» »

Sehr schlechte Augen mit 20, und jetzt ist meine Brille kaputt

S8üsiseFgee hat die Diskussion gestartet


ohje.. ist mir schon fast peinlich den ich habe mit meinen 20 jahre schon seeeehr schlechte augen, damals als ich noch klein war ist meine mum nie mit mir zum augenarzt obwohl ich immer wieder erwähnt habe ich sehe schlecht.

Naja .. jez lauf ich mit ner ziemlich ruinierten brille rum, ein glas is in ordnung doch bei dem andere fehlt ein weinig glas an der ecke und hat einige kratzer.

Ich bräuchte sowieso eine neue stärke, war seid 2 jahren oder so nicht mehr beim augenarzt =/, damals wurd ich schon erschrocken gefragt wieso ich so schlecht sehe, und nun ist es ja noch etwas schlimmer.. ist das so ungewöhnlich in meinem alter so schlechte augen zu haben?

kann vllt v30 cm abstand was lesen ansonsten bin ich fast blind :-o

und kann mir wer sagen mit welchen kosten ich da rechnen muss ?

LG

Antworten
AFntixgone


Hallo

damals wurd ich schon erschrocken gefragt wieso ich so schlecht sehe

Wie bitte? ???

Was ist denn das für eine Aussage beim Augenarzt?

Wenn du in 30cm Entfernung scharf sehen kannst, brauchst du gut -3 Dioptrien in einer Brille.

Das ist weit entfernt von "sehr schlechten Augen". @:)

lg

A{n*tiRgoGne


noch was:

Nur zum Ausmessen, welche Stärke du jetzt brauchst, kannst du auch zu einem Optiker gehen.

Der macht einen Sehtest (oft gründlicher als ein Augenarzt) und kann dir dann sagen, was neue Gläser und eventuell ein neues Gestell kosten.

htiberna<t6ixng


Genau wie Antigone sagt.

Ich glaube auch, dass das wohl Kurzsichtigkeit ist, denn da hat man immer den Eindruck, schlecht zu sehen.

Die Kosten müssen nicht hoch sein, so um ca. 2o€ bekommst du eine Brille, wenn du nicht viel ausgeben willst/kannst.

E=inCsaCmeSeelxe


hey ich bin 17 und habe -7 und -5 ;-) mach dir da mal keine sorgen ^^

TMhres<enfxee


das braucht dir nun wirklich nicht peinlich sein. Ich hab mit 10 mit meiner Mutter die Brille tauschen können ( damals beide auf beiden augen -9,5), und mit 16 hab ich dann gott sei dank den stillstand erreicht mit -12,75 pro auge. (schlicht und ergreifend einfach deswegen, weil ich da auch ansonsonsten nicht mehr weitergewachsen bin.) Und meine Mutter war regelmäßig mit mir beim AA, quasi seit Geburt an, weil die extreme Fehlsichtigkeit in meiner Familie mütterlicherseits halt stark verbreitet ist.

@ Antigone:

ich denke, die Aussage vom Augenarzt war eher darauf bezogen, wie man mit dieser Diptren-zahl nicht schon vorher zum Arzt gegangen ist. Ich weiß, das ich bei meiner letzten Änderung ( innerhalb von 7 Monaten um 1 D verschlechtert) zwar noch das Gefühl hatte, alles sehen zu können, aber spätestens nach einer Stunde vor dem Fernseher tierische Kopfschmerzen bekam. -3 ist zwar eigentlich nicht sooo viel, aber ohne Sehhilfe doch schon stark einschränkend.

A\ntfigxone


@ Thresenfee

Ich bezog mich darauf, dass der Augenarzt "damals" schon so etwas von sich gab.

Kurzsichtige 18jährige sind ja nun keine Seltenheit beim Augenarzt.

Bin auch erst zum Augenarzt, als ich schon -2,75 dpt brauchte.

Wenn es langsam anfängt, gewöhnt man sich daran und empfindet das Sehen lange Zeit nicht als schlecht.

Und bei meinem Augenarzt tauche ich meistens ohne Brille auf und er findet nicht, dass ich "so schlecht" sehe.

Die Sprechstundenhilfen fragen mich immer, ob ich eine Lesebrille habe, wenn ich die Brille zum Sehtest raushole. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH