» »

In meinen hochbrechenden Brillengläsern spiegelt sich alles

C"onstan\ze1x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Ich habe seit gestern eine neue rahmenlose Brille. Da ich stark kurzsichtig bin (-10 und -12), habe ich die dünnsten Gläser genommen, die es gibt. (Sind jetzt "nur" noch 5,4 mm dick) Die Brille ist echt schön, bin total zufrieden.

Aber seltsamerweise spiegelt sich bei Tageslicht alles mögliche in meiner Brille. Das nervt total!!!

Wisst ihr, ob das an den hochbrechenden Gläsern liegt oder am rahmenlosen Modell?

Oder kann es sein, dass die Leute von Zeiss das Entspiegeln vergessen haben... ??? ?

Oder muss man bei so hochbrechenden Gläsern einfach mit diesen Reflexionen leben? Oder liegts dran, dass die Brille keinen Rahmen hat, der evtl. Reflexionen abfängt..?

Bin grad echt enttäuscht, die Brille war so teuer und eigentlich gefällt sie mir... Aber es nervt halt voll, dass ich nicht nur die Dinge sehe, die vor mir sind, sondern auch alles mögliche, was hinter mir ist und sich in der Brille spiegelt... :-p

Wäre total lieb, wenn ihr ein paar Tips für mich habt. Ich habe bisher nur Kontaktlinsen getragen, deshalb kenne ich mich mit Brillen in meiner hohen Stärke überhaupt nicht aus...

Lg,

Constanze

Antworten
PXarsxi


Spiegelt das Glas durch das du durchsiehst oder spiegeln die Ränder davon? Eigentlich darf das Glas nicht spielen (Entspiegelungsschicht muss man aber meist dazubestellen).

C[onsCtanzex10


Also eigentlich spiegelt das ganze Glas, nicht nur die Ränder.

Aber eine Entspiegelung habe ich auf jeden Fall, denn hochbrechende Gläser gibt es gar nicht ohne Entspiegelung... Drum glaub ich auch nicht, dass das entspiegeln vergessen wurde... ???

g0ruft&schn|eckc!hezn


Wenn du auf die Gläser schaust, sind die Reflexe auf den Gläsern dann weiss oder grün?

Wenn sie grün sind, sind die GLäser entspiegelt.

CTonst3anzxe10


Die Reflexe sind grün...

Also ist die Brille entspiegelt... ohje

liegts also am hochbrechenden Glas? meine alte brille hat die gleiche stärke, aber mit normalen Gläsern. mit der habe ich keine Probleme...aber die alte brille ist so unbequem, weil sie so schwer ist. teilweise kriege ich sogar kopfschmerzen :-(

AzlieWn36


Sind dir Ränder poliert?

Ittali_ana19843


Bei Werten von über -10 ist eine rahmenlose Brille schon ein Wagnis. Ich hatte früher auch einmal eine rahmenlose, aber mein Optiker hat mir zuletzt immer davon abgeraten, und das Material für rahmenlose sollte den Index 1.67 nicht überschreiten. Ist der Rand der Gläser matt oder glänzend poliert? Welchen Index haben die Gläser?

Hochbrechende Gläser ohne Entspiegelung gibt es nicht. Sie ist dabei immer inclusive.

MfG

Silvana

A7nonDyma1


Also wenn sich in den Gläsern alles spiegelt, liegt es wohl kaum an der randlosen Brille. Sondern eher daran, dass gewisse Reflexe eben auch bei superentspiegelten Gläsern vorhanden sind. Was hast Du den vorher für Gläser gehabt? Glas, anderer Index, anderer Glashersteller?

Oder hast Du Lichtreflexe am Rand? Dann kann es an sehr glatt polierten Gläsern liegen, die bei hochbrechenden Gläsern/hohen Werten dazu neigen zu "funkeln". In diesem Falle könnte der Optiker sie etwas matter polieren.

CLonsTtanz/e10


Hey vielen lieben dank für die vielen antworten :)^

Also meine alte Brille hat Standard Glas-Gläser mit Index 1,6. Außerdem hat sie ein dickes Plastikgestell, der Glasrand ist komplett von der Fassung "umhüllt". Mit der komme ich super klar (bis auf die Kopfschmerzen wegen den schweren Gläsern)

Die neue Brille hat keinen polierten Rand, der ist so milchig-weiß. Die Optikerin hat angeboten, den Rand zu polieren, damit die Glasdicke nicht so auffällt. Aber das habe ich abgelehnt, weil sie mich auch darauf hingewiesen hat, dass ich dann evtl. Probleme mit Lichtreflexen bekomme. Kann man den Rand noch extra matt polieren lassen? Oder ist dieser milchig-weiße Rand schon matt?

Hm evtl. war es doch zu gewagt, in meiner Stärke eine rahmenlose Brille zu nehmen ??? ?Zum Glück habe ich die Fielmann-Zufriedenheits-Garantie, ich kann sie also immer noch gegen eine normale Brille mit Rahmen eintauschen. Aber das würd natürlich nur Sinn machen, wenn die Reflexionen aufgrund der "Ramenlosigkeit" entstehen. Wenns am hochbreche oh je...

C&o[nstoanz,ex10


ups irgendwie wurde jetzt mein letzter Absatz nicht mitgeschickt, sorry :-)

Also eigentlich sollte der letzte Absatz so aussehen:

"Wenns am hochbrechenden Glas liegt, hilft ja eine andere Fassung auch nichts, dann kann ich im Prinzip meine alte Brille behalten. das wäre echt schade... :-| oh je"

Sorry, weiß net, was da grad passiert ist, in der Vorschau war der Absatz noch vollständig |-o

IUtalkiana1x983


Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lichtrefflexionen etwas mit dem Index zu tun haben könnten. Wie gut ist die Abbildung im Randbereich? Welchen Index haben die neuen Gläser?

Silvana

CponstDanzex10


Die gläser haben einen Index von 1,7. (Höher geht bei Kunststoff ja eh nicht, oder...?)

Die Abbildung im Randbereich finde ich gut. Also ich sehe überall gut, keine Schlieren usw. Ich habe ja schon im diesem Forum gelesen, dass man bei hochbrechenden Gläsern Schwierigkeiten im Randbereich bekommt. Aber ich sehe genauso gut wie mit den alten Gläsern. Nur die Lichtreflexe sind extrem.

Heute war ich z.B. Essen in der Nordsee und ich konnte die Anzeigetafel in meinen Gläsern sehen, obwohl ich mit dem Rücken zur Tafel saß. ??? Das fand ich schon hart irgendwie....

IFtal^iana19x83


1.74 gibt es noch, darüber nur noch Gläser aus Mineralglas. Ich trage 1.9, hatte anfangs sehr starke Probleme damit, aber inzwischen bin ich sehr zufrieden.

C]oXnstvanze1x0


1,9? Echt das gibt es noch? Aber Mineralglas kann man nicht für rahmenlose Brillen verwenden, oder? Wie teuer sind denn solche Gläser? Darf ich fragen, welche Stärke du hast...? |-o

Wenn du schreibst, du hattest anfangs starke Probleme, was meinst du denn damit? Hattest du auch so komische Spiegelungen? vielleicht gewöhne ich mich ja auch noch daran :)z

I~talida1na1x983


Man könnte schon rahmenlose Fassungen mit Mineralgläsern versehen, aber kein Optiker würde das riskieren, da die Gefahr von Glasbruch extrem ist. Ich weiss jetzt nicht mehr genau, wie teuer die Gläser waren, aber die komplette Brille hat, soweit ich mich erinnere, fast 600 Euro gekostet. Ich habe R sph -13,5 cyl -3,0 und

L sph -13,0 cyl -2,0. Bei den höchbrechenden Gläsern ist eben das Problem, dass man doch im Randbereich erhebliche Verzerrungen hat und bei bestimmten Lichtverhältnissen Farbirritationen auftreten. Da unser 5jähriger Sohn auch schon bei über -10 liegt, könnte ich inzwischen fast bei einem Optiker beratend aushelfen.

MfG

Silvana

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH