» »

mit -0,25 eine Brille?

daa9rlxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe am Wochenende einen Sehtest machen lassen und man hat festgestellt, dass ich auf beiden Augen -0,25 dpt habe, dazu eine Hornhautkrümmung L 0,25 R 0,75.

Der Optiker hat mir daraufhin eine Brille angeraten, die ich nicht dauerhaft, sondern nur in bestimmten Situationen wie in der Vorlesung oder beim Autofahren tragen sollte und die mir dann, so sagt er, eine Erleichterung verschaffen würde.

Mein Vater als Brillenträger mit reichlich -5 dpt hat angesichts der Werte gelacht und gemeint, der Optiker wolle lediglich verdienen.

Nun frage ich mich ernsthaft, ob eine Brille wirklich eine Hilfe im Alltag wäre, denn ich merke die Sehschwäche schon ab und an, eben in bestimmten Situationen.

Um diesbezüglich Klarheit zu schaffen, hoffe ich nun auf qualifizierte Antwort.

Vielen Dank,

darla

Antworten
PEatrWiot_x01


Auch wenn die Werte auf den ersten Blick eher unbedeutend wirken, würde ich dir doch zu einer Brille raten. Gerade beim Autofahren, beim Fernsehen oder auf der Uni kann auch eine leichte Sehschwäche schon einen beachtlichen Nachteil darstellen. Eine Brille in solchen Situationen zu tragen ist daher sicher sehr sinnvoll. Es gibt übrigens genug Menschen mit deinen Werten, die ebenfalls gelegentlich eine Brille tragen. Von Geldmacherei seitens des Optikers kann keine Rede sein, er weiß wovon er spricht.

SzchokoRladenspucShti


JA!

sonst wirds schlimmer!

dUarlxa


Vielen Dank für die prompte Antwort.

Eine Frage habe ich aber eben vergessen zu stellen: Inwiefern ist die weitere Entwicklung meiner Werte durch das Tragen bzw. Nicht tragen einer Brille beeinflusst. Sprich, gehe ich mit Brille ein Risiko ein, dass sich die Augen peut á peut verschlechtern, oder gehe ich das Risiko eher dann ein, wenn ich keine Brille trage?

Vielen Dank nochmal

darla

P~atrixot_01


Normalerweise sollte das Tragen oder Nicht-Tragen einer Brille die weitere Entwicklung nicht beinflussen. Das einzige was dir passieren kann, ist, dass sich deine Augen an das bessere Sehen mit deiner Brille gewöhnen und es dir so vorkommt, als würdest du ohne Brille schlechter sehen als vorher. Aber das ist rein subjektiv und wird von jedem anders empfunden.

F;lede8rmaZusi87


Also ich find auch, dass du dir ne Brille zulegen solltest. Wie schon gesagt, muss du sie ja net immer tragen.

Ich hab auch mit diesen Werten angefangen und ich hab sie dann immer getragen, weil ich es einfach angenehmer fand.... und gestört hat se mich net....

Außerdem kann es gut sein, dass es sich verschlechtert, dann kommst eh net drum herum....

war jedenfalls bei mir so... bin jetzt (nach gut 2 1/2 Jahren bei -1,5...)

Letztendlich ist es deine Entscheidung, aber ich würde es dir auch empfehlen..... :)z

Liebe Grüßle, Fledermausi

P=olyeQthbylen4glyxcol


Eine Person, die keine Brille trägt verschlechtert die Augen ja auch nicht ode?

Die Brille unterstützt lediglich deine geschwächte Sehleistung.

Ceond!or8x2


Grad aufgrund der Hornhautverkrümmung würde ich Dir zu einer Brille raten, da dadurch schon eine gewisse Verzerrung der Wahrnehmung entsteht (merke das bei mir selbst). Der Dioptrinwert allein ist in so geringem Bereich kein großes Problem, da siehst Du auch ohne Brille noch gut genug. Aber mit den zylindrischen Werten wirds schon schwieriger, daher ist eine Brille sicher die richtige Entscheidung.

Das Dein Vater mit seinen hohen Werten darüber lacht ist klar, für ihn sind das Nichtigkeiten, die er aber eben gar nicht so einschätzen kann - er kann halt ohne Brille nix mehr richtig erkennen, bei Dir ist die Brille nicht ständig, aber in bestimmten Situationen dagegen sehr nützlich ;-)

A\nony5ma1


Wenn für Dich Sehen in der Ferne wichtig ist, dann machen auch -0,25 Dioptrien was aus. Ich bin zwar selber auch im Bereich von -5, aber wenn meine Brille mal wieder um 0,25 stärker geworden ist, merke ich da durchaus einen Unterschied (bzw. ich merkte davor, dass ich etwa in Präsentationen Dinge nicht mehr lesen konnte, die andere noch lesen konnten). Dazu kommt die Hornhautverkrümmung, die wie andere schon erklärt haben, eine zusätzliche Verzerrung bewirkt.

Ob Du die Brille immer trägst, oder nur meinetwegen zum Autofahren und in Vorlesungen, ist natürlich Dir überlassen. Auf ein eventuelles Fortschreiten der Kurzsichtigkeit hat das Tragen oder Nichttragen der Brille keinerlei Einfluss.

P)atr^iotx_01


@ darla

Und, wie siehts nun aus mit deiner ersten Brille?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH