» »

Kontaktlinsen: Auf einer Seite verschwommen?

s<y1m'bolixcxas hat die Diskussion gestartet


Also ich muss erstmal sagen, dass ich auf meinem rechten Auge eine Hornhautverkrümmung habe (sph -1,cyl +2,5,A 108), auf der linken Seite eine Kurzsichtigkeit von -1,0. Mit Brille seh ich dabei ganz normal. Ich hatte vorher noch nie Linsen drin. Als ich die Linsen (waren beide weich, die rechts is ne torische (PureVision?)) das erste Mal dann von der Optikerin hab einsetzen lassen, war zunächst erstmal alles etwas unscharf. Sie meinte, dass sich das jetzt nach und nach geben wird und dann sollte ich erstmal ca. eine halbe Stunde in die Stadt gehen. Es wurde tatsächlich etwas besser. Bei der rechten Linse war auch alles okay, weil ich damit dann so wie mit Brille normal sehen konnte. Mit dem linken (eigentlich besseren) Auge jedoch nicht, es war immernoch leicht trüb und somit war das Gesamtbild die ganze Zeit auch nicht klar.

Ich ging fest davon aus (als Laie :=o ), dass die linke Linse vielleicht nicht gut positioniert war. Denn rechts hab ich die Linse nicht gemerkt, links an irgendeiner Stelle schon. Das hat die Optikerin dann auch nochmal mit einem Gerät überprüft und sie meinte, dass da alles okay ist. Die Sehschärfe hat sie dann auch nochmal überprüft. Jedoch konnte man das m. E. dann gar nicht gut beurteilen, ob etwas besser oder schlechter wurde (durch vorhalten anderer Gläser halt). Denn die Zahlen hatten jeweils immer so 3 fast waagerechte Striche, die die Zahl quasi nicht gerade lesbar machten. Ich konnte zwar manchmal sagen, wann die Zahlen "schärfer" geworden sind, aber lesen konnte ich sie durch die Striche dennoch meist nicht.

Das habe ich dann auch so erklärt und die Optikerin meinte, dass sie dann neue Linsen in einem anderen Material und ein andereren Schärfe bestellen müsste, und die Linsen würden dann 20 € mehr kosten.

Als sie die Linsen dann rausnahm, konnte ich im Gesamtbild (ohne Brille natürlich) besser sehen als mit Linsen. Da war halt nix trüb. Da meinte sie auch, dass das ja nicht Sinn der Sache ist. Klar, Recht hat sie. ;-)

Ich bin mir jetzt nun nicht sicher, ob das jetzt einfach schlechte Beratung war und die Position doch nicht okay war.. oder ob es tatsächlich grundsätzlich andere Linsen sein müssten für das linke Auge sein müssten. Wobei ich mir das gar nicht so kompliziert vorstelle. Immerhin ist das linke einfach nur kurzsichtig und allgemein mein stärkeres Auge. Das müsste ja quasi bei Linsen"anpassungen" gängiger sein.

Würde gerne von welchen, die damit Erfahrung haben, eine Beurteilung der Situation haben. :)^ Ob das wirklich am Material liegen kann.

Achja, und wieso hab ich eigentlich auf meinem Brillenpass einen positiven Zylinderwert? Ich dachte, dass die negativ sind?

Antworten
A1lie7n36


Würde gerne von welchen, die damit Erfahrung haben, eine Beurteilung der Situation haben

Das kann man nur beurteilen, wenn man sieht wie die Linse sitzt und wie schnell sie abtrocknet.

Achja, und wieso hab ich eigentlich auf meinem Brillenpass einen positiven Zylinderwert? Ich dachte, dass die negativ sind?

Kommt auf die Schreibweise an, es gibt eine im Minus- und eine im Pluszylinder

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH