» »

Hornhautverkrümmung

Cqhizzxo hat die Diskussion gestartet


Mitte Februar sah ich plötzlich auf einem Auge schlechter als auf dem anderen. War irgendwie neblig-milchig, unscharf, verschwommen. Ich weiss nicht genau wie ich es beschreiben kann. Also zum Augenarzt, dieser stellte nur ein trockenes Auge fest. Die Medikamente beruhigten, brachten aber keine Verbesserung der Sehleistung. Gestern Abend hatte ich das Gefühl das es schlimmer wird auf dem Auge also ab in die Augenklinkik. Wieder ohne Befund. Augen anatomisch vollkommen in Ordnung. Ich sollte zum Optiker gehn und mein Blut untersuchen lassen wegen dem trockenen Auge. Eben war ich dann beim Optiker und der stellte eine Hornhautverkrümmung von -1,00 Dioptrien fest.

Nun meine Frage - Sind diese Symptome solcher einer Hornhautverkümmung? Kann es sein das diese Hornhautverkrümmung von einer auf die andere Sekunde kam? Was kann ich tun um eine weitere Verschlechterung zu vermindern bzw zu mildern?

Antworten
CShiVzzo


PS: Sind durch eine Hornhautverkrümmung TEILWEISE unterschiedlich große Pupillen möglich?

C0hizxzo


Niemand hier der mir meine Fragen beantworten könnte? :-(

jpuli3


Lass dir vom Optiker mit den von ihm ermittelten Werten eine Brille anfertigen, wäre doch schön wenn sich dein Problem auf diese einfache Art und Weise erledigen würde. Falls das auch nichts hilft, musst du ohnehin nochmals zum Spezialisten.

C4hizzxo


Ja, habe ich schon :-) Diese Testbrille die man dann aufgesetzt bekommt das war ein wunderbares Gefühl die Welt mal wieder klar und deutlich zu sehn. Bis meine Brille fertig ist wird es allerdings Montag oder Dienstag meinte der Optiker. Und ich mach mir momentan halt schon einige Gedanken und ich fänd es schön wenn ich das Wochenende etwas beruhigter verbringen könnte.

M<otllie4nchexn


Hallo,

ich habe auch Hornhautverkrümmung - und verschieden große Pupillen. Allerdings habe ich keine Ahnung, ob diese beiden Dinge miteinander zusammenhängen?!

Gruß

K lausixto-BS


Hallo,

bei mir ist die Hornhautverkrümmung, die auf einem Auge mit knapp -1 Dioptrien stärker war nun auf über -2 Dioptrien angestiegen.

Zusätzlich hat sich eine Map Dot Fingerprint Dystrophie ergeben (erst hier bei med1 herausbekommen), mit allen sehr unangenehmen Begleiterscheinungen.

Nun nervt mich auch der verschwommene Blick des betroffenen Auges, sollte laut ersten Augenärzten "Trockenes Auge" sein.

Später hatte ich Augentropfen (bzw. Gel) mit Hyaluronsäure genommen. Wenn's dann milchig wird, weiß man wenigstens genau woher... ;-) Nach ein paar Tagen / Wochen Pflege konnte ich aber wieder scharf sehen.

Übrigens, plötzlich geändertes Sehen hat oft die Ursache in einem momentan mangelhaften Ausgleich der Sehfehler im Gehirn. Bei meiner Hornhautverkrümmung kann ich leicht Doppelbilder sehen, die normalerweise automatisch vom Gehirn korrigiert werden. Die richtige Brille hilft da ungemein. Interessant ist da auch der Gitterlinientest, eigentlich benutzt zum Erkennen von Makuladegeneration.

Und: Das hornhautverkrümmte Auge ist besser im Nahbereich. Die Lesebrille kann warten... :-D

fSoh


hi,

was ist denn "Map Dot Fingerprint Dystrophie" ?

ich frage, weil ich ein ähnliches problem habe.

sehe manchmal scharf, und dann wieder sehr verschwommen auf einem auge.

das ist allerdings seit dem ich vor ca. 2 jahren einen stock ins auge bekommen habe.

der augenarzt konnte nix feststellen ausser der bekannten hornhautverkrümmung.

eine brille konnte er auch nicht anpassen, weil ich bei jedem besuch anders gesehen hatte, bis tatsächlich alles wieder gut war und er auch meinte, daß ich überhaupt keine brille bräuchte.

nachdem ich dann am selben auge vor ca. 3 monaten schieloperiert wurde kam das verschwommen sehen wieder. wird zwar auch langsam wieder besser, aber nervt schon ziemlich sehr !

in meiner medizinischen unerfahrenheit vermute ich ja sowas wie eine netzhaut oder hornhaut ablösung oder narbe die nicht richtig verheilt und mal weniger, mal mehr gut straff sitzt.

auf kurze sicht hat sich das schon ziemlich gut stabilisiert. bei fernsicht wird es immer schlimmer jeh später der abend.

... aber wie gesagt, der augenarzt konnte trotz seiner höllentropfen und supermicroskope nix feststellen.

hat jemand eine ahnung was das sein könnte ?

vielleicht eine Map Dot Fingerprint Dystrophie ;-)

grüße,

foh

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Augen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Hals, Nase und Ohren


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH