» »

Lasik-Op: Erfahrungsberichte?

Tircochxly


Wie gesagt, so lange deine WErte nicht mindestens zwei Jahre konstant geblieben sind, eher länger, wird dich wahrscheinlich eh kein Operateur lasern.

jiu9stwat:c<hin


Wie gesagt, so lange deine WErte nicht mindestens zwei Jahre konstant geblieben sind, eher länger, wird dich wahrscheinlich eh kein Operateur lasern.

Ich denke mal denen wird das egal sein. Und dem gelaserten oftmals auch, wenn es einem primär darum geht die Abhängigkeit von optischen Hilfsmitteln zu reduzieren und nicht zu eliminieren.

B[eJa=u%tQyx25


Hmm, ich trage auch erst seit 2 Jahren ein Brille und meine Sehstärke ist nur minimal schlechter geworden. Heißt das, ich scheide für die Lasik prinzipiell aus?

h2abmqalnefrhage


altersichtigkeit..?

ist sie die Regel nach einem Eingriff? Und hat sie tatsächlich was mit dem Alter zu tun, oder ist die Wahrscheinlichkeit einfach nach der OP groß nach 10 - 15 Jahren (wie hier gesagt wurde) eine Altersichtigkeit zu bekommen?

T-rocKhxly


Alterssichtigkeit ist ein normaler Prozess. Es ist normal dass man im Alter nicht mehr richtig akkommodieren kann, also auch im Nahbereich dann nicht mehr lesen kann. Die Zeitung muß also klassischerweise weiter entfernt gehalten werden und irgendwann reichen dann die Arme nicht mehr ;-) Man braucht also eine Lesebrille.

Diese Alterssichtigkeit setzt ungefähr ab dem 40 Lebensjahr langsam ein und hat nix mit dem Lasern an sich tun. Meinte nur, daß auch trotz Laser dann eventuell in gut 10 Jahre eine Brille nötig sein wird.

@justwach.

Nein, das ist einem seriösen Arzt nicht egal. Was bringt eine Lasertherapie wenn die Kurzsichtigkeit noch nicht "ausgewachsen" ist. Man wird gelasert und braucht in einem halben Jahr wieder eine Brille, hat seine Hornhaut gefährdet und 4000 Euro investiert.

Aber mag sein, daß du da eine andere Meinung hast, ähnlich wie bei der Brillenfrage.

Viele Grüße

B^eauEty25


Trochly

Woran erkennt man denn ob die Augen schon ausgewachsen sind?

j4uKstwa`tc1hixn


Was bringt eine Lasertherapie wenn die Kurzsichtigkeit noch nicht "ausgewachsen" ist.

Ganz einfach. Sie bringt wertvolle Jahre ohne Sehbehelf! Gerade für junge Leute ist es wichtig brillenlos und ohne nervige Kontaktlinsen unterwegs zu sein. Anscheinend ist das für ältere Semester schwer zu glauben.

Und auch mit -1 dpt. lässt es sich ganz gut leben in der Freizeit. Für jemanden der sonst -8 dpt. hätte ein Riesenschritt!

Im schlimmsten Fall lässt man halt eine 2. Behandlung zu, sofern es die Hornhaut mitmacht. Aber gerade bei niedrigen Werten und Surface-Ablation Techniken sollte das möglich sein.

Btw, 4000 Euro investiert heute niemand mehr. In Deutschland gibts beide Augen schon um 2000.- und wenn man in Wien wohnt über die Grenze in Bratislava schon um 1500.-

GQhanidi


Hallo,

ich hatte 2005 eine Lasikop und muss sagen ich habs bereut.

Gleich vorweg, wer irgendwelche Probleme mit den Augen hat, Wetterempfindlichkeit mit Schmerzen und eben trockene Augen sollte von einer OP meiner Meinung nach auf jeden Fall Abstand nehmen. Und noch eins man sollte sich darüber im Klaren sein das das Flap niemals wieder richtig anwächst, also nur an den Rändern und ansonsten lediglich durch Adhäsion gehalten wird.

Ich hab durch meine trockenen Augen dauernd nur Probleme. In der Nacht und vor allem da werden sie immer sehr stark belastet in der REM Schlafphase. Ich hab öfters wenn ich aufwache eine verzerrte Sicht wo ich dann hoffe das ich noch nicht aufstehen muss, weil es sich dann meist nochmal etwas gibt wenn man die Augen nochmal eine ganze Weile zumacht. (mache sie in der Nacht ausserdem dauernd nass und trinke viel) Weiterhin wechselt bei mir ständig die Sicht. An einem Tag ist es auf dem einen Auge gut und auf dem anderen mies am nächsten Tag umgedreht, manchmal auf beiden (das ist am schlimmsten) und selten ist mal alles ok. Meine Sicht ist definitiv schon wieder schlechter geworden wobei sie eh nie perfekt war. In der Nacht und bei Dämmerlicht hab ich Probleme mit Scheinwerfern und anderen Lichtern. Zum Beispiel bei Autos sehe ich die Scheinwerfer noch einmal versetzt und wenn sie näher kommen wird es dann zu einem Licht. Ich denke mal ich hab eine äh naja sozusagen wechselnde Hornhautverkrümmung und daher ist auch eine Brille kein Mittel mehr für mich, ausser ich würde mir mehrere anfertigen lassen für verschiedene Situationen :-/ ......

Da ich mittlerweile sehr starke Probleme mit dem Austrocknen in der Nacht habe (Nase Mund und eben Augen..) käme für mich auch niemals eine weitere OP in Frage weil das dann mit Sicherheit nicht mehr abheilen könnte.

Ich frage mich wie das alles noch weitergehen soll, vor allem wenn ich dann älter werde (bin 30). Da die Augen sich ständig auf eine neue Sicht einstellen müssen belastet mich das oft und ich hab dann auch immer mal Kopfschmerzen. 2006 begann das dann ausserdem auf einmal mit den Glaskörpertrübungen. Am Anfang nur ein Punkt auf meinem besten Auge :°( , mittlerweile überall Schlieren usw. Ich bin mir völlig sicher das das damit zusammen hängt.

Wie man sieht bin ich ein negatives Beispiel für die Lasik. Wer viel vorm Pc sitzt sollte sich auch darüber im Klaren sein das die Augen wieder schlechter werden. Ausserdem ist es bei mir so das ich seit der OP kaum belastbar bin. Da ich zugegeben gern mal länger am PC sitze oder sehr spät ins Bett gehe und die Nächte dann auch kürzer sind habe ich am nächsten Tag dann oft Probleme. Komischerweise muss das nicht immer sein aber dennoch ist es auffallend oft.

Ich kenne aber selbst jemand der die OP hat machen lassen und wo alles perfekt lief und die Sicht auch immer noch absolut perfekt und adlermäßig ist.

Gehörst du (@threadersteller) zu den Menschen die meist Glück haben, sich pudelwohl fühlen und die selten mal krank sind und auch sonst sehr robust sind... dann mache die OP, aber lass dich gut beraten und geh da nicht ins Ausland.

Wenn du zu den schwächelnden gehörst die immer mal was haben oder eben vor allem trockene Augen haben dann überleg dir das lieber zweimal. Machs wenn du eh nichts zu verlieren hast, also bei sehr hoher diop. Besser sehen wirst du dann nachher sicherlich (unbestreitbar) aber zusätzlich kann es das leben dennoch auf andere Art und Weise verändern, wie eben bei mir. Ich möchte mir mal wieder so richtig in den Augen reiben können. Klingt lächerlich aber ich hab da eine richtige Phobie entwickelt das ja nicht zu tun. Am schlimmsten war die Zeit direkt nach der OP....

Es kann übrigens sein das du lichtempfindlicher wirst. Das Kontrastsehen ist auch schlechter. Bemerkt man vor allem stark wenn man eine Person anschaut die vor einem hellen Fenster steht in einem etwas dunkleren Raum. Damit hatte ich vorher eigentlich nie so Probleme. Aber vor allem direkt nach der OP war das dann mehr nur noch ein Silouette.

Bedenken solltest du auch noch das egal wie gut der behandelnde Arzt ist, letztlich hängt vieles von deinem eigenen Körper ab und wie er darauf reagiert.

Ich kann dir Prof. Knorz in der Uniklinik in Mannheim empfehlen bei freevis. Er gehört auf diesem Gebiet zu den absoluten Spezialisten der auch die Lasik in Deutschland eingeführt hat. Er hat sich übrigens selbst lasern lassen. Meine schlechten Erfahrungen mit den Nachwirkungen der Lasik haben also nichts mit ihm zu tun, sondern liegen hauptsächlich an mir und es wäre bei keinem anderen besser gegangen. Denn die OP an sich ist ja gut verlaufen nur eben mein Körper reagiert eben nicht wie gewollt. Dummerweise ist Mannheim sehr weit weg von mir und es hat mich viel Geld gekostet da immer hinzufahren und obwohl er es mir angeboten hat nochmal zu kommen hab ich es dann nicht mehr in Anspruch genommen als die trockenen Augen stark zunahmen, weil ich mir nicht vorstellen kann was da noch gemacht werden könnte. Ich hab übrigens eine abberometergesteuerte Lasik machen lassen allerdings noch mit dem Aterom da die reine Laserlasik noch nicht verfügbar war zu diesem Zeitpunkt.

In diesem Sinne...

viel Erfolg solltest du oder ein anderer die OP machen lassen.

BHeBautCy2x5


Ghandi, deine Geschichte ist sehr traurig, hoffe für dich, dass es doch einmal besser wird mit deinen Augen. Ich muss aber dazu sagen, dass dies wirklich die Ausnahmefälle sind. Es hat auch nichts mit der allgemeinen körperlichen Verfassung zu tun. Der eine reagiert auf dies empfindlich und der andere auf das. Ich selber bin körperlich so gut wie nie krank aber bin psychisch nicht belastbar. Ich vertrage Ohrringe überhaupt nicht aber hatte mit meinem Bauchnabelpiercing überhaupt keine Probleme dafür reagiere ich total schnell auf falsche Ernährung. Also es hat nicht direkt etwas mit dem Immunsystem zu tun sondern jeder reagiert eben anders. Es gibt viele Menschen die Kontaktlinsen und Brille (das Gefühl etwas im Gesicht zu haben) nicht vertragen aber die Lasik wunderbar wegstecken. Deshalb geht man natürlich auch ein großes Risiko ein bei einer Lasik/Lasek aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Blind werden kann man jedenfalls nicht dadurch. Ich verstehe auch nicht so ganz, dass du von ausländischen OPs abrätst. In Istanbul operiert z.B. Frau Dr. Kandur, sie ist eine der Spezialisten in Europa und arbeitet nur auf dem neuesten Stand der Technik. Sehr viele sind mit ihrer Arbeit super zufrieden.

lg Beauty25

T`roch3ly


Erst einmal die Aussage das man von einer Lasik nicht blind werden kann, ist definitiv falsch. Eine mögliche INfektion kann theoretisch auch zur Blindheit führen.

@justwatch

Es stimmt nicht, daß man beliebig oft nachbessern kann, egal wie hoch die Werte sind. Außerdem kann es sein, daß wenn die Fehlsichtigkeit noch nicht stabil ist, man vielleicht nur ein paar Monate wirklich keine Brille braucht. Auch bei -8 Dioptrien wirklich dann ein emmetropen Zustand zu erreichen, ist nicht zu garantieren.

Und wenn du in die Surface-Ablation Methode wirklich dein Vertrauen setzt, dann bist du vielen Augenärzte die selbst Laserungen durchführen um einiges voraus !!!!!

B[eau-ty2x5


Eine mögliche INfektion kann theoretisch auch zur Blindheit führen.

Das stimmt aber ich denke mal wenn man hygienisch mit seinen Augen umgeht und sich bei einem sehr guten Arzt lasern lässt kommt man dem Riskio fast gleich null. Man darf dieses Risiko nicht überbewerten es sollte einem lediglich klar sein.

jmustRwRatchin


Es stimmt nicht, daß man beliebig oft nachbessern kann, egal wie hoch die Werte sind.

Das hab ich auch nirgends geschrieben...

Außerdem kann es sein, daß wenn die Fehlsichtigkeit noch nicht stabil ist, man vielleicht nur ein paar Monate wirklich keine Brille braucht. Auch bei -8 Dioptrien wirklich dann ein emmetropen Zustand zu erreichen, ist nicht zu garantieren.

Du hast meinen Post aber schon irgendwie gelesen? Auch wenn man von 0 auf -1 dpt. in sagen wir mal 2 Jahren kommt, ist das schon ein großer Gewinn. Selbst mit -1 dpt. brauch ich für den Großteil des Alltags keine Brille.

Und wenn du in die Surface-Ablation Methode wirklich dein Vertrauen setzt, dann bist du vielen Augenärzte die selbst Laserungen durchführen um einiges voraus !!!!!

Was soll der Blödsinn? PRK gibt es schon seit 20 Jahren und ist besser erforscht als LASIK. LASEK/Epi-LASIK sind zwar jünger, aber unterscheiden sich auch nur durch die Art wie das Epithel entfernt wird. Studien über mehr als 6 Monate zeigen keinen Unterschied im finalen Resultat im Vergleich zu LASIK.

B)-raSiBn


Selbst mit -1 dpt. brauch ich für den Großteil des Alltags keine Brille.

Du brauchst schon eine, nur störts dich nicht scharf zu sehen,.. das ist ein haushoher Unterschied,... ;-)

GlhanZdxi


@ Beauty25

Meine Abneigung gegen Op's im Ausland mag vielleicht ein Vorurteil sein... aber ich sehs halt so. Der weite Weg kommt in Falle von möglichen Nachuntersuchungen oder vielleicht einer ReLasik noch hinzu. Ok zugegeben für mich ist Mannheim z.b. auch schon entfernungsmäßig fast Ausland....

Die Lasik war ein Wunsch auf den ich gespart hatte und ich dachte mir ich lasse es lieber bei einem der Besten machen auch wenn es teuerer ist. Das einzige was ich noch akzeptieren würde (und was ich auch vorher erst machen wollte) war eine Lasik in der Schweiz. Aber dort ist der Preis ja noch höher.......

Ich hätte vorher mehr in Foren suchen sollen, das hab ich dann nachher gemacht. Zuerst hatte ich komischerweise hauptsächlich nur positive Sachen gehört aber dann nachher ... naja.

Noch etwas was sicherlich sehr wichtig ist um meinen Frust zu verstehen. Viele werden vielleicht sagen ich wäre eitel, aber naja ich hasse es nunmal eine Brille tragen zu müssen und darauf angewiesen zu sein. Und meine Werte die ich vorher hatte lagen *lediglich* um die -2 mit einer leichten Hornhautverkrümmung. Ich konnte keine Gesichter mehr richtig erkennen auf der Straße aber ich hab eben so oft wie möglich keine Brille getragen. Meine Werte schwankten immer leicht und sind nie hundertprozentig stabil gewesen. Logisch auch weil ich halt nie dauerhaft eine Brille getragen hab. Das sich das ganze so auswirkt hätte ich nie geglaubt bzw hab das überhaupt nicht großartig für voll genommen. (daher schrieb ich oben auch das man sich auf jeden Fall richtig beraten lassen soll!)

Ich kann diese OP nie mehr rückgängig machen lassen...

Vorher war übrigens meine einzige Angst das ich durch die OP blind werden könnte.... aber ansonsten eigentlich nichts. Und ich dachte naja wenn es mal wieder schlechter wird beim Sehen, dann nehme ich wieder eine Brille. Meine Hoffnung waren natürlich Adleraugen....

Naja und eben wegen den besagten relativ geringen Werten vor der OP, wo manche hier mit den sehr starken diop. sagen würde was soll das überhaupt, bin ich auf jeden Fall sehr unglücklich. Denn ich habe mir so etwas für viel Geld erkauft und hätte stattdessen wirklich lieber eine Brille tragen sollen. Dann hätte ich mir die 5000 € plus die sicherlich 1500 € an Fahrtkosten, Tropfen Gels Salben ersparen können und hätte nicht dauernd Augenprobleme wo das Ende nicht abzusehn ist....

Noch etwas... vorher hatte ich nie Probleme beim Lesen. Ich war ja *nur* kurzsichtig. Seit der OP fällt mir auch das oft schwer und strengt mich an. Ich hab immer gern viel gelesen aber es verschwimmt halt öfters nun. Anders gesagt hatte ich vorher Adleraugen was die Nähe betrifft ... nun hab ich Probleme in der Ferne und in der Nähe ............

Mfg

T6ryoch+lxy


Interessant ist auch erst einmal die Frage nach welche Definition eine OP hier also erfolgreich gewertet wird. So werden zum Teil Ghost-Bilder auch noch als Erfolg gewertet.

@justwatch

Die GEfahr von Halos, Starbusts und Ghostbildern und Haze sollten nicht unterschätzt werden.

Man kann sich ja mal überlegen, warum später noch Lasik entwickelt worden ist, wenn angeblich die PRK so toll funktioniert?

Und es ist leider ein ziemlicher Irrglaube zu meinen, man können sich umfassend Dank dem Internet eine Meinung zu diesem Thema bilden. Das geht leider nicht. Man kommt um die Erfahrungen von erfahrenden Chefärzten oder Oberärzten leider nicht drum rum.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH