» »

Dicke von Brillengläsern

h&1a9xs8e4 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

ich bin stark kurzsichtig (links -8 dpt, rechts -9 dpt). Ich habe diese Woche meine neue (randlose) Brille bekommen. Vorher hatte ich eine mit Vollrahmen.

Als Glastyp hat mir der Optiker den Index 1.74 AS geraten, welchen ich auch gewählt habe. Die Gläser sind nun ungefähr 0,4 cm dick. Ich habe irgendwie das Gefühl, daß die Dicke bei der Vollrandbrille nicht so aufgefallen ist, wobei die dort rausstanden.

Wie geht es Euch denn mit Euren Brillen ???

Wäre lieb, wenn ich Antworten erhalten würde ...

Danke Euch @:)

Antworten
mban`dly


Als Optiker hätte ich Dir bei diesen Werten keine randlose Brille empfohlen, so schön sie sind. Wenn Du die Ränder der Kunststoffgläser polieren lässt, dann fällen die 0,4 cm nicht ganz so auf. Optiker meinen, dann würde sich die Sonne darin stärker reflektieren. Das tut es aber auch, wenn sie nicht poliert sind. Trage selbst eine randlose Brille.

k+ibo


Ich empfinde es auch so, dass randlose Brillen, wenn überhaupt, nur für schwächere Werte geeignet sind, sonst sehen die echt so Glasbaustein-mäßig aus.

ARno<nymxa1


Also erstmal: 0,4 cm finde ich auch bei einer randlosen Brille durchaus in Ordnung. So dick sind sie bei mir in etwa auch, und ich finde, dass das durchaus gut aussieht und nicht störend dick. Hängt aber natürlich auch vom Rahmen ab (je nach Art der Bügelbefestigung der rahmenlosen Brille kann es störender oder weniger störend aussehen).

Ansonsten hängt die Gläserdicke auch ziemlich von der Größe und der Form der Gläser ab. Wenn Du vorher etwa ein kleines Gestell mit eher runden Gläsern, jetzt dagegen größere, eher eckige Gläser hast, sind sie auch dadurch dicker.

Ich habe zwar selber keine so hohen Werte (ca. -5,5), finde randlose Brillen aber durchaus auch bei Deinen Werten schön. Also wenn Dir die Brille sonst gefällt und steht, würde ich mir dabei nichts denken. Natürlich gibt es da Grenzen, aber ich persönlich finde etwas "dickere" Gläser auf jeden Fall schöner, als eine extrem kleine Brillen oder dicken Kunststoffrahmen, der jemandem ansonsten gar nicht steht, nur um die dicken Gläser zu verstecken.

hE1a9sx8e4


@ mandly

Was hättest Du mir denn als Optiker für ein Gestell empfohlen?!

Danke *:)

hG1a9Ys8xe4


@ kibo

also wie Glasbausteine sehen die Gläser nicht aus ;-)

Aber trotzdem Danke für Deine Meinung!

;-D

hN1a9sY8e4


@ Anonyma 1

Vielen lieben Dank für Deine Meinung. Ich finde eigentlich auch, daß es von der Dicke noch geht.

Habe ein ganz zartes silber/schwarz Gestell. Die Gläser sind klein und eckig. Vorher hatte ich ein ovales Silbergestell mit normalgroßen Gläsern ... da hat man die Dicke der Gläser zwar aufgrund des Vollgestells nicht sofort erkannt, aber beim näheren Hinschauen dann doch ... tja, und nun muß ich mich halt an die Brille gewöhnen. Wird schon ... man brauch halt auch immer etwas Zuspruch

*:)

hm1au9s8xe4


@ alle stark Kurzsichtigen hier ...

Was tragt Ihr denn so für Brillenmodelle bzw. -gestelle bei welcher Stärke?!?

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

*:) @:) ;-)

kIrargenbäxr


Ich habe bei einer Stärke von -13 Dioptrin eine kleine, ovale Metallfassung, die die Glasdicke in Grenzen hält. *:)

bWlac^kobeextle


Ich hab mit über -15 auch eine sehr kleine Metallfassung und habe mich an den kleinen Sehbereich und die 1.9 Gläser immer noch nicht richtig gewöhnt. Ich werde bestimmt wieder auf eine etwas größere Fassung mit 1.7.. zurückgehen, auch wenn die Gläser dicker sind. Auch mit den dünnsten Gläsern kann man seine Fehlsichtigkeit nicht verheimlichen.

Sandra

SFunMo>onSt7ars


Ich habe ca. -10 dpt..

Trage zwar fast immer Kontaktlinsen, aber habe natürlich auch eine Brille. Ich habe in den vielen Jahren immer wieder beim Optiker nach randloser Brille, bzw. dazu passendem Glas gefragt. Und mir wurde jedesmal abgeraten.

Hast Du denn Glas oder Kunststoff?? Mir wurde immer gesagt, randlose macht man nur mit Kunststoffgläsern, aber Kunststoff ist ja nochmal viel dicker als Glas!?

Vor vielen Jahren (damals hatte ich noch ca. -5 dpt.) hatte ich mal eine randlose Brille und fand, daß es total schlimm aussah. In der Schule haben mich auch alle angesprochen, ob ich jetzt stärkere Gläser hätte.

Also ich würde es nicht mehr machen - es sei denn, es wird irgendein neues superdünnes Glas entwickelt.

A!nonyxma1


h1a9s8e4

Also ich denke, dass Deine Brille wirklich gut aussieht. Ich habe eine ziemlich filigrane, goldene randlose Brille (wie gesagt auch mit ca. 0,4 cm dicken Gläsern), und finde die wirklich schön. Und habe das auch schon von vielen gesagt bekommen.

Natürlich gibt es irgendwo Grenzen, gerade bei einer randlosen Brille, aber 0,4 cm ist ja wirklich nicht dick. Ansonsten finde ich es wie gesagt wichtiger, dass die Brille Dir grundsätzlich steht, und nicht, ob das Glas jetzt einen Millimeter dicker oder dünner ist.

Ganz davon abgesehen sieht man die starke Kurzsichtigkeit meiner Meinung nach ohnehin am meisten durch den Verkleinerungseffekt der Augen, und nicht an der Dicke der Gläser.

SunMoonStars

Randlose Brillen gehen wirklich nur mit Kunststoff. Nur die Gläserdicke hängt in erster Linie vom Index ab, etwas dünner wird sie auch mit asphärisch. Vor vielen Jahren gab es meines Wissens wirklich noch keine so hochbrechenden Kunststoffgläser, wie heute. Glaube gerade mal bis 1,6. Denn mit -5 (und auch mehr) bekommt man heute problemlos eine dünne, randlose Brille hin. Dass bei mir die Gläser nicht ganz so dünn sind, hängt einfach daran, dass ich selbsttönende Gläser habe, und die gab es vor ein paar Jahren in Kunststoff nur bis Index 1,6. Außerdem sind die Gläser jetzt auch eher normal groß (ich glaube 51 mm). Mittlerweile gibt es selbsttönend auch in Index 1,67 (nur leider ziemlich teuer....), aber da eh die Stärke nicht mehr ganz stimmt, überlege ich mir, beim nächsten Mal die zu nehmen. In meiner anderen Brille (filigranes Titan-Gestell, etwa gleiche Größe) habe ich Kunststoff, 1,67 asphärisch, und die sind wirklich sehr dünn.

k3ibo


Also ich habe, bei ca. -4,5 beidseitg, nach einem Metallgestell der Mode folgend mich diesmal für ein dunkles Kunststoffgestell entschieden. Allerdings auf Anraten des Optikers etwas schmaler als eigentlich ausgesucht, weil eben das Problem der Randdicke dann eleganter zu lösen ist. Je größer das Gestell, desto dicker eben auch die Glasränder, da muss man denn Kompromisse eingehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH