» »

Abzocke beim Augenarzt?

ltud%a hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war gestern mit unserem Sohn (20 und fürchterlich eitel) beim Augenarzt. Nach dem Sehtest der Arzthelferin stand dann auch schnell eine Kurzsichtigkeit fest. Noch bevor wir den Arzt zu Gesicht bekamen fragte die Helferin, ob wir denn ein unterschriebenes Rezept für die Brille bräuchten und erklärte uns, dass diese Verordnung, wenn sie denn unterschrieben sein müsste (für private Zusatzversicherungen oder ähnliches) 20 Euro kosten würde. Darin sei aber auch noch eine Messung der Hornhautdichte ;-D .

Ich habe mich dann geweigert diese 20 Euro zu bezahlen und wir bekamen einen Sehpass mit seinen Werten. Umseitig stand, dass, für den Patient "kein Anspruch auf die Ausstellung eines Brillenrezeptes zu Lasten der gesetzl. Krankenversicherung" besteht. Dies sei nur eine Orientierung für die Anfertigung einer Brille.

Ist Euch das auch schon mal passiert, oder haben wir einen habgierigen Augenarzt ergattert ???

Hab dann noch ein Problem:

Sohnemann weigert sich, wegen der "Optik" eine Brille anzuziehen und möchte Kontaktlinsen. Der Augenarzt empfahl ihm, wegen öfter auftretenden Bindehaut-Entzündungen, aber unbedingt eine Brille. Er würde mit Kontaktlinsen schlecht zurechtkommen.

Könnte mir jemand raten, wie ich reagieren soll ??? ?

Ich dachte, dass er tagsüber, bei der Büroarbeit (Computer) besser, um die Augen zu schonen die Brille trägt und abends beim Ausgehen die Linsen.

Natürlich müsste dann beides angeschafft werden, was das dann alles wieder verteuert.

Wäre für Ratschläge sehr dankbar und danke Euch

Gruß und einen schönen Tag

Antworten
a$ng@ie03x62


das versteh ich nicht

Normalerweise kostet das Ausstellen einer Brille nicht. Und wenn er eine braucht muß der Arzt diese auch aufschreiben. Für Zusatzversicherungen reicht dann die rechnung vom Optiker.Wenn zusätzlich Kontaktlinsen dann solltet ihr Euch einen guten Optiker suchen . Ist mit den Augen alles in Ordnung also keine Entzündung und dein Sohn hat genug Tränenföüßigkeit dann kann er es doch einfach mal mit Linsen Probieren, die sind heute auch nicht mehr so Teuer.Es gibt mitlerweile so viele Linsen die so gut verträglich sind .Wünsche euch viel Erfolg. Gruß Angie *:) *:) *:)

H/essen%frau


Meinst du nicht mit 20 kann man selbst entscheiden ob man nun Kontaktlinsen gegen den Rat des Arztes tragen will oder nicht?

TbaXps


Hallo,

ich war auch neulich zum Augenarzt und habe mich regelrecht schwarz geärgert, darüber, was man für ganz normale Untersuchungen jetzt blechen muss.

Die Messung der Hornhautdicke hängt vielleicht mit dem Wunsch nach Kontaktlinsen zusammen? Trägt man Kontaktlinsen muss die Hornhaut sowieso regelmäßig kontrolliert werden.

Umseitig stand, dass, für den Patient "kein Anspruch auf die Ausstellung eines Brillenrezeptes zu Lasten der gesetzl. Krankenversicherung" besteht. Dies sei nur eine Orientierung für die Anfertigung einer Brille.

Das stimmt, es gibt Sehhilfen auf Kassenrezept nur noch für einen ganz begrenzten Personenkreis und da gehört dein Sohn (wie fast jeder) bestimmt nicht dazu. Mein volljähriger Sohn hat ein ähnliches Schreiben erhalten.

Ich dagegen habe meine Messwerte noch nicht einmal bekommen, mit der Begründung, das gehe den Optiker nichts an, der müsse sowieso neu messen (und das nur 15 min später).

Und wenn er eine braucht muß der Arzt diese auch aufschreiben

Na anscheinend nicht!

haben wir einen habgierigen Augenarzt ergattert

Den Eindruck habe ich von meinem auch, zumal der jetzt auch Brillen vertreibt. Eine Frechheit! Bin immer noch stinksauer und weiß nicht recht, was ich tun soll. Aber erst einmal einen anderen Augenarzt finden, bei Wartezeiten von einem halben Jahr, bzw. wenn niemand neue Kassenpatienten annimmt. Ich habe den Eindruck, die Augenärzte stellen sich jetzt stur, denn ihnen kann keiner doch was, da es (zumindest in unserer Region) viel zu wenige gibt.

Natürlich müsste dann beides angeschafft werden

Nur Kontaktlinsen benutzen die Wenigsten. Deine Bemerkungen mit der Brille für PC-Arbeit finde ich ganz gut. Es ist z.B. bei Krankheit auch nicht immer möglich Kontaktlinsen zu tragen. Vielleicht sollte es dein Sohn für "eitle Stunden" mal mit Monatslinsen probieren, die sind nicht so teuer. Allerdings gibt es die nicht für alle Werte. Der Optiker kann Euch da sicher weiterhelfen.

T>aDpxs


Meinst du nicht mit 20 kann man selbst entscheiden ob man nun Kontaktlinsen gegen den Rat des Arztes tragen will oder nicht?

Selbst entscheiden kann man bestimmt, aber das heißt doch wohl noch lange nicht, dass man keine Hinweise annehmen bzw. als Eltern geben darf.

Es soll sogar noch Kinder geben, die sich überzeugen lassen. In meinen Augen jedenfalls zeugt das nicht von Dummheit.

S\eggRel


Hallo luda,

eines würde mich noch interessieren:

Wie hat denn die Arzthelferin den Sehtest durchgeführt?

Laß mich raten....mit einem Computer-Refraktometer.

Hat der AA die Werte nochmals überprüft?

S(eggxgel


Im übrigen zahlen die gesetzlichen Krankenkassen bei Volljährigen keinen Zuschuß mehr.

Geh mit Deinem Sohnemann am besten zu einem guten Optiker und lasse Dich dort beraten.

s4te)ph_x87


ja, genau.

Ich würde sofort zum Optiker gehen. Die können die Augen genauso gut vermessen und nehmen da kein extra Geld für.

Allerdings denke ich auch, dass das mit 20 Jahren eigentlich auch nicht mehr das Problem der Mutter sein sollte. Ich bin auch 20 und ich hab es vor 2 Wochen auch ohne Mami geschafft :-)

Sollte er unbedingt Kontaktlinsen probieren wollen, dann soll er das halt tun (am besten zu einem "kleinen" Optiker gehen, nicht zu einer großen Kette), an einer Brille kommt er dadurch aber trotzdem nicht rum.

m)auseEfZussxes


Ich gehe nie zum Augenarzt, sondern lasse mir meine Brille und meine Linsen vom Optiker anpassen.

Mit 20 kann man das wohl alles selber entscheiden.

Ich trage tagsüber Linsen und abends eine Brille.

Ich achte aufgrund der Verträglichkeit und der Minimierung von Hornhautproblemen auf gute Linsen. Wenn man sich für Linsen entscheidet sollte man daran nicht sparen.

Ich habe mir die Linsen erstmals beim Optiker anpassen lassen und bestelle sie mir jetzt immer im Internet nach. Der Optiker nimmt 50 Euro für 6 Linsen, im Netzt zahl ich 25 Euro.

lEudxa


Erst mal lieben Dank für die zahlreichen Antworten @:)

Zum Sohnemann und mir muss ich zu meiner Entlastung anbringen, dass ER wollte das ICH mitgehe, um mit dem AA über Brille contra Kontaktlinsen, oder auch eine OP zu reden, weil ich von solchen Dingen mehr Ahnung habe als er. Außerdem muss ich zahlen, was aber letztendlich egal ist, Hauptsache er kommt mit Brille und/oder Kontaktlinsen klar. Sonst begleite ich ihn natürlich nicht zu irgendwelchen Arztterminen.

@ Seggel:

Was ein Computer-Refraktometer ist weiss ich nicht. Die Arzthelferin hat Zahlen an der Wand erfragt und der Chef dann nachher Buchstaben und Farbtest. Ich denke, dass geht in Ordnung.

Hab dann auch noch mit der Krankenkasse telefoniert: Es ist rechtens, wenn der AA sich das Rezept verschreiben lässt, weil Sehhilfen keine Leistungen der ges. KK sind

:(v

So, nochmals liebe Dank und falls mir noch jemand Tips geben kann, welche harten Kontaktlinsen gut sind, oder worauf man besonders achten soll, immer her damit, bin für jeden Tipp dankbar

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH