» »

Re: chronische Lidrandentzündung - Blepharitis von Anny

m}aPlone_2x1 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe seit ca. 9 Monaten eine chron. Lidrandentzündung mit Rötung, Schwellung, Juckreiz, Schuppen und Wimpernausfall (sie wachsen schlecht und schief nach). Habe schon alles mögliche probiert-ohne Erfolg. Bin am verzweifeln!!

Wer hat ähnliche Probleme bzw. einen guten Tip? Gibt es jemanden, der seine chron. Blepharitis in den Griff bekommen hat ?! Lg Anny

Hallo, ich glaube, ich habe auch die chronische Lidrandentzündung. (seit 8 Jahren) Aber bei mir ist es noch schlimmer wegen trockene Augen. Ich weiss nicht ob eine Lidrandentzündung allergisch sein kann, sie ist bei mir eher im Mai->September schlimmer und die Bindehaut ist mehr entzündet als den Lidrand (vielleicht muss ich auch beim Allegologue probieren). Es wurde mir bisher kein Mittel verschrieben, das so stark (wie Kortison) war. Das einzige was ich dir empfehlen kann ist diese Massage. Ich fange erst auch jetzt damit an, nach 6 Wochen mal schauen ob es wirklich wirkt. Für weitere Infos darüber:

[[http://www.med.uni-marburg.de/stpg/ukm/lt/augenklinik/blepha.htm]]

MFG

Antworten
aEnn;y


Hi Malone 21,

Du schreibst, daß Du schon 8 Jahre mit der Entzündung zu kämpfen hast, wie sind denn bei Dir die Symptome?

Bei mir hat man ebenfalls noch trockene Augen festgestellt, es ist echt belastend. Auf Allergie habe ich auch schon getippt, allerdings hat so ein blöder Hautarzt gleich abgeblockt und meinte, die Allergien würden sich nicht am Lidrand zeigen!!

Bindehautentzündung habe ich ab und an, sowie tränende Augen und was eben so bei trockenem Auge "dazugehört"!Versuche die Lidrandmassage auch, melde Dich mal nach einer Weile, ob es bei Dir etwas hilft. Wie lange massierst Du pro Lid?

Welche für Tropfen,Salben lindern bei Dir die Beschwerden?

Wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach einem vernünftigen Allergologen,werde auch weitersuchen!

VG

Anny

m<alon]e_21


Hallo Anny,

mit dem Lidmassage scheint es zu wirken. Das Fremdkörpergefuhl habe ich ja weniger. Das Jucken auch weniger(vielleicht wegen Antiallergikum). Aber meine Lider sind morgens immer verklebt und die Augen immer rot. Auch wenn ich tagüber zumindest 30 min schlafe, stehe ich später auf mit verklebten Lidern.

Ich gehe zur Zeit in die Universität-klinik, und habe eine Langzeit-Therapie mit Antibiotikum(Doxyhexal als Tablette) angefangen. Der Arzt hat gemeint, das würde den Drüsen meiner Lider helfen, sich zu stabilisieren. Naja mal schauen. .. Inzwichen muss ich besonders an diese resistente Bindehautentzündung leiden.

Bei mir tritt sie so oft. Der Arzt meint auch, dass sie aus dem Sekret der Lider Kommt. Aber ich glaube auch dass die Allergie+trockene Augen etwas dabei spielt.

Also was die Lidmassage betrifft kannst du so ungefährt 30 mal oder 2min(erzähle nur wie ich gemacht habe, wie es normalerweise sein soll weiss ich nicht) pro Lid massieren.

Das kannst du am Amfang (wenn du zeit hast) 3 mal am Tag machen. Nach ca. 1 Woche werden sich deine Augen schon besser fühlen wie bei mir.

werde noch in eine Woche in die Klinik. Habe irgendwo gelesen, man muss lernen, mit Blepharitis zu leben. In manchen Fällen kann man ja nicht heilen.

welche Tropfen/Salbe nimmst du, um die Bindehautentzündung zu vermeiden. (Sie tretten bei mir ohne ende auf :-( )

Ich wünsche diir auch gute Besserung.

SG

malone

a5nnxy


Hallo Malone,

war einige Tage nicht zu Hause, deshalb erst jetzt vielen Dank für Deine Antwort.

Antiallergikum nehme ich auch und teilweise hilft es ganz gut gegen den Juckreiz.

Das mit der Langzeittherapie mit dem Antibiotikum klingt nicht schlecht. Wieviel mg nimmst Du pro Tag von Doxyhexal?

Habe zur Zeit keinen guten Augenarzt, der mir die Therapie verschreiben könnte!! Muß wohl mal wieder einen neuen Versuch starten. - Hast Du schon das Gefühl, dass es was bringt? In welcher Uni-Klinik warst Du?

Mit chron.Blepharitis u.ä. läßt sich als Augenarzt nicht viel verdienen am Patienten (habe diese Erfährung leider mehrmals gemacht), deshalb gibt sich auch keiner wirklich Mühe habe ich das Gefühl!!

Wenn die Entzündungen schlimm waren, habe ich antibiot. und kortisonhaltige Salbe bekommen(die soll man ja auch nur max. 10-14 Tage nehmen), ansonsten sollte ich Bepanthen-Augensalbe nehmen, war aber nicht so eine gute Idee. Manchmal nehme ich Tropfen gegen die trockenen Augen, aber nicht so regelmäßig.

Richtig weg sind die Entzündungen nie. So kann ich Dir leider auch keinen wirklich guten Tipp für Salbe/Tropfen geben.

Die Lidmassage mache ich nun auch, finde, dass sie ganz gut tut, auch die warmen Kompressen. Na ja mal schauen.

Es ist schon besch..., sich an den Gedanken gewöhnen zu müssen, dass einen das Ganze ein Leben lang begleiten wird!

Bin ab morgen nochmal für ein paar Tage nicht da, hoffe, Du meldest Dich mal, wie's Dir unterdessen geht.

VG

Anny

mZalo+nex_21


hallo Anny,

sorry das ich lange nicht geschrieben habe.

Also inzwischen habe ich wie immer versucht meine Probleme zu lösen. Ich weiss herlich gesagt nicht was ich habe. Ich hab starke trockene Augen, die möglicherweise von Lidrandentzündung(eher leicht bei mir) und Allergie verschlimmt werden. Ich dachte, Bepharitis wäre mein Hauptproblem(jucken an Lider) aber es erklärt nicht wieso ich immer rote Augen habe. Doxyciclin(100mg pro Tag) nehme ich trozdem weiter, Lidmassage auch. Das Jucken der Lider ist nicht mehr so stark. Das ist alles was ich dir sagen kann. Vielleicht findest du hier im Forum auch jemanden ,der genau die gleiche Beschwerden wie du hat.

bin schon irgendwie müde und traurig wegen allem.

Gute Besserung!

malone

Klars6ten_s3)6


RE: chronische Lidrandentzündung-Blepharitis vom Amy

Hallo Anny, Hallo Malone_21

Nachdem ich euren Thread gelesen habe, möchte ich auch etwas dazu beitragen;

Bei mir wurde im Mai dieses Jahres nacheinander Glaskörpertrübung, trockene Augen und chron. Lidrandentzündung festgestellt, nachdem mir im März meine "ehemalige" Augenärtzin eine zu starke Brille (rund 1 Dioptrin zuviel) verschrieben hat.

Eure Erfahrungen mit den Ärtzen kann ich nur bestätigen. Mittlerweile habe ich jemanden gefunden zudem ich Vertrauen aufbauen kann. Dieser hat mir ebenfalls die Lidrandmassage usw. empfohlen. Momentan bekomme ich für die Lidrandentzündung Salbe mit Dexamethason., die aber wiederum auch das trockene Auge fördert, dafür tropfe ich Sic-Ophtal sine zur Zeit fast stündlich, manchmal werde ich nachts sogar wach und muss tropfen.

Malone: wie du habe auch ich extrem rote Augen, das macht einen ganz schön fertig.

Wie gehst du damit in Bezug auf andere Menschen um, wenn man immer aussieht als hätte man zu tief ins Glas geschaut oder die ganze Nacht durchgeheult ?

Wenn die Augen Morgens verklebt sind, probiere doch mal Visc-Ophtal sine aus, das sind relativ dickflüssige Tropfen helfen mir ganz gut.

Wie sieht es bei euch mit der Bildschirmarbeit aus ?

Ich kann zur Zeit keine Stunde vor dem Rechner sitzen ohne das meine Augen noch roter werden als Sie es ohnehin schon sind.

Jedenfalls habe ich am 23.09. einen Termin in der Berliner Charité, vielleicht können die mir ja weiterhelfen, Abfinden kann ich mich mit dem Krankheitsbild nicht ohne weiteres.

Wäre schön von euch zu hören.

Gruss

Karsten

mualonCe_2x1


RE: chronische Lidrandentzündung-Blepharitis vom Amy

Hallo Karsten,

Danke für deine Ratschläge. ich nehne schon Artelac und Vidisic (dickflüssig) für das trockene Auge. Hif mir schon die Beschwerden zu lindern. Leider bleiben diese scheisse rote Auge. Werde noch morgen in die Klinik, die Allegiebeschwerden sind noch nicht ganz verschwunden.

Das Problem mit immer roten Augen kenne ich sehr gut. Es macht mich wirklich traurig. Es ist fast so geworden dass ich die Leute vermeide. Ich habe schon genug von solchen Fragen wie "bist du müde? Deine Augen sind ziemlich rot", usw... Bei langer Bildschirmarbeit ist es noch schlimmer. Deswegen tropfe ich ein immer voher, und mache viele Pausen. Ich bin Informatikstudent, naja auf Computer kann ich nicht verzichten. Wie du,kann ich mich nicht damit abfinden, ich werde alles tun um zumindest diese ständige rote Augen zu bekämpfen. Bei mir ist es derzeit sehr rot , vielleicht wegen der Allergie dazu.

Die Ärzte sagen mir immer dass man gegen trockene Augen nichts tun kann, nur regelmässig eintropfen und hoffen dass es klappt. Und was die Lidrandentzündung betriift, bin ich nicht so weit. Ich glaube, ich werde mit Antibiotika absetzen. Die helfen mir nicht und das ist nicht empfohlen, sie für eine lange Zeit einzunehmen.

Tja wie du sieht bin ich nicht so weit, ich mache weiter und mal schauen was daraus kommt.

wünsche dir Gute Besserung und viel Mut.

malone

Ktarste6n_3x6


RE: chronische Lidrandentzündung-Blepharitis vom Amy

Hallo Malone_21

als Informatiker bist du ja dann mit der Bildschirmarbeit echt schlecht dran. Abgesehen von den roten Augen, habe ich manchmal auch einen leichten Druck auf bzw. hinter den Augen und das Gefühl als wären meine Augen taub bzw kalt, sorry ich weiss nicht wie ich es besser beschreiben soll. Dieses Gefühl bekomme ich meistens wenn ich vor dem Rechner sitze. Du schreibst immer etwas von einer Allergie ? Als ich bei der Augenärtzin die falsche Brille reklamiert habe, weil ich rote Augen bekam, meinte Sie, ach das ist eine Pollenallergie und verschrieb mir Loxin.

Auf meinen Hinweis das ich keine verstopfte Nase oder sonst nie eine Pollenallergie hatte und die Beschwerden erst nach der neuen Brille auftraten, sagte Sie nur, Junge irgendwann ist immer das erste mal... --> habe mich bei der Berufsaufsicht der Ärztekammer beschwert - Verfahren läuft.

Die nächste Ärtzin stellte dann fest das die Brille viel zu stark ist und ich das Loxin keinesfalls weiter nehmen sollte.

Achja, was ich eigentlich sagen wollte, ich habe dann bei einem Hautarzt einen Pricktest machen lassen, ohne Erfolg, ich bin auf keinen Stoff Allergisch. Auch das Blut wurde untersucht, keine Allergiebereitschaft zu erkennen. In der Wohnung haben wir nur Parkett und im Schlafzimmer ein Wasserbett, also schliesse ich mal Hausstaub und Milben als Allergieträger aus. das einzige was mir noch einfällt, wir haben Katzen, Meerschweinchen und Vögel, hast du auch Haustiere ? Vielleicht finden wir ja eine Gemeinsamkeit. Rauchen tue ich leider auch, aber immer nur im Freien, sprich Balkon und dergleichen. Gruss Karsten

mbaloWne_2x1


Hallo Kirsten,

das Druckgefühl hinter den Augen kenne ich auch sehr gut. Ich hatte das damals, und bei mir war kommischerweise immer vor dem Einschlafen(also sobald ich bereits im Bett einschlafen wollte). Es ist einfach so verschwunden, es kommt zur zeit bei mir selterner vor. Es hat bei dir bestimmt etwas mit den Brillen zu tun, vielleicht auch weil du zu lange falsche Brille hattest. Versuch mal einfach deine Augen öfter zu entspannen(besonders bei Computerarbeit) und warte mal ab. Frag mal auch dein Arzt ob die tropfen sowas verursachen können. Du kannst auch diesen Glaukom-test nur so zur Vorsoge machen. Das ist alles was ich dir sagen kann.

Du bist bestimmt nicht allergisch, wenn der Bluttest es nachgewiesen hat. Bei mir ist bestimmt eine Allergie. prickest und Bluttest waren positiv auf Gräser. Der Arzt meinte auch dass es keine Allergie ist(habe auch keine verstopte Nase, usw... und die Antiallergika bleiben ohne Wirkung). Ich werde aufjedenfall eine Desensibilisierung machen, da die Symtome nur im Frühling/Sommer auftretten.

Noch was:Trockene Augen machen auch dieses Druckgefühl.

Vielleicht kannst du mehr gegen die trockene Augen tun.

Mein Augenarzt hatte mir mal gesagt dass Schilddrüsefehlfunktion auch die Augen sehr trocken machen können. Es ist bestimmt nicht der Fall bei uns, ich habe trozdem ein Schilddrüsetest gemacht(warte noch auf die Ergebnisse).

Hausstiere habe ich nicht (wohne in einem Studentenwohnheim, aber mag tiere sowieso nicht).

schöne Grüsse

malone

Kaa,rste)n_3x6


Hi Malone_21

Erst mal Danke für deine Tips.

Schilddrüse habe ich testen lassen alles i.O.

Auch wenn du keine Tiere magst, vielleicht solltest du dir als Luftbefeuchter mal ein Aqua anschaffen :-D

Wir haben 3 Grosse ohne Abdeckung und jede Woche kann ich ca. 30 Liter Wasser auffüllen, die an die Luft abgegeben werden.

Ist schon komisch, ich war heute mal wieder zur Kontrolle meiner chron. Lidrandentzündung die, weil Sie ziemlich schlimm war mit einem Kortikoid behandelt wurde und der Arzt (nicht der gleiche, der die Entzündung feststellte) meinte das Sie komplett weg wäre. ??? Naja mal sehen.

Ok, die Augen brennen nicht mehr und ich kann wieder länger vor dem Rechner sitzen, aber dafür sind Sie immer noch genauso rot, manchmal habe ich auch ein Stechen als wenn man eine Wimper drin hat bzw. ein leichter Druck auf das Auge und wenn ich nicht trotz unterer verschlossener Tränenkanäle jede Stunde tropfe ist es kaum auszuhalten.

Ich muss sagen diese Lidrandmassage ist echt Klasse, zwar sieht man danach kurze Zeit aus wie ein Kaninchen (obwohl ich zwar eh schon so aussehe) aber ich werde Sie auf jeden Fall weiter machen.

Nach dem ich meinen Arzt löchern musste, was ich tun kann damit die "angeblich" geheilte Lidrandentzündung nicht wieder aufflammt, hat er mir Pan-Ophtal Salbe verschrieben um die Lidränder zu pflegen, ich weiss nicht so recht, habe Angst mir die Drüsen damit wieder zuzukleistern ? Wie oft tropfst du eigentlich ?

Musstest du schon mal Tropfen wechseln, weil du Sie nach einer Weile nicht vertragen hast ?

Für mich habe ich festgestellt, dass wenn ich eine Sonnenbrille tragen, ich weniger Beschwerden habe bzw. ich weniger Tropfen muss.

Mal sehen was der Termin in der Charité nächste Woche für mich bringt.

Gruss

Karsten

NqocCh#waJrxe


RE: chronische Lidrandentzündung-Blepharitis vom Amy

Hallo,

habe eure beiträge gelesen und aufgehorcht: nachdem ich bei 4 augenärzten war, die immer nur 'trockene augen' diagnostiziert haben, scheint es ja doch ein eigenes krankheitsbild für das zu geben, was ich seit 5 jahren habe: Blepharitis. das mit dem trockenen auge als diagnose habe ich schon immer nicht verstanden, weil bei mir zwar beide augen eher etwas trockener sind, die beschwerden mit dem auch von euch beschriebenen juckreiz und scheuerreiz aber immer nur beim linken auge auftreten! mal ist es schlimmer, mal ist es auch für 2 wochen ganz weg, aber es kommt (leider) regelmäßig immer wieder.

als schmierfilm, um das reiben unter dem lid zu lindern, hat sich bei mir sehr gut 'Chelidonium Rh D4' von WELEDA bewährt, das mir mal eine befreundete Apothekerin emphohlen hat. alle dickflüssigeren tränenflüssigkeiten fand ich sehr unangenehm, weil ich das gefühl hatte, dass sie das auge noch mehr verkleben.

werde sofort mit der von euch beschriebenen massage beginnen und über erfahrungen berichten.

N=ic39


Re: chronische Blepharitis

Hallo Karsten und all die anderen Leidenden,

auch ich leide an chronischer Blepharitis, mit dicken manchmal verklebten Augen am Morgen, habe Antibiotikakuren (6 Wochen Doxycyclin), Allergietests (negativ), Lidhygiene mit Schrubben etc. hinter mir mit kaum Erfolg. Antibiotika helfen wenig bis nicht, einzig Kortison-salbe oder -Tropfen können die Symptome für kurze Zeit verschwinden lassen. Auch ich habe Fragen ob ich die letzte Nacht durchgezecht habe, etc. hinter mir und auch ich habe es ziemlich satt oft mit tiefroten, irritierten Lidern herumlaufen zu müssen. Auch mir wurde schon erklärt, dass ich damit leben müsse. Bei mir verstärken sich die Symptome sehr, wenn die Augen kaltem Luftzug ausgesetzt werden, zB beim Segeln und noch stärker beim Schifahren etc. Am Abend sind die Lider dann feuerrot und spannen unangenehm. Obwohl das Ganze natürlich nicht lebensgefährlich ist, stellen die Symptome doch eine ziemliche Minderung der Lebensqualität dar. Habe das Ganze schon jahrelang und ich glaube jetzt dass alle Maßnahmen an den Lidern oder Augen wirklich nichts bringen. Ich habe deshalb mit einem Arzt gesprochen, der TCM (traditionelle chinesische Medizin) ausübt. Er ist sich absolut sicher, dass er die chronische Blepharitis mit Akkupunktur und chinesischer Medizin wegbringt, ist allerdings sehr teuer. Muss dazu sagen, dass ein Homöopat bei mir nichts bewirkt hat. Deshalb meine Frage: Wurde bei jemandem chronische Blepharitis mit TCM zumindest abgeschwächt oder gar "geheilt"?

Herzlichen Gruß,

Nic39

v(ol|ley1


chronische Lidrandentzündung

Hallo,

nach 16 Jahren chronischer Lidrandentzündung (mit allem was oben schon geschrieben wurde) habe ich heute von einem neuen Augenarzt die Diagnose erhalten-DEMODEX FOLLICULORUM-mit wahrscheinlicher Lindanbehandlung. Das war auf jedenfall mal etwas ganz neues.Mal sehen wie es weitergeht!

Gruss Volley

a?nnxy


Demodex Folliculorum

Hi Volley,

habe gerade Deinen Beitrag entdeckt. Finde ich total interessant!

Welche Untersuchnungen hat Dein Augenarzt angestellt, um zu der Diagnose zu kommen? Und wie wird er gegen die Haarbalgmilbe vorgehen (Therapie)? Schreib doch bitte mal!

Welche Erscheinungsformen hat Deine chron. Lidrandentzündung (neben den Entzündungen u.s.w. auch Ausfall der Wimpern u.ä.?)

Vielleicht sind ja bei vielen von uns Leidgenossen auch diese Milben schuld??!!

Melde Dich mal!

Viele Grüße

Anny

L1raxk


chronische Lidrandentzündung und trockenes Auge

Hallo, Leidensgenossen,

bei mir entwickelte sich das Maleur in folgender Reihenfolge:

1. rot umrandete Augen, 2. rote Äderchen, 3. häufige Lidrandentzündungen.

Der vierte Augenarzt gab mir aber kürzlich den entscheidenden Tipp: :-o MINERALWASSER TRINKEN BIS ZUM ABWINKEN ! 8-)

Er nannte auch exakte Liter-Mengen, die sich bei Bilschirmarbeit und Kaffetrinken noch erhöhten. In der Praxis ist aber Liter-zählen nicht nötig, man muß nur darauf achten, daß der URIN IMMER HELL BLEIBT.

Nachdem ich das zwei Wochen (widerwillig) durchgezogen hatte, mit der Mineralwasserflasche ständig in Griffweite, sind die og. Symtome am Abklingen, ausserdem kann ich auch noch besser sehen (bin weitsichtig). Tränenersatzflüssigkeit ist nicht mehr nötig.

In der Hoffnung, mit diesem Tipp einigen Leuten helfen zu können:

Mit freundl. Grüssen--Lrak.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH