» »

Leitfaden: Ich will Kontaktlinsen

A*lie4ne3x8


- ich habe -1 bzw -0.75 als Stärke der Brillengläser und oft brauche ich die Brille nicht...also für bekannte Strecken im Auto nutze ich sie nicht und auch auf Arbeit nicht...lediglich wenn ich unbekannte Strecken fahre oder in der Vorlesung UND wenn ich anstrengende Tage habe brauche ich sie auch beim Fernseh gucken! Lohnt sich das dann überhaupt?

Es lohnt sich nur, wenn du eine Korrektur über den ganzen Tag verteilt möchtest.

G[oldhIaucxh


:)D Ich möchte auch Linsen. Aber ich traue mich nicht.

AWlienD38


Aber ich traue mich nicht.

Probieren geht über studieren. Lass dich ordentlich beraten und teste einfach aus.

LiisaMa&us23


Falls hier weitere Experten für Kontaktlinsen sind, hab ich eine Frage zu der jährlichen Routinekontrolle:

Bei meinem letzten Besuch beim augenarzt (hatte ein Gerstenkorn) habe ich erfahren, dass just diese eine Ärztin KOntaktlinsenkontrolle nur als Privatleistung durchführt!

Das war aber dich früher nicht so! Darf sie das oder ist das ein Schlupfloch, um sich einen kleinen Zuverdienst zu verschaffen?

Oder haben sich die Richtlinien der Krankenkassen geändert? Ich könnte auch zu meinem alten Arzt gehen, aber wollte von euch mal vorher wissen, ob ihr das über die normale Krankenkasse abrechnen könnt oder extra bezahlen müsst. Diese neue Ärztin sagte jedenfalls: Da müssen Sie in meine Kontaktlinsen-Sprechstunde kommen (und extra zahlen) ....

Tveufedlswxeib


Ich hab nun seit 2 WOchen Linsen....ich bin soooo glücklich. Endlich kann ich moderne Sonnenbrillen tragen, war immer zu geizig mir ne Sonnenbrille in meiner Stärke machen zu lassen. Es ist so toll.

Die ersten Tage hab ich die Teile echt verflucht. Ich hab mind. ne viertel Stunde pro Auge gebraucht bis se drin waren, aber nun geht das so schnell. Raus bekomme ich se direkt. Das einzigste womit ich noch Probleme hab, ist das ich nicht erkenne ob se richtig rum sind. Naja, aber ich merke es. :-)

Hab mich auch lange nicht getraut, aber nun bin ich einfach nur glücklich. :-)

H9i^naktxa


habe vorletzte woche den schritt zum optiker gewagt und hab mir eine neue brille machen lassen und dazu linsen.

egtl wollte ich nur eine neue brille, weil ich die bis dahin getrage seit über 4 jahren habe (war damals 17 jetzt 21... ja wird ma zeit für was neues)

Der optiker war sehr, sehr nett, hatte zum glück noch meine daten von meinem alten optiker, der kurz nachdem ich meine brille bekam zugemacht hatte.

Meine stärke ist recht heftig, -9.0 und -8.75, bei den linsen hab ich jetzt 8.5 und 8.0 (der abstand zum auge ist ja weg. Habe mir erst mal weiche linsen geben lasse, möchter aber in 2 jahren, wenn ichs mir leisten kann, auf harte linsen umsteigen (bessere bersorgnung der hornhaut etc).

ende dieser woche ist nachkontrolle. vertrage die linsen bisher ganz gut, nur wenn ich sie zu lange trage fängt es an zu jucken.

es fühlt sich nur sehr sehr komisch an, wenn man nach zig jahren nur mit brille auf der nase was gescheites sehen konnte jetzt mit komplett nacktem gesicht scharf zu sehen.

ging es anderen auch so, dass die umgewöhnung von brille auf linsen so 'seltsam' war?

NRerox7


Habe bislang gute Erfahrungen mit Formstabilen Kontaktlinsen gemacht:

Nach ca 1,5 Jahren Weiche-Torische Jahreslinsen habe ich diese nicht mehr vertragen, ich hatte im linken Auge ständig eine Bindehautentzündung. Daraufhin wechselte ich auf Formstabile Linsen. Die ersten Linsen die mir angepasst wurden waren nichts: Der Tragekomfort war schlecht, Nachts beim Autofahren hatte ich ständig Halos. Daraufhin bekam ich Meßlinsen die ich ca einen Monat tragen sollte, sie waren unterschiedlich in der der Geometrie und ich sollte die Linsen auch mal tauschen, also abwechselnd die linke mal rechts, und die rechte mal links tragen.

Schon mit den Meßlinsen sah ich perfekt, also wurde daraufhin meine "richtigen" Linsen gefertigt. Diese trage ich seit Dezember 2010 und bin bisher sehr zufrieden damit: Tragezeiten von bis zu 20 Stunden am Tag sind damit keine Hexerei, die Augen fühlen sich danach noch fit an, auch lässt der Trage- und Sehrkomfort nicht nach, so wie es bei den weichen Linsen war.

Probleme hatte ich zur Flugzeit der Birkenpollen: Die Augen fühlten sich teilweise wie Sandpapier an, die Linsen haben diesen Effekt noch verstärkt. Ein paar Tage Tragepause haben dann geholfen.

Zum Staub: Gerade die momentane Witterung kann schon enorme Probleme bereiten: als alles mit einer grünen Pollenschicht bedeckt war, hatte ich praktisch ständig Staub unter den Linsen. Meistens half raustränen, ein paar mal musste ich aber auch mal eine Linse herausnehmen und abspülen.

Aber auch die "staubige" Zeit scheint jetzt vorbei zu sein: Momentan habe ich kaum Probleme mit Staub.

Allen, die langfristig Kontaktlinsen tragen möchten kann ich nur Formstabile Linsen empfehlen, und ein gutes Kontaktlinsenstudio wo die Linsen angepasst werden und man auch bei Problemen untersucht wird.

Haeliax 80


Hallo Leute *:)

Auch ich mag meine Brille nicht :|N

Jetzt würde eigentlich schon nahe liegen, dass ich mir Kontaktlinsen zulege, aber was mich hindert:

- ich habe -1 bzw -0.75 als Stärke der Brillengläser und oft brauche ich die Brille nicht...also für bekannte Strecken im Auto nutze ich sie nicht und auch auf Arbeit nicht...lediglich wenn ich unbekannte Strecken fahre oder in der Vorlesung UND wenn ich anstrengende Tage habe brauche ich sie auch beim Fernseh gucken! Lohnt sich das dann überhaupt?

- der Preis...was kostet mich das ganze im Endeffekt? Ich bin Studentin und muss mir alles selbst erarbeiten...

- Wie oft und einfach verliert man den mal so eine Kontaktlinse?

Ich zahle für ein Paar Linsen (Tageslinsen, Acuvue, -12) ca. 1,32 €.

Früher hatte ich torische Jahreslinsen, die waren teuerer, frag mich aber nicht mehr was die gekostet haben. ":/ Laß dich doch einfach mal beim Optiker beraten, da gibts so viele verschiedene Firmen und Preise. Der kann dir helfen für dich die günstigste Variante zu finden.

Kommt auch drauf an wie oft du sie trägst. Wenn du sie täglich trägst würden sich evtl. Jahreslinsen rechnen, wenn du sie nur ab und zu brauchst, so wie ich, dann fährst du mit Tageslinsen wahrscheinlich billiger.

Ich hab in 16 Jahren noch nie eine Linse verloren. Aber mal eine kaputtgemacht. (In die Halterung vom Aufbewahrungsbehälter eingeklemmt.) :=o

Moini5mo use1


Der Leitfaden ist einfach KLasse und hilft mir sehr.

S.tahlThammxer


Danke für deine Infos @ Fadenstarter, bei mir lief es aber anders ab und ich denke das ist von Optiker von Optiker, von Studio zu Studio verschieden. Eine Vorgabe wie das zu machen ist gibt es nicht ?!

P[et*ipanxk


Das ist wirklich ein perfekter Leitfaden für alle, die Kontaktlinsen wollen! Ich persönlich bestelle meine [[http://www.reinopirata.net/internet/kontaktlinsen-im-internet-bestellen.html Kontaktlinsen im Internet]] und bin damit sehr zufrieden! Es ist problemlos, versandkostenfrei, schnell und günstiger!

LG

CRarojMarie


Und wie machst du das mit den Kontrollen?

hdamme4rhNi99


Rat an alle, die glauben man könne Monatslinsen bis zu einem halben Jahr tragen : Macht das NICHT! Die Dinger heißen nicht grundlos "Monatslinsen".

Ich hab das mal mit dem letzten Paar einer Halbjahrespackung gemacht, weil ich meinte die Teile "gehen doch noch" und mir das Geld für neue "zu schade" war. Ich spürte auch keine großartige Einschränkung meines Sehvermögens (so dachte ich jedenfalls) und auch keine Irritation meiner Augen.

Aber als ich dann bei ner Partie Badminton ständig am Ball vorbeischlug wurde ich stutzig und ging doch mal zum Optiker. Er machte den obligatorischen Sehtest und ich war erstaunt, dass meine Augen um jeweils ein halbes Dioptrien schlechter waren als beim letzten Mal. Als ich dem Optiker (war nicht mein Stammoptiker da ich zu dem Zeitpunkt für einige Monate in der Fremde war) mein Erstaunen darüber mitteilte, bohrte er nach. Als ich ihm dann sagte, dass ich mein letztes Paar Monatslinsen seit bereits einem halben Jahr nutze, schlug er regelrecht die Hände überm Kopf zusammen!

Monatslinsen verlieren nämlich nach etwa einem Monat (<- !) rapide an Atmungsaktivität und um mir klarzumachen was ich meinen Augen da angetan habe, fragte er mich ob ich schonmal gesehen hätte, was mit Gummibärchen passiert, wenn man sie in ein Glas Wasser wirft.^^

Jedenfalls meinte er dann, dass der soeben gemachte Sehtest unter diesen Umständen nicht die geringste Aussagekraft hätte. Er gab mir Testlinsen mit und sagte mir, ich solle in 14 Tagen erneut vorbeikommen um dann erneut einen zu machen. Und siehe da : Plötzlich waren meine Augen sogar um 1/4 Dioptrien besser als bei meinem vorletzten Sehtest, also in Summe sogar 3/4 Dioptrien besser als beim letzten. Ich hatte es über mehrere Jahre schon nie so ganz genau genommen mit den Monatslinsen und sie auch früher schon gerne mal 2 oder auch 3 Monate benutzt.

Mit den neuen Linsen traf ich beim Badminton auch plötzlich wieder die Bälle! ;-D

Daher : Leute, seid nicht geizig wenn es um eure Sehhilfe geht. Monatslinsen nach einem Monat entsorgen, auch wenns verlockend ist, die Dinger weiter zu benutzen und auch wenn ihr meint keinen Sehkraftverlust zu erleiden. Ihr ruiniert Euch die Augen damit ohne es zu merken!

hwammberhiM99


Und noch eine kleine Anregung für alle, die mit dem Gedanken spielen, sich Kontaktlinsen zuzulegen. Von "Umsteigen" kann imo keine Rede sein, weill Linsen die Brille nie zu 100% ersetzen. ABER sie erhöhen den "Sehkomfort" mitunter gewaltig und sind unter gewissen Umständen auch kein finanzieller Mehrauffwand.

Ich bin kurzsichtig seit meinem 13.-14. Lebensjahr und habe mich lange gegen Kontaktlinsen gewehrt. Eitelkeitsgründe spielten für mich nie eine Rolle, denn ich finde mich bis heute mit Brille keineswegs unattraktiv. Bis Anfang 30 war ich jedoch noch aktiver Volleyballer und so hatte ich ständig 3 Brillen (normale Brille, Sportbrille und Sonnenbrille) auf aktuellem Stand zu halten. Meine Sehkraft verschlechterte sich bis Ende 20 ca. jedes 2-3 um etwa 1/4 Dioptrien und so hatte ich bei jedem Brillenwechsel leichte Irritationen (da sie nie alle auf gleichem Stand waren).

Ein Freund und Mannschaftskollege hatte mir seit längerem von Kontaktlinsen vorgeschwärmt aber ich war nie sonderlich davon überzeugt. Ich hatte ua. wie viele andere auch Unbehagen vor der Handhabung (sich ins Auge packen und die Dinger rein- und rausfriemeln). Außerdem erschienen sie mir lange Zeit einfach zu teuer!

Das änderte sich jedoch abrupt, als ich beim Sport mal ne "schwarze Serie" hinlegte und mir ungelogen binnen 2 Monaten 4(!) Sportbrillen zerlegt wurden! Das war wie ne Seuche und meine Kumpels witzelten rum, dass mein Optiker mittlerweile doch bestimmt schon nen roten Teppich ausrollt, sobald ich mich dem Laden nur nähere. ]:D

Da war ich dann an dem Punkt angelangt, wo mir Linsen dann doch mal als echte Alternative vorschwebten und ich konsultierte meinen Optiker (da war ich so Mitte 20).

Dann gab es den Sehtest und die Vermessung der Augen und er riet mir zu Monatslinsen. Dann kam der große Tag, ich werd ihn nie vergessen. Mein Optiker überreichte mir die Packung und zitierte mich ins Hinterzimmer. Er sagte, er ließe mich erst aus dem Laden, wenn ich die Dinger in beide Augen jeweils 2 Mal rein und wieder rausbekommen würde. Der Einstieg war schon denkbar schlecht : Ich sollte mir die Hände waschen und da hing dieser Seifenspender, wo man oben den Hebel drückt... Auf dem Teil war dermaßen Druck, dass die Lotion von meiner drunter gehaltenen Hand mir direkt ins Gesicht und in die Augen spritzte! Trockener Kommentar meines Optikers : Jahahaaa... dass nennt man alkalisch! ]:D

Super! Erstes Einsetzen der Linsen also gleich unter erschwerten Bedingungen, die Augen waren schon gereizt! Ich hab für die Übung bestimmt mindestens ne halbe Stunde gebraucht. Der Blinzeleffekt musste überwunden werden und das gestaltete sich trotz der üblichen Zuhilfenahme der Finger als sehr zäh! Aber irgendwann war es geschafft...

Das Gefühl als ich den Laden verließ werde ich nie vergessen : Meine Umwelt erschlug mich optisch geradezu. Als (Nur-)Brillenträger ist man sich gar nicht bewusst, dass das Sichtfeld jenseits der Brillenränder unklar ist. Man denkt irgendwann, es sei normal dass alles was nicht im direkten Fokus liegt, im Randbereich des Sichtfeldes, eben unscharf ist und arrangiert sich damit. Aber ich fühlte mich plötzlich wie ein Chamäleon und dachte mir "Wow, Du kannst ja in alle Richtungen gleichzeitig gucken!"

Fortan war ich also nicht mehr auf eine Sportbrille angewiesen und auch auf keine optische Sonnenbrille mehr. Ich konnte mir die Modelle aussuchen, die stylisch waren.

Meine normale Brille konnten die Linsen allerdings nicht zu 100%, ja nicht einmal zu 60 oder 70% ersetzen : Zum Lesen, Fernsehschauen oder Bildschirmarbeit sind sie für mich ungeeignet. Auch bei nächtlichen Autofahrten greife ich bis heute stets auf meine Brille zurück.

Bei allen anderen Aktivitäten jedoch möchte ich meine Linsen nicht mehr missen.

lae saFng }rxeal


Von "Umsteigen" kann imo keine Rede sein, weill Linsen die Brille nie zu 100% ersetzen.

Die Aussage musst du mir erklären... Ich finde, die Brille erstetzt die Linsen nicht zu 100%. Ich trage Brille nur morgens nach dem Aufstehen bis ins Bad und abends umgekehrt. Mit Brille seh ich nicht mal ausreichend gut, um ordentlich fernsehen zu können.

Ich gehe nie mit Brille aus dem Haus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH