» »

Brille immer tragen?

BWu:bulyicixous hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen,

ich habe nun schon über ein jahr eine brille, habe die aber nur zum lesen getragen. ich merke jedoch, dass ich zunehmend schlechter sehe und frage mich nun, ob ich meine brille immer tragen muss?

ich bin weitsichtig.

R F +0,75 -0,50 90°

L F +0,75 -0,50 55°

in der ferne sehe ich mit der brille erst nach längerer tragezeit gut. liegt das an der eingewöhnung?

grüße ;-)

Antworten
B~ubulicxious


*schieb*** hat denn niemand einen ratschlag?? :)* hier gibts doch sicherlich ne menge brillenträger

PPatriotj_0x1


Ich würde an deiner Stelle folgendes ausprobieren. Trag deine Brille mal 1 Woche durchgehend (ohne Pausen), dann wirst du merken ob es angenehmer für dich ist. Der ständige Wechsel ist gerade bei dir als Weitsichtige sicher nicht unbedingt optimal, weil sich das Auge ja immer wieder neu auf das bessere Sehen einstellen muss, was - wie du selber sagst - in der Ferne oft ein wenig dauert.

B3ubulici^ous


danke, ich werde den rat befolgen, ich wusste nicht, ob man als weitsichtige/r IMMER brille tragen muss.

P;atri`ot_)01


Bitte gerne. Und halte uns auf dem Laufenden, ob es so angenehmer für dich ist.

Efste:llOa84


Mhm, ich bin kurzsichtig und trage die brille immer.

Kenne jmd, der ist weitsichtig, allerdings hat der irgendeine verkrümmung usw.

und der trägt seine brille auch ständig. (kann ich mal genauer fragen)

Glaub allerdings, bei weitsichtig, trägt man die brille nicht ständig. (?)

aber einfach mal testen.

lUupu^sx75


hallo *:) bubu, die brille solltest du nach möglichkeit ständig tragen. sie korrigiert bei dir zwei sachen auf einmal. zum einen deine weitsichtigkeit (hyperopie) von 0,75 und zum zweiten eine hornhautverkrümmung von 0,5 (astigmatismus). das ganze hört sich immer schlimmer an als es ist.

aber warum immer tragen?

der idealfall einer abbildung im auge ist folgender: ich schaue auf ein objekt in der ferne, meine augenlinse ist völlig entspannt und das bild entsteht genau auf der netzhaut ("die leinwand" ;-) ) im auge.

in deinem fall besitzt das system auge zuwenig brechkraft, somit entsteht das bild hinter dem auge. da unsere augenlinse in der lage ist (und sein muß) sich zu krümmen,

kann das bild auf die netzhaut geholt werden. das auge erzeugt sozusagen "mehr + wirkung". das ganze klingt soweit ganz gut, hat aber einen nachteil.

durch diese andauernde anstrengung werden die betroffenen muskeln und fasern über gebühr belastet. es kann zu augenbrennen, kopfschmerzen und so weiter führen.

wenn du jetzt viele jahre ohne brille gesehen hast, sind deine augen an diese anstrengung "gewöhnt", d.h sie holen sich das bild an die richtige stelle ABER jetzt

kommt noch die + wirkung des brillenglases hinzu und es entsteht im ersten moment ein ungewohnter, unangenehmer seheindruck. sobald aber die linse im auge wieder völlig entspannt ist (was das ziel einer brille bei weitsichtigkeit ist) wird das sehen um einiges angenehmer und sehr viel weniger anstrengend. :)^

zur hornhautverkrümmung: hier ist z.b. die vordere fläche des auges (hornhaut) nicht gleichmäßig gekrümmt. also, wenn man eine kugel in der mitte teilt erhält man eine halbkugel. die gekrümmte fläche wäre der idealfall. drückt man diese kugel aber etwas zusammen, erhält man keine gleichmässig gekrümmte fläche mehr sondern unterschiedlich starke krümmungen. vereinfacht kann man sich so die "verkrümmte" hornhaut vorstellen.

wenn jetzt licht durch diese fläche fällt und z.b. einen punkt im auge abbilden will, wird das ganze verzerrt. aus dem punkt wird ein strich.

um das ganze wieder zu einem punkt zu bekommen werden brillengläser so gefertigt, das sie diese verkrümmung am auge korrigieren. man sieht linien wieder so gerade wie sie sein sollen und details werden nicht mehr verfälscht. übrigens haben über 80% der fehlsichtigen menschen eine hornhautverkrümmung, also kein grund zur panik ;-D

ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen grüßen,

B9ubulicIious


super danke lupus sehr ausführliche erklärung, lg :)*

Bpubulhici@ous


vielen dank für die hilfe! ich merke nach 3 tagen eine deutliche besserung und wenn ich die brille nicht trage, merke ich auch, wie schlecht ich sehe! danke an alle :)*

P1atkrciotx_01


Freut mich, dass es dir nun als "echte" Brillenträgerin besser geht. Setzt du die Brille untertags öfters ab oder trägst du sie vom Aufstehen bis zum Schlafengehen?

Allerdings wundert es wieso du von "nach 3 Tagen sprichst". Der Rat von lupus und mir kam doch schon vor knapp einer Woche... Oder hast du erst später damit begonnen sie ständig zu tragen?

BYubu_lic#ioxus


iwie kam mir die zeit kürzer vor. man wird alt ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH