» »

Meine Tochter - Okklusionstherapie

T"inAa_B5erlihn_26 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Meine Tochter, 5 Jahre muß ab jetzt Augenpflaster tragen.

Wer kennt sich damit aus und kann berichten, ob das erfolg gebracht hat?!

Bei uns hat es so begonnen. Wir waren Ende Januar bei der U9, wo festgestellt wurde, das sie auf der "Karte" für den Test "räumliches sehen" nichts erkennen konnte. Wir sollten zum Augenarzt. Gut, alles kein Problem, wir machten einen Termin, auf den allerdings 4 Wochen mußten.

In der zwischenzeit hatten wir noch die Schuluntersuchung, bei welcher sie wieder das räumliche sehen nicht konnte und auch einen normalen sehtest nicht so gut bestand.

Also waren wir nun letzten Montag endlich beim Augenarzt, sie schaute wiederum nach dem räumlichen sehen, ohne erfolg. sie machten einen sehtest und und... dann sagten sie uns, wir soleln nochmal kommen; vorher die Augen tropfen usw.

Also taten wir dies und waren am freitag wieder dort...

sie schaute, meinte sie schielt; aber es ist nicht sichtbar von außen. deshalb habe sie nur 60% sehkraft auf dem auge. sie würde laut ärztin alles doppelt sehen. das kindliche dehirn tut das aber nicht, sondert schaltet dann einfach das räumliche sehen aus. ich kenne mich da nicht weiter aus und muß darauf vertrauen, das die ärztin das richtige sagt.

dann gab sie uns augenpflaster zur okklusionstherapie. erstmal 50 stück, danach sollen wir ein neues rezept abholen. also heiß es nun die nächsten wochen/monate am tage immer das 1 auge (das was keine probleme macht) abzukleben.

also heute -der 1 tag- hat sie es ohne probleme gemacht. aber auf dauer?! ich weiß ja nicht. wie lange mußtet ihr das machen?

wenn sie im sommer in die schule kommt, möchte ich das eigenlich nicht mehr. wenn ich mir 1 auge zuhalte, dann ist auch alles wie "verschoben" man grieft nicht gezielt usw.

das finde ich für den schulanfang nicht so gut. vielleicht täusche ich mich aber auch. und es kann mir hier jemand mehr dazu sagen.

ich hoffe es doch :-D

Antworten
mSinia{namnaXs


Normalerweise hat das Abdecken eines Auges nur bis zu 6 Jahren einen Erfolg.

Wichtig ist, dass ihr es konsequent durchzieht - nicht immer wieder mal weglassen.

Denn die Gefahr: Sie sieht dann später Doppelbilder.

Wie lange Deine Tochter das Auge abdecken muss, muss die Sehschule entscheiden.

Durch das Schielen kann das Auge Deiner Tochter schwachsichtig bleiben. Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Leider. Habe selbst als Kind geschielt (Kindergartenalter).

Schielen ist immer ernst zu nehmen. Früher dachte ich immer, dass Kinder halt öfters Schielen und das war es. Habe nun meine Meinung geändert - Dank Internet - man lernt dazu. Eigentlich hätte mich darüber der Augenarzt aufklären müssen - hätte...

Alles Gute für Deine Tochter.

Tlina_BerGlinx_26


danke für deine antwort.

hatte gestern abend auch noch ein wenig bei google usw geschaut und auch dort erfahren, dass es ernst zu nehmen ist.

wir haben auch vor das streng durchzuziehen, schließlich ist es für ihre gesundheit.

ich dachte auch immer, das kinder öfter schielen und sich das das dann gibt. unsere tochter schielt ja nicht so sichtbar. sie hat bei GANZ genauem schauen einen minimalen silberblick. unser sohn (fast 3) hat diesen auch. Wir werden ihn dann demnächst zum augenarzt mitnehmen, damit eine evtl. behandlung zeitiger beginnen kann.

lg

T}inaY_Be5rlin_x26


nochmal....

wir haben ein großes problem!!!

das raufkleben und der ganze tag ist kein problem... ABER wenn es dann zeit zum schlafen wird und wir das pflaster ab machen wollen..ohoh... es steht ja drauf man soll es etwas ab machen und dann zu der gleichen richtung ziehen usw. das klappt aber gar nicht! es tut ihr schrecklich weh, sie weint und die haut sieht danach auch schlimm aus! ganz rot... gestern klebte es genau noch auf einem winzig kleinen kratzer, den man fast gar nicht mehr sah und beim entfernen ist dieser sogar wieder auf gegangen. haben es heute dann, als es halb ab war mit viel wasser verucht; auch erfolglos. zur nacht haben wir ihr jetzt bepanthen rauf gemacht. aber so kann das nicht weiter gehen.

kennt das jemand ??? ich werde sonst morgen mal beim arzt anrufen und fragen, wenn ich denke das das über monate gehen soll; das geht so gar nicht. :-/

TRina_BKerlinx_26


habe nochmal geschaut wir haben die opticlude comfort midi

fcamiZlsiec>haos


Wir kleben seit Mai mit Piratoplast ab, war am Anfang sehr stressig. Wir hatten auch die Probleme. Vielleicht hilft es, wenn du das Pflaster zuerst auf deinen Handrücken klebst, dann klebt es nicht ganz so fest. Oder du reibst die Haut wo das Pflaster sitzt mit einer hauchdünnen Schicht Bebe Creme ein, aber wirklich hauchdünn und wartest 10 min bevor du das Pflaster draufklebst. Es tut mir auch jedes mal in der Seele weh, wenn ich ihm das Auge zuklebe und stell mir auch vor wie das ist, wenn man nur noch mit einem Auge sehen darf. Manchmal fragen wir uns, ob es Sinn hat. Das Ergebnis bis jetzt:

rechts von +5 dioptrin auf +7,5 dioptrien

links von +10,5 dioptrin auf +10,0 dioptrin

Ich wünsch deiner Kleinen ganz ganz viel Glück!!!

T(inUa/_Betrlin_x26


hallo!

danke für deine antwort!

wir waren heute nochmal beim augenarzt wegen des problems mit dem pflaster und haben nun auch Piratoplast verschrieben bekommen. diese sollen wohl nicht so stark kleben. aber wenn ihr mit denen auch solche probleme habt :-/. können sie morgen in der apotheke abholen, und dann probieren wir es einfach mal.

meine tochter jammert immer und sagt sie will viel lieber eine brille, wo man das 1 auge bzw. glas einfach abklebt. ich weiß ja nicht, ob das auch gehen würde?!

aber der tip mit der salbe und diese dann etwas einziehen lassen ist sicher gut; werden wir mal ausprobieren.

beim augenarzt meinte sie, wenn es ganz schlimm wund sei sollen wir 2-3 tage nichts rauf machen und mit bepanthen eincremen. die haben da gut reden.

sie weigert sich jetzt das pflaster abzumachen, weint nur; ich hoffe das das besser wird. früh, wenn es um das aussuchen geht und das aufkleben, da freut sie sich immer und abend ist es dann sehr schwer.

wir werden unser bestes geben ;-)

wie lange klebt ihr schon eurem sohn das auge ab?

uns wurden gar keine genauen daten gegeben..

lg

ftamil?iechxaos


Hallo Tina

wir kleben seit fast einem Jahr jetzt ab, den "Erfolg" siehst du ja. Der Abklebeplan wurde daraufhin geändert und das bessere Auge wird jetzt nicht mehr so lange abgeschaltet.

Von einer undurchsichtigen Folie hat uns die Orthoptistin abgeraten weil die Kinder wohl versuchen, dann über ihr Brille wegzusehen. Also wird weiter zugepflastert. Er kommt jetzt bald in den Kindergarten und davor haben wir jetzt schon etwas Angst.

lg

T0ina_`Berlin_2x6


hallo!

Also meine Tochter ist jetzt im Kindergarten und kommt im Sommer in die Schule.

Ich habe gelesen, dass das mit dem abkleben und damit auch verbessung schaffen können nur bis zum 6 lebensjahr ca klappt. :-/

also in ihrer gruppe ist jetzt auch ein mädchen, das zeitweise ein auge abkleben muß. ich habe da nie gehört, das es da probleme gibt. auch hänseleien usw. gibt es da nicht.

dann hoffe ich mal für dich, das es bei eurem kindergarten auch keine probleme geben wird :)*

K'iSeoMi


Hallo Tina...

wie lange muss denn deine Tochter am Tag das Augenpflaster drauf lassen?

Meine Tochter (inzw. 4) trägt seit dem sie 15 Monate alt ist eine Brille und ihr Auge wird auch seit dem abgeklebt.

Anfangs nur täglich 1 Stunde und inzwischen 2 Stunden am Tag.

Hat deine Tochter keine andere Fehlsichtigkeit? Weitsichtigkeit oder so? Bei uns gleicht die Brille das extreme Schielen und die Weitsichtigkeit aus, so dass sie mit Brille nicht schielt und alles gut sieht!

Wenn das eine Auge nur 60% Sehkraft hat, warum bekommt sie dann keine Brille?

Wichtig ist, dass man soweit es geht sich an den Abklebeplan hält, damit das schwache Auge nicht noch schwächer wird.

Manchmal komm ich mir als Mama auch so vor, als würde ich meine Tocher mit diesem Abkleben quälen! Vor allem dann, wenn sich im Winter die Infektionen häufen und es ihr so und so schlecht geht.

Die ersten Pflaster mochte meine Tocher auch nicht, die habe genau nach Vorschrift fest aufgeklebt und das abziehen war ne Qual...(vor allem bei ihrem Babyflaum...) bereits am 2. Tag hats mir gereicht und ich habe nur ganz leicht links und rechts einen Punkt angedrückt und so hats auch geklappt.

Tina... ich weiß ja nicht ob ihr in Berlin eine Augenklinik habt, aber du könntest dir dort eine zweite Meinung einholen. Denn du solltest rechtzeitig wissen, ob die späte Diagnose des Schielens und die jetzige Therapie Erfolg bringen kann.

Denn euer Augenarzt hat bereits richtig erklärt: Das kindliche Gehirn schaltet die Doppelbilder aus...indem es das schwache Auge "abschaltet"...mit der Zeit wird es dann immer schwächer!

Da deine Tochter bald eingeschult werden soll, wäre es wichtig rechtzeitig zu reagieren. Es ist sinnvoller eine eventuelle SChiel-OP noch vor dem Einschulen durchzuziehen!

Aber frag da lieber noch mal eure Orthoptistin und holt euch noch ne 2. Meinung ein.

Alles Gute wünsche ich dir und deiner Tochter!

bye

Tqin1a_Be?rlxin_26


Hallo!

Oh, eine OP?! Also das wäre glaub ich das, was ich an letzter stelle erst machen lassen würde. Das hört sich so schrecklich an. Ich weiß, wenn es nötig wäre wäre es das beste für sie.

Also wir kleben von früh-nach dem aufstehen bis abends zum schlafen gehen ab.

Wir haben jetzt die Piratoplast und damit funktioniert es ganz gut.

Das sie auf dem Auge nur 60% sehkraft hat, soll wohl auch mit dem schielen zu tun haben :-/.

sie erklärte es mir so:

das licht kommt in das auge nicht gerade herein, weil es hinten nicht gerade ist (das Auge - also da, wo sie schielt). deshalb wird das bild für sie nicht richtig wieder gegeben, sie würde dem zu folge doppelt sehen. das schaltet ihr gehirn dann ab und daraus resultiert die schlechte sehstärke.

ich kann mich "nur" darauf verlassen, was sie sagte, da ich ansonsten keine ahnung davon habe und leider auch keinen kenne, der mir da direkt was sagen könnte.

aber hier gibt es ja viele, die das auch kennen und gute ratschläge geben können; zum glück.

ich hoffe, das wir bis zur einschulung einen erfolg haben werden. die zeit bis dahin ist zwar nicht mehr lange, aber dann sollte das abkleben schon nicht mehr sein, man sieht ja selber auch immer verschoben mit einem auge, das wird ihr nicht anders gehen und in der schule wäre das ungünstig. wobei ich sagen muß, das sie im alltag keine probleme hat, es macht ihr eigentlich gar nichts mehr aus.

so, dann wünsche ich euch auch alles gut!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH