» »

Zu starke brille

bQl"ainex2 hat die Diskussion gestartet


hallo miteinander

ist eine zu starke brille für die augen schädlich, dh. können sich diese an zu starke gläser anpassen?

grüsse

blaine2

Antworten
THrocBhlxy


Derzeit gibt es keine Studien womit belegt werden können, daß eine falsche Stärke in der Brille oder das Tragen einer Brille überhaupt Einfluß auf den Verlauf einer Fehlsichtigkeit macht.

Theoretisch könntest du das Sehen mit der Brille als unangenehm empfinden oder du bekommst mit der Zeit Kopfschmerzen.

Aber du gefährdest auf keinen Fall dein Augenlicht damit.

Hast du denn überhaupt einen Anhaltspunkt, daß du falche Gläser in deiner Brille hast?

Eine leichte Überkorrektion gleichen junge Menschen ohne Probleme aus.

Und auch Leute die meinen sie brauchen keine Brille, haben nicht selten eine gewisse WEitsichtigkeit, die das Auge automatisch ausgleicht. Hier kommen die Probleme dann erst ab ca. 40 mit Kopfschmerzen usw, weil im Alter es dem Auge immer shcwerer fällt, die Fehlsichtigkeit auszugleichen.

sAehstxar


Quatsch

Eine leichte Überkorrektion gleichen junge Menschen ohne Probleme aus

Was erzählst du hier für einen Blödsinn.

Wie soll Mann oder Frau eine zu starke PLUS-Brille ausgleichen ?

S|ewggel


@ Sehstar

Ist doch klar, mit negativer Akkommodation. ;-D

Doch Spaß beiseite!

Ich gehe davon aus, er meint schon das richtige, also eine überkorrigierte Kurzsichtigkeit, nur hätte er das auch dazu schreiben müssen, damit es jeder versteht.

b;laixne2


ja, ich meine eine überkorrigierte brille für kurzsichtigkeit. ich bin def. sicher dass meine jetzige -0.5 bis -0.75 zuviel hat, nach einigen tagen habe ich aber nun das gefühl dass sich die augen daran gewöhnt haben. ich dachte immer, die würden sich nicht von alleine an neue gläser gewöhnen, die zu stark sind.

S3eUggSexl


@ blaine2

Verstehe ich richtig, es sind neue Gläser?!

Und warum gehst Du nicht zu Deinem Optiker und läßt die Sache überprüfen und eventuell die Gläser austauschen?

Wer hat die Augenglasbestimmung durchgeführt, AO oder AA?

bBlain@e2


... weil der im Ausland ist und der Weg einfach zu weit wäre. Eine Nachmessung hier hat ergeben dass die Werte zu hoch sind.

Avno)nymxa1


Wie lange bist Du denn im Ausland bzw. wann könntest Du wieder zu Deinem Optiker gehen?

Ich würde mal sagen, wenn Du die Brille meinetwegen ein paar Wochen aufsetzt, wird das den Augen wohl kaum schaden.

Auf Dauer ist es aber wohl kaum gesund. Jetzt vielleicht nicht in dem Sinn, dass die Kurzsichtigkeit ansteigt, sondern dass Du Kopfschmerzen, v.a. bei langer Naharbeit etc. bekommst.

Wenn Du wirklich längere Zeit im Ausland bist, würde ich mir entweder dort die Gläser austauschen lassen (auch wenn Du dann natürlich nochmal zahlst) oder - vor allem, wenn es sehr teure Gläser sind - vielleicht einfach eine neue Brille machen lassen, die Du anschließend als Zweit- oder Reservebrille verwendest.

A.ntMigoNnCe


neue Brille

Ich würde mir dann auch hier eine günstige Brille mit den richtigen Werten machen lassen.

Bei zuviel Minus in der Brille wird man künstlich übersichtig (weitsichtig) und muss in die Ferne und erst recht in die Nähe immer akkomodieren!

Das kann ziemlich anstrengend für die Augen werden. :-(

Tdrochvl,y


@ sehstar

Natürlich ist hier die Kurzsichtigkeit gemeint, diese gleichen Junge Leute in der Regel problemlos aus.

Sofern man es nicht wirklich drauf anlegt, ist eine Überkorrektion einer WEitsichtigkeit sehr sehr sehr selten, da schon die Patienten Werte von einer Annäherung von 0,5 an die in Cycloplegie gemessenen oft nicht akzeptieren und als sehr unangenehm empfinden. Der Brillentrageversuch schlägt hier oft fehl.

Kompliment noch wegen dem restringierten Sprachcode!

@blaine

Sofern deine Brille wirklich so stark überkorrigiert ist, wäre an eine Korrektion zu denken. Wobei erst mal wichtigere wäre zu suchen, wie es zu dieser Überkorrektion gekommen ist. Wurden die Werte bei dir per visus geprüft oder nur per Gerät?

Um wirklich sicher zu gehen, wirst du um einen Besuch beim Augenarzt, der dir die Pupillen weitstellt und die Akkommodation lähmt, nicht drumrum kommen.

Liebe Grüße

b*la3inxe2


danke für eure antworten, ich glaube ich werde mit den zu starken gläsern leben, es ist mir einfach zu aufwendig da 4 stunden hin und wieder zurück zu fahren. -0.75 zuviel ist ja auch nicht die hölle und wie gesagt störts mich mittlerweile schon gar nicht mehr.

Txr\ochxly


Kommt drauf an, wie nachgemessen wurde. Auch bei einer Nachmessung ohne Weitstellung der Pupille gibt es immer Schwankungen.

So lange du keine Beschwerden hast, würde ich die Brille tragen und mich nicht so drauf festlegen, daß deine Brillenwerte falsch sind.

Denn auch eine Nachmessung kann falsch sein, wichtig ist, daß du beschwerdefrei sehen kannst.

Eine falsche Brille ist auf Dauer nicht schädlich für die Augen, hier besteht also keine Gefahr.

j@ack woewexn


@blaine

Mit -0,75 zuviel würde ich nicht rumlaufen.

Warum hast du die Untersuchung im Ausland machen lassen, aus beruflichen Gründen oder um Geld zu sparen.

Ein (vermeintlich teurer) deutscher Optiker würde jetzt auf seine Kosten die Gläser wechseln.

T9rojchlxy


Natürlich ist hier eine Überkorrektion bei Myopie gemeint, dies gleichen junge Leute problemlos aus. War nur aus dem Kontext aller Einträge zu erkennen.

Es wird immer wieder verschiedene Meinungen geben, ich finde es nur schade, wie doch so oft dadurch, gerade in diesem Forum, Verunsicherhung geschürrt wird.

Schlimm ist es auch, daß manche Leute glauben sich durch Lektüre des Internets wirklich Fachwissen aneigenen und noch nie in ihrem Leben durch eine Spaltlampe geschaut haben.

Egal wieviel im Internet über Krankheiten zu finden ist, es fehlt einfach eine Hilfe beim Gewichten der einzelne Inhalte und Einordnen im Zusmamenhang.

Und dann ist es schade, wenn Leute, auch noch mit eine super restringierten Sprachcode, meinen, sich über Aussage von wirklich langjährigen Chefärzten stellen zu müssen. Bei aller Liebe, glaube ich dann doch lieber denen als manchen Forumsteilnehmer.

By the way:

Durch das Blinzeln und dem Erzeugen einer stenopäische Lücke kann bei Kurzsichtigkeit ein besseres Sehen erreicht werden, durch Ausschaltung der Streustrahlung.

Also Entgegenwirkung der Myopie mit einfachen physikalischen Mitteln. ;-)

OxK


Meine Erfahrung

4 Jahre nach der letzten Messung habe ich nun auf beiden Augen 2 glatte Minus-Dipotrien weniger. Das im Alter von 41.

Ich bin -den Ermahnungen meiner Augenärzte aus der Kindheit folgend- immer davon ausgegangen, dass meine Augen immer schlechter würden.

Jetzt (mit einer neuen Brille) kann ich endlich wieder ohne ziehende Schmerzen im Auge Bücher lesen, habe zwar nicht mehr den "Adlerblick" auf grosse Distanzen, aber eine gute und ausgeglichene "Bandbreite". Bücher kann ich wieder 15 cm vor die Augen halten und Schrift erkennen.

Fazit: körperlich weniger anstrengend ist es allemal, nicht "überzukorrigieren" - und einfach funktional bequemer. Ich lerne daraus: an die Veränderung glauben und jährlich nachmessen lassen.

KOLLE

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH