» »

Doppelbilder

Mqot ishxa hat die Diskussion gestartet


Wenn ich auf dem linken Auge leicht nach außen schiele, und auch ambylop bin , sprich nur noch 80% Sehkraft habe, ist es dann möglich, dass ich dennoch Doppelbilder sehe?

Rechts sehe ich 100 %.

Ich habe noch nie Doppelbilder wahrgenommen oder mich einfach dran gewöhnt, weil es schon immer so ist. ( bin 19 und hatte mir dem Auge schon immer irgendwie Probleme, zugekniffen etc. nur nie wirklich beachtet))

Als ich in der Sehschule war hab ich bei dem Rotglastest das erste mal gemerkt, dass wenn ich stark nach links, rechts, oben oder unten schaue, ich doppelbilder sehe.

Wenn ich mich anstrenge, dann kann ich sie auch ausgleichen, jedoch funktioniert das nicht immer.

Im Alltag ist mir das noch nie aufgefallen.

Noch nie Probleme diesbezüglich gehabt.

Habe jetzt Angst, da auch Überweisung zum MRT und man liest ja die schlimmsten Sachen, so von wegen Augenmuskellähmung ( MS ) und und und ....

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Danke, Motisha

*:)

Antworten
MIoti[sha


wenn ich ein Auge zuhalte verschwinden die Doppelbilder ...

mpinian'anaxs


Erstmal Glückwunsch, dass Du überhaupt eine Überweisung zum MRT bekommen hast.

Bei uns wäre das nicht der Fall gewesen. Hier wird man hingehalten, so nach dem Motto: In ein paar Wochen verschwinden die DB wieder, dann hat sie halt MS...

Ich denke, dass bei Dir im MRT nichts rauskommen wird. Vielleicht hast Du schon jahrelang unbemerkt geschielt. Es gibt latentes Schielen, dass man nicht sieht. Kinder können DB unterdrücken, wenn man älter wird geht das nicht mehr.

Doppelbilder kannst Du auch noch bei geringerer Sehstärke haben. Meine Sehstärke hat von 80 % auf 40 % innerhalb 3 Jahren abgenommen - die Doppelbilder nahmen dennoch zu! Zum Glück habe ich auf den anderen Auge wenigstens noch 100 %.

Mit DB kann man leben, man gewöhnt sich daran. Wenn sie schlimmer werden, gibt es noch Prismenbrillen. Also, Kopf hoch und denke nicht gleich an MS etc.

Alles Gute - ich drücke Dir die Daumen, dass die DB von selbst wieder verschwinden - Martina

Okrthohptisxtin


Man kann übrigens auch mit einer Amblyopie von weniger als 1 % Sehkraft Doppelbilder haben...

Du schreibst, dass du diese Doppelbilder erst beim Test in der Sehschule bemerkt hast. Und das nur mit einem Rotglas? - Das wäre völlig normal!

Hat die Orthoptistin davon gesprochen, dass sie eine Lähmung oder etwas anderes gefunden hat? Denn nur anhand dieser Doppelbilder hat sie dich sicher nicht zum MRT empfohlen...

MWariYe Lena


Mach Dir keine Sorgen wegen MS etc. Klar denkt man gleich an's Schlimmste, vor allem wenn man im Internet sucht ...

Falls es Dich beruhigt: Ich hatte beim Test in der Sehschule auch Doppelbilder, allerdings ohne Rotglas und immer wenn ich weit nach rechts blicke, also etwas aus dem Augenwinkel heraus betrachte. Ich kann sie nicht ausgleichen, aber wenn ich - wie Du - ein Auge zukneife, sind sie weg. Ich habe ein Ueberweisung zum Neurologen bekommen, wegen "dezenter Abduzenzparese", was glaube ich Augenmuskellaehmung bedeutet. Weil ich aber in D nicht versichert bin (lebe im Ausland) war ich nicht beim Neurologen. Ich habe das nun schon so drei Jahre, und es ist nicht schlimmer geworden und ich lebe auch noch ;-) Mein Arzt hier meint das haetten viele.

Also gehe zum MRT, guck was rauskommt, aber mach Dir keine Sorgen! (leichter gesagt als getan, zugegeben ...)

MJoti_sxha


Nein, haben auch einen Test gemacht wegen Beidäugigem Sehen und sie meinte auch davor " das machen wir um zu schauen ob ein bestimmter Muskel irgendeine Entzündung oder Ähnliches hat."

Kam jedoch nichts Auffälliges bei raus.

MRT hab ich, weil ich vor 6 Monaten mal Schmerzen an der Schläfe hatte, für circa 1 Woche.

Gingen von alleine wieder weg.

Nach 3 Stunden Untersuchung meinte die Augenärztin, dass nichts Auffälliges gefunden wurde, sie aber bezüglich der Schmerzen vor einem halben Jahr auf der komplett richtigen und sicheren Seite sein möchte.

Und ja, Doppelbilder nur bei Rotglas. War total geschockt, weil ich das nie hatte.

Ich merke halt nur, dass wenn ich träume ein Auge "wegrutscht", unbewusst und das hab ich glaub ich auch schon immer.

Hatte sehr große Angst wegen SNE, obwohl ich vor 6 Monaten keine Schmerzen am Auge hatte und auch sonst keine Beschwerden außer halt Schläfenkopfschmerz.

Sie meinte, da haben wir dich jetzt getestet, mach dir keine Sorgen, ist ist nichts schlimmes.

Hab halt nur angst, weil auf dem Auge auch fetsgestellt wurde, dass die Sensibilität der Hornhaut minimal leichter herunter gesetzt ist.

Hab gelesen, dass das auch von Fehlsichtigkeit kommen kann und ich seh auf dem Auge ja auch nur 80 % oder halt auch von Autoimmunerkrankungen.

Bin so überschüttet von Informationen etc. und kann einfach keinen klarer Kopf behalten ... so schlimm ...

Pkatricko_BadDemaxnn


Von Informationen überschüttet...

Hallo Motisha,

schöner Name übrigens... Heist das nicht mein Blut oder so ??? Tut jetzt nichts zur Sache... Ich fand es bemerkenswert, dass Du ansprichst wie sehr wir von Informationen überschüttet sind und bei mir ist es genauso wie bei Dir, ich stelle etwas fest suche im Internet und stelle mir selber die totale "Killer"-Diagnose... Das macht einen Total fertig, wie gesagt ich kenne das nur zu gut... So wie sich das anhört bist Du bei Deiner Augenärztin auf jeden Fall in guten Händen. Sei froh das Du das MRT hinter Dir hast, jetzt kannst Du noch beruhigter sein. Genauer gehts ja fast gar nicht mehr... :)^ Also Kopf hoch und nicht soviel an schlechte Sachen denken!!!!!! Interessiert mich jetzt persönlich, wurde das MRT mit Kontrastmittel gemacht ???

Viele Grüße!

mSianiacnanxas


Hallo Motisha,

vielleicht hilft Dir meine Einstellung zu Augenproblemen:

Ich habe mich damit abgefunden, nie wieder keine Doppelbilder zu sehen. Solange es nur Doppelbilder sind, kann ich damit leben. Habe sie nun fast 4 Jahre. Ab und an Schwindel, der ist nicht so angenehm. Aber solange keine anderen Beschwerden wie Lähmungen hinzukommen, kann ich gut damit leben.

Mach Dich jetzt nicht unnötig verrückt. Lass alles auf Dich zukommen.

Bei einer Sehnerventzündung sehen die meisten Patienten plötzlich fast gar nichts mehr. Das hast Du ja nicht. Du kannst froh sein im Alltag keine DB zu haben. Vor 4 Jahren hatte ich meine DB nur selten. Zu der Zeit mehr in der Ferne.

Also genieße Dein Leben und denke nicht daran, was kommen könnte. Ist doch gut, dass wir nicht in die Zukunft sehen können.

Stell Dir vor Du hast 40 Jahre lang keine weiteren Beschwerden. Was bringt es Dir dann, Dich jetzt schon damit unnötig zu belasten?

MlovtkiIsha


Ne, MRT wurde noch gar nicht gemacht.

deshalb bin ich ja auch so aufgeregt.

M@otCishxa


Aber ist das denn so ungewöhnlich, dass ich halt wenn ich in alle Richtungen "extrem" schaue dann die DP sehe. Das ausgleichen funktioniert nicht immer, aber oft.

Ich sehe ja so wenn ich irgendwo hinschaue keine Doppelbilder, aber halt wenn ich einen Stift kurz vor mein Gesicht nehme und dem folge, dann wirds am Rand des Gesichtsfeldes wirklich schwierig. Aber immer nur, wenn das Gesichtsfeld eines Auges endet.

Hab jetzt Angst. :-(

CMari,na09v028x8


Doppelbilder

Ich lebe nun schon seit 12 Jahren mit Doppelbildern. Im Alter von 8 Jahren wurde ich wegen Schielen operiert. Seither hab ich den Mist. Im Alltag komme zum Glück klar, auch wenn mir mein Augenarzt sagt, dass das (wortwörtlich) "ein Wunder" ist.

Hat irgendwer Erfahrungen damit? Kann mir jemand weiterhelfen?

Ich habe mich soweit mit den DB abgefunden, aber ganz habe ich die Hoffnung sie loszuwerden auch noch nicht aufgegeben.

Prisman halfen bei mir leider nicht.

@ Motisha:

Mach dich nicht verrückt! Wie schon andere sagten kann einen das Netz ganz schön schocken.

Sei im Moment froh, dass du nicht permanent doppelt siehst... viele haben schon seit Jahren DB, ohne dass sie sonst irgendetwas gravierendes haben.

M\oQtishxa


So, ich war letzten Montag beim MRT zur Ablöärung meiner Schläfenkopfschmerzen und meiner sonst noch so untypischen Symptomen.

Befund hab ich mir gestern beim Radiologen abgeholt und mich gar nicht getraut den Umschlag aufzumachen - mein Freund hat zuerst einen Blick darauf geworfen.

Und es ist - nichts .... außer eine "dezente Sinusitis maxillaris" ... also eine kleine Nebenhöhlenentzündung im Bereich des 2. Trigeminusastes, weshalb ich auch die Kopfschmerzen an der Schläfe habe.

Ich hoffe, dass Verlass ist auf das MRT ...

c2riss%i 84


Hallo!

Glückwunsch, dass du nichts schlimmes hast!

Ich habe seit 2 Mo ständig DB und komme leider überhaupt nicht damit klar. Prismen gehen nicht weil der Winkel nicht konstant ist.

Komme zur Zeit nur einäugig durchs Leben weil die Beschwerden durch die DB bei mir unerträglich sind.

Das Milchglas was ich seit 1 Monat in der Brille hab ist für mich als 23 jährige (vor allem weil es aus heiterm Himmel kommt) eine psychische Belastung mit der ich noch nicht wirklich zurecht komme (traue mich niemandem mehr in die Augen schauen und fühle michüberhaupt sehr unwohl in de rÖffentlichkeit damit) aber ohne geht es leider überhaupt nicht.

Alle Untersuchungen haben bis jetzt keinen Befund gebracht (inkl. MRT).

Hat jemand tipps?

Wie könnt ihr mit den DB leben?

lg

crissi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH