» »

Aufleuchten im linken Auge, laut AA kein Befund

B6rillzenehuhxn hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich versuche mal mein Problem zu schildern.

Habe gegen Ende Januar immer, wenn ich gegen weiße / helle Wände, Decken etc. geschaut habe und leichte Augenbewegungen gemacht habe, ein Aufleuchten (blitzartig) im linken Auge wahrgenommen. In Panik bin ich dann zu unser Augenklinik am 1. Febr. (Freitag) in die Notfallambulanz. AA dort (sehr kompetent) hat nach extrem gründlicher Untersuchung nichts finden können. Nachsorgetermin am Sonntag in Augenklinik: Andere AA (sehr kompetent und Laserexpertin) kommt zu gleichen Ergebnis: Makula unauffällig, Netzhaut liegt gut, keinerlei Risse oder dünne Stelle. Zwecks Sicherheit und Beruhigung meiner Nerven Kontrolltermin am Dienstag bei meiner AA. Ergebnis nach Pupillenerweiterung (haben die Notfall-AA's natürlich auch gemacht) / Netzhauttest: alles i. O. Dieses zackige Aufleuchten bei Anschauen heller Flächen (ist auch wenn ich rechtes Auge geschlossen habe und Bewegung mit linken Auge mache) scheint ein entoptisches Phänomen zu sein. Ist halt hinzunehmen wie meine Mouches Volantes (sind übrigens net schlimm, sehr wenig). Bin übrigens kurzsichtig (links 6,75, rechts 4, 75).

Mir geht's nach den Untersuchungen extrem gut, bin in bestechender Form, das Leben ist geilo (fliege im Mai mit meinem Dad nach New York, dort wird gepflegt auf dem Pudding gehauen) etc. pp. blabla....der Frühling kommt, hurra....

Nach ca. 3 Wochen kommt der alte Affe Angst wieder hoch...ich nehme das Aufleuchten stärker wahr, weil ich halt doller dran denke, bzw. ich mitunter kaum was anderes im Kopf habe....das ist die psychologische Falle: nach Besuch beim Facharzt, wo sich herausstellt, dass alles harmlos ist, geht es einen gut, aber später geht die Panik und Angst wieder umher...ist extrem nervig im Büro vorm Compi und wenn ich da aufs Klo gehe (grässliche helle Seitenwände in schick beige, wäh).

Meine Frage nun: haben andere auch diese Phänomene?

btw, es kann bei mir keine Netzhautablösung sein, da ich das Phänomen durch Augenbewegung selber provozieren kann....desweiteren habe ich weder Visuseinbußen, noch sehe ich Linien verzerrt oder beim Gesichtsfeld engt sich ein. Das hätten die Augenärzte auch vor 4 Wochen festgestellt.

Mein nächster (normaler) Netzhautkontrolltermin ist Anfang April. Ich weiss jetzt schon, wenn da alles i. O. ist werde ich wieder für kurze Zeit beruhigt sein und dann geht die Angst wieder später los....

Kann mir jemand Rat geben bzw. antworten bzw. mir von seinen entoptischen Phänomenen was schreiben? Ich werde sehr verbunden und dankerfüllt.

MfG euer Brillenhuhn

Antworten
M+iHsfsV{a%lxo


Es handelt sich dabei auch nicht um eine Netzhautablösung; habe dieselben Symptome, schon lange und bei mir ist auch alles in Ordnung (außer halt Glaskörpertrübung + Kurzsichtigkeit)

Habe dieses Aufleuchten auch manchmal einfach so, ohne, dass ich auf was weißes schaue...

LG

m`ini[anaxnas


Ich habe dieses Aufleuchten auf beiden Augen (auch, wenn ich die Augen schließe) - eine Art Blitze in unterschiedlichen Formen. Hauptsächlich, wenn ich z. B. in die Sonne sehe. Im Winter war es angenehmer als jetzt, wo die Frühjahrssonne öfters da ist...

Ich würde an Eurer Stelle mind. 1 x jährlich den Augeninnendruck kontrollieren lassen. Meiner lag (manuell gemessen) bei 17 und liegt mittlerweile bei 22. Steigt also immer mehr an.

Mittlerweile wird mein AA nervös und schickt mich zur Abklärung an eine Augenklinik mit neuroophtalmol. Abteilung weiter.

Ernst nehmen würde ich es. Auch, wenn anfangs lt. AA nichts gefunden wird. Anfangs hatte ich diese Blitze nicht so oft wie heute. Beim Sonnenlicht war ich vorher nicht so empfindlich.

LG - Martina

B|rillnenhyuhxn


Hallo ihr Zwei, danke für die Antworten.

@ MissValo:

bei mir muss es nur hell bzw. grell sein, dann passiert es....

@ Martina:

Augeninnendruck habe ich in den letzten zwei Jahren immer regelmäßig messen lassen, letztes Jahr sogar 2 x.

Befund: normaler Druck (beide Augen 15), beim letzen Mal (Notfall) auch normal. Werde aber jetzt bei der Untersuchung im April es nochmal machen lassen.

Das sog. Aufblizten kommt bei mir auch nur wenn ich auf weiße Wände starre oder es total provoziere...also rechtes Auge zumache und Bewegung mit linkem Auge. Wenn es dunkel ist oder normale Lichtverhältnisse draußen sind oder ich im Einkaufszentrum bin (es sei denn, ich stehe in so ner' blöden Kabine mit diesem tollen künstlichen Licht und mache dann Bewegungen, dann nehme ich schon was wahr), dann nicht....in den Wochen nach dem Befund, dass alles in Ordnung war, habe ich so gut wie nichts mehr gemerkt, aber als ich wieder mal stärker dran gedacht habe, kam wieder alles hoch.

Sonne oder so macht mir aber nichts....auch wenn es jetzt draußen hell ist oder so aufgrund Frühling / Sommer. Ist halt nur wenn ich es provoziere oder permanent auf helle Wände starre.

btw, noch was: den "Blitz" fabrizere ich auch, wenn es hell ist (im Zimmer oder draußen), ich die Augen schließe und mein linkes Unterlid herunterziehe (mit dem Finger). Das ist mir erstmals beim Augenreiben Anfang letzten Jahres aufgefallen. Damals ich auch in Panik zum AA + Netzhauttest + Augendruck etc. pp. Kein Befund.

Ich lasse zweimal im Jahr meine Netzhaut untersuchen (letztes Jahr war es jedes Quartal, also viermal). Ich denke, mit diesem Rhytmus (jetzt im April, dann wieder im Oktober) liege ich ganz gut. Und wenn zwischendurch mal was seltsam ist, kann man immer mal schnell als Notfall zum AA (zum Glück geht das bei meiner lieben Ärztin ohne Probleme).

Wie seht ihr das so?

BNrilslejnCh`uxhn


Erleichterung....

....ich habe nichts. War heute doch bei meiner AA....hatte einfach Panik.

Glaukom-Test: okay, Werte 13 und 15

Netzhaut: ist total in Ordnung, überhaupt keine dünnen Stellen, bin null gefährdet. Habe nur diese Erscheinungen....hat übrigens die nette junge Arzthelferin dort auch....hat mich beruhigt.

M elxli38


Hallo Brillenhuhn,

also ehrlich gesagt für mich hört das sich nach einer ausgewachsenen Krankheitsangst an.Das du so Panisch bist und dich so oft kontrollieren läßt,entschuldige aber überleg doch mal, diese beruhigung nach der letzten untersuchung hält doch nicht lange an und du sitzt wieder beim Augenarzt.Du mußt dir da unbedingt Hilfe holen unzwar erstmal mit deinem Hausarzt über das Problem sprechen.

Ich sehe schon seit Jahren diese Blitze und Lichterscheinungen.Bin Hochgradig Kurzsichtig(-12 und -10) mit einem kleinen verheilten Netzhautloch,lasse mir "nur"alle ein bis zwei Jahre die Netzhaut kontrollieren und Lebe gut damit.Meine Netzhaut ist sonst vollkommen OK.Also,immer die Ruhe !!

Bmr.i_lleJnhuLhn


Hallo Melli3....

....du hast ja Recht. Ich steigere mich da extrem rein und letztendlich entpuppt sich alles als harmlos.

War letztes Jahr genauso....dann hatte ich für fast ein Jahr Ruhe und dann urplötzlich kam wieder so ein Angstanfall hoch....

Wollte letztes Jahr auch zum Psychiater aber der Terminkalender vom Doc war total voll. Dann hatte sich das Problem von selbst erledigt und gut war. Ich versuche jetzt erst mal so klarzukommen.... @:)

Mit meinem Hausarzt habe ich letztes Jahr übrigens schon darüber gesprochen.....das tat schon gut, weil der mich auch schon beruhigt hat....

rooxoxy


GOTT SEI DANK ICH BIN NICHT ALLEINE !!!!

ich nehme dieses nervige Blitzen auch seit ungefähr 3 Wochen wahr ! Bei hellen Wänden und hellen Lichtverhältnissen !!

Wahr am Montag beim Augenarzt der hat ein kleines Netzhautloch gefunden ( wurde auch gleich gelasert ) aber dieses Scheiss aufleuchten nehme ich immer noch wahr !! :°(

Mir macht das total Angst und mir ist deswegen schon seit Tagen schlecht weil ich mir Tag und Nacht sorgen mache ! :°(

Ein bisschen Beruhigen mich aber eure Wahrnehmungen .

s^arxa6


oh man, eurer beiträge sind eine echte erleichterung für mich!

habe ähnliche/die selben beschwerden, wie oben schon beschrieben, würde diese hellen 'blitze', bzw flecken nur eher wie blend-flecken beschreiben.. war deswegen auch schon ein paar mal beim arzt. einmal beim AA, der hat in sämtlichen tests nix festgestellt und beim neurologen, der hat migräne im eeg festgestellt und sieht das dafür als auslöser. müsste dann aber eine sehr atypische migräne sein, da ich keine migränetypischen kopfschmerzen dabei habe...

mich macht das ganze im moment wieder auch völlig fertig. ein, zwei monate war ich beschwerdefrei und jetzt ging es wieder los. auch die regelmäßige akupunktur gegen migräne hat nicht geholfen..

ich kann mir vorstellen, das diese phänomen psychisch verstärkt, evt. sogar ausgelöst wird. denn bei mir ist die angst vor gehirntumoren oder zu erblinden schon immer ziemlich hoch gewesen (bin wohl eine kleine hypochonderin). das sind mit die schlimmsten dinge, die ich mir krankheitstechnisch vorstellen kann...und dann habe ich solche 'symptome' von was auch immer...

im moment versuche ich das ganze zu ignorieren, werde wohl demnächst aber doch mal wieder zum AA rennen...

danke jedenfalls für eure erfahren, ist wirklich eine erleichterung und vor allem interessant, dass auch andere augenärzte nichts zu finden scheinen...

ps: bin übrigens auch brillenträgerin mit ca. -2 dp

r<ooxxy


Hallo Sara

diese Ängste kenne ich nur zu genau !! ( Leider )

Diese Angst Blind zu werden habe ich auch das ist soooooo schlimm !! Und man steht total alleine damit da . Mir gehts zumindest so .

Aber es ist wirklich ein bisserl Beruhigend zu sehen das man nicht alleine damit ist !!

c .g4attxa


@ all

Die Blitzwahrnehmung (Photopsien) im Auge kommt folgendermaßen zustande:

Der Augapfel besitzt hinter der Linse und vor der hinteren Augapfelwand einen großen Hohlraum, durch den wir durchschauen müssen. Dieser Hohlraum ist mit einer gallertartigen Masse gefüllt, die sich Glaskörper nennt. Die innerste Tapete der hinteren Augapfelwand ist die Netzhaut, in der die Sinneszellen liegen, die uns zum Wahrnehmen befähigen.

Der Glaskörper ist von Geburt an an zwei Stellen mit der Netzhaut verheftet: einmal um die Eintrittsstelle des Sehnerven, der die hintere Augapfelwand durchbohrt und außerdem ganz weit in der Netzhautperipherie, rundherum sozusagen 360° an den Randbereichen der Netzhaut.

Jedes Gewebe im menschlichen Körper altert, auch die Gallerte, der Glaskörper (und das kann bei jungen Menschen schon beginnen, besonders wenn sie kurzsichtig sind, denn diese Augen sind sehr viel größer/länger als normalsichtige Augen). Dieses Altern (Glaskörperkondensation) führt dazu, dass sich einzelne Moleküle der Gallerte aneinander binden, damit werden sie optisch dicht, das heißt, wir können nicht mehr hindurchsehen; diese Kondensationen schwimmen in der Gallerte und immer dann, wenn sie in der sogenannten optischen Achse auftauchen (Linie zwischen Macula(Stelle des schärfsten Sehens) in der Netzhaut und der Pupille, dann nehmen wir die Trübungen wahr und projizieren sie als etwas dunkles nach vorne (tanzende Mücken/Mouches volantes).

Je mehr Kondensationen/Trübungen entstehen, umso mehr verändert sich bei Bewegung des Augapfels das Verhalten der Gallerte im Hohlraum Auge, denn die Kondensationen sind schwerer und das führt zu Massenträgheit und damit zu **Zug an den natürlichen Anheftungsstellen des Glaskörpers an der Netzhaut im Randbereich**Dort aber sitzen Sinneszellen, die nicht nur auf Licht eine elektrische Entladung starten, sondern auch auf mechanischen Reiz. **Jedesmal, wenn der Glaskörper an der NH zupft, nehmen wir einen Blitz wahr** Und das ist als solches etwas völlig normales! Aufpassen muss man natürlich, dass die Netzhaut dabei keinen Einriß, oder ein Loch entwickelt, denn dann kann sich durch Wasser, was unter die Randlöcher läuft die Netzhaut ablösen. Deshalb schaut der Augenarzt bei Blitzsymptomatik die Netzhautperipherie bei weiter Pupille mit einer Kontaktlupe an.

Durch die Unwucht in der Gallerte kommt es irgendwann im Laufe des Lebens eines jeden Menschen dann zu einem Ablösen der Gallerte von den Anheftungsstellen : wenn das auf einen Schlag über 360° passiert hat man das Gefühl, man steht in einem Rußregen (ganz viele Mouches volantes/tanzende schwarze Punkte), die sich mit der Zeit aber der Schwere nach aus der optischen Achse, wo wir durchgucken, nach unten absetzen, so dass sie nicht mehrstören. Beim weitaus größten Teil der Bevölkerung aber lösen sich die Anheftungsstellen mit und mit (Prozeß über Jahre/Jahrzehnte), so dass Lichtblitze mit punktuellem Zug an der Netzhaut wirklich auch über Jahre immer mal wieder auftreten, bezw. nerven können.

Solange die Netzhaut nicht in Mitleidenschaft gezogen wird ist dies also etwas, worüber man um Gottes Willen keine Angstneurose entwickeln sollte, unsere Augen altern nun mal auch völlig natürlich.

Manchmal, wenn's zu sehr nervt , helfen antientzündliche Tropfen ohne Cortison: Voltaren AT/Indocolir AT/AcularAT o.a. 2-3x/Tag über 2-3 Wochen appliziert, aber in der Regel braucht man sie nicht, wenn man verstanden hat, wie die Phänomene zustande kommen.

Die Netzhautspiegelung beim Augenarzt ist jedem zu empfehlen, der:

a) zum ersten Mal Symptomatik entwickelt

b) Lichtblitze wahrnimmt, die an Heftigkeit oder Häufigkeit zunehmen

c) und sofort : bei Wahrnehmung eines Schattens, der an einer Stelle im Gesichtsfeld bleibt

Also, habt Mitleid mit Euren peripheren Sinneszellen, die ab und zu >AUA< schreien, wenn der Glaskörper an ihnen zupft!8-)

r/oox;y


Hallo C.gatta ,

du kennst Dich ja wirklich gut aus !:)^

Keine Ängste entwickeln ist leichter gesagt als getan . Ich habe Augenflimmern schon seit ca. 4 Jahren manchmal schwächer manchmal stärker ! Bin z.Zt. krank da ist es stärker ausgeprägt ! Wenn dann auch noch eine andere " Problematik " hinzu kommt wie dieses Blitzen dann macht man sich schon Sorgen und Gedanken darüber !

Es wäre schön wenn man seine Sorgen einfach so über Bord werfen könnte !

m4inFiPananlas


Bin leider weitsichtig. Mir wurde auch gesagt, dass die Lichtblitze eine "Alterserscheinung" wären und zunehmen würden. So alt bin ich noch gar nicht.

Ich habe bei Sonnenschein (Helligkeit) Lichtblitze. Allerdings wird meine Sehstärke schlechter. Das gefällt mir nicht. Mit dem rechten Auge kann ich nicht mal mehr richtig lesen. Ich habe diese Lichtblitze sogar in Räumen, wenn ich draußen in Sonnenlicht sehe, dass noch einige Meter entfernt ist.

r|oohxy


Das ist natürlich beschissen ( Sorry )

Mir wurde gesagt das sich der Glaskörper abbhebt und daher die Blitze kommen würden wenn dieser "Akt" vollzogen ist müsste das Blitzen doch logischerweise aufhören oder nicht ?

l`oonaf21x6


Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir auch einen Tipp geben. Wobei ich nicht weiß ob ich im Panik Forum besser aufgehoben bin... :-/

Ich habe seit einiger Zeit einen Druck in beiden Augen und dahinter. Meinen druck habe ich vor einem Jahr messen lassen, war ok. Ich bin bei der Arbeit und mir ist das total unangenehm. Ich wollte morgen früh zum Arzt gehen...

Steiger mich da gerade richtig schön rein, dass mir fast übel wird. Ich habe auch schonmal Blitze, auch nur im linken Auge, links unten. fühlt sich so an als könnte ich meinen Pulsschlag sehen :-/

wäre super wenn mir einer einen Tipp geben könnte.

Übrigens vor einem Jahr war ich auch beim AA mit diesem extremen Druckgefühl. Konnte die Augen kaum bewegen. Und da war gar nix, außer ein bißchen Trocken.. evtl " nur " ein Panikgefühl.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH