» »

Neue Brille: Woher Werte kriegen?

z#ahn-*chri(s


@ kronner:

:)^ in der Tat muss man ziemlich viel beachten und wissen bzw. in Erfahrung bringen, ist alles nicht so "idiotensicher" wie im Laden. Aber Sparpotenzial besteht schon ein enormes.

Skalja:nXa


ich war noch privat versichert.

Eben. Biste du normal versichert, macht der einen Sehtest und stellt die Sehschärfe fest, sonst nichts.

B0ack;äpfeXle


@ Saljana

ich nehme an es gibt Untersuchungen, die sich trotzdem regelmäßig empfehlen, früher wurde das bei mir jährlich gemacht, ich weiß nur leider wie gesagt nicht mehr, was genau untersucht wurde. Gibt es nicht eine Untersuchung der Netzhaut, wenn ein erhöhtes Risiko einer Netzhautablösung besteht? Mal unabhängig davon, ob es gezahlt wird oder nicht.

SXalbjana


die sich trotzdem regelmäßig empfehlen

.....weil der Augenarzt daran verdient. ich bin schon immer gesetzlich versichert. Bei mir sind solche Untersuchunge nie gemacht worden und mir wurden sie auch nicht angeboten. :-/

Und, wenn bei mir was untersucht wird, dann frage ich auf jeden Fall: "Was" und "Warum":=o

c]apri`corin80


Eben. Biste du normal versichert, macht der einen Sehtest und stellt die Sehschärfe fest, sonst nichts.

bei mir hat sie ausserdem noch in die Augen geleuchtet und mit so ner Linse 'reingeguckt

S/aljaFn^a


Augen geleuchtet und mit so ner Linse 'reingeguckt

Das macht der Optiker doch auch :)z

c apri{cornx80


ja?? Das hat bei mir noch nie ein Optiker gemacht! Kommt vielleicht auch auf den Optiker drauf an. Ich kenn das nur vom Augenarzt!

SAalHjaxna


Das ist eine Augenspiegelung, wird mit einem Ophtalmoskop gemacht, ähnlich, wie eine Lupe mit 16facher Vergrößerung. Man kann den Augennhintergrun, Netzhaut und Gefäße sehen.

cfapricoxrn80


Oh Danke, das wusste ich noch nicht! ???

B2ackfäpfne1le


@ Saljana

.....weil der Augenarzt daran verdient.

Nein, weil man mit starker Kurzsichtigkeit z.B. ein höheres Risiko für eine Netzhautablösung hat. Natürlich verdienen die Ärzte daran, die sollen doch auch von was leben ;-)

Man geht ja auch regelmäßig zur Vorsorge zum Zahnarzt, zum Hautarzt und zum Frauenarzt, also ich zumindest.

Ich würde die Beurteilung der Gesundheit meiner Augen nicht einem Optiker überlassen. So wie ich die Beratung in Sachen Brille, Kontaktlinsen etc. nicht einem Augenarzt überlassen würde. Schuster bleib bei deinen Leisten.

S-aljxana


@ Backäpfele

Du weißt nicht mal, welche Untersuchungen der AA bei dir durchgeführt hat.

Nach dem Motto: Der Arzt hat auch ein EKG gemacht. Das hat mir richtig gut getan. ;-D

Ich verstehe das nicht! Die Leute lassen sich untersuchen und wissen nicht mal, was untersucht wird, ob es bei einem speziell nun gerade auch nötig ist. Aber, gut, gut ist es auf jeden Fall. :|N

Dass Privatpatienten mehr Untersuchungen, auch unnötige auggeschwatzt werden ist ein offenes Geheimnis. Bei uns in der famili offenbart sich das immer schön, da mein Mann privat versichert ist und ich gesetzlich.

C4ondXorx82


Ein Online-Brillenversand lohnt sich vom Preis her auf jeden Fall. Allerdings empfehle ich sowas ganz klar nur für die Anfertigung einer Zweitbrille. Oder wenn dann nur bei Leuten, die ihre Brille nur gelegentlich mal tragen, sprich bei Leuten mit Werten von weniger als -1 / +1 Dioptrin.

Habe das vor etwa einem Jahr auch so gemacht. Zwar dauert die Anfertigung und der Versand zusammen etwa 3 Wochen, doch ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Brille kostete komplett 19€ plus 14€ Versandkosten (kam aus Shanghai). Den Augenabstand habe ich einfach aus dem Brillenpass übernommen und war hinterher wirklich zufrieden, die Brille passte perfekt. Auch qualitativ war sie wirklich gut - bei dem Preis hat es sich also auf jeden Fall gelohnt.

Für eine normale Brille, die man täglich aufsetzt und vor allem bei Leuten, die ihre Brille unbedingt brauchen (so wie ich) ist aber auf jeden Fall eine vom Optiker zu empfehlen. Eine Online-Brille wirklich nur als Zweitbrille ;-)

AIntGigone


Online-Brillen

Oder wenn dann nur bei Leuten, die ihre Brille nur gelegentlich mal tragen, sprich bei Leuten mit Werten von weniger als -1 / +1 Dioptrin.

Na, einen kleinen Tick mehr als -1 dpt habe ich, trage aber Brille nur selten.

Ich kenne mehrere Online-Brillen-Seiten und habe dort zwei Brillen gefunden, die ich länger schon vergeblich bei normalen Optikern gesucht habe, oder wo allein schon die Gestelle 200 Euro und mehr gekostet haben. EIN Glas superentspiegelt Kunstoff (Index 1,5) kostet bei meinem Optiker knapp 100 Euro. :-/

Mein Fazit: Ich bin zufrieden mit Onlinebrillen.

Und wenn man seine Daten hat (inklusive PD) ist es auch nicht so ein Problem, dass die Werte dann stimmen.

zoahn-cxhris


Das muss letzten Endes jeder selber wissen - niemand ist gezwungen, seine Brille online zu bestellen oder auch dazu, zum Optiker zu gehen. Wenn man die Daten inkl. PD hat und eine Brille mit den richtigen Abmessungen, kann aufgrund meiner Erfahrungen mit der normalen und einer Sonnenbrille eigentlich nicht viel schiefgehen, solange man kein schwarzes "Onlineschaf" erwischt.

Und das auch als Erstbrille mit etwas mehr als nur -1 dpt. :-) Die trage ich seit 1,5 Jahren tagsüber fast dauerhaft. Ich könnte mehrere von denen bestellen, um auf den Preis von einer aus dem Optikerladen zu kommen. :)^

Wobei ich ein Mensch bin, der sich absolut nichts einreden oder sich sonst irgendwie manipulieren lassen will.

Wer sein Geld im Optikerladen verdient, wird ja auch nie im Leben zugeben, dass diese Online-Brillen auch was taugen können ;-)

Ein bißchen so wie die Bäckermeister die behaupten, die Billigbackwaren aus dem Supermarkt könnten ja gar nicht schmecken etc. Oder die Apotheker mit ihren giftigen "Online-Medikamenten" damals... es gibt zahllose Beispiele.

Da gilt doch ganz klar "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" :=o

B`alckä^pfdelxe


@ Saljana

ich weiß es nicht, weil es länger her ist und ich nicht weiß, wie sich die Untersuchungen genau nennen. Ich hab Augentropfen gekriegt, die die Pupillen weiten und er hat reingeguckt. Ob das nun sinnlos ist oder nicht, muss schon jeder selbst beurteilen. Der Zahnarzt macht ja auch nichts anderes als "gucken" (wie sich das nun genau nennt weiß ich übrigens auch nicht, erachte es trotzdem als sinnvoll ;-)), genauso wie der Hautarzt. Nennt sich Vorsorge.

Was ich damit aber eigentlich sagen wollte, ohne auf konkreten Untersuchungen rumzureiten, von denen es ja auch noch verschiedene gibt: ein Optiker ersetzt den Augenarzt nicht komplett, nur weil er auch die Sehstärke bestimmen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH