» »

Neue Brille: falsche Gradzahl?

T8h{algesxsar hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit heute eine neue Brille und sie auch den ganzen Tag auf. An die Sehstärke habe ich mich schnell gewöhnt, allerdings verzerren sich Gegenstände, im grunde der gesamte Raum, wenn ich meinen Kopf drehe (oder auch nur leicht hin und her bewege). Dadurch hab ich das Gefühl wenn ich mich bewege, bewegt sich auch der Raum und davon wird mir schlecht. Als mir die Optikerin eine Probebrille zusammengesteckt hatte, hatte ich damit dieses unsichere Raumgefühl nicht.

Meine alte Brille hatte:

R -0,75 -0,25 70°

L -0,75 -0,25 0°

Meine neue hat nun:

R -1,5 -0,5 55°

L -1,25 -0,5 135°

Ist so eine große Gradänderung normal und die Verzerrung damit nur Gewöhnungssache?

Antworten
P2övluki


Hallo Thalessar !

So ein Unterschied in der Gradzahl ist nicht normal. Das lass mal noch mal nachmessen.

BCike|rmädxel


Hallo Thalessar!

Prinzipiell wäre eine solche Veränderung zwar nicht alltäglich, aber auch nicht total undenkbar. Die Achslage der Zylinderwerte können sich durchaus mal in diesem Maß, wie es bei dir der Fall ist, verändern. Durch die Veränderung kann die Gewöhnung allerdings schon etwas länger dauern. Die Symptome, die du beschreibst sind auf jeden Fall nachvollziehbar. :)z

Mein Tipp:

Probier das ganze mal eine Woche mit Dauertragen der Brille aus, ohne mit der alten Brille zu wechseln.

Sollte es aber wirklich gar nicht besser werden, geh doch nochmal hin zum Optiker und beschreib dein Problem. Die können dir bestimmt weiterhelfen.

Grüße *:)

k"op5fwxeh


Das wird sich mit Sicherheit in den nächsten Tagen legen. Du hast eine schiefe Achsenlage( Achse zwischen 20 und 70° und von 110° bis 160° bezeichnet man als schiefe Achsenlage ) Dadurch verzerrt es dir das Bild schräg, was für dein Hirn ungewöhnlich erscheint, dies wird sich aber in den nächsten TAgen legen.

Ich hab übrigens auch immer mal wieder eine andere Achsenlage. Angefangen bei 138°, dann 130° , letztes Mal 160° und jetzt schätze ich um die 140°, muss es mal wieder messen ist nicht mehr ganz so scharf zum schauen wie vorher. Zylinder bei mir allerdings nur -0.25, daher nicht so gravierend.

C#ondbor 82


Nachdem man vielleicht längere Zeit mal hat nicht nachmessen lassen kann sich die Gradzahl der Werte durchaus deutlich verändern, dieser bleibt nicht automatisch immer in einem ähnlichen Bereich. Im geschilderten Fall ist die Abweichung aber sehr stark, da würd ich es auch nochmal nachkontrollieren lassen.

SQegEgel


Wie lange liegt die Bestimmung der Werte der alten Brille zurück?

Wer hat die Werte der alten Brille bestimmt? Augenarzt oder Optiker?

Wurde diese Augenglasbestimmung mit Messbrille oder Phoropter durchgeführt?

S}eggexl


Noch kurz zu den neuen Werten:

Wurden die vom gleichen Augenarzt oder Optiker ermittelt?

Ich führe deine etwas andere Wahrnehmung nicht aus die Achse, sondern auf die veränderte Sphäre (erster Wert) zurück.

Das Bild von Minusgläsern ist in der Abbildung bzw. in der Wahrnehmung "mitläufig"...Optik eben.

TZhaKlexssar


Hallo,

Danke für Eure Hilfe.

Leider ist es seit Freitag nur wenig besser geworden.

Aber die alte Brille ist zugegeben noch von 2004,also ist es wohl doch normal.

Damals wurde sie vom Augenarzt gemesen, diesmal war ich beim Optiker.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH