» »

Was tun bei extrem trockenen Augen durch Bildschirmarbeit?

C)onEstanzxe10 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben!

Ich habe schon fleißig alle Beiträge zum Thema trockene Augen gelesen.

Allerdings habe ich ein etwas spezielleres Problem, drum hoffe ich, es ist ok, dass ich einen neuen Thread eröffne o:)

Und zwar habe ich extrem trockene Augen, die meiner Meinung nach durch die Bildschirmarbeit verursacht werden. In der Freizeit sind sie zwar auch trocken, aber da ist es erträglich und meist durch Tropfen behebbar.

Am Bildschirm ist es allerdings richtig grausam. Da hilft tropfen gar nichts mehr, es sei denn, ich würde es alle 5 Minuten tun. Außerdem schmerzen die Augen nach wenigen Stunden richtig übel, so dass ich mich gar nicht mehr auf meine Arbeit konzentrieren kann.

Und ich muss noch eins draufsetzen: Ich bin Softwareentwicklerin und arbeite zu 98% nur am Bildschirm :-/

Ich habe jetzt allmählich richtig Angst, dass ich meinen BEruf nicht mehr ausüben kann.... Ich habe zwar eine Berufsunfähigkeitsversicherung, aber das hilft mir ja auch nix, ich MAG meine Arbeit.... :-(

Aber mit diesen Schmerzen wird das wohl bald nimmer so sein :-(

Habt ihr mit sowas Erfahrung? Was kann man da machen, außer die üblichen Dinge wie Blick abwenden, Pausen machen, Lüften, befeuchten, Augengymnastik usw.?

Liebe Grüße,

Constanze

Antworten
A]liexn36


Bewusst blinzeln.

dSarkwOillxow


ich stimme Alien zu, bewusst blinseln, oder mal zum Augenarzt- vielleicht brauchst du eine Brille? Oder er kann dir ein Gel/ Salbe verschreiben, damit dein Auge nicht austrocknet.

Es schadet bestimmt nichts, wenn du folgendes tust...

Schaue einmal die Stunde aus dem Fenster (wenn eines in der Nähe) oder in den Raum wo du arbeitest.

Suche dir einen weit entfernten Punkt (Gebäude/baum), den du fixieren kannst, (30sec) anschauen. Dann musst du dir einen Punkt etwas weiter vorne suchen, (30 sec) wieder fixieren und die Augen darauf ruhen lassen.... und so weiter drei bis vier Punkte solltest du dir suchen und diese Übung machen. Von Weiter weg, bis näher ran.

Das entspannt deine Augen, aber blinseln nicht vergessen :-)

Hat mir mal meine Mama gesagt hat sie aus einem Buch (ohne Brille bis ins hohe Alter)

Einfach mal probieren :)^

CUonst@anzae1K0


Hallo!

Vielen lieben Dank für eure Antworten. :)D

Leider habe ich eure Tips bereits versucht. Ich habe mir sogar ein Buch über Augenyoga gekauft und mache die Übungen darin jeden Tag. Nach spätestens 30 Minuten am Bildschirm mache ich eine 5minütige Pause. Mein Arbeitgeber akzeptiert das, weil er ja sieht, wie meine Augen geschwollen sind. Dafür buche ich dann auch pro Tage eine STunde weniger als ich arbeite.

Aber so richtig ans Ziel komme ich damit nicht. Abend sind meine Augen total unbrauchbar, manchmal gehe ich auch schon um 14:00 Uhr von der Arbeit, weil ich es einfach nicht mehr aushalte.

Glaubt ihr, dass evtl. ein größerer Bildschirm helfen könnte?

Ich habe auch schon von einer Bildschirmbrille gelesen, wisst ihr, was das ist? Ich bin übrigens kurzsichtig (-10 und -12)

Mein Augenarzt meinte, die Trockenheit kommt vom jahrelangen Kontaktlinsentragen. (Bei meiner Sehschwäche war ich auf Linsen angewiesen - mit Brille sehe ich nur 85 %, mit Linsen 100%) Angeblich vergeht das von selber wieder, wenn ich mal für ca. 3 Monate keine Linsen mehr trage.

habt ihr mit sowas Erfahrung? Oder macht es sich mein Arzt ein wenig zu leicht...?

Würde mich total über weitere Antworten freuen, bin gerade echt verzweifelt!

LG

d,ark7will>ow


ich habe das auch schon gehört, das Kontaktlinsen auf lange Sicht die Augen schädigen. Größerer Bildschirm hilft bestimmmt etwas.

Ich trage weder Kontaktlinsen noch Brille (manchmal zum lesen), kann dir da also nix zu sagen. Ich war erst vor kurzem beim Augenarzt, ich dachte auch der macht sichs leicht (sehe auf einem Auge nur 40%)- der Arzt sagte, da kann man mit ner Brille nichts machen, wäre ne Sehschwäche.

War dann aber noch mal beim OPtiker und der sagte das Gleiche........ Also, denke ich das man dem Augenarzt ruhig vertrauen kann. Wie gesagt mir haben das auch schon Leute gesagt mit den Kontaktlinsen. das sie trockene Augen machen. Versuche einfach öfter deine Brille zu tragen (evt. ne neue Sehschärfeneinstellung machen lassen

AXnony>ma1


Also Fakt ist, dass bei trockenen Augen KL schlecht sind, ab einem bestimmten Grad an Trockenheit ist davon eher abzuraten. Insbesondere bei der Bildschirmarbeit. Ich habe ähnliche Probleme, wie Du beschreibst (obwohl ich ausschließlich Brille trage - KL dürfte ich gar nicht tragen).

Ansonsten: Hast Du es schonmal mit einer speziell auf die Bildschirmarbeit angepassten Brille versucht? Also mit einer etwas schwächeren Brille, mit der Du gerade in Deiner Arbeitsentfernung optimal siehst? Mir hat das etwas geholfen. Suche Dir am besten einen kompetenten Optiker, der sich für Beratung und Anpassung Zeit nimmt.

Bei den normal als "Bildschirmbrillen" angebotenen Brillen handelt es sich meist um Gleitsichtbrillen, deren Stärke(n) eben speziell auf den Abstand zu Bildschirm bzw. Textvorlage angepasst sind.

ECisbXaer04x07


Hallo!

Hört sich wirklich schlimm an. Trägst du denn zur Zeit Kontaktlinsen? Du solltest auf jeden Fall auf deinen Augenarzt hören und schauen, ob es besser wird, wenn du einige Monate gar keine Linsen trägst (auch nicht in der Freizeit).

Ich kann dir folgende Ratschläge geben:

- Übungungen zu einem kompletten Lidschlag: viele Menschen, gerade welche, die viele Stunden konzentriert am Bildschirm arbeiten machen ungenügend häufig und/oder inkomplette Lidschläge. Dies verursacht trockene Augen, Abhilfe schafft folgende Übung:

[[http://www.hecht-contactlinsen.de/download/pdf/lidschlag.pdf]]

- Luftfeuchtigkeit am Arbeitsplatz erhöhen: je trockener die Luft, desto schneller verdunstet der Tränenfilm (gerade im Winter während der Heizperiode ist Zimmerluft sehr trocken, Abhilfe schafft schon eine flache Schüssel mit Wasser auf dem Heizkörper oder auch sonstige Luftbefeuchter)

- Sitzposition erhöhen oder Bildschirm tiefer stellen: je mehr der Blick gesenkt wird, desto mehr verdeckt das Oberlid das Auge und desto weniger Tränenflüssigkeit verdunstet.

- genügend Wasser trinken: bei chronischer Dehydration fehlt Wasser im ganzen Körper, auch in den Augen

- diverse Medikamente können zu trockenen Augen führen. Falls du welche nimmst, könntest du recherchieren, ob bei diesen diese Nebenwirkung auftritt

Da du beim Augenarzt warst, nehme ich an er hat dich untersucht, sodass am Auge alles soweit in Ordnung ist (z.B. kann eine Lidrandentzündung trockene Augen verursachen). Für sehr schlimme Fälle gibt es die Möglichkeit die Tränenpünktchen (durch das die Tränenflüssigkeit wieder abfließt) mit einem Plug zu verschließen.

Eine spezielle Bildschirmarbeitsplatzbrille brauchst du nur, wenn du schon über 40 bist. Ansonsten ist die "normale" Brille genauso gut geeignet. Natürlich sollte die Glasstärke in deinem Fall 100% stimmen, da die Augen sonst noch weiter irritiert würden.

Zu Nachbenetzungstropfen: ich kann dir nur empfehlen welche zu nehmen, die Hyaluronsäure enthalten - das sind die besten die zur Zeit erhältlich sind.

Ich hoffe das hilft erstmal weiter. Keine der Ratschläge für sich wird dir wahrscheinlich große Linderung bringen (leider) - aber alle in der Summe können sich durchaus bemerkbar machen. Drücke dir die Daumen, dass du es irgendwie in den Griff bekommst.

L<ex&i27x5


Ich geh mal davon aus, daß du bei derartigen Problemen mit trockenen Augen dann auch seit längerem keine Kontaktlinsen mehr zur Arbeit trägst sondern nur noch Brille?!

Dazu fällt mir ein, daß bei deinen Stärken die Verkleinerung durch die Gläser recht erheblich ist und die Augen zusätzlich anstrengt. Da kann dann doch eine schwächere Brille vor dem Bildschirm helfen und evtl. sogar aufgrund der geringeren Anstrengung die Augenschmerzen vermeiden helfen.

SKtiGchlhinxg


...mein Sohn hat zum Arbeiten am PC eine Gleitsichtbrille. So ist der Abstand zum PC variabel.

Obwohl ich Lesebrillen brauche und seit langem trage, war mir dies bisher unbekannt.

85% Sehschärfe mit Brille - wie Du schreibst - ist doch gut. Wer hat schon 100%?

Cuonsta'nzke10


Hallo,

vielen lieben Dank für eure Anworten. Ich hab mich echt voll gefreut, dass ihr mir geschrieben und geholfen habat!

Wenn ihr das auch schreibt, dann hoffe ich mal, dass der Arzt recht hat :)z Ich werde weiterhin meine Linsen nicht tragen und alle Tips von euch beachten.

Die Lidrandreinigung mache ich übrigens auch schon fleißig. Ich habe so einen roten rand an Ober- und Unterlid, das könnte doch so eine Lidrandentzündung sein. Aber laut Arzt muss man da auch Geduld über Monate haben.

Das mit der Bildschirmbrille klingt immer noch interessant... Die Theorie macht Sinn, dass man bei so kurzer Distanz keine 100%ige Sehkraft braucht, im Gegenteil, da strengt dann so eine scharfe Brille sogar an... Ich werde meinen Optiker mal fragen, ob er zu so einer Brille raten würde. Habe im Internet gelesen, dass der Arbeitgeber eine Bildschirmbrille bezahlen muss, immerhin muss ich also nicht schon wieder so tief in den GElbeutel greifen :-) (Hab mir eine neue Brille mit dünnen Gläsern machen lassen, weil ich von der alten so Kopfschmerzen bekommen hab. Und so extra-verdünnte Kunststoffgläser kosten mehr als meine Kontaktlinsen in 1,5 Jahren kosten würden :-( )

Kann man trotz trockener Augen eigentlich eine Lasik machen? IRgendwie kann ich mir grad nicht vorstellen, mein Leben lang mit der dicken Brille und der schlechten Sehkraft rumzulaufen...

Liebe Grüße,

Constanze

AOno3nZyma1


Die Theorie macht Sinn, dass man bei so kurzer Distanz keine 100%ige Sehkraft braucht, im Gegenteil, da strengt dann so eine scharfe Brille sogar an...

Genau dieses Problem hatte ich eben auch. In der Früh ging es noch, aber spätestens ab Mittag hat mich das Sehen am Bildschirm immer mehr angestrengt. Und mir hat die schwächere Brille da tatsächlich geholfen. Wenn es natürlich auch kein Wundermittel gegen trockene Augen ist. Aber zusammen mit den anderen Tipps und künstlichen Tränen ging es damit.

Mit Lasik bin ich persönlich vorsichtig. Denn diese OPs haben ja als eine recht häufige Nebenwirkung trockene Augen. Und da ist mir das Risiko zu groß, dass ich hinterher noch mehr Probleme habe. Von den anderen Risiken mal abgesehen, die ja mit zunehmenden Werten auch steigen. Muss natürlich jeder für sich selber entscheiden, ob ihn die Brille so sehr stört, dass er dieses Risiko in Kauf nimmt.

Wenn Du bis jetzt problemlos KL vertragen hast, würde ich aber nicht gleich davon ausgehen, dass Du sie überhaupt nie mehr tragen kannst. Vielleicht halt nicht gerade für die Bildschirmarbeit.

Das mit den hohen Kosten für dünne Gläser stimmt leider :-( Ich zahle für eine Brille auch jedes Mal mehrere hundert Euro... Aber solange ich mir das leisten kann, ist es mir das wert. Schließlich trage ich die Brille ja ein paar Jahre täglich von morgens bis abends.

Ansonsten finde ich bei gereizten Augen selbsttönende Brillengläser sehr angenehm, vor allem natürlich im Freien. Geht natürlich nochmal ziemlich ins Geld, vor allem in Kombination mit hochbrechenden Kunststoffgläsern.....

E;isbaear04707


Von einer Lasik würde ich dringend abraten. Mal davon abgesehen, dass deine Kurzsichtigkeit eh zu stark ist (je nach Hornhautdicke wird eine Kurzsichtigkeit von max. 5 - 7 dpt korrigiert) würde es deine Probleme sehr wahrscheinlich verstärken. In der Hornhaut gibt es Rezeptoren, die Trockenheit feststellen können und so eine Verstärkung der Tränenproduktion einleiten. Bei einer Lasik werden diese funktionslos und viele Menschen leiden nach einem solchen Eingriff unter trockenen Augen...

CQonstzanzex10


Hey super, dann probier ich das mit der Bildschirmbrille auf jeden Fall mal aus. Geht man damit eher zum Optiker oder zum Augenarzt? Ich hab das Gefühl, dass die OPtiker sich mehr Zeit nehmen und mitterlweile bessere Arbeit machten. (Seid die Ärzte Behandlungen wegen Sehschwäche nicht mehr über die Kasse abrechnen dürfen..) Wie sind denn da eure Erfahrungen?

Wegen der OP:

Ich habe auch was von einer Artisan-Linse gelesen. Die kann reversibel hinter der Hornhaut eingesetzt werden. Verursacht die auch trockene Augen? Oder könnte ich so einen Eingriff wagen? Ich kann mir im Moment einfach nicht vorstellen, für immer mit der dicken Brille rumzulaufen (Mannschaftssport ist seitdem auch unmöglich :-( )

:-|

LG

Apno&nymxa1


Also meine Erfahrung ist, dass Optiker sich mehr Zeit nehmen (gilt natürlich sicher nicht für alle). Augenärzte sind ja meist ziemlich überlaufen, und werden sich kaum 1 Stunde für einen Sehtest nehmen..... Mein Optiker hat mir sogar die Möglichkeit gegeben, mit dieser Testbrille eine Zeitlang in einem anderen Raum zu lesen und am Computer zu "arbeiten", um zu sehen, wie ich mit verschiedenen Stärken klarkomme. Und auch sonst nimmt er sich für Sehtest, Beratung etc. immer sehr viel Zeit. Wobei man sicher auch da etwas suchen muss, um so einen Optiker zu finden.

Mit den Artisan-Linsen weiß ich leider nicht, da ich noch nie ernsthaft an eine OP gedacht habe. Aber wie schon geschrieben: Es muss ja nicht sein, dass Du dauerhaft überhaupt keine KL mehr tragen darfst. Ich könnte mir vorstellen, dass Du sie - wenn sich Deine Augen wieder erholt haben - durchaus stundenweise, wie etwa zum Sport oder zu besonderen Anlässen, tragen kannst. Nur halt vielleicht nicht gerade für die PC-Arbeit o.ä.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH