» »

Welche Art der Myopie (Kurzsichtigkeit)?

_HSolDinax_ hat die Diskussion gestartet


Kurz zu meiner Vorgeschichte:

Habe bis zum 12. Lebensjahr immer wunderbar in die Ferne sehen können.

Erste Brille dann mit -0,25 Dioptrien. (Das waren noch Zeiten...)

Habe die erste Brille dementsprechend auch nicht häufig getragen.

Meine Sehkraft hat sich immer weiter verschlechtert (ca. 0,5 Dioptrien pro Jahr).

Heute (mit gerade 23) bin ich bei - 4,0 Dioptrien auf beiden Augen angelangt. Keine Hornhautverkrümmung.

Innerhalb des letzten Jahres hat es bei mir nochmal einen Schub von -3,25 auf die -4,0 gegeben und das obwohl ich schon gehofft hatte, dass ich am Ende der Fahnenstange angelangt wäre. %-| Denn ca. 2 1/2 Jahre lang blieben die -3,0 Dioptrien bestehen.

So langsam bekomme ich es doch mit der Angst zu tun, ohne Brille geht ja mittlerweile gar nichts mehr. Ich hab mich ein bisschen informiert und nun gelesen, dass es generell zwei Formen der Myopie gibt:

Man unterscheidet zwei Arten von Kurzsichtigkeit: die so genannte Schulmyopie (Myopia simplex), die zwischen dem zehnten und zwölften Lebensjahr auftritt. Sie kommt etwa um das 25. Lebensjahr zum Stillstand. Die fortschreitende Kurzsichtigkeit (Myopia progressiva) hingegen wird immer schlimmer und der Patient hat nicht selten starke Sehschwächen bis -15 Dioptrien und mehr. Auch wird die Netzhaut stark gedehnt, manchmal löst sie sich sogar ab.

Meine Frage ist: kann der Augenarzt irgendwie feststellen welche Form vorliegt oder weiß man das eben erst hinterher? Die erste Variante würde ja bei mir recht gut passen, da sie oft zwischen dem 10. und 12. Lebensjahr (bzw. mit Einsetzen der Pubertät) beginnt.

Wie war das bei euch? Gibt es hier User, die in einem ähnlichen Alter wie ich die erste Brille bekamen? Wie sehen eure Werte heute aus?

Antworten
_;Sol9inax_


Nachtrag

Wenn ich vorm PC sitze (bemühe mich immer um ca. 40cm Abstand) und dort etwas lese bzw. abwechselnd im Buch und auf dem Monitor lese, könnte ich dazu auch eine meine alte Brille mit -3,0 tragen? Ich sehe auf diese Entfernung mit der alten Brille noch sehr gut. Oder schadet das dem Auge?

THerri4bleBgeau\ty


Hallo _Solina_!

Ich habe mit 10 die erste Brille bekommen. Ebenfalls zu Beginn sehr geringe Werte, jetzt, mit 24, -3,0 Dioptrien links und -4,0 rechts. Ich war erst letzte Woche beim Augenarzt, er hat wörtlich gesagt, "ein bisschen neigen Sie noch zur Kurzsichtigkeit" (rechts hat sich's wieder leicht geändert), aber ich nehme das jetzt nicht so tragisch. Ich nehme schon an, dass es sich einfach um die Schulmyopie handelt; kenne auch Leute, die, als ich Werte von -1,75 Dioptrien hatte, mehr als -8,0 Dioptrien hatten (im selben Alter). Das ist dann doch was ganz Anderes.

Und bei mir hat's auch eine Zeit gegeben, wo sich lange nix geändert hat; das war, als ich harte Kontaktlinsen getragen habe. Hast du mal Kontaktlinsen gehabt? Mein Augenarzt hat gemeint, dass es da sein kann, dass die Verschlechterung sich verlangsamt bzw. stoppt. Nur habe ich die Linsen irgendwann nicht mehr wirklich vertragen bzw. ist es mir zu lästig geworden und dann, als ich nur mehr Brille getragen habe, war innerhalb eines Jahres gleich der Wert viel schlechter. (Mittlerweile aber wieder mehr als 1 Jahr links stabil, rechts eben nur ganz geringgradige Veränderung.)

Soviel zu meiner Erfahrung. ;-) Wünsche Dir alles Gute und dass du vielleicht auch noch hilfreichere Antworten bekommst bzgl. Abgrenzungsmöglichkeiten!

_\SoylKina_


danke für deine Antwort!

Kontaktlinsen kann ich leider nicht nehmen (auch keine weichen), da meine Augen super empfindlich sind und ich mit Linsen aussehe wie ein Zombie ;-) Außerdem jucken und tränen meine Augen dann sehr.

Mich hat einfach mein letzter Sprung so erschreckt - ok, ich gebe zu, ich habs lange verdrängt und bin nicht zum AA gegangen, im Grunde hätte ich die -4,0 schon vor einem Jahr gebraucht. Trotzdem war es davor recht lange stabil, sonst hatte ich so ca. 1mal im Jahr immer mal Veränderungen zwischen 0,25 und 0,75.

Aber danke für deine Erfahrung, das beruhigt mich ein bisschen :)^

d-erKoxch


Hallo Solina,

Der beginn deiner Kurzsichtigkeit, der Verlauf ("nur" 4 Dioptrien Verschlechterung in 10 Jahren) und eben die Tatsache, dass die Myopia Maligna ein recht seltenes Krankheitsbild ist, glaube ich in deinem Fall durchaus an das Vorliegen einer gutartigen Kurzsichtigkeit. Eine Verschlechterung der Dioptrienzahl ist bis zum 30. Lebensjahr möglich, und wird bis zu diesem Zeitpunkt noch als "normal" angesehen.

Ich habe mit 17 Jahren meine Brillenträgerkarriere angefangen (-0.5 bds.), habe bis heute noch keine längeren stabilen Werte (-4,5 bds.) erreicht und gehe auf die 30 zu. Laut Augenärzte (mehrer Meinungen) wäre das noch nichts Aussergewöhnliches.

Also kein Grund zur Sorge, 8-)

Gruß

_QSol`inja_


@ der Koch

Also kein Grund zur Sorge

Gerade das ist ja meine Sorge. ;-) Wenn meine Augen sich bis 30 weiter so verschlechtern (-0,5d pro Jahr) dann habe ich in sieben Jahren -9,0d und genau davor habe ich Angst. Ob das die Augenärzte "nromal" finden oder nicht, hilft mir in dem Moment als Maulwurf wenig.

Übrigens befürchtete ich nicht, eine bösartige Myopie zu haben, sondern eben genau die Form der gutartigen Myopie, bei der das Auge bis zum 30. Lebensjahr immer schlechter wird.

dEer@Koxch


Voraussehen, wie schlecht deine Augen noch werden, kann niemand. Erst recht nicht in einem Forum. Schließlich gibt es was die Ursachen der Kurzsichtigkeit angeht nur Vermutungen. Am besten schaust du dir die Dioptriezahlen von deinen nächsten Verwandten an, denn eine genetische Komponente ist mit großer Wahrscheinlichkeit in dem Zusammenhang ein sehr wichtiger Faktor.

Deine Befürchtungen bzgl. der -9 Dpt halte ich für unwahrscheinlich.

Denn ca. 2 1/2 Jahre lang blieben die -3,0 Dioptrien bestehen

Du hast ja selbst erlebt, dass das Augenwachstum kein stetiger Prozess sein muß.

dJerqKocxh


Übrigens befürchtete ich nicht, eine bösartige Myopie zu haben, sondern eben genau die Form der gutartigen Myopie, bei der das Auge bis zum 30. Lebensjahr immer schlechter wird.

Doch, denn Myopia progressiva= Myopia Maligna (Lehrbuch der Augenheilkunde; Grehn; Springer-Verlag)

Deine Aussagen:

Die fortschreitende Kurzsichtigkeit (Myopia progressiva) hingegen wird immer schlimmer und der Patient hat nicht selten starke Sehschwächen bis -15 Dioptrien und mehr

kann der Augenarzt irgendwie feststellen welche Form vorliegt oder weiß man das eben erst hinterher?

Das habe ich eben als Sorge interpretiert.

Außerdem aus diesem Buch:" Nur ca 2,5 % der Bevölkerung mit der Schulmyopie erreichen höhere Werte als -6 Dpt."

_$Solinxa_


@ der Koch

super, danke für die vielen Infos!

Ich habe gelesen, dass die Myopia progressiva zwei Formen hat, eben die, dass die Augen bis ca. zum 30. Lebensjahr weiter wachsen und die Form der Myopia maligna, bei der sich die Netzhaut überdehnen kann, weil das Auge auch nach dem 30. Lebensjahr immer und immer weiter wächst.

Tja, die nächsten Verwandten. ;-D Bei mir hatte keiner in der Familie (auch nicht die Urgroßeltern) Probleme mit Kurzsichtigkeit.

MiascarlaDs]vSenni


Ich komm gerade vom Optiker und hab meine Stärke überprüfen lassen, weil ich beim Fernsehn nicht alles sehen konnte wie mein Freund. Ich bin 16 und hab im Januar einen Sehtest gemacht für den Rollerführerschein und hab mich dabei richtig blamiert weil ich fast keinen Ring richtig erkannt hab. Dann hab ich eine Brille bekommen mit -2,5 und -2,25/-0,5. War wohl für den Anfang schon viel, meinte er. Heute konnte ich wieder auch mit Brille die letzten Reihen nicht richtig vorlesen und jetzt bekomme ich stärkere Gläser schon nach 5 Monaten mit -3,25 und -3,0/0,5. Ich trag meine Brille sehr gerne, weil sie mir sehr gut steht, aber wenn das so weiter geht, da mach ich mir schon Gedanken drüber.

_lSoli'nxa_


@ Mascarasvenni

Hm, das trägt jetzt aber nicht sooo viel zum Thema bei oder? ;-)

Ich hatte ja nach Leuten mit ähnlichen Erfahrungen (ähnliches Alter etc.) gefragt. ;-)

Wie du mit Horthautverkrümmung und -2,5 Dpt. allerdings durch den Alltag gekommen bist, ist mir ein Rätsel...

Im Übrigen solltest du das beim AA machen lassen, nicht beim Optiker.

d_erKo7ch


Hm, das trägt jetzt aber nicht sooo viel zum Thema bei oder?

von Solina

Wieso, ich finde Mascarasvennis Kommentar paßt sehr gut hier rein.

...da mach ich mir schon Gedanken drüber.

von Mascarasvennis

Das kenne ich doch irgendwoher. :=o. Außerdem hat sie dir doch von ihren ähnlichen Erfahrungen berichtet!

Wie du mit Horthautverkrümmung und -2,5 Dpt. allerdings durch den Alltag gekommen bist, ist mir ein Rätsel...

Das würde ich auch gern wissen.

D3ufpfiEline


Hallo zusammen,

ich muss mal diesen alten Thread auskramen ;-)

Wie haben sich denn eure Augen im Verlauf bis jetzt geändert?

Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr eine Brille. Damals habe ich angefangen bei -1,25/-1,5 (2000) inzwischen (2008) bin ich bei -5,25/-5,00 angekommen. Ich bin jetzt 23 Jahre. Und ich werde diese Woche wieder zum Optiker gehen mir eine neue Brille machen lassen. Die Augenbestimmung führe ich immer beim Optiker durch. Erstens aus Zeit- zweitens aus Kostengründen. Ich war ganz am Anfang mal beim Augenarzt, da hat er gleich Augeninnendruck und alles gemessen, das war ja fürchterlich. Und wie ihr oben schon geschrieben habt, eine bessere Diagnose kann der Arzt auch nicht stellen. Ich fühle mich bei meinem Augenarzt gut aufgehoben, da ich nicht in einer großen Augenarztkette bin sondern bei einem Optikermeister mit einigen Auszeichnungen.

Aber Gedanken mache ich mir auch, ob ich irgendwann mal blind sein werde? Fraglich ist halt wirklich, wird es einen Stopp geben oder wird die Verschlechterung andauern... Ich spiele auch mit dem Gedanken meine Augen zu Lasern lassen, aber ohne Brille möchte ich auch nicht leben ;-D

Grüße aus dem Allgäu

S;amlCemxa


Wenn man kurzsichtig ist, sollte man mindestens 1x im Jahr zum Arzt gehen und oben beschriebene Untersuchungen wie Augendruck machen lassen. Grad bei stärkerer Kurzsichtigkeit muss genau geschaut werden, da könnte sich schon mal die Netzhaut ablösen. Wenn du dich bei deinem Augenarzt nicht wohlfühlst, geh mal zu nem anderen.

Ich bin seit etwa 3 Jahren halbwegs stabil (3 Jahre, 0,75 Dioptrien dazu) und trage jetzt Linsen mit -8 oder Brille mit -9,5 (sehr selten, nur abends und morgens daheim). Ich bin jetzt 22.

D!uffiTlinxe


Augenärzte haben furchtbar lange wartezeiten und ich durch meinen langen arbeitsweg keine flexiblen zeiten. das hindert mich daran. außerdem müsste ich dann so viel bezahlen, dass mag ich auch nicht. merkt man denn z.b. eine netzhautablösung nicht auch anderweitig? kann das nicht ein optiker auch feststellen?

ich bin es leid zu so vielen ärzten im jahr zu rennen... und dann noch solch unangenehme

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH