» »

Glaskörperablösung

sscchlummexrfrau hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin neu hier und aus meiner Verzweiflung heraus suche ich Rat.

Ich hatte vor 16 Jahren eine dramatische Netzhaustablösung am rechten Auge, wurde operiert, mit Zerclage und Plombe versehen und ich habe das Auige behalten und sehe ganz gut damit( -9,5 ). Ich hab nun an meinem gesunden Auge (-3,5) eine Glaskörperablösung mit einbluten und bin ganz verzweifelt, denn ich sehe mit dem gesunden Auge wie durch einen Schleier, kann fast nichts lesen und bin extrem gehandicapt. Mein Doc sagt, ich soll mich schonen, nichts heben und nicht bücken-klasse, wenn man selbsständig ist...und wenn das Blut im Glaskörper weg ist, will er lasern. Es blutet aber immer wieder nach!

Wird das wieder? Das gesunde Auge hat so viel von der Sehkraft übernommen und jetzt....

Ich bin vielleicht etwas panisch, hab halt auch leidvolle Erfahrungen gemacht. Außerdem ist die Versorgung bei uns mit fähigen Augenärzten eine Katastrophe. Ich muß jedesmal, wenn was ist 200 km fahren und einen ganzen Tag einplanen. Die Leute an den Unikliniken sind restlos überfordert. Mein Doc hat letzte Woche jeden Tag um die 15 Stunden im OP gestanden. Kann man sich das vorstellen. Ich finde, das ist der Hammer. Ich möchte nicht der Patient sein, der in der 16. Stunde operiert wird. Das gesundheritssystem steht m.E kurz vor dem Kollaps. Die leute können einfach nicht mehr. Dazu werden noch Stellen gekürzt.

Danke im Voraus für Antworten. Bärbel

Antworten
MEargKa


Welche Ursachen haben die Einblutungen? Diabetes? Zu hoher Blutdruck? Rauchen? In welcher Uniklinik warst Du?

s"chlum{merfraxu


Glaskörperablösung

Hallo Marga, mein Doc sagt, daß durch die Ablösung kleinste Gefässe reissen und dadurch die Blutung entsteht. Bei mir wurde in den 80er Jahren wie wild auf der Netzhaut rumgelasert. Eigentlich nach heutiger Sicht ein Behandlungsfehler, nur was nützt es heute, ich muß einfach damit leben. Der etwas erhöhte BD ist behandelt.

Ich bin in dr Kopfkliniok der Uni Erlangen LG Bärbel

TDrocwhly


Auch wenn du schreibst, daß es in deiner Umgebung wenig fähige Augenärzte gibt, wäre das Einholen einer zweiten Meinung besonders wichtig.

Aus der Entfernung ohne den Befund an deiner Netzhaut zu sehen, ist es zwar sehr sehr schwer, dir wirklich einen Tip geben zu können. Aber bei einer Einblutung in den Glaskörper stimmt es zwar, daß das Blut mit der Zeit resorbiert wird, dabei schrumpft aber auch der Glaskörper und sofern noch Zugkräfte durch Glaskörper an der Netzhaut bestehen, besteht auch hier die Gefahr einer Netzhautablösung.

Es stimmt, daß man kleinere Austülpungen der Gefäße oder neu gewachsene Gefäße mit einem Laser verödet werden können.

Aber da die Blutung ja anscheinend so stark ist, daß du nicht einmal richtig mehr lesen kannst, wäre eventuell eine Entfernung des Glasköpers via Operation angeraten. Aber wie schon erwähnt, eine wirklich gute Auskunft kann man hier bei dem Problem nicht geben, da die Entscheidungsfindung abhängig ist von deinem Befund und der Stärke der Blutung.

Nur da du schon in sehr jungen Jahren auf dem anderen Auge eine Netzhautablösung hast, finde ich persönlich die Lösung deines AA erst einmal zu Warten sehr "gewagt".

Mit dem Einholen einer zweiten Meinung, vielleicht an einer zweiten Augenklinik machst du bestimmt nix falsch.

L?iesxbet


Das würde ich auch machen eine zweite Meinung holen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH