» »

Deprimiert nach Augenarzttermin: Kein Sterosehen vorhanden

M)iss9M hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

mit 6 Jahren wurde bei mir eine starke Hornhautverkrümmung bei dem linken Auge festgestellt (Sehleistung 20%). Das rechte Auge ist vollkommen gesund. Deshalb musste ich das linke Auge immer trainieren, indem ich das gesunde Auge mit einer Augenklappe zugeklebt habe. Mit 18 konnte ich dann den Führerschein machen, da ich das Auge soweit trainiert hatte, dass ich ca. 60-70% mit Brille/Contaktlinse gesehen habe. Seitdem trage ich eine harte Contaktlinse in dem Auge und war auch nicht mehr so oft beim Augenarzt. Als das Auge das letzte Mal untersucht wurde, sah es mit Contaktlinse nur noch ca. 50%.

Jetzt bin ich 25 und dachte, es wäre mal wieder Zeit zum Augenarzt zu gehen. Außerdem habe ich die Contaktlinse oft verloren, sie ist z.B. aus dem Auge herausgefallen, wenn es draußen stark windwig war und meine Augen getränt haben. Und das blöde ist ja, dass ich mit oder ohne Contaktlinse genauso "gut" sehe. Ich merke keinen Unterschied, ob ich die Linse trage oder nicht. Naja... und deshalb wollte ich auch zum Arzt, um zu fragen, was man da machen kann. Da ich in einer anderen Stadt lebe, musste ich mir einen neuen Arzt suchen. Mir wurde eine Ärztin empfohlen und vor 3 Tagen war ich dort zur Untersuchung. Als ich aus dem Behandlungszimmer herauskam, musste ich mit den Tränen kämpfen. Ich glaube, meine Augenerkranung war mir bis dahin noch nie so bewusst. Oder ich habe einfach damit gelebt ohne mir Gedanken darum zu machen!

Auf jeden Fall hat die Ärztin gesagt, dass ich ohne Contaktlinse 20% sehe und mit Linse wohl auch nicht viel mehr, vielleicht 30%. Und dass mein Gehirn das linke Auge einfach abschaltet und es im schlimmsten Fall passieren kann, dass mein Auge irgendwann in eine Schielstellung gerät und sich wegdreht. Dann hat sie mir noch erzählt, dass wenn mit meinem rechten gesunden Auge mal was passiert, das linke Auge nicht mehr weiter (über 20%) trainiert werden kann. Und aus Erfahrung könnte sie sagen, dass WENN etwas passiert, dann mit dem gesunden Auge und nicht mit dem "untauglichen" Auge. Sie hätte es schon erlebt, dass Leute zu einem Pflegefall geworden sind. Sie hat mir dann erklärt, dass man erst ab 50% stereo sieht. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich bei meinem letzten Augenarzttermin 50% gesehen habe. Aber das hat sie gar nicht untersucht, denn ich hatte ja keine Contaktlinse an, da ich sie schon wieder verloren habe!! Und es kam mir so vor als hätte sie mir das nicht geglaubt. Ich habe auch gefragt, ob ich mein Auge weiter trainieren kann oder ob es IRGENDWAS gibt, was ich machen kann. Aber die Ärztin sagte, dass das jetzt nichts mehr bringen würde. Irgendwann habe ich dann nur noch halb zugehört weil mich ihre Worte wie "Pflegefall, schwachsichtig, Schielstellung, Auge abschalten" einfach total fertig gemacht haben.

Nach ein, zwei Tagen habe ich mich wieder beruhigt, schließlich habe ich bis jetzt auch mit dieser Tatsache gelebt. Ich bin eigentlich ein positiv denkender Mensch nach dem Motto "es könnte schlimmer sein". Wegen des Contaktlinsen Problems (ständiges Verlieren) sollte ich zu einem "Anpassungsinstitut" gehen und mir eine auf mein Auge zugeschnittene Contaktlinse geben lassen...

aber jetzt habe ich heute einen Brief von der Augenärztin erhalten: "Befunde für meinen Hausarzt". Und dort steht drin "Stereosehen ist nicht vorhanden". Jetzt bin ich wieder total deprimiert. Wie kann sie das denn bescheinigen, obwohl sie es gar nicht untersucht hat? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich meine Sehstärke soviel verschlechtert hat seit meiner letzten Augenarztuntersuchung.

Was denkt ihr? Hat die Ärztin einfach zu wenig Einfühlungsvermögen oder bin ich zu sensibel bzw. kann ich die Wahrheit nicht ertragen?

Ich bin grade etwas verzweifelt und habe auch totale Angst, dass ich irgendwann fast blind bin. Schließlich verbessert sich die Sehleistung ja nicht mit dem Alter :-( Ich wäre froh, ich wäre gar nicht zum Arzt gegangen, dann könnte ich normal weiterleben.

Was soll ich machen?

Vielen Dank fürs "Zuhören".

Antworten
A9l.ieFn3x5


Ich finde die Aussage deiner AÄ "Quatsch" inbezugnehmend das Menschen ohne Binokualarsehen zum Pflegefall werden können. Warum sollte Deinem gesunden Auge denn etwas passieren? Vorallem die Aussage, das wenn etwas passiert, dann mit dem gesunden! Dann hätten wir sehr viele Pflegefälle.

Viele Menschen haben kein Binokularsehen und wissen es garnicht.

Die kritische Phase für die Entwicklung von Binokularsehen beginnt im 3. bis 4. Lebensmonat und dauert ca. 4 Jahre. Wenn während dieser Phase etwas schiefgeht, z.B. ungleiche Netzhautbilder weil 1 Auge schlechter sieht, kann sich kein normales binokulares Sehen entwickeln.

Wie kommst Du darauf, das sie es nicht geprüft hat?

M(i{ssM


Danke, ich denke auch dass die Aussage meiner Augenärztin sehr pessimistisch war. Natürlich kann mein rechtes Auge schlechter werden durch einen Unfall oder was weiß ich. Aber man muss einem Patienten das doch nicht unter die Nase reiben. Genauso gut kann es einem Menschen mit 2 gesunden Augen passieren, dass sich seine Augen aus irgendeinem Grund deutlich verschlechtern.

Wegen des Befundes "kein Stereosehen". Ich habe diese Diagnose noch nie zuvor bekommen. Deshalb denke ich, dass sie es nicht richtig untersucht hat. Hätte ich dazu nicht meine Contaktlinse tragen müssen?? Denn mit Contaktlinse sehe ich laut meiner letzten Augenuntersuchung 50% auf dem schlechten Auge. Und ab 50% ist stero sehen doch möglich, oder?

A lienx35


Stereosehen ist grundsätzlich nur bei Benutzung beider Augen möglich. Wenn der Seheindruck von einem Auge unterdrückt ist hast du keines.

Hat Deine AÄ denn einen Sehtest gemacht? Wenn ja, beschreib mal etwas näher, was sie gemacht hat. Denn wenn sie einen gemacht hat, müsste sie eine vernünftige Aussage darüber treffen können, wie deine Sehleistung mit und ohne Korrektur ist, ein vielleicht 30% ist schwammig. Natürlich ist es möglich, das die Sehleistung mit einer Kontaktlinse etwas besser ist, als mit einer Brille. Dazu müsste sie halt auch Deine Sehleistung mit einer Kontaktlinse prüfen.

[Und ab 50% ist stero sehen doch möglich, oder? ]

Wenn Du keines entwickelt hast, ist es egal wieviel Sehleistung du auf dem Auge hast.

MIisxsM


Also sie einen Sehtest hat die Ärztin selbst nicht gemacht, der wurde von einer Assistentin durchgeführt. Dabei habe ich jeweils mit dem linken und mit dem rechten Auge Zahlen von der Wand abgelesen. Die Augen sollte ich selbst zuhalten, was ich auch komisch fand. Normalerweise kenne ich das nur so, dass der Augenarzt den Test selbst macht und er die Sehleistung mit unterschiedlichen Linsen prüft. Aber hier wurde dabei durch unterschiedliche aber halt nur ohne Contaktlinse.

Zusätzlich hat sie meine Augen noch mit diesem Gerät untersucht, ich weiß nicht wie es heißt. Man sieht ein Kreuz welches scharf gestellt wird.

Als ich dann zur Ärztin kam, meinte die, dass meine Sehleistung 20% beträgt. Sie hat aber keinen weiteren Sehtest gemacht, sondern nur meine Netzhaut untersucht. Und sie hat behauptet, ich würde wohl mit Contaktlinse nicht viel mehr sehen als diese 20%. Und dass ich deswegen nicht stereo sehen kann, da dies erst ab 50% möglich ist. Da sagte ich, dass ich bei meinem letzten Sehtest mit Contaktlinse mehr als 50% gesehen habe. Dazu hat sie nichts gesagt.

[Wenn Du keines entwickelt hast, ist es egal wieviel Sehleistung du auf dem Auge hast.]

Ob ich stereo sehen entwickelt habe weiß ich nicht. Wie kann ich das denn feststellen? Jedenfalls sehe ich mit Contaktlinse mit dem linken Auge wesentlich besser als ohne (wenn ich mir das rechte zuhalte). Ich kann Texte hier im Forum lesen und ohne überhaupt nicht. Deshalb glaube ich nicht dass meine Contaktlinse nur eine Steigerung von 10% ausmacht...

MEiss*M


Sorry!!! Sind ein paar wirre Sätze in meinem Beitrag, weil ich ihn im Nachhinein etwas umgeschrieben habe. Einfach ignorieren!

TLrocChly


Die Augenärztin kann schon mit diesem Untersuchungsergebnis sagen, dass das Stereosehen bei dir beeinträchtigt ist. Gerade wenn du sagst, du siehst auf dem einen Auge nur 20 Prozent.

So wie es aussieht scheint durch die Hornhautverkrümmung eine gewisse Schwachsichtigkeit auf dem Auge entstanden, diese kannst du leider nun nicht mehr wegtrainieren. Durch Training kannst du auf diesem Auge die Sehkraft also leider nicht verbessern.

Alles andere hat die Augenärztin nicht gut ausgedrückt. Natürlich ist die Gefahr zu Erblinden größer, wenn der Mensch nur mit einem Auge schauen kann. Dies ist einfache Mathematik. Auf der anderen Seite weißt du nun aber auch, dass du auf das Auge gut aufpassen sollst. Heißt soweit möglich Schutzbrille tragen bei Sachen wo Splitter fliegen können. Wenn ich mir anschaue, wie oft Schutzbrillen einfach weggelassen werden, dreht sich mir oft der Magen um.

Aus diesem Grund ist die Gefahr einmal eine drastische Sehbehinderung zu erhalten größer, wenn nur ein Auge funktioniert.

Das es immer das gute Auge trifft, ist Quatsch. Habe schon viele Fälle erlebt, wo zum Glück das Schwachsichtige Auge betroffen war.

Nun zu deinen Ängsten. Überlege doch mal, ob du vor dem Termin bei deinem Augenarzt glücklich warst? Der Mensch gewöhnt sich an viele Handicaps und kann trotzdem ein erfülltes Leben habe.

Wir Menschen sind eben nicht alle gleichgerecht ausgestattet, der eine hat sein Handicap dort der andere eben woanders.

Außerdem kann ein Mensch noch so gesund sein, wenn man ihn nur langgenug auf den Kopf stellt, findet man immer etwas, was nicht in Ordnung ist, also aus der Norm fällt.

Aus diesem Grund Kopf hoch, in Zukunft besser auf dein Auge aufpassen und sonst keine Sorgen machen.

Nach dem 7 Lebensjahr kann man ein STereosehen nicht mehr trainieren und so würde ich deine eigene Kinder, dann einmal zum Augenarzt schleppen.

Allienx35


Also erstmal ein paar Begrifflichkeiten:

Du hast geschrieben, das deine AÄ gesagt hat, dass dein Gehirn das linke Auge einfach abschaltet. Das heist du hast kein Binokularrsehen.

Es werden 5 qualitativ unterschiedl. Stufen unterschieden:

1. Monokulares Sehen: Der Seheindruck eines Auges wird unterdrückt.

2. Alternierendes Sehen: Die Seheindrücke der Einzelaugen werden nicht verschmolzen, man schaut mal mit rechts, mal mit rechts.

3. Simultansehen ohne Fusion: Beide Augen nehmen am Sehprozess teil, die Seheindrücke werden nicht miteinnder verschmolzen, eine sensorische Störung mit Doppelbildern.

4. Simultansehen mit Fusion: Bilder beider Augen werden verschmolzen, die Wahrnehmung ist binokular, allerdings ohne Tiefeninformation.

5. Stereopsis: höchste Stufe des Binokularsehens, Seheindrücke verschmelzen und es kommt zum dreidimensionalen Seheindruck.

Wenn dein linkes Auge, den Seheindruck unterdrückt, hast du nur monokulares Sehen. Das liegt daran, das die Entwicklung des Binokularsehens mit dem 3. Lebensmonat beginnt. Bis zum ca. 4. Lebensjahr spricht man von der kritischen Phase, d.h. wenn ein Auge gut sieht und das andere schlecht, werden 2 unterschiedl Netzhautbilder an das Gehirn geschickt. Das Gehirn denkt, ok, ein gutes Bild und ein schlechtes ich bekomm diese beiden verschiedenen Bilder nicht zur Deckung, ich schalte das schlecht ab. Wird hier nicht eingegriffen, ist eine normale Entwicklung des Binokularsehens nicht möglich und bleibt unwiderrufl. verloren. Das kann mann an dem Kreuztest feststellen. Dir werden sog. Polarisationsfilter vor die Augen geschaltet und du schaust auf das Kreuz. Die Polarisationsfilter sorgen dafür, das du mit einem Augen den waagerechten Balken des Kreuzes siehst und mit dem anderen Auge den senkrechten. Siehst du in dieser Einstellung kein Kreuz, sondern nur einen der beiden Balken, hast Du nur monokulares Sehen. Hast du denn ein Kreuz gesehen oder nur einen Balken? Ich weiss nicht was deine AÄ mit Stereosehen meint. Aus deinen Schilderungen vermute ich das sie meint, das du nur mit dem rechten Auge schaust. Das würde zumindest dazu passen, das dein Sehfehler erst mit 6 Jahren entdeckt wurde, d.h. dein Gehirn hat den Seheindruck des linken Auges unterdrückt und zwar unwiderruflich. Das hat nichts mit der Sehleistung des Auges zu tun oder wie hoch diese ist.

Hast Du bei dem Test ein Kreuz gesehen oder nicht?

M#is^sM


@ Alien35:

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.

Also ich habe noch bei jeder Untersuchung immer mit beiden Augen ein Kreuz gesehen, sonst hätte ich eben nicht geschrieben "dieser Test mit dem Kreuz". Das wäre mir sicher aufgefallen und ich hätte mich gewundert, warum ich mit rechts ein Kreuz sehe und mit links nicht.

Der Sehfehler wurde vor meiner Einschulung festgestellt, also wohl mit 5 oder 6. Und ab da musste ich diese Augenklappe tragen und laut meines damaligen Arztes hat sich die Sehkraft mit Brille auf 60-70% gesteigert.

Hmm ich weiß jetzt auch nicht welche Sehstufe bei mir zutrifft. Jedenfalls sehe ich keine Doppelbilder. 3D Bilder kann ich aber nicht sehen.

AYlienx35


Du siehst beim Kreuztest entweder ein Kreuz, dann schauen beide Augen, oder nur den senkrechten oder den waagerechten Balken, dann schaut nur ein Auge. Wenn Du ein Kreuz gesehen hast, schaust Du auch mit beiden Augen, dann stimmt die Aussage deiner AÄ nicht, das das linke Auge den Seheindruck unterdrückt. Dann hast Du vielleicht keinen Tiefenseheindruck und somit keine Stereopsis. Wie gesagt, das widerspricht sich alles ein bischen, was sie dir erzählt hat. Es ist auch schwierig dir das alles als Laie zu erklären. Vielleicht solltest Du Trochlys Rat befolgen. Er hat da ja schon recht. Wenn Du´s genauer wissen willst, geh zu einem anderen AA. Ansonsten schau mal in deine Mailbox

M0issxM


@ Trochly:

Danke für deine Antwort... du sagst, ich soll auf mein rechtes Auge besonders gut aufpassen. Aber ich bin der Meinung, dass das schwierig ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Dinge, auf die ich besonders gut aufpassen will, am ehesten kaputt gehen, da ich übervorsichtig werde ;-) Mit Arbeiten, bei denen ich eine Schutzbrille brauche, habe ich zum Glück nichts zu tun. Allerdings sitze ich berufsbedingt den ganzen Tag am PC, was sicher auch nicht so toll ist. Aber bei welchem Beruf kann man heutzutage darauf verzichten?

Zu deiner Frage, ob ich vor dem Augenarzttermin glücklich war. Ja... denn ich habe einfach überhaupt nicht über meinen Sehfehler nachgedacht. Ich bin ja sozusagen nicht eingeschränkt. Ich sehe alles ganz normal und das auch ohne Contaktlinse. Bisher dachte ich immer, ich hätte Glück, dass wenigstens ein Auge gesund ist. Jetzt habe ich kapiert, dass das gerade nicht der Fall ist!!

Meine Mutter hat sich jetzt auch schon Vorwürfe gemacht. Sie sagte, mein Kinderarzt hätte zwar einen Augentest gemacht, aber nicht mit jedem Auge einzeln. Und natürlich habe ich da alles gesehen! Heute wird das sicher gewissenhafter gemacht! Klar ist das ärgerlich, aber meine Mutter kann ja auch nichts dafür und ich würde nie auf die Idee kommen, ihr das vorzuwerfen. Nur wenn ich mal Kinder bekomme, werden die direkt zum Augenarzt geschleppt.

Ich versuche jetzt einfach, dieses Gespräch mit dem Arzt zu vergessen. Sie hat mir einfach durch ihre Stories "es sind schon Leute zu einem Pflegefall geworden..." Angst gemacht und mich erstmal auf diesen Gedanken gebracht! Ich bin nie auf die Idee gekommen, dass mein gesundes Auge irgendwann mal ausfallen könnte. Und ich denke, es wäre auch nicht unbedingt notwendig gewesen, mir von diesem Pflegefall zu erzählen...

M=issxM


@ Alien35:

Nein, da haben wir uns wohl falsch verstanden. Meine Ärztin hat nicht gesagt, dass mein Auge vom Gehirn abgeschaltet wird. Sie hat mir nur erklärt, dass dies im schlimmsten Fall passieren könnte, wenn ich z.B. einfach keine Contaktlinse mehr tragen würde. Die Frage habe ich ihr gestellt, weil ich meine Linse oft verliere und das ziemlich ins Geld geht... und da ich keinen Unterschied merke (Linse oder keine), wollte ich wissen, ob es überhaupt notwendig ist, eine Linse zu tragen.

Vielen Dank jedenfalls für deine Antwort. Jetzt bin ich schon etwas schlauer...

Lkuce6nLne 0A18


hEY:

Das was ich mir jetzt so vo Kann mir vielleicht jemand einen guten Arzt zwischen Plauen und Chemnitz emfehlen?

Denn mittlerweile spiele ich schon mit dem Gedanken eine Lsk. machenn euch durchgelesen habe ist für mich echt voll neu.

Ich habe von fast gebut an auch ne Augenkrankheit und meine Aä. bei der ich schon mein Leben lang bin hat mir nie eine Augenklappe emfohlen. Ich sehe auf dem Linken Auge mehr wie auf dem rechten.

Ich habe sowie so vor noch aus ähnlichen Gründen zu wechseln.

Kann mir vieleicht jemand einen guten Arzt zwischen Plauen und Chemnitz emfehlen?

Denn ich spiele schon mit dem Gedanken eine Lsk. machen zu lassen.

ebrtn5stFs


Das was ich mir jetzt so vo Kann mir vielleicht jemand einen guten Arzt zwischen Plauen und Chemnitz emfehlen?

Denn mittlerweile spiele ich schon mit dem Gedanken eine Lsk. machenn euch durchgelesen habe ist für mich echt voll neu.

??? ??? ??? Geht das auch verständlich? :-/

Lxuceinen_e 01x8


Sorry aber wie neinst du das.

Ich meinte das Tdema Augenklappe um die Sehkraft evtl. zu vervessern. Mir hat nie einer geraten. Lieber stecken die mich auf ne spizialschule fpr blinde und sehschwache anstat sich irgendwas einfallen zu lassen wie man es mit meinen Augen besser machen könnte. verstehst du mich jetzt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH