» »

Hornhaut-Erosion

Nbickbinho


BRAUCHE DRINGEND EURE HILFE !!!!

Seit ca 2 monaten habe ich im linken auge folge symptome lichtempfindlichkeit,stechen,brennen,druvkgefühl,fremdkörper gefühl etc....

Am anfang war es an bestimmten tagen besser und mal schlechter aber seitdem ich bei diversen ärzten war ist es dauerhaft schlimm. Ich habe schon zig salben bekommen und seit gestern nehme ich daa 2te mal eine antibiotika salbe. Das sind die schlimmsten schmerzen seit tagen meines lebens. Ich habe mein auge dauerhaft zu, weil ich es vor schmerzen nicht aufmachen kann , dieses heftige brennen und stecken. Diese dickflüssoge salbe bekomme ich sxhlecht ins auge, weil ich es einfach nicht aufmachen kann und dann geht diese "wurst" auch nicht ab.

Ich habe so kein leben mehr und kann nur rumliegen und nichts machen vor schmerzen.

Nur wenn ich vom arzt diese " wundertropfen" bekomme kann ich mal 2 - 3 stunden ohne probleme was machen und dann gehts wieder los. Die ärzte sagen ich habe 3 kratzer die einfach nie heilen wollen aber ich habe nie was ins auge bekommen außer ne zeit lang gerieben.

Es kann ja nicht sein das einfach keine creme oder ein gel hilft.

Habt ihr tipps oder so fuer mich was ich machen kann. Geht es überhaupt iwann so weg das ich wenigstens keine schmerzen mehr habe? Der arzt sag immer so in 4 - 5 tagen sollte es besser sein aber das habe ich jetzt schon mehrmals gehört. Musstet ihr euer auge aich immer zukneifen?

Bitte melde sich einer , denn ich kann nicht mehr und ich bin schon völlig fertig.

Beste Grüße

bnwhxiteG


Da das Thema seit einigen Jahren hier aktuell ist möchte ich meine Geschichte erzählen.

Alles hat vor 5 Jahren angefangen...

Ich wache morgens auf und habe im Linke Auge ein stechender Schmerz im linke Auge ... es war Wochenende und hab mir nicht viel dabei gedacht und habe mich wieder umgedreht und habe weitergeschlafen, als ich wieder aufgewacht bin war der Schmerz vorbei und hab mit nichts dabei gedacht.

Ein paar Wochen später wiederholte sich das, aufgewacht mit starken schmerzen und weiter geschlafen, aufgewacht und ohhh haaa ... schmerz war so weit weg habe aber sehr verschwommen aud dem Auge gesehen. Wurde aber nach ein bis zwei Tage besser!!

Das Ganze hat sich nach und nach wiederholt mit immer geringeren abstände was zur Folge hatte das ich diese immer schlechter sehen konnte, ich hatte nur noch Doppelt Bilder gesehen, ich darf den User zitieren der dieses Thema eröffnet hatte

"Vor allem störten mich Doppelbilder - besonders gut erkennbar bei Logos im TV oder wenn weiße Flächen direkt neben schwarzen Flächen stehen. Die Doppelbilder sind monokular, treten also auch auf, wenn ich das rechte Auge schließe. Da mein linkes Auge mein "gutes" Auge ist (linkes Auge -6 Dioptrin, rechtes über -11), habe ich demnach stets mit diesen Doppelbildern und verringerter Sehstärke sowie extrem blendender Scheinwerfer zu kämpfen"

Ich hatte 3 Augenärzte besucht und jeder meinte nur … das kommt davon weil meine Augen an Trockenheit leiden. Mir wurden alle bekannte Augencremes und Augentropfen verschrieben bzw. empfohlen. Ich bin echt durchgedreht weil keine von den Augenärzten mir nicht wirklich helfen konnte.

Der dritte hat mir nach einem Sehtest sogar eine Brille verschrieben um den denn Effekt mit den Doppelbildern zu kompensieren … nun nach dem ich bei einem Optiker war und 250€ Zuzahlung meine Brille abholen konnte wurde die Sehkraft wieder hergestellt. Na toll dachte ich mir … jetzt bin ich Brillenträger!!

Doch das eigentliche Problem wurde dadurch nicht behoben, ich bekam immer noch morgens die Schmerzen die ein bis zwei Tage anhielten und ich bin echt durchgedreht den der abstand wurde immer kürzer sprich nicht mehr Wochen das waren schon Tage und zwar schon so schlimm das ich morgen den Schmerz hatte und abends das gleicher wieder von vorne begann obwohl ich mir am Tag mehrmals Salbe und Augen Tropfen ins Auge geschossen habe aber das hat nix gebracht !

Ich bekam daraufhin von einer Freundin ein Tip das ein neuer Augenarzt in meiner Stadt seine Praxis eröffnet hatte, er kam frisch von Der Goethe-Uni Frankfurt

Angerufen und mein langes Leid der Dame am Telefon mitgeteilt und Sie sagte das ich noch am gleichen Tag vorbei kommen sollte, gesagt getan und hab mich sofort auf den Weg gemacht.

Er hatte mich untersucht und wusste sofort was los war mit meinem Auge! er meinte das ist eine immer wiederkehrende Hornhauterosion und dass das Organisch sei, sprich mit eine Augen OP die sich PTK nennt behoben werden könnte!

In diesem Moment sind mir die Tränen gekommen(der Freude) da ich schon mehr als 2 Jahren mit dem Scheiß rumgemacht hatte.

Nah hin und her wurde ein OP Termin in der Goethe-Uni Frankfurt vereinbart der 6 Wochen gedauert hatte. Wären dessen hatte ich eine Medizinische Kontaktlinse getragen was auch echt geholfen hatte um weiter wiederkehrende risse meiner Hornhaut zur verhindern.

Die Zeit verstrich und der Tag der OP war gekommen!

Freitags morgens um 6 Uhr habe ich eingecheckt und wurde stationär für 3 Tage aufgenommen.

Die OP war dann auch am Vormittag und das war echt krass!

Ich lag da … der OP Raum war sehr runter gekühlt wegen den Lasergeräten.

Ich bekam Betäubende Augentropfen danach wurde mein Auge gespreizt darauf hin wurde meine Hornhaut mit einem Skalpell komplett abgeschabt das sah aus als würde ein Scheibenwischer über dein Auge gehen , dann hörte ich eine Stimme die sagte schauen Sie oben in das grüne Licht , das war der Laser der eine Sekunde aktiviert wurde. Es roch leicht verbrannt und mit wurde daraufhin eine Medizinische Kontaktlinse eingesetzt.

Das Ganze hat keine 5 Sekunden gedauert und ich wurde auf mein Zimmer begleitet!

Die Betäubung hatte noch angehalten und musste mal raus vor die Tür um ein Kippschen zu rauchen und dachte noch, naja so schlimm war das jetzt nicht !

Doch als die Betäubung nachließ … wow das waren Schmerzen !

Ich konnte die Nach von Freitag auf Samstag nicht schlafen ich bin durchgedreht vor Schmerzen. Mein Auge war geschwollen und feuerrot!

Samstags war es auch nicht besser … schmerzen und schmerzen!

Da lief mir der Chefarzt über den Weg und meinte zu ihm dass das die OP echt schmerzhaft sei … Seine Antwort "Wiesen Sie … das was wir bei Ihnen gemacht haben das ist mit das Schmerzhaftes was wir im Programm haben !!!!

Um es kurz zumachen *lol*

Die OP hat sich gelohnt ! Die Erfolgschancen liegen bei so einer OP zwischen 80 und 90% sprich klappt es nicht beim ersten Mal muss man nochmal zur OP !

Fakt ist, ich brauche keine Brille mehr die Sehstärke ist sogar besser als zuvor !

Das einzige ist wenn ich morgens aufwache habe ich leicht trockener Augen und das erste was ich mache sind ein bis zwei Tropfen in jedes Auge und gut ist für den Rest des Tages.

Hin und wieder hab ich am Tag das Gefühl von trockene Augen und da nutze ich ein Augenspray das geschlossene Augen angewendet wird und das kommt vielleicht 3-4 Mal im Monat vor!

Sorry für den ausführlichen Post aber ich wäre Happy gewesen, hätte ich sowas gelesen als ich das Problem hatte.

MfG;)

V(acoVexli


Hallo Mitleidende!!

Ich erkläre mich kurz:

April 2016 Hornhauterosio links über Nacht (Diagnose trockene Augen):

Zunächst die ersten 5-6 Wochen vom AA mit Salben behandelt lassen (Vitapos, Bepanthen, Cornegel)

Dann begann der ewige Kreis.... 4-5 tage gin es immer besser und dann der erneute Aufriss über Nacht mit extremen Schmerzen - an Schlaf war dann auch nicht mehr zu denken.

Mai 2016 der Schlaf verschwindet:

Nun habe ich nachts bloß zwischen 22 Uhr und 1 Uhr Ruhe bis die Schmerzen mich wieder stundenlang wach halten bis ich zur Arbeit muss. Salben bringen keine Wirkung mehr und ich bin verzweifelt. Mein AA bittet mich zur Laser-OP.

Juni 2016 keine OP / OP muss her:

Ich werde aktiv und besuche 3 verschiedene AA und 3 Augenkliniken. Der Ärztemarathon bringt mir zunächst eine Verbandslinse ein, die zunächst 2 Wochen lindert und wirklich mich ins Leben zurückentlässt. Die OP wird zunächst von manchen Ärzten als Lösung gehalten und manche rieten mir davon ab - super! Seit Juni tropfe ich NUR Hylo-Comod und Hylo-Vision. Aufgrund der Verbandlinse darf ich keine Salben mehr benutzen.

Durch die Linse hatte ich wieder die Hoffnung, dass alles auch ohne OP verheilen würde. Dioch seit nun 8-9 Tagen wache ich wieder TROTZ LINSE nachts mit starken Schmezen auf und bin psychisch wieder da wo ich vor Wochen war.

BITTE UM FOLGENDE AUSKUNFT:

1) Wie war euer Heilungsverlauf (Op oder ohne und wie lange)?

2) Was sind eure Erfahrungen im Allgemeinen?

3) Wird es nach der OP wirklich besser oder ist das nur eine weitere Tortour?

Stand heute

b0ooxne


Hi ich wieder....

Op hat sehr geholfen. Die Schmerzen nach der op sind höllische....schlafen is da nicht...hatte jetzt ewig Ruhe...bis gestern....Sägespäne ins Auge bekommen und da war er wieder der Schmerz.

Wochenende war ja klar....ich helfe mir mit Ruhe und Salbe..schauen wir Mal wird diesmal wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH