» »

Komplette Okulomotoriusparese

K.orn-Onukexl hat die Diskussion gestartet


Hallo ich brauche mal jemanden der mir eine Aussage geben kann!!! Ich habe jetzt seit ca. 3 Wochen eine komplette Okulomotoriusparese welche durch ein ruptierendes Aneurysma ausgelöst wurde. Das Aneurysma wurde vor 3 Wochen mit der Coilingmethode therapiert und macht bis jetzt auch keine probleme mehr. Vom Krankenhaus aus wurde ich bei einem Augenarzt vorgestellt der sich meine Okulomotoriusparese mal anschauen sollte. Weder die neurologie im Krankenhaus und der Augenarzt konnten mir bis jetzt eine konkrete Aussage geben wie es jetzt weiter geht. Für mich und meine Frau wäre es schon ein bißchen hilfreich wenn man auf irgendwas bauen könnte. Ich bin Kraftfahrer (Paketzusteller) vom Beruf und würde gerne wissen ob ich diesen Beruf weiter ausführen kann oder ob ich mich nach einen anderen umschauen sollte und wie lange ich noch arbeitsunfähig sein werde? ich bin jetzt schon knapp 2 Monate arbeitsunfähig weil es schon 1 Monat gedauert hat bis die Ärzte das Aneurysma entdeckt haben obwohl die sympthome schon fast eindeutig waren aber da mußte wohl erst die Okulomotoriusparese eintreten bevor sie sich ganz sicher waren und handeln konnten.

Antworten
TOrochxly


Leider ist es äußerst schwierig hier eine Prognose abgeben zu können. Die Parese kann noch einige Zeit anhalten, manchmal treten Besserungen noch nach einem Jahr ein. Aber eine genaue Aussage kann man Ihnen über das Internet leider nicht geben. Eventuell könnte man ihnen an einer großen Augenklinik weiterhelfen oder durch ein MRT abschätzen, inwieweit der Nerv durch die Reste der Blutung noch komprimiert ist.

Tut mir leid, nicht mehr sagen zu können.

KQornQ-Onkxel


Danke für diese Information. Meine Augenärztin hat mir sowas schon angedeutet aber es fällt echt schwer sich damit abzufinden einfach nur zu warten. Ich bin ja noch frohen Mutes das sich das von alleine wieder gibt aber versprechen kann mir das keiner, was ich ja auch gut verstehen kann. Falls sich das nicht von alleine ergibt dann wird nach einer Zeit von einem Jahr entschieden ob operativ nachgeholfen wird hat man mir gesagt. Ist da was dran? Dann wird wohl das Lid hochgesetzt und das Auge in geradeaus stellung gebracht das ich wenigstens geradeaus ohne Doppelbilder gucken kann hat man mir gesagt. Wäre das dann wirklich so? Das sollte im schlimmsten Fall also bedeuten das ich 1 Jahr warten müsste und in der Zeit auch meinen Job nicht machen kann? Wie würde es nach der OP aussehen, könnte ich dann meinen Job als Kraftfahrer weiter machen?

Ich bin trotzdem guter Hoffnung das es sich von alleine wieder regeneriert aber ich würde auch gerne wissen wollen wie es wäre wenn nicht. Mein AA möchte sich dazu noch nicht äußern weil es einfach noch zu frisch ist was ich verstehen kann aber auch als positiv denkender Mensch kann man das negative nicht ausschließen und man wäre wenigstens vorbereitet.

T6rocxhly


Genau kenne ich mich leider nicht mit den Vorgaben für den Führerschein als Kraftwagenfahrer aus, aber eventuell kann durch eine Restbestehen der Parese eventuell eine Uneignung für den Führerschein KLasse 2 zurückbleiben.

Es ist aber absolut normal erst einmal ein Jahr zu warten, da sich bis dahin noch Besserung einstellen kann !

K6orn-QOnkexl


Besserung in sicht

Hallo, bei meiner Parese tritt langsam besserung ein. Die Ptosis scheint sich selbst zu regenerieren. Das Augenlid läßt sich wieder fast vollständig heben was natürlich nicht gerade schön ist weil ich jetzt wieder die doofen doppelbilder sehe. Für den Heilungsverlauf nehme ich aber mal an das das ein gutes Zeichen ist. Das Auge selbst steht aber immernoch nach außen rechts weg und die Pupille ist immer noch größer als auf der anderen Seite. Kann ich jetzt damit rechnen das sich das Auge auch noch bessert? Ist es auch möglich das sich das alles 100 %ig von selbst wieder regeneriert oder wird ein Rest übrig bleiben den man anderwertig beheben muß? Warum ist die Ptosis eigentlich schon so gut verheilt und der Rest des Auges nicht? Ich dachte das das alles über den selben Hirnnerv gesteuert wird *grübel*! Ich behelfe mich gerade mit einer Augenklappe weil der nächste Termin beim Augenarzt erst in 2 Wochen ist.

T4ro9chly


Eine Besserung kann bis zu einem Jahr noch eintreten. Wobei wahrscheinlich eher ein Restdsymptom zurückbleiben wird. Eventuell wird es nötig sein, wegen den Doppelbildern eine Schiel-OP zu diskutieren.

Es stimmt das es zum Teil der gleiche Nerv ist. Aber da nicht alle Nervenphasern im Nerv gleich geschädigt wurden sind, kann es schon sein, dass sich die Symptome unterschiedlich zurückbilden. So sind zB. die Phasern die eher außen im Nerv liegen höhergradig durch den Druck aufgrund der Raumverdrängung geärgert worden als die Inneren. Hierdurch läßt sich das Phänomen gut erklären.

Ansonsten einfach mal unter äußerer und innere Okulusmotorius-Lähmung googeln.

Ansonsten weiterhin gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH