» »

Augenarzt vs. Optiker - Erste Anlaufstelle?

MqsS[unllivaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe bereits in älteren Beiträgen geschaut, ob meine Fragen dort beantwortet werden, leider nicht...

Zu meinem Problem. Mir fällt seit ca. 1,5 Jahren auf, dass ich in manchen Situationen richtig schlecht sehen kann. Wenn ich z. B. in der Schule an die Tafel schau muss ich die Augen zusammenkneifen und richtig "scharfstellen" damit ich das geschriebene gut lesen kann. Genauso beim Videotext ;-) da muss ich schon immer die vergrößerte Ansicht wählen. Ansonsten würde ich behaupten dass ich eigentlich gut sehe, aber so manche Dinge sind für mich und meine Augen echt purer Stress.

Soll ich erst zum Optiker oder Augenarzt? Denn ich frage mich, ob man mit einen "einfachen" Sehtest die richtige Diagnose stellen kann.

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Antworten
A|n=onym$a1


Also alleine für einen Sehtest, die Diagnose "Kurzsichtigkeit" und eventuell für die Brille reicht der Optiker.

Allerdings würde ich - gerade, wenn es es die erste Brille ist - doch auch zum Augenarzt gehen und die Augen untersuchen lassen, einfach zur Sicherheit, ob Deine Augen ansonsten in Ordnung sind.

PBatrNiXot_0x1


Ich würde gleich mal zum Optiker gehen, dort brauchst du normalerweise nicht warten und der kann genauso die Stärke deiner Fehlsichtigkeit bestimmen und dir eine Brille verschreiben. Allerdings schadet es sicher nicht, auch mal bei Gelegenheit beim Augenarzt vorbeizuschauen.

Berichte uns doch bitte, was beim Sehtest herausgekommen ist.

MAasVcarasvexnni


Ich war beim Optiker für einen Sehtest für den Rollerführerschein und hab da total versagt. Dann hat er gefragt, ob ich gleich bei ihm die Augen ausmessen lassen will. Hab ich dann auch gemacht direkt weil ich ja die Bescheinigung für den Führerschein brauchte. Dann hab ich mir ein Gestell ausgesucht und konnte schon drei Tage später die Brille abholen. Hab dann direkt den Sehtest wiederholt mit Brille und es war alles ok. Aber er hat auch gesagt, dass man eigentlich erst zum Augenarzt soll beim ersten Mal, ob irgendwas mit den Augen ist. Aber ich brauchte ja schnell die Sehtestbescheinigung. Irgendwann werd ich wohl doch mal zum Augenarzt gehen, aber ich hasse Arztbesuche und bin mit meiner Brille sehr zufrieden. Ich kann damit sehr gut sehn und sie steht mir sehr gut, finden alle.

rd a lL xf


8-) wie gesagt beim ersten Mal AA

PqatrKiot_x01


Ich kann damit sehr gut sehn und sie steht mir sehr gut, finden alle.

Das ist sehr erfreulich. Was für ein Gestell hast du? Gibts ein Foto?

MVsSu^llivaxn


Danke bis hierher! Meine erste Anlaufstelle wäre auch erst der Augenarzt gewesen, weil ich mir nicht sicher bin, ob meine eventuelle Fehlsichtigkeit mit einem "normalen" Sehtest festgestellt werden kann. Denn für mich steht fest, dass ich in manchen Situationen eine Brille bräuchte, aber eben nicht immer!

Sobald ich einen Sehtest hab machen lassen, melde ich mich hier, wenn es wen interessiert ;-)

LG, Sulli

CMond&orx82


Das Problem ist halt, das man beim Augenarzt auf einen Termin oft wochenlang warten muss, insbesondere als "Neukunde". Wenn man aber eben auf einmal die Entdeckung macht, das man doch nimmer so gut sieht, möchte man ja auch schnell Gewissheit haben. Dafür eignet sich dann ein Besuch beim Optiker. Einen Termin beim Augenarzt kann man sich ja trotzdem noch geben lassen, nur eilt es dann eben auch nicht mehr so. Ob der Augenarzt die Augen einige Wochen später erst untersucht ist ja dann nimmer so wichtig. Hauptsache, man weiss erstmal, ob man eine Sehhilfe benötigt oder nicht ;-)

Pnatri!oxt_01


Hast du schon einen Sehtest machen lassen?

M@sSull!ivxan


@Patriot

Ja, vor Urzeiten. Also noch in Grundschultagen.

Pnatri2ot_0x1


Nein, ich meinte ob du nun schon beim Optiker warst - weil du ja geschrieben hast du wirst einen neuen Test machen lassen.

M[sSull$ivaxn


Nein, noch nicht. Die Zeit ließ es bisher leider nicht zu.

Cbondoxr82


Dann mach das bald - wir sind alle sehr gespannt ;-) :)^

CChoxlim


Ich war zum ersten Sehtest bei einem Augenarzt, da ich immer starke Kopfschmerzen habe und keiner so richtig weiß warum, also kam der Verdacht dass was mit den Augen nicht stimmt...

Der Augenarzt bei dem ich war hat den Sehtest so schnell mit mir durchgezogen, dass ich gar keine Zeite hatte so richtig zu realisieren ob ich nun scharf gesehen habe oder nicht, er kam schließlich zu dem Ergebnis, dass ich einwandfrei sehen kann.

Da ich jetzt zwei monate nach diesem Besuch meinen Führerschein angefangen habe, musste ich erneut zum Sehtest und bin auf Grund der mir zu großen hektik meines Augenarztes zum Optiker gegangen. Dort wurde der Sehtest gleich viel ruhiger angegangen, ich habe ihn auch bestanden, doch konnte ich die letzte Reihe die ich getestet wurde gar nicht erkennen, das war aber nicht schlimm, da nur die Reihen davor erkannt werden mussten. Die Optikerin meinte zu mir, dass ich nur eine sehr geringe Sehschwäche habe, aber zur Sicherheit häufiger mal einen Sehtest machen lassen sollte.

Mhs!SulloiPvan


Soooo, sorry für die späte Rückmeldung. Aber ich war im Urlaub :-) und mittlerweile auch beim Augenarzt.

Nunja, ich brauche eine Brille. Sphäre: Links: -1,25 Rechts -0,25

Ich soll zum Optiker und dann bekomm ich meine Brille und es kommen gleich wieder viele neue Fragen auf:

Kosten?

Welcher Optiker (wirklich Fielmann)?

Versicherung (Fielmann bietet da so eine an...)?

Achso, auf der Brillenverordnung meines Augenarztes steht: Refraktionsempfehlung. Was kann ich mir darunter vorstellen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH