» »

Ab wieviel Dioptrien ging es bei euch ohne Brille nicht mehr?

GairMugaBmesh_'AnCafxe


ich hab die brille erst bei -5,5/-6,0 regelmäßig getragen davor kannte ich keine kurzsichtigkeit bzw hab sie damals einfach ignoriert. meine eltern waren außerdem sehr geizig was brillen betraf,bekam als kind/ teenager immer eine häßliche große brille

:(v naja hab zwar schlecht gesehen fand es dennoch besser als mit einer häßlichen brille herumzulaufen.heute habe ich auf dem besseren auge -8,5D :-/

CVondorY82


@ Caroline72

Eine gute Bekannte von mir liegt bei -3,75dpt und sagt schon seit Jahren, das sie ohne ihre Brille quasi hilflos ist. Und ich kann das nachvollziehen, denn das ist schon eine ganze Menge, wenn man bedenkt, das jemand, der z.B. -1,0dpt hatte und dann beim Optiker festgestellt wird, das seine Werte auf z.B. -1,5dpt gestiegen sind, sich auch oft erstmal sehr seltsam vorkommt, weil er/sie eben doch merkbar schlechter sieht als vorher.

Von daher denke ich, das man sich schon bei Werten von über -2 dpt durchaus "blind" ohne Brille fühlen kann.

crarol"ine72


@ Condor

Deswegen meinte ich ja, das ist je nach empfinden und Gewohnheit..Ich kenn auch Leute, die sich mit-1 schon leid tun..

Kommt immer drauf an, wie man es gewohnt ist..meine tochter ist bei-3 noch ohne rumgelaufen und hat behauptet, sie sieht ganz OK :(v

Aber jetzt gehts nimmer ohne..Bei mir wars definitiv früher..

Caro

TTarxhe


@ schlumpf 15

Nein, das geht nicht mehr. Die Augen werden schlechter, wenn sie ständig zu sehr angestrengt werden, was der Fall ist, wenn keine Brille getragen wird. Und -2.25 ist doch schon ganz schön kurzsichtig. Warum versuchst du es denn nicht mal mit Kontaktlinsen, wenn du keine Brille tragen willst?

Ich hab meine erste Brille mit 9 bekommen -1.00 und -1.50 und ich habe sie eigentlich immer getragen, weil das Sehen damit einfach angenehmer war. Dass meine Augen mittlerweile bei -10.00 und -11.00 liegen, hat nichts mit dem Tragen der Brille zu tun, sondern ist genetisch bedingt. :)D

schlumpf15

Du widersprichst dich in deinem Post: Deine Augen sind schlechter geworden, aber du hast doch die Brille "eigentlich immer" getragen..........wie kann das sein?? ??? ???

Tarhe

f?lipx69


manche sind das schlecht sehen einfach gewohnt. Es kommt ja nicht über Nacht und wenn man ein wenig schlechter sieht, dann merkt man das Anfangs ja nicht, sondern man wundert sich dann eher darüber, dass man plötzlich so gut sieht, wenn man eine Brille hat.

Ich würde sagen, diese Leute wissen einfach nicht, wie schlecht sie wirklich sehen und sehen deshalb auch keine Notwendigkeit, eine Brille zu tragen.

MDo.nRstxi


Ich würde sagen, diese Leute wissen einfach nicht, wie schlecht sie wirklich sehen und sehen deshalb auch keine Notwendigkeit, eine Brille zu tragen.

Das stimmt sicher. Doch bei im Alltag einschränkendem Sehen keine Brille zu tragen, ist grandioser Schwachsinn und mitunter auch gefährlich.

Ich erinnere mich noch an den Moment, als ich zum ersten Mal meine Prismenbrille auf der Nase hatte: Zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich wirklich räumlich sehen. Meine Umgebung sprang mir förmlich entgegen. Das war erst mal sehr gewöhnungsbedürftig. Mich mit der neuen Brille zu Fuß auf den Heimweg zu begeben, war vollkommen unmöglich. Meine Umwelt war zu anders: Ich zu groß, Schwellen zu hoch, andere Leute zu nah - es stimmte nix mehr. Eine halbe Stunde später wurde es mir so übel, dass ich mich übergeben musste.

In den ersten Tagen hatte ich meine Brille verflucht. Das änderte sich aber, und schon seit über 20 Jahren bin ich froh, dass ich sie habe.

Natürlich sollte man sich um ein für den individuellen Typ passendes Gestell bemühen. Eine passende Brille ist ganz sicher nichts, was die Optik eines Menschen negativ verändert. Wer zu üble Probleme mit einer Brille hat, sollte über Kontaktlinsen nachdenken.

c$arol'in(e7x2


@ Monsti

Ja, das stimmt..ich werde dem Erfinder der Linsen ewig dankbar sein..

Caro

G2irugaMmesh_xAnCafe


manche sind das schlecht sehen einfach gewohnt. Es kommt ja nicht über Nacht und wenn man ein wenig schlechter sieht, dann merkt man das Anfangs ja nicht, sondern man wundert sich dann eher darüber, dass man plötzlich so gut sieht, wenn man eine Brille hat.

Ich würde sagen, diese Leute wissen einfach nicht, wie schlecht sie wirklich sehen und sehen deshalb auch keine Notwendigkeit, eine Brille zu tragen.

ja seh ich genau so.als ich damals auf eine sehhilfe verzichtete entstand in kurzer zeit ein "ich sehe dich sehr verschwommen du siehst mich auch sehr verschwommen gefühl".

Das stimmt sicher. Doch bei im Alltag einschränkendem Sehen keine Brille zu tragen, ist grandioser Schwachsinn und mitunter auch gefährlich.

LOL musste es am eigenen leib erfahren :-| als ich mal vor vielen jahren mit dem fahrrad unterwegs war fuhr an jenem tag mit klarem verstand und mit normaler geschwindigkeit wie gewöhnlich raste plötzlich auf etwas spitziges zu die ich wohl zu spät erkannte fiel dann um und das ganze endete mit einer bösen kopfverletzung :(v

G)irugaemes-h_AnCtafe


mit klarem verstand

sollte natürlich heißen bei klarem verstand |-o

n1yKmpxhadooxra


Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen deine Brille immer zu tragen. Oder falls du sie nicht tragen willst kannst du dir ja Kontaktlinsen zulegen.Ansonsten musst du damit rechnen, dass deine Augen immer schlechter werden. Ich hab mit 10 Jahren bemerkt dass ich schlechter seh, aber meine Mutter hat nie was unternommen. Das war die Hölle für mich, deshalb bin ich vor knapp über einem Jahr zu einem Augenoptiker. Mit 14 Jahren! Ich bin fast 4 Jahre halb blind rumgeloffen. Dort hat man dann eine Sehschwäche von -3,0 festgestellt und als ich den Zettel meiner Mutter vorgelegt hab war die voll geschockt xD Dann musste ich zum Augenarzt und da warens dann sogar -3.75 :°( Inzwischen sinds -4.0 geworden.Als ich da dann das 1. Mal mit kontaktlinsen durch die Stadt geloffen bin, ist unbeschreiblich. Ich war fast jeden Tag in der Stadt und hab dann trotzdem alles so genau angeschaut und voll viele sahen dann nicht mehr so gut aus wie vorher ;-) Also ich würde allen empfehlen sofort einen Test zu machen wenn man bemerkt dass man schlechter sieht. Ist nähmlich nicht empfehlenswert halb blind durch die Welt zu laufen!!

L6euc&htfNeu*erT 41


Was soll das denn, du siehst so schlecht und willst keine brille oder kontaklinsen tragen? Wo gehörst du denn hin?

Habe minus 1,5 und 1,75 und ne beginnende Weitsichtigkeit. Trag schon immer ein Brille. es erleichtert so vieles!!!! Steh einfach dazu!!! Auch eine Brille kann kleiden!!!

Sei lieb gegrüßt!!!

C#ondorx82


****Caroline72

Ja, selbst bei -1 kann einen das schon deutlich beeinflussen. Ist aber sicher auch von Beruf etc abhängig. Selbst als ich noch geringere Werte hatte, hab ich, wenn ich die Brille mal zum Putzen abgenommen habe, z.T. wirklich richtig schlecht gesehen, gerade bei Dunkelheit. Man konnte meinen, ich wär stark kurzsichtig. Jetzt, bei -1,5dpt hat sich das Gefühl natürlich verstärkt, daher bin ich um meine Brille immer wieder dankbar.

PKutZzel


Hey!

Ich habe seit 3 Jahren eine Brille, bin beim Führerscheinsehtest durchgerasselt. Habe zuvor schon schlecht an die Tafel gesehen oder abends auch Probleme mit lesen, aber dachte mir damals nicht so viel dabei. Meine erste Brille hatte direkt +2,5 -1,5 und +1,5 -1,75. Ich trage sie bisher eig.nur sporadisch. Konnte es damals beim Augenarzt nicht so richtig glauben, aber da meinte sie zu mir, ich wäre das eben inzwischen gewohnt und strenge meine Augen dermaßen an, dass es bissl ausgeglichen wird. Muss jetzt auch unbedingt wieder zum AA, denn auch wenn ich die Brille auf habe, sehe ich nicht mehr so scharf. Hat sich wohl auch verschlechtert. Habe sehr oft Kopfweh und werde dann meine neue Brille auf jeden Fall regelmäßiger tragen!!! Ich merke es, wenn ich sie nach längerem Tragen runter zieh, dann sind meine Augen so entspannt, allerdings seh ich dann unscharf.

lneikya80


Meine erste Brille bekam ich mit 13. Nicht weil ich eine wollte, sondern weil meine Klassenlehrerin meine Mutter angesprochen hatte. Ich schrieb häufig bei meiner Banknachbarin ab. Der Augenarzt war ziemlich streng und hatte mit mir und meiner Mutter geschimpft, weil ich schon viel früher kommen sollen hätte. Und betont hatte er, dass ich die Brille immer aufsetzen müsse, weil ich ohne nichts sehe kann... "Du A..." dachte ich mir. Als ob der wüsste, was ich sehe und was nicht. Die Brille war zwar eine Offenbarung, aber getragen habe ich die nur im Klassenzimmer. Wie stark die war, weiß ich nicht. Auf jeden Fall fand ich die Gläser viel zu dick für eine schönes Mädchen... :°(

Ich hab auch irgendwann aufgehört Fahrrad zu fahren und bin lieber gelaufen, nur um keine Brille tragen zu müssen. Blöd, gell?

Irgendwie geht ziemlich viel, wenn man jung, kurzsichtig und eitel ist.

Mit 16 habe ich dann vor meiner Kurzsichtigkeit kapituliert. Ich fand es dann weniger peinlich mit einer Brille in der Öffentlichkeit zu erscheinen, als niemanden mehr auf der Straße zu erkennen. Ich kann mich noch entsinnen, dass die Stärke irgendwas mit 5 betrug. Ich fand die Zahl damals schrecklich, die Brille auch. Andere hatten was mit 0,5 oder 1,5 und ich eine 5 vor dem Komma!

Aber beim Sport konnte ich die nicht tragen, wollte ich auch nicht. Die hatte keine Kunststoffgläser, weil Echtglas dünner ist. Erstens wollte ich beim Sport gar keine Brille tragen, und schon gleich zwei mal nicht so eine grässliche Sportbrille, wie unsere Klassenstreberin. Irgendwie gings. Die Bälle waren groß genug. Und meinen Zweier bekam ich auch so.

Und auch sonst hatte ich immer wieder Phasen, in denen ich sie häufig in der Tasche spazieren trug. Kontaktlinsen waren viel zu teuer und heute weiß ich, dass ich sie nicht lange tragen kann.

Mittlerweile hab ich um die 7 und ein – wie die Jugend sagt – ein gechilltes Verhältnis dazu. Ich bin kurzsichtig, andere haben dünne Haare oder einen dicken Hintern.

Ich hab mir eine schöne Fassung geleistet mit dünnen Gläsern, die überhaupt nicht stark aussehen.

Schwimmen geht ohne, ich muss mir nur merken, wo mein Handtuch hängt. Ansonsten hab ich sie fast immer auf. Nur beispielsweise wenn ich jemandem gegenübersitze, nehm ich sie gerne ab, damit meine Augen besser zur Geltung kommen. (Den Verkleinerungseffekt mag ich nicht.) Oder wenn mich der Druck auf der Nase stört und ich nicht scharfsehen muss bzw. ich in vertrauter Umgebung bin, wo ich mich auskenne. Ich muss mir halt ab und zu beweisen, dass ich nur kurzsichtig und nicht blind bin und auch ohne Sehkrücke noch funktioniere.

Ich hab leider arg lange gebraucht um draufzukommen, dass eine Brille nichts Schlimmes ist. Jahre der Jugend im Nebel verbracht ;-)

Hast Du gehört Planquadrat? Eine Brille ist nichts Schlimmes. Nichts erkennen schon. Und ohne Brille rumlaufen war bei mir irgendwann viel Peinlicher als mit. Bei Dir sicher auch.

_&Stelalax_


Hatte anfangs auch nie meine Brille getragen, hab dann aber schon gemerkt dass die Augen schlechter wurden.. Musste die dann immer tragen und da ich Brillen nicht mag hab ich mir dann Kontaktlinsen gekauft :) ist super mit denen. Würd ich dir auch empfehlen..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH