» »

Nach langem Hinschauen geht Weitsichtigkeit weg

B0ernhaa*rr hat die Diskussion gestartet


Hallo, seit einigen Monaten habe ich Probleme mit dem Nahsehen. Nehme ich mir z.b. ein Buch und halte es so hin wie früher sehe ich die Schrift zuerst verschwommen. Schaue ich dann etwa 5 Minuten weiterhin auf die Seite, dann sehe ich nach etwa diesen 5 Minuten die Schrift wieder genauso scharf wie früher.

Beim Augenarzt war ich schon und er meinte es sei Weitsichtigkeit, doch ich bin mit der Diagnose nicht zufrieden da "echte Weitsichtigkeit" bleibt und nicht nach 5 Minuten weggeht.

Sitze ich z.b. vor dem PC so kann ich nach 5 Minuten alles voll und klar erkennen, schaue ich dann aber in die Ferne habe ich das umgekehrte Problem: Alles für ein paar Minuten verschwommen!

Mir scheint als wenn sich die Augen nur noch ganz langsam anpassen, also schlechte Akkomodation oder so. was könnte das sein? Kennt sich jemand aus?

Danke und Gruss

Bernharr

Antworten
Amliwen3x6


Wie alt bist du?

Beim Augenarzt war ich schon und er meinte es sei Weitsichtigkeit, doch ich bin mit der Diagnose nicht zufrieden da "echte Weitsichtigkeit" bleibt und nicht nach 5 Minuten weggeht.

Das Auge kann durch Akkommodation eine Weitsichtigkeit ausgleichen, je jünger man ist, dest besser.

Bjer{nVha*rxr


Hallo, ich bin 50 Jahre alt.

Blern[harr


Das seltsame für mich ist das ich je nachdem wie lange ich hinschaue entweder Weitsichtig oder Kurzsichtig bin. Ich kann aber dazu nirgendwo in Internet was finden. Manchmal habe ich neuerdings auch stark tränende Augen und dann wieder sehr trocken!

APlienx36


Dann bist du Altersichtig. Besorg dir eine Lesebrille. Im Alter lässt die Akkommodation nach, weil die Augenlinse weniger elastisch ist.

Mir scheint als wenn sich die Augen nur noch ganz langsam anpassen, also schlechte Akkomodation oder so

Alterssichtig ;-)

BJernhJarxr


Kann ich nichts mit anfangen ... ;-)

Ich möchte wissen was das ist. Alterssichtig heisst für mich nix!

Gruss Bernharr

ABlie0n36


Alterssichtig heisst für mich nix!

Im Alter lässt die Akkommodation nach, weil die Augenlinse weniger elastisch ist. Google Presbyopie

BUe[rnh@arr


Ich habe eben mal gelesen was Alterssichtigkeit ist. Das ist das nicht was ich habe. Es ist bei mir so das ich nach 5 Minuten messerscharf sehe, an macnhen Tagen ist es fast weg und dann kommt es wieder. Es muss so sein das die Akkomodation gestört ist, aber nicht wegen dem Alter sondern es muss eine leichte Entzündung oder sowas sein. Der Augenarzt war nur ganz kurz bei der Sache und hat mich in 5 Minuten "abgefertigt". Zwar hatte ich ihm alles erklärt, hat ihn aber nicht sonderlich interessiert!

Ist eine Augenklinik besser? Ich möchte eine genaue Diagnose, besonders wegen den tränenden Augen morgens usw. Oder kann man etwas einnehmen? Tropfen oder so?

A0liexn36


Es muss so sein das die Akkomodation gestört ist, aber nicht wegen dem Alter sondern es muss eine leichte Entzündung oder sowas sein.

Na, wenn du denkst, du hast eine Entzündung, dann geh zum Arzt. Ansonsten kann ich dir nur sagen, du bist altersichtig, ob du willst oder nicht.

Ich möchte eine genaue Diagnose

Das Internet stellt keine Diagnosen, die stellt der Arzt.

Otrth%opt0istxin


Der Augenarzt hat dich nach 5 Minuten abgewimmelt, weil die Antwort klar ist. Du bist einfach in dem Alter in dem man eine Lesebrille braucht!

Anatomisch passiert folgendes: Wir haben eine Linse im Auge, die die Fähigkeit besitzt sich von der Ferne auf die Nähe einzustellen, diese Vorgang nennt man Akkommodation. Die Linse verändert ihren Krümmungsradius und damit die Brechkraft. Vom Tag unserer Geburt an altert unsere Augenlinse, verliert an Elastizität. So ab 40 geht es dann oft los, dass man insbesondere im Nahbereich unscharf sieht und eine Lesebrille braucht, weil die Linse inzwischen stark an Flexibilität verloren hat.

Dein Phänomen erkläre ich mir damit, dass du nach den 5 Minuten dich so angestrengt hast, dass du es halt doch scharf kriegst, du dann aber beim Blick zurück in die Ferne Probleme hast den Zustand deiner Linse wieder zurück zu verändern. Auf Dauer macht das aber Kopfschmerzen und andere Beschwerden an den Augen!

Dass die Augen tränen könnte auch ein Hinweis darauf sein, dass du auch für die Ferne eine Brille brauchst, auch wenn es da momentan noch immer scharf ist, oder falls du eine Fernbrille hast, diese nicht mehr stimmt.

Andererseits gibt es hunderte andere Gründe für tränende Augen. Eine Entzündung würde auch mit einer Rötung einhergehen.

In deinem Fall ist die Lösung sehr einfach: Brille... ;-D

Liebe Grüße

Tro*rqi


Arbeites du sehr viel vor dem bildschirm?

Es ist nämlich so, dass das Auge durch den immer gleichen Abstand träge werden kann was die Linseneinstellung werden kann.

Ist ein bekannten Problem bei Informatikern.

umd as Auge zu trainieren solltes du so alle 10-20 Minuten die Augen auf einen weit entfernten gegenstand richten und diesen fixieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH