» »

Verschwommenes Sehen nach längerem Lesen

L#illyx22 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich folgendes Problem mit meinen Augen und wollte daher mal hier nachfragen, ob sich vielleicht jemand damit auskennt oder einen Rat weiß.

Ich bin 22 und habe bisher noch keine Brille. Von meinem Empfinden her sehe ich auch ziemlich gut und habe normalerweise keine Probleme.

Seit ein paar Monaten ist mir nun folgendes aufgefallen. Wenn ich längere Zeit etwas lese oder lerne, dann sehe ich anschließend in der Ferne verschwommen und zwar nicht nur im ersten Moment, sondern immer eine längere Zeit. Nach mehreren Minuten geht es dann wieder und ich sehe wieder wie sonst ganz normal scharf.

Ein Beispiel wäre: Ich sitze am Schreibtisch und lerne. Nach längere Zeit schaue dann aus dem Fenster. Genau dann sehe ich in der Ferne minutenlang nur verschwommen.

Wäre super, wenn einige von euch ne Idee oder ne Ahnung hätten, was mit meinen Augen los ist.

Vielen Dank für eure Antworten!

Liebe Grüße, Lilly

Antworten
NhihiTlom#inuxs


Du solltest öfter kurz in die Ferne schauen, ca. alle 10 min.

Das Problem haben auch manche PC-Arbeiter, die nach einem Tag ohne ausreichende Unterbrechungen vor dem Bildschirm erstmal für eine Weile scheinkurzsichtig sind.

Vielleicht wäre es ganz gut, wenn du dir, da du ja offensichtlich viel Naharbeit hast, ein paar entsprechende Augenübungen besorgst, z.B. Enspannungsübungen für PC-Arbeiter, wie das hier:

[[http://www.ergo-online.de/site.aspx?url=html/gesundheitsvorsorge/vorsorge_augen/uebungen_zur_entspannung_der_.htm]]

Solche Übungen sind sicher auch geeignet, wenn man statt viel PC-Arbeit viel mit Büchern zu lernen hat.

Jedenfalls wäre es einen Versuch wert.

sJlyfd


das sit soweit alles richtig. Allerdings würd ich trotzdem mal zum Augenarzt gehen da es auch sein kann, dass du durch eine leichte Sehschwäche die dir so nicht auffällt deine Augen beim Lesen üpberlastest und dein Sehnerv sich überanstrengt und die Sehstörung daher kommt. Dann brauchst du vielleicht eine Lesebrille. AUf jeden Fall lieber zum Augenarzt als die Augen zu überlasten, dass kann sich im Alter extrem auswirken...

Nnihidlomixnus


@slyd

dein Sehnerv sich überanstrengt

Wieso denn der Sehnerv??

LGilly2x2


Thx für eure Antworten.

@Nihilominus

Was bedeutet genau "scheinkurzsichtig" und wieso tritt das bei mir auf. Habe mit einigen Freunden geredet, aber niemand kennt das Problem. Kann das nicht bedeuten, dass ich doch ne Brille brauche?

@slyd

Du denkst, dass ich ne Lesebrille brauche? Aber beim Lesen hab ich eigentlich keine Probleme, und ich dachte immer, man bräuchte erst ne Lesebrille, wenn man etwas älter ist.

An alle:

Also, kann es wirklich sein, dass ich ne Brille brauche? Ich hoffe natürlich nicht, aber wenn das die ersten Hinweise auf ne Sehschwäche sind, dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig. Allerdings wollte ich erstmal wissen, was ihr dazu meint...´

Hat niemand Erfahrung mit ner ähnlichen Situation?

Danke und viele Grüße! Lilly

a*ugeTnepxpexrte


Liebe Lilly!

Eine Freundin von mir hatte genau das gleiche Problem wie du. Sie ist aber leider auch erst viel zu spät zum Augenarzt gegangen, denn dieser stellte eine leichte Kurzsichtigkeit von -0,5 Dioptrien auf beiden Augen fest. Seither ist sie ganz begeistert, weil das Sehen weitaus entspannter ist, was ihr vorher meistens eigentlich gar nicht so auffiel (eben nur nach längerer Naharbeit).

Würde mich freuen, wenn du uns nach einem Besuch beim Optiker bzw. Augenarzt hier auf dem Laufenden halten könntest, was das Resultat der Untersuchung war. Danke und alles Gute!

NHihcilonmwi0nus


@Lilly

Na klar könnte es sein, dass du eine Brille brauchst! Das kann man aber nur rausfinden, wenn du es nachmessen lässt.

Mit "scheinkurzsichtig" meine ich, dass manche Leute, wenn sie zu lange Naharbeit gemacht haben, direkt danach in der Ferne schlecht sehen, obwohl sie in Wirklichkeit nicht kurzsichtig sind. Ich weiß nicht, wodurch das entsteht. Vielleicht so eine Art Akkommodationskrampf.

Geh ruhig mal zum Optiker oder Augenarzt, aber besser nicht, nachdem du ein paar Stunden am Stück gelesen hast.

@augenexperte

Eine Freundin von mir hatte genau das gleiche Problem wie du. Sie ist aber leider auch erst viel zu spät zum Augenarzt gegangen, denn dieser stellte eine leichte Kurzsichtigkeit von -0,5 Dioptrien auf beiden Augen fest

Hätte es etwas für sie gebracht, früher hinzugehen? Verhinderung der Kurzsichtigkeit vielleicht?

LVipllUy22


Hi Leute,

Aufgrund eures Rates bin ich heute gleich zur Augenüberprüfung.

Ich kann es nicht glauben, aber ihr hattet Recht. Ich brauche wirklich eine Brille.

Die Werte: rechts: -0,25; links: -0,5

Is eine ganz schöne Überraschung für mich, denn ich hätte schwören können, dass ich einwandfrei sehe.

Ich war schon etwas schockiert, als ich, vor allem mit dem linken Auge, die Buchstaben an der Wand nicht mehr richtig entziffern konnte...

Bin jetzt hin und her gerissen. Soll ich mir ne Brille anfertigen lassen?

Der Optiker meinte, dass er mir die Entscheidung überlässt, da die Werte noch relativ schwach sind.

Irgendwie fällt es mir schwer, mich mit Brille vorzustellen. Auch wenn es wahrscheinlich besser wäre, habe ich doch Hemmungen ne Brille zu tragen. Is wahrscheinlich schwer zu verstehen für euch. Ich weiß auch nicht genau warum. Vielleicht is das auch so, weil die Tatsache, dass ich ne Brille brauche, mich etwas unvorbereitet trifft.

Was würdet ihr sagen?

Danke und viele Grüße. Lilly

a|umgene;xpverte


Ich würde mir auf jeden Fall eine Brille anfertigen lassen. Du musst sie ja nicht ständig tragen. Es wird dir aber bestimmt selber rasch auffallen, dass das Sehen mit Brille deutlich angenehmer ist. Und falls du mit dem Auto fährst, solltest (eigentlich: musst) du ohnehin eine tragen, aus Gründen der Verkehrssicherheit.

Wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

k-ibo


Hi Lilly,

das ist völlig normal, dass der Gedanke, eine Brille zu brauchen und nicht mehr gut gucken zu können, einem Gedanken macht. Das ist halt eine nicht mehr rückgängig zu machende Veränderung, und Brille ist ein nach wie vor emotional besetztes Thema. Aber in der Tat ist bei Deinen Werten ein ständiges Tragen ja nicht nötig, und von daher hast du alle Möglichkeiten, das Beste draus zu machen. Und sei es das spannende Abenteuer, eine schöne Brille auszusuchen. Das hast du bestimmt mit einer Sonnenbrille auch schon gemacht, von daher - warum sich bei einer Korrekturbrille einen großen Kopp machen eigentlich?

NSihilohminEus


@Lilly

Die Werte sind sehr niedrig. Vielleicht wird es ja wieder mal besser.

a7ugeqnexpcertxe


Hallo Lilly!

Wie siehts nun aus? Hast du dir schon eine Brille angeschafft?

LDil,ly2x2


Hi Augenexperte!

Sehr nett, dass du nochmal nachfragst. :-)

Ich war letzte Woche nochmal zur Augenuntersuchung. Ich konnte es einfach nicht glauben, dass ich wirklich ne Brille brauche... Naja, ich denke eher, dass ich es nicht wahr haben wollte.

Doch leider ergab sich wieder dasselbe Ergebnis und ich hörte erneut den Satz: "Sie sind ganz leicht kurzsichtig. Ich würde ihnen zu einer Brille raten."

Links: -0,5 Rechts: -0,25

Ich war eigentlich die ganze Zeit davon überzeugt, dass ich richtig gut sehe, aber nachdem ich jetzt mal n paar Tage richtig drauf geachtet habe, muss ich doch zugeben, dass ich mit dem linken Auge tatsächlich etwas schlechter sehe. :°(

Ich hab dann hin und her überlegt: Brille ja - Brille nein? Ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund wehrt sich alles in mir drin dagegen.

Schließlich hab ich mich überwunden und bin mit klopfendem Herzen zum Optiker, um mir ein Brille anfertigen zu lassen. Ich hab dort dann viele Modelle probiert, aber mir wollte einfach keines so recht gefallen und dazu kam, dass ich mich mit Brille irgendwie unwohl fühlte.

Daher tendiere ich wohl doch eher dazu mir im Moment keine Brille anzuschaffen, obwohl ich wie gesagt hin und her gerissen bin. Ich weiß auch nicht genau...

Was meint ihr dazu?

Danke und viele Grüße!

Lilly

a}ugenextperxte


Hi Lilly,

fährst du eigentlich auch mit dem Auto?

Grundsätzlich ist es gut zu verstehen, dass du eine eher ablehnende Haltung gegen eine Brille hast, ist - so denke ich - etwas ganz natürliches. Allerdings rate ich dir sehrwohl zur Anschaffung einer Brille, da es für die Augen dennoch eine deutliche Entspannung ist (besonders bei Tätigkeiten wie Fernsehen, PC, oder dergleichen), du brauchst sie ja nicht ständig zu tragen - das ist dein großer Vorteil. Zahlreiche andere Menschen sind ja gezwungen eine Brille zu tragen, da sie ansonsten überhaupt nichts mehr erkennen können, davon bist du ja sehr weit entfernt. Mein Ratschlag daher: Einfach eine nette Brille aussuchen und hin und wieder mal aufsetzen (du wirst es eh selber relativ schnell merken, wann du es als angenehm empfindest eine Brille zu tragen) - du wirst es bestimmt nicht bereuen. Natürlich musst du selber auch ein wenig über deinen Schatten springen, aber es gibt ja schließlich soviele Leute heutzutage mit Brille, da ist es echt nicht mehr abnormal eine zu tragen - ganz im Gegenteil.

LG

Srchihldkryöte


Die Werte: rechts: -0,25; links: -0,5

Is eine ganz schöne Überraschung für mich, denn ich hätte schwören können, dass ich einwandfrei sehe.

Die Werte sind ja auch so minimal, dass sie von den meisten Leuten nicht bemerkt und auch nur durch Zufall entdeckt werden.

Das sind auch reine Fernwerte, so dass Dein Problem beim Lesen (wenn nicht noch eine Hornhautverkrümmung dazukommt) wohl eher nicht daher kommen.

Für das Auto fahren wäre eine Brille wohl sinnvoll, ansonsten nur, wenn Du Dich damit wohler fühlst. Ich hatte auch mal nur -0,75 dpt und habe mit Brille keinen Unterschied bemerkt. Jetzt habe ich -3,5 dpt, jetzt weiß ich schon, warum ich die Brille auf habe...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH