» »

Eiweißablagerung an Kontaktlinse

g`olfoQns hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum.

Also ich war jetzt mal beim Optiker und hab meine Kontaktlinsen kontrollieren lassen. Ich bin ziemlich stark kurzsichtig mit -10 dioptrin.

Nun wurden auf der linken Kontaktlinse Eiweißablagerungen festgestellt. Der Optiker meinte dass dies zu einer augenentzündung führen kann.

Also habe ich versucht bei der Versicherung neue zu beantragen, aber diese haben den Antrag abgelehnt. Nun stellt sich mir die Frage ob ich die Problemlos weitertragen kann. Weil mein Optiker an meinen sehr teuren Kontaktlinsen natürlich auch gut verdient ist er evt. nicht wirklich objektiv und ich hatte eigentlich auch keine Probleme beim tragen vorher. Wer weiß wielange ich diese ablagerungen schon auf der linken linse habe und trotzdem getragen habe. Meint ihr ich kann diese weiterhin tragen? Ich habe die linsen schon ca 18 monate.

Erfahrungen damit gemacht?

beste grüße

Antworten
tPurtl>escxhlumpf


du hast schon recht, es könnte natürlich sein, dass dein optiker nicht gaaaanz objektiv ist ;-)

frag doch einfach mal beim augenarzt nach (ich denke sowas müsste man schnell am telefon fragen können ohne extra termin)

tKutt[i_fruxtti


Nun wurden auf der linken Kontaktlinse Eiweißablagerungen festgestellt. Der Optiker meinte dass dies zu einer augenentzündung führen kann.

Eiweißablagerungen sind kein Grund, dass man die Kontaktlinsen gleich wegschmeißen muss.

Ich denke mal, es geht um harte Kontaktlinsen.

Für harte Kontaktlinsen gibt es "Tabletten" die man in der Aufbewahrungslösung auflöst und darin lässt man dann die Kontaktlinsen über Nacht drin liegen. Diese Tabletten sind extra dafür gedacht, um solche Eiweißablagerungen regelmäßig von den Linsen zu entfernen. *:)

S(eggexl


Geht es hier um weiche oder harte KL?

Wie pflegst du täglich die Linsen?

Ablagerungen sind übrigens ein idealer Nährboden für Bakterien und Viren.

Falls die Proteinablagerungen nicht zu massiv sind, kann man es mit Proteintabletten versuchen. Falls dies nichts bringt, dann schickt man die Linsen für eine Intensivreinigung am besten zum Hersteller ein.

t3utt"i_f6rutti


Falls dies nichts bringt, dann schickt man die Linsen für eine Intensivreinigung am besten zum Hersteller ein.

Muss man die denn dann wirklich einschicken?

So extrem waren die Ablagerungen bei mir nie, aber wenn die Linsen feine Kratzer hatten, dann wurde die Oberfläche vom Optiker geglättet und ich denke, damit dann auch "hartnäckigere" Ablagerungen entfernt.

Saeggxel


@ tutti_frutti

du meinst sicher ein Nachpolieren (beveln).

Klar, bei harten Linsen kann man das so auch machen, aber bei weichen nicht.

Ich gehe in beiden Fällen rechtlich lieber auf Nummer sicher und lasse den Hersteller entscheiden.

t(uttt1i_vfruttxi


Ja, genau, das Nachpolieren meinte ich.

Ich wäre ziemlich "blind" dran gewesen, wenn ich die Kontaktlinsen einschicken hätte lassen... ;-)

gdolfxons


Entschuldigt dass ich diese wichtige information vergessen habe, es handelt sich um weiche kontaktlinsen.

hierfür gibt es solche tabletten nicht oder?

Also ich pflege meine kontaktlinsen ganz normal würde ich sagen, durchaus gründlich. nach dem tragen in handfläche reinigen und dann in eine kombilösung.

tOutt(i_Nfr|uttxi


Da frage bitte mal bei deinem Optiker nach oder google mal.

[[www.linsenplatz.de]]

[[www.meinelinse.de]]

bieten jeweils Kontaktlinsen an und auch Pflegeprodukte, evtl gibts das ja.

g$olfxons


gegoogelt hab ich schon mehrfach aber nicht wirklich was gefunden, eigentlich bin ich auch der meinung dass ich sie wohl noch weiter tragen kann weil ich ja nicht weiß wielange vor der kontrolle diese ablagerung vorhanden war und ich die linsen bereits so getragen hab. Aber ich bin da doch ein bischen besorgt.

Zu meinem Optiker wollte ich jetzt nicht unbedingt nochmal weil er zu mir gesagt hat er kann da nichts machen:) aber wie gesagt verwundert mich dass auch, es waren keine riesenablagerungen. daher sprach ich seine subjektivität an, weil ich sehr teure linsen habe.

A&liexn36


Ich wiederhole nochmal was Seggel geschrieben hat, dem kann man nur zustimmen.

Ablagerungen sind übrigens ein idealer Nährboden für Bakterien und Viren.

Falls die Proteinablagerungen nicht zu massiv sind, kann man es mit Proteintabletten versuchen. Falls dies nichts bringt, dann schickt man die Linsen für eine Intensivreinigung am besten zum Hersteller ein.

Wenn du dir bezüglich deines Optikers und seiner Objektivität unsicher bist, geh zu einem anderen zur Nachkontrolle oder zum Augenarzt.

S{eggexl


hierfür gibt es solche tabletten nicht oder?

Es gibt natürlich auch für weiche Linsen Proteintabletten, z.B. das Ultrazyme von AMO oder das Unizyme von Ciba Vision.

Ersteres ist der bessere Proteincracker, muß aber unbedingt in Wasserstoffperoxid-Lösungen (Oxysept Comfort, AO-Sept, Proxcid...) aufgelöst werden.

Letzterer kann auch in Kombi- oder Kochsalzlösungen aufgelöst werden.

Anmerkung zum Schluß: Nach 12-18 Monate (je nach Material) sollte man weiche, konventionelle Linsen entsorgen und sich neue anpassen lassen.

AHeZnk


diese ablagerungen hatte ich auch. das hat zu einer verschleppten bndehautentzündug geführt. dadurch hab ich ein trockenes auge bekommen und dadurch eine aufgeraute hornhaut. ich lauf deshalb schon seit über einem monat mit brille rum, mit der ich natürlich deutlich weniger sehe als mit meinen kontaktlinsen :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH