» »

Hornhautverkrümmung: Brille schon nötig?

FCloweYr-PVower223 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es soll wohl nicht enden.. Grade die neuen Hörgeräte, mache ich eine Messung von den Augen und es kommt folgendes raus:

Rechts: S: +0.00, C: - 0.50, A: 16

s.E: -0.25

Links: S: +0,25, C: -1.00, A: 172

s.E. -0,25

Ich habe oft Kopfschmerzen bei Anstrengung......

Ist es schon nötig bei diesem Verlust eine Brille zu haben?

Liebe Grüße!!!!@:)

Antworten
M#ichIa 1480x4


Die Kopfschmerzen sind oft die Folge, wenn sich das Auge zu sehr anstrengen muß um scharf zu sehen - und da reicht auch schon eine kleine Abweichung. Eine brille schadet da sicher nicht, vor allem beim Lesen, am PC oder beim Fernsehen.

P`atrViojt_0x1


Gerade eine nicht korrigierte Hornhautverkrümmung kann zu Kopfschmerzen führen. Kauf dir eine Brille und trag sie wenn möglich ständig.

aUbcmd639


Les dazu meinen Beitrage von soeben !

Ich hab auch mit den fast gleichen Werten wie Du angefangen , und nun viele Jahre später , sind die werte gestiegen ( mittlerweile rechtfertigen diese wirklich eine brille ) was ist die Ursache ?

Ständiges Brille tragen und Computer, ich glaub fest an die Abhängigkeit einer brille !

Einmal Brille immer tragen - ewig brille ! Man gewöhnt sich so dran , dass man bei geringen werten schon meint extrem fehlsichtig zu sein und auf die Brille angewiesen zu sein, Was machen dann bitte Personen mit

oder ab -5,0 bis ....Dioptrien.

Mir hat mal jemand gesagt, eine gewisse fehlsichtigkeit bzw hornhautverkrümmung hat jeder

Falls Du noch fragen hast schreib mir

ABCD69

Fclowzer-P?owxer223


@ abcd69

du meinst also eine brille wäre noch nicht nötig?

LG und danke für die bisherigen beiträge

M.ichaX 1804


Du kannst auch mit ner noch stärkeren Abweichung ohne Brille leben - aber die Kopfschmerzen gehen davon nicht weg.

ich glaub fest an die Abhängigkeit einer brille !

Das ist Quatsch. Natürlich fühlt man sich besser, wenn das Auge durch die passende Brille entlastet wird, aber von ner Abhängigkeit zu reden ist Blödsinn.

Ich trage meine Brille auch nicht immer, aber bei der Arbeit ist es einfach besser - ich hab mit recht filigranen Dingen zu tun. Warum sollte man auf eine Brille verzichten, wenn einem die tränenden Augen und die Kopfschmerzen erspart bleiben?

EVinsa*meSeele


abcd69

ich finde aber nich dass ich extrem fehlsichtig bin wenn sich der wert ein wenig verschiebt... ich hab zwar -7 und -5.5 aber dann isses halt mit der brille oder den kontaktlinsen nur n bisschen verschwommener... aber ich hab keine größeren probleme damit.

EAinsamePSexele


Micha das kommt auf die werte an ;-D ich könnt net ohne brille, ich seh auch n buch nur auf 30cm oder so scharf, danach geht nix mehr ;-D ich bin ja froh dass ich so grobe formen noch erkennen kann, aber das hilft mir höchstens, nicht von iwas überfahren zu werden ansonsten wär ich aufgeschmissen ;-D

MFichqa ^1x804


@ Einsame Seele

Meine beste Freundin war ähnlich blind. Lustig wars immer im Thermalbad, da mußte ich sie immer lotzen, damit sie nicht gegen irgend welche Säulen rennt, die fatalerweise die gleiche Farbe hatten, wie die Wand dahinter. Mittlerweile hat sie sich die Augen lasern lassen - und ist sehr glücklich damit.

ETinsame{Seelxe


*hihi jaja ohne linsen oder brille ist das ganze etwas kritischer ;-D

uns lasern ist sicherlich ne ganz gute idee, muss ich mal sehen, ob ich das iwann machen lasse wenn meine augen stehen ;-D

M/icha i1804


Meine Freundin hat sich auch erst mit 44 dazu durchgerungen, weil zu ihrer starken Hornhautverkrümmung nun auch noch die Altersfehlsichtigkeit dazu kam - und somit der Bedarf an einer teuren Gleitsichtbrille.

aKbcdx69


nein klar sieht man mit brille besser únd es erleichtert enorm, aber wenn diese immer getragen wird , gewöhnt man sich zu sehr dran.

Ich hab sie doch auch ständig getragen, die werte waren lange stabil nur mal veränderungen minimal , aber die messung gestern ? Man stellt sich halt doch die frage wie wäre den die Entwicklung gewesen wenn die brille nicht andauernd getragen worden wäre ?? vorallem reden wir ja von werten die die meisten personen noch nicht mal merken

Mittlerweile bin ich halt soweit,dass morgens der erste griff zur brille und abends der letzte , obwohls warscheinlich net nötig wäre und ne veränderung von 1 dpt in 10 monaten gibt halt doch zu denken, da ich ja eigentlich aus dem Alter raus sein müsste in dem sich die Augen noch grossartig verändern

*:)

UtweIU63


Es gibt leider verschiedene Formen von Kurzsichtigkeit. Schau mal hier: (unter Formen) [[http://www.augenarzt-düsseldorf.de/augenlexikon/myopie-duesseldorf.html]] oder google mal selbst nach "Progressive Myopie".

AJntixgonxe


progressive Myopie

tritt aber nicht erstmalig im Erwachsenenalter auf.

@ abcd69

Ständiges Brille tragen und Computer, ich glaub fest an die Abhängigkeit einer brille !

Ich auch. :)z

Deshalb trug ich auch Brille kaum und Kontaktlinsen nur wenn wirklich nötig und bin morgens und abends ohne alles zu Hause rumgelaufen.

Vielleicht hatte ich deshalb das Glück, dass ich kaum über die Startdioptrien der ersten Brille mit gleich -2,75 dpt rübergeschossen bin? ???

asn^ke*eh


Flower - Power möchte wissen, ob er überhaupt eine Brille haben soll

Wenn seine Beschwerden mit Brille weg sind, sind sie nur so lange weg, wie er sie trägt.

Einmal Brille immer Brille stimmt, ich kenne sehr viele die jahrelang keine tragen wollten, oder sie nur zwangsweise zum Autofahren benutzten und alle tragen sie heute aus Überzeugung.

Was gibt es schönerses als ohne jegliche Beschwerden und mit 100 % Sehkraft den Tag zu bewältigen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH