» »

Gleitsichtbrille

bXuddlbeia hat die Diskussion gestartet


Ende der letzten Woche habe ich meine neue Brille bekommen, sollte Gleitsicht sein, weil für das Lesen doch z.T. der Arm inzwischen etwas kurz wird. ;-)

Mir wurde gesagt, ich müsste mit einer Eingewöhnungszeit rechnen.

Nun habe ich aber folgende Probleme:

Beim Tragen der Brille beginnen spätestens am Vormittag Kopfschmerzen, die sich bis zum Nachmittag auf ein unerträgliches Maß steigern.

Nach Absetzen der Brille lassen die Schmerzen innerhalb kurzer Zeit nach.

Ich kann zwar im Nahbereich jetzt wieder super scharf sehen, haben aber im mittleren und fernen Bereich ständige Unschärfen, schafes Sehen ist nur in einer bestimmten Kopfhaltung möglich, besonders vor dem PC Monitor absolut fatal, weil nach 10. min die Nackensteife einsetzt.

An den Rändern des Sichtfeldes habe ich - egal welche Entfernung - immer Unschärfe, scharf Sehen nur bei direktem Geradeausblick (was im Alltag auch nicht eben tauglich ist).

Gibt es Ideen hierzu?

Und wenn Optiker hier sind: eben billig war die Brille nicht.

Ich komme damit aber absolut nicht zurecht (habe inzwischen wieder die alte Brille auf).

Wie wird dann verfahren? Muss ich die 900 € abschreiben?

Und zum guten Schluß die Werte:

Alte Brille:

sph cyl a

-1,50 -0,50 100

-2,25 -0,75 60

Neue Brille:

sph cyl a add

-1,00 -1,00 102 1.00

-2,25 -1,00 70 1.00

Vielen Dank,

Antworten
bvudd]leiVa


Ups,

die Werte sollten jetzt eigentlich drei-bzw. vierspaltig erscheinen, hat nicht geklappt.

Ist es so noch zuzuordnen?

Sjeggxel


Wer hat die Augenglasbestimmung durchgeführt?

Wurde die Zentrierung der Gläser nochmal überprüft oder der Sitz der Brille leicht korrigiert?

Geh´ am besten nochmal zu Deinem Optiker und erkläre ihm den Sachverhalt.

Ach übrigens, eine Gleitsichtbrille ist nicht das optimale Korrektionsmittel für das Arbeiten am PC.

Laß Dir dafür eine reine Einstärken-Nahbrille machen, bei einer Addition von nur 1,00 dpt. kommt Du damit sowohl in der Lese- als auch in der Bildschirmentfernung gut zurecht.

b9uddlxeia


Wer hat die Augenglasbestimmung durchgeführt?

Der Optiker.

Die Zentrierung wurde gemessen und stimmt nach Aussage der Optikerin.

Ich hatte die Unschärfe in der Ferne direkt nach Aufsetzen schon moniert und dann kam halt die "Eingewöhnung nötig" -Antwort.

Wenn ich dich richtig verstehe, würdest du also Korrektur der Kurzsichtigkeit und der (Alters-)Weitsichtigkeit mit zwei Brillen anraten?

bduddOleia


Vergessen:

Danke natürlich für deine prompte Antwort. @:)

Tfapxs


Ich habe ähnliche Probleme, nur äußern die sich bei mir nicht durch Kopfschmerzen, sondern Schwindel. Am Monitor sehe ich keine gerade Linie, die Fenster sind alle irgendwie trapezförmig.

Mir hat man gesagt, mit einer Eingewöhnungszeit bis 4 Wochen müsse ich rechnen. In den letzten Jahren hatte ich nur Kontaktlinsen, die Werte re/ li sind sehr unterschiedlich und auf einem Auge soll ich zusätzlich eine Kontaktlinse tragen.

Nun nach 5 Wochen wurden meine Augen und die Brille nochmals überprüft und die Brille gestern zur Kontrolle der Zentrierung (?) eingeschickt. Was dabei rauskommt, weiß ich noch nicht.

Aber bei meiner Gleitsichtbrille habe ich 1/2 Jahr "Unverträglichkeitsgarantie", so dass es eigentlich keine Probleme geben sollte, die Gläser zu tauschen.

Mehr kann ich sicher in einigen Tagen sagen.

bQuddll7eia


@Taps,

danke für den Erfahrungsbericht.

Die Kopfschmerzen sind aber spätestens am Nachmittag so unerträglich, dass ich kurz vor dem Erbrechen bin. :-/

Ist also wirklich nicht auszuhalten, selbst nicht mit viel gutem Willen.

T`apxs


Ist also wirklich nicht auszuhalten

Du sagst es!

Ich habe die Brille in den letzten Tagen nur getragen, wenn ich keine schnellen Blickwechsel machen musste (beim Lesen und am Monitor). Aber meine Vorgeschichte ist ja sowieso eine andere, ich bin weitsichtig und habe fern eine Sehkraft von li 20 %, re 100%. Ich hatte bisher nur eine Kontaktlinse links, quasi zum Training des schlechten Auges, so dass ich auch ohne Brille eigentlich bestens klar komme. Außer zum Lesen, da werden meine Arme langsam zu kurz ;-D

Wenn möglich werde ich mich wohl für Kontaktlinse (li) und Nahbrille entscheiden. Mir hatten bisher viele gesagt, dass für PC-Arbeit eine Gleitsichtbrille bestens geeignet sei.

Gestern war sich die Augenärztlin überhaupt nicht sicher, was sie mir empfehlen soll.

S9eggxel


Wenn ich dich richtig verstehe, würdest du also Korrektur der Kurzsichtigkeit und der (Alters-) Weitsichtigkeit mit zwei Brillen anraten?

Da hast Du mich falsch verstanden, ich meinte nur zur PC-Arbeit eine reine Nahbrille.

Es kann daran liegen, daß die Fernwerte nicht richtig stimmen (zu gering) oder die Gleitsichtgläser etwas zu hoch eingeschliffen sind, so daß Du schon bei normaler Kopfhaltung beim Blick in die Ferne durch den oberen Bereich des Zwischenbereiches (Progressionszone) schaust.

Natürlich kann der Fehler auch am Glas selbst liegen.

Jedoch ist ein leichter Schwindel, gerade bei vielen Blickbewegungen, normal. Das kommt durch die sog. Schaukelbewegungen, aber daran gewöhnt man sich nach einiger Zeit.

Probiere es noch ein paar Tage aus und dann spreche nochmal bei Deinem Optiker vor.

Und außerdem hast Du ja für 6 Monate eine Verträglichkeitsgarantie.

bKuddlexia


Vielen Dank,

aber schwindelig ist mir gar nicht.

Das Problem hat Taps.

Ich schrieb schon, die Kopfschmerzen sind wirklich unerträglich, probieren ist also nicht möglich.

Am besten marschier ich noch einmal zum Optiker, mal hören,was sie meint.

SZeggexl


Am besten marschier ich noch einmal zum Optiker, mal hören, was sie meint.

Das wäre auf jeden Fall das vernünftigste, weil er Dein richtiger Ansprechpartner ist.

b/uddl2eixa


Update (wen es halt interessiert):

Erneute Bestimmung der Sehschärfe, dann mit alter und mit neuer (Gleisichtbrille).

Diese wird nun eingeschickt, weil auch der Optiker der Auffasssung ist, dass scharfes Sehen in nur einer einzigen Kopfhaltung nicht ausreicht.

Es sol nun geschaut werden, ob die einzelnen Zonen korrekt sind, dann besprechen wir uns wieder.

(und bis auf ganz kleine Buchstaben sehe ich mit der alten Brille scharf...)

T4orntugna


Hier mal positive Erfahrungen mit einer Gleitsichtbrille zum Mutmachen:

Nach einer OP (Grauer Star bzw. Einsetzen von künstlichen Linsen) habe ich jetzt folgende Situation:

In einem bestimmten Bereiche (so etwa eine Armlänge vor mir) sehe ich auch ohne Brille sehr gut. Bei allem, was dichter dran ist, bin ich weitsichtig. Bei allem war weiter weg ist, bin ich kurzsichtig.

Also habe ich nach der OP eine Gleitsichtbrille bekommen. Mir war ganz mulmig, weil ich schon so viel negatives über Gleitsichtbrillen gehört hatte: Schwindel, Nackenstarre, unnatürliche Kopfbewegungen, Schwierigkeiten beim Treppensteigen usw. - von den Preisen mal ganz abgesehen.

Dann kam die Brille, ich setzte sie auf und es war gut... sofort. Lediglich in der ersten Stunde hatte ich bei schnellen seitlichen Kopfbewegungen ein leichtes Schwindelgefühl, doch das hat sich schnell gegeben. Ansonsten kann ich super sehen, das Suchen des richtigen Sichtfenstern für die entsprechende Entfernung geht ganz automatisch und ist nur mit minimalen Kopfbewegungen verbunden. Wer es nicht weiß, erkennt nicht, dass ich eine Gleitsichtbrille aufhabe.

Wie Ihr seht, es geht auch anders. Nur Mut, nicht aufgeben.

Gruß

Tortuga

Tqapxs


Hier nun ein Zwischenbericht zu meiner Gleitsichtbrille:

Bei der Kontrolle der Gläser hat sich herausgestellt, dass sowohl Stärken als auch Zentrierung OK sind.

Ich soll nun wegen der Unverträglichkleit andere Gläser bekommen, allerdings eine Zweistärkenbrille. Am Telefon sagte man mir "Arzt und Firma haben sich geeinigt".

Schön für sie, nur eigentlich habe ich den Vertrag unterschrieben und direkt an die Firma bezahlt und man hätte sich mit mir einigen müssen. Ich jedenfalls hatte dem Arzt gesagt, dass ich dann lieber Kontaktlinsen und "Lesebrille" möchte, wegen der PC-Arbeit. Was total ignoriert wurde.

Jemand hat mir erklärt, dass Online-Optiker irgendwo als "Gut" getestet wurden. Kann ich nicht empfehlen. Es wurden zwar durch den Arzt alle Werte ermittelt und übertragen, aber der Service ist echt mies (zur Anpassung des Gestelles musste ich vier mal hin).

Ich glaube, das war das erste und letzte Mal, dass ich eine Brille direkt über den Augenarzt bezogen haben.

Nun warte ich also weiter auf eine Entscheidung und kämpfe mich beim Lesen so durch - ich habe ja nichts, was ich stattdessen aufsetzen könnte.

b:udd8leria


Ich soll nun wegen der Unverträglichkleit andere Gläser bekommen, allerdings eine Zweistärkenbrille. Am Telefon sagte man mir "Arzt und Firma haben sich geeinigt".

Dies Problem werde ich zum Glück nicht haben.

Es hieß, die Gläser würden - für mich kostenlos - solange ausgetauscht, bis ich zufrieden sei.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH