» »

Komische Sehstörungen (nicht-scharfsehen)

D:anie%l81 hat die Diskussion gestartet


hallo,

mich würd mal eure einschätzung bzw. meinung zu meinem problem interessieren. ich weiss jetzt nicht ob das wirklich unter "augenprobleme" fällt da es meiner meinung evtl mehr mit ner art schwindelgefühl zu tun hat, aber es wirkt sich auf meine sehstärke aus daher denk ich, ist es hier ganz gut aufgehoben.

Zu meiner Person:

Ich bin 27 jahre alt, mache nahezu jeden tag sport (jogge zw. 4 und 8km am tag), rauche am wochenende (unter der woche bis do oder freitag überhaupt nicht), und konsumiere alkohol nur am woe in "normalem" masse. bin seit nem jahr fertig mit studieren und hab nen guten job der mir sehr viel spass macht in der it-branche.

Ich habe von einem auf den anderen Tag (mitte Dez 07) plötzlich komische sehstörungen bekommen, ich sehe ab einer bestimmten entfernung schrift besonders mit hohem kontrast nichtmehr scharf (zb verkehrsschilder oder autokennzeichen). das komische ist die stärke dieser sehrstörung variiert unter tags und es kann auch mal sein dass es ne woche kaum zum vorschein kommt.

Begleiterscheinung ist dass ich dicke augen also wie leicht geschwollene tränensäcke habe (hatte ich früher auch nie nichtmal nachm feiern).

Es gibt wochen da merk ich das besonders (auch die geschwollenen augen) und wochen da merk ich fast nix.

Ich würde das wie eine art schwindelgefühl beschreiben aber nicht so dass sich was dreht oder so sondern eher so ein gefühl wie wenn man leicht angetrunken ist (das triffts eigentlich ziemlich genau).

ich habe schon immer sehr gut gesehen und bin nachdem das ein paar wochen ging auch gleich zum augenarzt der mich allerdings nicht sonderlich erntgenommen hat (bei dem war ich zum ersten mal und der kam mir auch nicht ganz knusper vor) er hat mir ne minimale reduzierung meiner sehstärke bescheinigt aber noch nicht so dass ich ne brille bräuchte. mein hausarzt (ein freund von mir) nimmt mich ernst weiss aber auch nicht weiter und schickt mich zu verschiedenen ärzten. ich war beim neurologen bisher ohne erfolg bzw befund, ich hab ein mrt des kopfes machen lassen incl der sehnerven - alles in bester ordnung. meine blutwerte sind auch ok da ist nix auffälliges.

es ist nicht so dass ich damit nicht leben könnte aber ich hab schon immer sehr gut gesehen und mir geht es einfach furchtbar auf die nüsse ich will das nicht haben, noch dazu wo ich eigentlich nie irgendwas habe, nichtmal nen schnupfen.

evtl habt ihr ne idee was das sein könnte? ich verzweifel langsam damit. vor allem die geschwollenen augen an manchen wochen regen mich auf da wird man öfters mal gefragt im geschäft ob ich zuviel feiern war am abend vorher.

vielen dank schonmal für eure hilfe!

Antworten
m7ari>onxw


Hallo Daniel,

mich hat die Augenärztin auch abgetan "was wollen Sie denn hier, Sie sehen doch" - und vier Wochen später schrieb sie mir so ganz lapidar, daß ich fahruntauglich sei. Bei mir ist es ein Gesichtsfelddefekt, aber meine Symptome sind ganz anders als bei Ihnen. Was ich damit sagen möchte: wenn der Hausarzt Sie ernst nimmt, kann er Sie vielleicht zu einer wirklich umfassenden Untersuchung an eine Augenklinik überweisen? Hab ja keine Ahnung von Allergien, aber wie wäre es bei dicken Augen damit?

viel Erfolg Marion

N<inRdi9>2


Hey :)

Der Artikel ist jetzt schon 6 Jahre her, aber vielleicht liest du ihn ja mal, wäre echt mega.

Hab genau das gleiche seit einem Jahr und weiss nicht mehr weiter. Mir wurde eine Brille verschrieben mit geringe Sehschwäche. Allerdings ist es dadurch nicht besser geworden..

Was kam denn bei dir raus?

rMotermxond


Oh ja, mich würde auch interessieren, was da rausgekommen ist. Ich kann seit 2 Jahren nicht mehr Auto fahren weil ich ähnliche Sehstörungen habe. Es ist wie in einem Vollrausch – ich habe oft den ganzen Tag lang Schwierigkeiten, das Gesehene scharf zu stellen bzw. zu fokussieren.Ich bin medizinisch voll abgeklärt (Schädel MRT, EEG, Augenklinik, Orthopäde, HNO....) – und GESUND!!! Migräne war ein heißes Thema, aber aufgrund der sooo lange andauernden Störung wurde es dann doch wieder verworfen. Am Ende hat mich der Weg zum Neurologen geführt, denn wenn ich körperlich gesund bin, kann es doch nur die Seele sein. Jetzt habe ich über ein Jahr lang CIPRALEX (ein Anti-Depressivum) genommen – hat aber auch nichts verändert. Daher habe ich diese Tabletten auch wieder abgesetzt. Und jetzt sitze ich da, mein Leben hat enorm an Qualität verloren, aber ich bin laut den Ärzten gesund. ":/ Es ist sehr anstrengend, Ausfüge zu machen oder sich in einer größeren Menschenansammlung aufzuhalten. Ich bin dann nicht entspannt, da ich ständig damit beschäftigt bin, ordenlich sehen zu wollen – und ich schaffe es nicht, diesen "Rauschzustand" abzustellen. Vielleicht hat irgendjemand das gleiche Problem und kann hier ein paar Tipps posten! @:)

1"9Bastpi83


Hallo zusammen!

Schade, dass es bisher noch keine Antwort gibt, ich habe seit Februar exakt die selben Beschwerden wie von Daniel geschildert! Auch alle ärztlichen Begutachtungen (Augena., Neurologe, MRT) waren ohne Befund!

Ich hoffe es gibt hier den entscheidenden Hinweis...

Lieber Gruß

Basti

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH