» »

Sehr hohe Kurzsichtigkeit: Welche Gläser?

PlenDilee hat die Diskussion gestartet


Hello,

bei mir steht wieder eine neue Brille an ... leider sind meine Werte inzwischen knapp zweistellig (um -10). Bisher hatte ich mineralische Glaeser Index 1.6, jetzt wuerde ich gerne höherbrechende Gläser nehmen (Index 1.7 oder sogar 1.8), da ich wahrscheinlich öfters auch mal Brille (statt Kontaktlinsen) tragen werde. Jetzt hab ich immer wieder gelesen, dass diese Gläser zwar deutlich dünner sind, und die Augen weniger verkleinern, aber man damit auch eher Probleme bekommen (and den Rändern, Dinge verzerrt, etc.). Kennt sich jemand damit aus, und kann mir raten, was tun? Wär klasse, brauch die Brille ziemlich bald, habe mich auch schon für ein schönes Kunststoffgestell entschieden 8-)

Penilee

Antworten
plluschSmouxse


Am besten sind Lentiglässer, da sieht man nicht, das das Gesicht verkleinert wird und leicht sind die auch

b>lackbe3etlxe


Hallo Penilee

ich würde an deiner Stelle bis maximal 1.74 Index gehen, und zwar in Kunststoff. Darüber hinaus gibt es nur noch Gläser aus Mineralglas, deren Material relativ schwer ist und sich dadurch für eine Kunststofffassung weniger eignet. Ich habe eine 1.9er Brille, aber die Fassung (Metall) ist sehr klein und daher vom Gewicht her erträglich. Die Eigenschaften der 1.9 Gläser sind nur in der Ästhetik gut, die Seheigenschaften sind eher negativ. Wenn du doch meistens Kontaktlinsen trägst, würde ich mehr Wert auf bessere Seheigenschaften legen.

Was Pluschmaus vorschlägt, Lentigläser, ist Unsinn. :(v

Liebe Grüße

Sandra

ATnonlymax1


Ich hätte auch zu Kunststoff in Index 1,74 geraten, wenn Du eine Kunststofffassung hast, wo dickere Gläser nicht auffallen, eventuell auch Index 1,67. Wenn Dich das Gewicht nicht stört, wäre auch Mineralglas in 1,7 oder so eine Lösung. Ich hatte damit aber bereits bei niedrigeren Werten mit dem Gewicht Probleme (trage allerdings ausschließlich Brille).

Was die Dicke betrifft: Bitte doch den Optiker drum, Dir für Dein Gestell für verschiedene Gläser, meinetwegen Kunststoff 1,67, Kunststoff 1,74 und Mineralglas 1,7 die Dicke ausrechnen zu lassen. Dann kannst Du hinterher selber entscheiden, ob Dir das niedrigere Gewicht und/oder die geringere Dicke einen deutlich höheren Preis wert ist (gerade hochbrechende Kunststoffgläser sind nicht billig.....).

P$enKilee


Danke Euch drei für die schnellen Antworten!

Lentigläser sind nichts für mich, habe eher an höherbrechenden Gläser gedacht. Die Kunststofffassung ist auch relativ zierlich, und zu dicke Kunststoffgläser würden sicherlich auffallen. Der Optiker meinte 1.9 Index mineralische wären die Besten für mich und meine Stärke, aber das traue ich mich nicht, hab zu viel negatives hier gelesen ... Vielleicht versuche ich mal die mit 1.8 Index, drückt mir die Daumen ;-) Falls noch jemand Infos hat, lasst es mich wissen :-) Ich bin noch immer am hin- und herüberlegen ...

Ajnonyxma1


Wie schon geschrieben, ich würde den Optiker bitten, mir die Dicke für Dein Gestell für verschiedene Gläser ausrechnen lassen. Dann siehst Du, ob 1,8 oder gar 1,9 wirklich wegen der Dicke nötig sind, oder ob Mineralglas 1,7 oder Kunststoff 1,74 reichen würde.

Kunststoff hat den Vorteil des deutlich leichteren Gewichts. Und ich denke mal, dass Du - sofern Du nicht ein sehr großes Gestell hat - mit Index 1,74 auch relativ dünne Gläser hinbekommen müsstest. Wenn Du natürlich bis jetzt mit Mineralglas kein Problem hattest, wäre das sicher auch eine Lösung.

Zur Abbildungseigenschaft kann ich nichts sagen. Ich trage Kunststoff 1,67 asphärisch, was bei meiner Stärke ausreicht, und hatte damit nie irgendwelche Probleme.

P/enSileae


Danke Anonyma, ich werd nächste Woche nachfragen! Schönes WE *:)

M%ar*ceAlla5


Hallo,

ich bin wirklich sehr stark kurzsichtig, -15 Dioptrien und habe gerade einen neue Brille bekommen. Ich habe mich wie schon beim letzten Mal für ein Metallgestell, aber mit Kunststoffbügeln wegen der Stabilität entschieden. Metall engt das Sehfeld nicht so ein und sieht nicht so klotzig aus. Meine Gläser sind aus Mineralglas 1,8 und das Ergenis ist absolut akzeptabel. Glas hat den Vorteil, dass es nicht kratzt und das Gewicht macht mir nichts aus. Kunststoff kommt für mich nicht infrage.

Gruß Marcella @:)

T.hom/asMüXnchen


Hallo Marcella,

der Nachteil bei Metallgestellen ist ja, dass die Glasränder kaum vom Gestell abgedeckt werden und die Dicke der Gläser dadurch sehr sichtbar ist. Wie dick sind denn deine Gläser am Rand geworden, bei Index 1.8?

Pfen?iwlee


Hallo Marcella,

danke für die Info, ich bleibe dann wahrscheinlich auch bei Mineralglas. Jetzt muss ich mich nur noch für einen Index entscheiden, jetzt geh ich erst mal zum Optiker und frage nach dem Unterschied in der Dicke! Danke Euch allen nochmal!

Gruss *:)

Mzarcelsla5


Hallo Thomas, Hallo Penilee,

meine Gläser sind am Rand "nur" 7 - 7,5 mm dick. Ich finde, das ist bei dieser Stärke akzeptabel. Sie sind aber so dick, dass auch ein Kunststoffgestell die Stärke nicht ganz verbergen würde. Und darum nehme ich ein Metallgestell. Darin sind die Gläser so geschliffen, dass ein Teil der Stärke nach vorn und ein Teil nach hinten übersteht. Das sieht wirklich nicht so schlimm aus, ich kann damit ganz gut umgehen. Ein Matallgestell hat noch den Vorteil, dass es nicht so schwer ist und dass der Blickwinkel nicht so eingeschränkt wird.

Heute war ich noch einmal beim Optiker und der hat mir gesagt, dass Kunststoffgläser in dieser Stärke schon dicker sind. Darum kommt für mich nur Glas in Betracht. Es ist auch wesentlich pflegeleichter.

Liebe Grüße Marcella @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH