeit für dich sehr belastend ist und für dich der Gedanke nahe liegt, dich diesem physischen und psychischen Stress nicht mehr auszusetzen.

Dennoch gibt es vor dem Gedanken an Berufsunfähigkeit noch eine Menge abzuklären, wie sich diese Situation vielleicht verbessern ließe. Denn auch ein Mensch mit einer Sehschwäche wie du hat ein Recht auf Ausübung seines Berufs. Du solltest dich nicht einfach zurückziehen, sondern so viel wie möglich erreichen, dass du deine Arbeit noch viele Jahre lang machen kannst.

Ob deine Beschwerden im Auge bzw. bei der Verarbeitung der visuellen Informationen im Gehirn entstehen, oder durch die sehr beschwerliche Körperhaltung, mit der du vor dem PC sitzend versuchst, etwas sehen zu können, ist aus der Ferne sehr schwer zu beurteilen. An den Beschwerden kann etwa durchaus auch die Halswirbelsäule mitbeteiligt sein. Und wenn ich mir vorstelle, wie du da möglicherweise stundenlang am PC sitzst oder hängst, dann wundert auch die Ermüdung nicht, die du beschreibst. Die Ermüdung kann durchaus auf die Augenmuskulatur durchschlagen und das Fokussieren erschweren.

Ich hoffe, du bist angesichts deiner Sehschwäche bei einem guten Augenarzt in Behandlung. Was sagt der dazu?

Wie ist das mit den Sehhilfen? Sitzst du mit Brille oder Linsen am PC? Hast du mit Kontaktlinsen auch so einen schlechten Visus wie du oben angegeben hast? Und kann dein Optiker sagen, woran das liegt?

Zu prüfen wäre auch, ob dein Arbeitsplatz nicht so umgestaltet werden könnte, dass du besser zurecht kommst: Größerer Bildschirm, besonders große Schrift (kommt auf die Software an), andere Sitzposition etc. Da gibt es einige Möglichkeiten.

Als weiterer Schritt wäre zu fragen, ob du weniger arbeiten kannst, oder größere Pausen machen, oder weniger Arbeitszeit am PC verbringen.

Ich wünsche dir, dass du eine befriedigende Lösung finden kannst, die dir den Spaß bei der Arbeit wiederbringt.

Grüße,

Thomas

M?atrixxelchhexn


Langes nachdenken darüber und auch Angst dovor

Hallo Thomas,

Ups hab ja in eine offene Disko rein geschreiben wollt eigentlich eine neue machen.

Also ich trage harte sauerstoffdurchlässige Kontaktlinsen, eine Brille habe ich auch aber sofern ich diese nur 5 Minuten auf habe sind die Kopfschmerzen unerträglich, mir wird schwindlich ect.. Das liegt daran das man die Brille bei mir nicht mehr gut ausgleichen kann auch bedingt durch die hohe Hornhautverkrümmung.

Habe schon viele Sitzpositionen ausprobiert und ich habe auch einen grossen TFT Monitor auf Arbeit.

Ich Arbeite 10 Jahre in diesem Beruf ( Lohnbuchhaltung vorbereitende Buchführung) und in letzeter Zeit häufen sich die Fehler, die ich bedingt duch meine schlechten Augen mache doch enorm - ich arbeite dadurch auch langsamer als sonst mit der ständigen Angst etwas falsch zu machen (nicht richtig erkannt zu haben). Es ist so das in diesem Beruf super genau arbeiten musst - stell dir vor du bekommt eine falsche Lohnabrechnung von deinem Arbeitgeber weil man die Zahlen falsch hat!

Ich hoffe ich habe eine gute Augenärztin, diese sagt auch das ich diese Arbeit nicht mehr verrichten soll, weil die Verantwortung dort was falsch zu machen doch sehr gross ist) bzw. evtll nur noch stunden weise .. sie hat mich auch erst mal arbeitsunfähig geschrieben.

Ja ich kann noch lesen .. aber je länger ich dies tue egal ob am Pc oder auf einem Blattpapier es wird mit der Zeit ca nach 1,5 Stunden immer mühseeliger mir verschwimmt alles und die Zeilen verrutschen. Bedingt duch den Gesichtsfeldausfall such ich mich auf dem Bildschirm manchmal nach einem Feld was ich aktivieren muss Tod und andre sehen es gleich.

Längere Pausen -- aber es sah meist so aus das ich gar keine Pause machen konnte da ich die Arbeit sonst nicht schaffe .

LG

Matrix

TshomYasMüncxhen


Hallo Matrix,

Ups hab ja in eine offene Disko rein geschreiben wollt eigentlich eine neue machen.

Naja, die Überschrift paßt ja auf dich genauso, wenn auch mit ganz anderer Heftigkeit als im Ausgangsbeitrag...

Weiß denn dein Arbeitgeber/ dein Chef davon? Wenn Nein: Wie schätzst du es ein, was passieren wird, wenn du offen dein Problem ansprichst?

Gäbe es innerhalb dieser Firma Möglichkeiten, dass du eine andere Arbeit machst, die nicht so exaktes Sehen voraussetzt wie diese und weniger PC-Arbeit enthält?

Könntest du mit deiner Ausbildung auch etwas anderes machen, ggf. bei einem anderen Arbeitgeber?

Harte Linsen sind wohl die beste Lösung für die Korrektur. Dass du sie mit der Brille nicht im ständigen Wechsel tragen kannst, ist normal - das Bild ist einfach zu unterschiedlich. Eine mit -1.5 dpt cyl korrigierte Hornhautverkrümmung ist gemessen an deiner extremen Kurzsichtigkeit eigentlich nicht sonderlich hoch. Darum verstehe ich nicht ganz, warum dein Visus so schlecht ist. Spielt etwa so etwas wie ein Schielen bzw. eine Schwachsichtigkeit des einen Auges eine zusätzliche Rolle?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass deine Beschwerden auch psychosomatische Ursachen haben. Du beschreibst ja selbst deine Angst, Fehler zu machen, und den Zeitdruck, in den du geraten bist, weil du oft länger hinschauen mußt. Das ist Stress, der sich auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns auswirkt und so die Verarbeitung visueller Reize bremsen und erschweren kann.

Mir scheint, du bist da in einer Art Teufelskreis: Je mehr du dich anstrengst, umso weniger lang hältst du durch, umso mehr gerätst du in Zeitdruck, und strengst dich noch mehr an.

Du mußt etwas ändern. Krankschreibenlassen ist aber keine echte Lösung, und Berufsunfähigkeit nur ein letztes Mittel. Wenn du grundsätzlich deine Arbeit gern machst bzw. gern dort arbeitest, solltest du sehen, dass du in Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber bessere Arbeitsbedingungen bzw. Erleichterungen bekommst. Als Mitarbeiterin, die schon 10 Jahre lang dabei ist, wird man dich doch nicht so einfach vor die Tür setzen, auch wenn du nicht mehr ganz so leistungsfähig bist - dafür hast du viel Erfahrung. Und wenn es doch so sein sollte, dann wirst du auf Dauer dort eh nicht glücklich werden, als Mitarbeiterin, die nun mal ein Handicap hat.

Unter Umständen kannst du auch einen Schwerbehinderten-Status erlangen; das bringt deinem Arbeitgeber einen Ausgleich für den Mehraufwand bzw. die geringere Leistungsfähigkeit. Über die Voraussetzungen weiß ich zu wenig, aber darüber können dich Blinden- und Sehbehindertenverbände gut beraten.

Liebe Grüße,

Thomas

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH